Lexikon des gesamten Buchwesens Online

Purchase Access
Subject: History

Herausgegeben von Severin Corsten, Stephan Füssel, Günther Pflug und Friedrich Adolf Schmidt-Künsemüller

Das Lexikon des gesamten Buchwesens ist eine wissenschaftlich zuverlässige Darstellung des gesamten Wissens vom Buch, verstanden als die graphische Materialisierung geistiger Inhalte mit dem Ziel ihrer Erhaltung, Überlieferung und Verbreitung in der Gesellschaft.

More information brill.com

Danckerts

(81 words)

Author(s): P. H. Meurer
einer der wichtigsten Amsterdamer Kartenverlage des 17. Jh.s. Cornelis D. d. Ä. (1603–1656) begann mit der Ed. von Einblattkarten. Seine Söhne Dankker (1634–1666) und vor allem Justus d. Ä. (1635–1701) sowie dessen Söhne Theodorus (1663–1727), Cornelis d.J. (1664–1717) und Justus d.J. (✝1692) nahmen auch Atlanten und Wandkarten in das Programm auf. P. H. Meurer Bibliography Keuning, J.: Cornelis Danckerts and his «Nieuw Aerdsch Pleyn». In: Imago Mundi 12. 1955, S. 136–139 Koeman, C.: Atlantes. Bd. 2. Amsterdam 1969, S. 88–97.

Dandy-roll

(106 words)

Author(s): F. A. Janssen
(auch: Egoutteur, Wasserzeichenwalze), Teilstück einer Papiermaschine, 1816 erfunden von john Marshall, 1839verb. von William Joynson. Es handelt sich um einen hohlen Zylinder, verkleidet mit Kupfergaze, der auf der nassen Papierbahn der Langsiebmaschine abrollt und dort einen Abdruck hinterläßt; auf dem Zylinder können Wasserlinien und Wasserzeichen, also die Eigenschaften handgeschöpften Papiers, angebracht werden, so daß diese in die Papierbahn eingedrückt werden. Das Ziel war, das Maschinenp…

Dänemark

(3,362 words)

Author(s): T. Nielsen
(Kongeriget Danmark), 43080 qkm, 5,12 Mio. Einwohner (die Färöer und Grönland nicht inbegriffen); Hauptstadt ist Kopenhagen. Die Landessprache ist Dänisch, die Bevölkerung zu 91,5% evangelisch-lutherisch. Seit 1814 besteht allg. Unterrichtspflicht. Zur Volksbildung haben die nach Grundtvig benannten Volkshochschulen wie auch die Volksbibl.en und die Bildungsverbände kräftig beigetragen. Die jährliche Bücherproduktion beträgt ca. 9 Tsd. Titel. 1. Buchdruck Die ersten dän. Drucke sind J. Snell, der 1482 in Odense arbeitete, zu verdanken; in den ersten J…

Daniel, George

(59 words)

Author(s): G. P.Jefcoate
*16. 9. 1789, † 30. 3. 1864 in Stoke Newington, engl. Schriftsteller und Büchersammler. Seine Bibl, enthielt seltene Ausg. der Lit. der elisabethanischen Zeit, darunter Shakespeare-Erstausg. Sie wurde 1864 für 15865 Pfund versteigert. G. P.Jefcoate Bibliography DNB Bd. 5, S. 472–474 de Ricci, S.: English Collectors of Books and Mss. Cambridge 1930 (ND Bloomington 1960), S. 148–149.

Daniell, William

(153 words)

Author(s): Red.
* 1769, † 16. 8. 1837 in New Camden Town, engl. Landschaftsmaler und Aquatintastecher. Er begleitete seinen Onkel, den Landschaftsmaler Thomas Daniell, nach Indien. In dem die Zeichnungen und Skizzen dieser Reise enthaltenden sechsbändigen Werk «Oriental Scenery» (1808) hat D. in fünf Bdn. die Aquatintastiche ausgeführt oder deren Ausführung unterstützt. Er selbst zeichnete und stach: «A picturesque Voyage to India», «Zoography», «Animated Nature» (1807), «Views of London» (1812). Auch führte er…

Daniel Press

(103 words)

