Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access Subject: Religious Studies

Edited by: Hans Dieter Betz e.a.

Religion in Geschichte und Gegenwart 4 Online is the online version of the 4th edition of the definitive encyclopedia of religion worldwide: the peerless Religion in Geschichte und Gegenwart 4 (RGG4) (Mohr Siebeck, 1998-2007). This great resource continues the tradition of deep knowledge and authority relied upon by generations of scholars in religious, theological, and biblical studies. Religion in Geschichte und Gegenwart 4. indisputably belongs to the small class of essential reference works.

For more information: Brill.com

Ideal

(1,416 words)

Author(s): Mirbach, D. | Herms, E.
[English Version] I. Philosophisch Abgeleitet ist der Begriff »I.« von lat. »idealis, idealiter«, zuerst bei Martianus Capella (»ad ideam pertinens«), ab dem 13.Jh. 1. im Sinn von in der platonischen Idee oder »urbildlich« im göttlichen Geist (»esse exemplariter«) und 2. als »vorbildhaft« oder »mustergültig« nur in der Vorstellung seiend (»esse in intellectu«). Syst. steht das I. im Spannungsfeld zw. Idee und empirischer Wirklichkeit. Von der Allgemeinheit der Idee unterscheidet sich das I. darin, daß es diese in einem einzelnen Paradigma indiv…

Idealismus

(1,763 words)

Author(s): Stolzenberg, J.
[English Version] Der Begriff des I. wird als ein Typenbegriff zur Klassifizierung philos. Theorien und Systembildungen verwendet. Als Gegenbegriff gilt der des Materialismus. Eine philos. Theorie ist dann eine idealistische Theorie, wenn sie mindestens eine der Thesen zu begründen sucht: 1. Es gibt geistige Vorkommnisse (Ideen), die nicht auf materielle Entitäten reduzierbar sind; 2. die Gegenstände der körperlichen Welt existieren nur im Modus von Vorstellungen eines Subjekts; 3. die Gegenstände…

Idealstadt

(407 words)

Author(s): Oechslin, W.
[English Version] . Der Begriff I. ist von moderner Prägung und umstritten. Die gesamte neuzeitliche Stadtgründungsgesch. ist den frühen »idealen« Mustern (hippodamisches Schachbrettmuster, radiales geometrisches Muster) von Stadtgrundrissen verpflichtet. Aus den antiken Quellen von Frontin und Vitruv ergibt sich das gesamte Repertoire der Binnenformen (Stadteingang, Straße, Platz/Forum), die noch im franz. 18.Jh. die Stadtbautheorie (embellissement) wesentlich bestimmten und von hier aus in den m…

Idee

(770 words)

Author(s): Figal, G.
[English Version] Idee, philosophisch, griech. ι᾿δε´α/idéa oder ει᾿˜δος/eídos, »Form«, »Gestalt«, wobei im vorphilos. Sprachgebrauch v.a. die Gestalt eines Menschen gemeint ist (z.B. Plato Prot. 315e, Hom.Il. III 39; V 787; X 316). Daran läßt sich auch der philos. Sprachgebrauch begreiflich machen: Weil es die Gestalt ist, an der man jemanden erkennt, kann die Idee nun generell die Verständlichkeit einer Sache sein; etwas in dem, was es ist, zu erkennen, ist gleichbedeutend mit der Erkenntnis seiner Id…

Ideengeschichte

(972 words)

Author(s): Graf, F.W.
[English Version] . I. Ursprung und Genese des Kompositums I. sind kaum erforscht. Frühe Belege weisen ins späte 18.Jh. In den Zentren der Aufklärung schrieben Gelehrte in teleologischen Deutungsmustern I., um die Entstehung der neuen bürgerlichen Öffentlichkeit als Fortschritt im Bewußtsein der Freiheit zu legitimieren. Die Literargesch. klassischer Reflexionswiss. wie Philos. und Theol. wurde eng mit der Gesch. neuer Disziplinen wie den Sprachwiss. verknüpft und I. als Kern einer umfassenden Kult…

Identität

(2,529 words)

Author(s): Gephart, W. | Schütt, H. | Schlapkohl, C. | Stroh, R. | Mette, N.
[English Version] I. Religionswissenschaftlich I. gehört nicht zum klassischen Repertoire religionswiss. und religionssoziologischer Reflexion. Die zentrale Problemstellung sozialer I., als Frage formuliert, macht die religionswiss. Bedeutung aber offenkundig: Auf »Woher kommen wir?« antworten die Schöpfungsmythen (Schöpfung: I.) mit dem Verweis auf eine Ursprungsidentität, auf »Wer sind wir?« und »Wohin gehen wir?« antworten rel. Jenseitsvorstellungen und Verheißungen. Zwar läßt sich Rel. nach É. …

Identitätsphilosophie

(10 words)

[English Version] IdentitätsphilosophieIdentität: II. Philosophisch

Ideologie

(1,685 words)

