Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access Subject: History

Die Enzyklopädie der Neuzeit Online, die auf der gedruckten Ausgabe Enzyklopädie der Neuzeit (J.B. Metzler Verlag Stuttgart, 2005-2012, in Zusammenarbeit mit dem Kulturwissenschaftlichen Institut Essen) basiert, bietet in über 4.000 Schlagwörtern einen facettenreichen Blick auf das bedeutsame Zeitalter von der Mitte des 15. bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts.

Seit 2017 wird die Enzyklopädie der Neuzeit Online regelmäßig erweitert. Neue Artikel kommen hinzu und bestehende Artikel werden um neue Abschnitte und zusätzliche Literatur ergänzt. In Erweiterung des ursprünglichen Konzeptes sind neue Artikel auch einzelnen Räumen und Regionen gewidmet oder reflektieren aktuelle Trends der historischen Neuzeit-Forschung.

Subscriptions: Brill.com

Ritterorden

(1,714 words)

Author(s): Wrede, Martin
1. Geistliche Ritterorden 1.1. Ursprünge Der Anfang der frühnzl. R. lag in der Epoche der Kreuzzüge. Sie brachten zunächst die geistlichen Orden hervor – die drei größten waren die Templer, die Johanniter und die Deutschherren –, mittelbar dann auch die weltlichen. Ursprünglich der Krankenpflege und Pilgerversorgung verschrieben, hatten die geistlichen Orden sich im Lauf des 12. Jh.s zu Gemeinschaften von Kriegern bzw. »Ritterbrüdern« verwandelt, die ihre Hauptaufgabe in der Verteidigung der Kreuzfahrerstaaten sahen. Der Verlu…

Ritterroman

(730 words)

Author(s): Wolf, Klaus
Im weiteren Sinne umfasst der Begriff R. alle Romane, in deren Handlung Ritter eine tragende Rolle spielen; er integriert also auch den (überwiegend in Versen gedichteten) höfischen Roman des hohen und späten MA. Üblicherweise wird in der Literaturwissenschaft mit dem Terminus R. jedoch eine europaweit verbreitete nzl. Form des Prosaromans bezeichnet. Dieser kann – in Form von Prosaauflösungen der Artus- und Heldenepik (Heldendichtung) – auf ma. Stoffvorlagen beruhen (Epen mit Lancelot, Tristan oder Roland als Protagonisten), aber auch der Fabulierkunst und dem subjektiven M…

Ritual

(2,701 words)

Author(s): Gareis, Iris
1. Begriff Das Wort R. leitet sich von dem lat. Begriff ritus (»kultischer/relig. Brauch«) her. Er bezeichnet eine Abfolge von Handlungen, die i. Allg. nach einer weitgehend festgelegten Ordnung auszuführen sind. R. und Ritus überschneiden sich im heutigen Sprachgebrauch häufig, sind jedoch nicht identisch. Während sich der Begriff R. auf den Ablauf einer komplexen Handlungssequenz bezieht, kann ein Ritus sowohl mehrere als auch nur eine einzige rituelle Handlung bezeichnen. In den christl. Kirchen meint R. außerdem die Ordnung für den Ablauf des Gottesdienstes, etwa das i…

Ritualmordvorwurf

(10 words)

s. Judenfeindschaft

Rivalität, koloniale

(1,769 words)

Author(s): König, Hans-Joachim
1. Allgemein K. R. bezeichnet den Konkurrenzkampf um die Vormachtstellung in Europa und in anderen Weltregionen, den europ. Staaten seit der Entdeckung Amerikas und der nachfolgenden europ. Expansion durch den Erwerb von Kolonien und die Errichtung von Kolonialreichen austrugen. Sie ist insofern ein Charakteristikum der nzl. europ. Geschichte und Politik, als nicht-europ. Staaten wie z. B. China (vgl. Chinesische Welt 4.), das Mogulreich oder das Osmanische Reich zwar Expansionspolitik betrieben, aber nicht in andere Kontinente …
▲   Back to top   ▲