Author(s): R, Cave
eine Privatpresse, die 1874 von C. Henry O. Daniel in Oxford gegründet wurde. Sie benutzte die Fell-Typen der Oxford University Press aus dem 17. Jh. und druckte bes. Werke von Robert Bridges, Watson Dixon und Walter Pater sowie kleinere Schriften. Sie waren einfach, aber sorgfältig gedruckt, zuweilen mit roten Initialen geschmückt. R, Cave Bibliography The Daniel Press, Memorials of C. H. O. Daniel with a Bibliography of the Press, 1845–1919 (Text von F. Madan). Oxford 1921 Cave, R.: The Private Press. 2nd ed. New York 1983, S. 100–102 Franklin, C.: Garlands of Rachel. In: The Book…

Danila-Bibel

(158 words)

Author(s): B. Bischoff | K. Wagner
Der im Kloster von La Cava dei Tirreni bei Salerno aufbewahrte Codex aus dem 9. Jh. enthält auf 303 BL die vollständige Bibel im Text der Vulgata, ein kurzes Buch in Vetus Latina ausgenommen. Er ist das Werk eines einzigen Schreibers, Danila, der neben seiner zierlichen westgotischen Minuskel, seiner Textschrift, auch die Capitalis rustica, Unziale, schräge bd-Unziale und Halbunziale beherrschte. Er ist mit Initialen, Zierrahmen und zwei Seiten mit dem Kreuz geschmückt. In der vieldiskutierten F…

Dänischer Millimeterband

(69 words)

Author(s): T. Nielsen
Halblederband, bei dem nur Rücken und Falz vom Leder bedeckt sind, so daß nur ein kleiner Streifen auf der Seite sichtbar ist; die ledernen Ecken – wenn es solche gibt – sind entsprechend klein; so deckt das Papier fast die ganze Fläche des Deckels. Der D. M. wurde in den materialarmen Kriegsjahren von Henrik Park erfunden; er erfordert eine große Genauigkeit bei der Ausführung. T. Nielsen

Danneskiold-Samsøe, Christian

(54 words)

Author(s): T. Nielsen
*1. 8. 1702 in Verona, † 17. 2. 1728 in Kopenhagen, Lehnsgraf. D. sammelte, urspr. unter Beratung von Hans Gram, eine Bibl, von 8000 Bdn., darunter ca. 500 Hss. Die Slg. wurde 1732 versteigert; die Kgl. Bibl. Kopenhagen erwarb u.a. wertvolle griech. u. lat. Hss. T. Nielsen Bibliography Bibliotheca Daneschioldiana. Havniae 1732.

Dannheimer, Tobias

(41 words)

Author(s): H. Edele
GmbH, Buchhandlung und Verlag in Kempten (Allgäu). Gegr. 1783 von Tobias D., jetziger Geschäftsführer ist Herbert Edele. Früher Verlag von politischen Pamphleten, Schulbüchern und wissenschaftlicher Literatur, heute als Sortiments-Buchhandlung mit angegliedertem Hobby-Verlag für heimatliche Literatur geführt. H. Edele

Dannhorn, Hans

(44 words)

Author(s): F. A. Schmidt-Künsemiiller
* 5. 8. 1871, † 20. 5. 1955, seit 1900 Fachlehrer an der Leipziger Akademie für graphische Künste. Zus. mit Franz Weiße gründete D. 1923 den Bund «Meister der Einbandkunst» in Leipzig und war bis 1928 dessen Vorsitzender. F. A. Schmidt-Künsemiiller

Danse macabre

(5 words)

Siehe Totentanz

Dansk bogfortegnelse

(124 words)

Author(s): U. Valentin
1851 ff., dän. Nationalbibliographie, erarbeitet von der Bibliothekszentrale in Ballerup. Enthält die Veröffentlichungen Dänemarks, Grönlands und der Faröer-Inseln (bis 1934 auch die Islands) sowie dan. Bücher und Übers, dän. Autoren aus dem Ausland auf der Grundlage von Beleg- und Pflichtexemplarlieferungen an die Kgl. Bibl, in Kopenhagen. Ersch. wöchentlich mit monatlichen, j. und mehrj. Kumulationen. Die Bibliographie ist alphabetisch nach Verf. und Sachtiteln angelegt, den Kumulationen sind …

Danske Boghandleres Kommissionsanstalt (DBK)

(40 words)

Author(s): T. Nielsen
zentrale Bestell-, Versand- und Verrechnungsstelle des dän. Buchhandels; auch Bücher im Selbstverlag können über die DBK vertrieben werden. 1894 von den Verlegern gegn., ist sie seit 1921 gemeinschaftliches Unternehmen von Verlegern und Sortimentern. T. Nielsen

