Enzyklopädie jüdischer Geschichte und Kultur

Get access Subject: Jewish Studies
Edited by: Dan Diner

Von Europa über Amerika bis zum Vorderen Orient, Nordafrika und anderen außereuropäischen jüdischen Siedlungsräumen erschließt die Enzyklopädie die neuere Geschichte der Juden von 1750 bis 1950.

Rund 800 Stichwörter präsentieren den Stand der internationalen Forschung und entwerfen ein vielschichtiges Porträt jüdischer Lebenswelten - illustriert durch viele Karten und Abbildungen. Übergreifende Informationen zu zentralen Themen vermitteln ca. 40 Schlüsselartikel zu Begriffen wie Autonomie, Exil, Emanzipation, Literatur, Liturgie, Musik oder Wissenschaft des Judentums. Die Enzyklopädie stellt Wissen in einen Gesamtkontext und bietet Wissenschaftlern und Interessierten neue Einblicke in die jüdische Geschichte und Kultur. Ein herausragender Beitrag zum Verständnis des Judentums und der Moderne.

Die Enzyklopädie Jüdischer Geschichte und Kultur Online basiert auf der gedruckten Ausgabe Enzyklopädie Jüdischer Geschichte und Kultur von J.B. Metzler Verlag (2011–2015), herausgegeben von Dan Diner.

For more information: brill.com

Łódź

(4,254 words)

Author(s): Silber, Marcos
Die zentralpolnische Stadt Łódź war seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bis zum Beginn des Zweiten Weltkriegs das Zentrum der polnischen Textilindustrie. Am Aufstieg Łódźs von einer Kleinstadt zu einer Industriestadt mit mehreren hundertausend Einwohnern hatten Juden entscheidenden Anteil. Ein zahlenmäßig eher kleines jüdisches Großbürgertum formte das Stadtbild durch die Anlage von Fabriken, Wohnhäusern und Prachtbauten, während die wachsende Zahl jüdischer Arbeiter die Basis der wirku…

London

(2,885 words)

Author(s): Endelman, Todd M.
Die britische Hauptstadt war seit der Wiederzulassung jüdischer Ansiedlung im 17. Jahrhundert auch das Zentrum jüdischen Lebens in England. Seit den letzten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts war die öffentliche Wahrnehmung stark vom East End geprägt, wo vor dem Ersten Weltkrieg mindestens zwei Drittel der Londoner Juden lebten. In den Bezirken östlich des Stadtkerns von London siedelten sich von den 1870er bis 1940er Jahren mehrere zehntausend jüdische Einwanderer aus dem ös…

LTI

(2,941 words)

Author(s): Sepp, Arvi
In seinem Buch LTI ( Lingua Tertii Imperii, Sprache des Dritten Reichs, zuerst 1947) analysiert Victor Klemperer (1881–1960) die wesentlichen Merkmale der nationalsozialistischen Sprache und deren ideologische Wirkung auf Denken und Handeln. Das Buch geht auf Tagebuchnotizen aus der NS-Zeit zurück, in denen der Autor aus der Perspektive des Verfolgten die Funktionsweise der völkischen Ideologie beschreibt. Es bietet Einsichten in Klemperers Verständnis von Sprache und Kultur, das auf einer kulturkundlichen Konzeption des »Volkswesens« basiert. 1. Einführung Victor Klemp…

Luftmenschen

(3,182 words)

Author(s): Berg, Nicolas
Die Formel von Juden als Luftmenschen wurde gegen Ende des 19. Jahrhunderts als ironische Metapher in der jiddischen Literatur, vor allem durch Scholem Alejchem, geprägt. Sie steht dort für überschwängliche Glaubens- und Zukunftshoffnungen, in denen empirische Welt und reale Gegenwart eine nur nachgeordnete Rolle spielen. Um 1900 wurde der Begriff zunehmend zu einer soziologisch aufgeladenen Chiffre jüdischer Kritik an der ökonomischen und gesellschaftlichen Stellung der Juden im östlichen wie …

Luxemburger Abkommen

(4,905 words)

Author(s): Goschler, Constantin
1952 zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Staat Israel sowie der Claims Conference geschlossenes Abkommen über deutsche sogenannte Wiedergutmachungsleistungen in Anerkenntnis des Verbrechens der Schoa (Restitution). Auf deutscher Seite stand das Abkommen im Kontext von Bemühungen, die Verantwortung für die moralischen, finanziellen und politischen Hinterlassenschaften des »Dritten Reiches« zu übernehmen, um auf diese Weise die Wiedererlangung der vollen Souveränität zu erleichtern. Di…