Danske Bogmarked, Det

(43 words)

Author(s): T. Nielsen
Wochenzs. des dän. Buchhandels. Gegr. 1854u.d.T. «DanskBoghandlertidende»; heutiger Titel seit 1948. Enthält seit der Gründung das wöchentliche Bücherverz.; bis zum Zweiten Weltkrieg wurden auch norw. und schwed. Neuerscheinungen angezeigt, und dementsprechend hieß die Zs. 1866–1915 «Nordisk Boghandlertidende». T. Nielsen

Danske Sprog- og Litteraturselskab, Det, (DSL)

(73 words)

Author(s): T. Nielsen
(Ges. für dän. Sprache und Lit.), gegr. 1911, veranstaltet kritische Ausg. dän. Sprach- und Lit.dcnkmäler. Die Ges., deren Ausgaben auch typographisch sehr gepflegt sind, hat bisher (1986) 150 Werke veröffentlicht; die umfangreichsten sind «Ordbog over det danske sprog» (Bde. 1–28, 1918–1956), «Diplomatarium Danicum» (1938 ff., bisher 27 Bde.) und «Gesammelte Schriften von Steen Steensen Blicher» (Bde. 1–33, 1920–1934). T. Nielsen Bibliography Bøger/Planer/Mennesker, DSL 1911 -–1986. København 1986.

Dante-Illustration

(731 words)

Author(s): G. Gabel
Bald nach Vollendung der «Göttlichen Komödie» nahm sich die Buchmalerei des Themas an. Die Zahl der ill. Dante-Cod. ist außerordentlich groß, doch nur wenige weisen eine durchgehende Bebilderung des gesamten Werkes auf. Zahlreiche Dante-Hss. sind lediglich mit prächtigen Bordüren und Initialen versehen, wie das Ornamentale in den ill. Hss. überhaupt eine wichtige Rolle spielt. Die Entwicklung vom Trecento zum Cinquecento fuhrt von der Visualisierung der Handlung in den Miniaturen zur freieren Au…

Dantiscus

(100 words)

Author(s): A. G . Świerk
(von Höfen, Flachsbinder), Johannes * 1. 11. 1485 in Danzig (Dantiscus), f 27. 10. 1548 in Heilsberg, Diplomat, Bischof von Kulm (1533), später (1537) von Ermland, neulat. Dichter und Bibliophile. Gründete an seinem Bischofssitz in Heilsberg ein Zentrum humanistischer Gelehrsamkeit mit umfangreicher Bibl, (zahlreiche Erasmiana), deren Bestände 1703/1704 nach Schweden entfuhrt wurden. Einzelne Ex. gelangten in poln. Bibl. en. D. kennzeichnete seine Bücher als einer der ersten in Polen mit Exlibris bzw. Supralibros. A. G . Świerk Bibliography Chwalewik, E.: Exlibrisy polskie…

Danzig

(533 words)

Author(s): G. Lohse
(poln. Gdańsk) 1. Buchdruck. Kurz vor dem Ende des 15. Jh.s druckte in D. Konrad Baumgartner (Baumgarten) einige kleinere Schriften Die älteste war ein Gebetbuch aus dem Jahre 1498. Wahrscheinlich noch 1499 zog Baumgartner nach Olmütz. Für das 16. und 17. Jh. lassen aus dem Jahre 1498. Wahrscheinlich noch 1499 zog Baumgartner nach Olmiitz. Für das 16. und 17. Jh. Lassen sich in D. 17 Drucker nachweisen. Die beiden ersten (M. Tretter, 1505 bis etwa 1520, und H. Weinrich, ca. 1520–1524 und 1554/1555) …

Daragnès, Jean-Gabriel

(316 words)

Author(s): Red.
* 2. 4. 1886 in Guéthary, † Ende Juli 1950 in Paris, erweist sich mit einer Folge von über hundert Werken entschieden als der fruchtbarste und in der Totalität seiner Technik und Vorwürfe bestbegabte Vertreter der neueren franz. Buchill. Als Maler, Graphiker, Lithograph, Drucker und Verleger, dessen Produktionen künstlerisch und drucktechnisch in nicht zu überbietender Sicherheit und Sauberkeit vorliegen, gilt er der Kritik allgemein als ein Meister moderner Buchkunst in Frankreich. Zur sicheren…
▲   Back to top   ▲