Author(s): Bohlender, M. | Stoellger, P. | Lohmann, F.
[English Version] I. Philosophisch 1. Die Bedeutung des Wortes I. ist nicht abzulösen von seiner hist. Verwendungsweise als erkenntnistheoretischer Begriff einer allg. Lehre von den Empfindungen, Ideen und Vorstellungen (Ideo-logie) einerseits und als polit.-philos. Begriff einer allg. Erkenntniskritik, einer Analyse zur Aufklärung falscher oder verzerrter Wahrnehmungsformen und -inhalte (Ideologiekritik) andererseits. Zwar wird der Ursprung dieser beiden Seiten des Begriffs I. zumeist auf die Idol…

Ideologiekritik

(260 words)

Author(s): Scott, P.
[English Version] . Im krit. bzw. westlichen Marxismus ist I. die Kritik derjenigen Gedanken und Argumentationen, welche die wahren, emanzipatorischen Interessen der gesellschaftlichen Akteure verschleiern. Wenn Denken und gesellschaftliches Sein sich nicht decken, dann treten, wie K.Marx behauptete, die Ideen in den Dienst der herrschenden Ordnung, um die Herrschaftsbeziehungen zu legitimieren und aufrechtzuerhalten. I. umfaßt daher eine Erkenntnistheorie zu dem Zweck, wahres von falschem Wissen …

Idiomelon

(5 words)

[English Version] IdiomelonSticheron

I Ging

(8 words)

[English Version] I GingYi Jing

Iglesia Filipina Independiente

(235 words)

Author(s): Sitoy Jr., T.V.S.
[English Version] (IFI; Unabhängige Philippinische Kirche), ist mit 2 Mio. Anhängern i.J. 1999 eine unabhängige und nationale philippinische kath. Kirche, die aus dem Kampf des philippinischen Klerus im 19.Jh. für Würde und für Gleichbehandlung mit den span. Mönchen bei der Besetzung von Ämtern in Kirchengemeinden hervorging. Während der philippinischen Revolution gegen Spanien 1896–1898 kontrollierten philippinische Priester alle 800 Gemeinden des Landes. Der Widerstand Roms gegen einen Plan von…

Iglesia ni Cristo

(260 words)

Author(s): Sitoy Jr., T.V.S.
[English Version] (INC; Christuskirche), eine indigene philippinische ev. Kirche, wurde 1914 von Felix Y. Manalo (1886–1963) gegründet, der für 49 Jahre bis zu seinem Tod ihr geistl. Oberhaupt war. Als Katholik aufgewachsen, ging er später auf spirituelle Wallfahrt durch die Iglesia Filipina Independiente, die methodistische und presbyterianische Mission und die Jünger-Mission, bevor er seinerseits eine Gefolgschaft um sich scharte. Von unitarischem theol. Standpunkt ausgehend lehrt die INC, daß …

Ignatios

(140 words)

Author(s): Brennecke, H.C.
[English Version] von Konstantinopel (gest.23.10.877). Sohn Kaiser Michaels II. Rangabe, nach dessen Sturz (813) zwangsweise Mönch, wurde er von Kaiserin Theodora II. 847 auf unkanonischem Wege (ohne Beteiligung einer Synode) zum Patriarchen erhoben und mußte nach deren Sturz 858 zugunsten des Photius resignieren. Papst Nikolaus I. anerkannte seine Resignation nicht. Im Zusammenhang der Annäherung Kaiser Basileios I. an den Westen, die die Absetzung des Photius zur Folge hatte, 867 als Patriarch wi…

Ignatius

(1,424 words)

Author(s): Sievernich, M.
[English Version] von Loyola (Iñigo López de Oñaz y Loyola; 1491 Loyola – 31.7.1556 Rom), Gründer der Societas Jesu (Jesuiten). I. Iñigo de Loyola wurde 1491 als 13. Kind einer baskischen Adelsfamilie auf Schloß Loyola bei Azpeitia (Provinz Guipúzcoa) geboren, erhielt eine höfische Ausbildung im Palast des königlichen Schatzmeisters in Arévalo und trat nach dessen Tod als Offizier in den Dienst des Vizekönigs von Navarra. Bei der Verteidigung Pamplonas gegen franz. Truppen am 20.5.1521 am Bein schwer verwundet, l…

Ignatiusbriefe

(1,014 words)

Author(s): Dehandschutter, B.
[English Version] I. Ignatius von Antiochien Laut Eusebius von Caesarea (h.e. III 36) wurde Ignatius (I.), der Bf. von Antiochien, der zweite in der Sukzession nach Petrus, von Syrien nach Rom geschickt, um dort als Märtyrer zu sterben. Auf seiner Reise schrieb er sieben Briefe, um den christl. Gemeinden, die ihn unterstützten, Dank zu sagen und um sie zur Bewahrung der Einheit in der Vermeidung häretischer (d.h. judaistischer und doketistischer [Doketismus]) Tendenzen anzuhalten. Aus Smyrna schrieb …

Ignatius von Antiochien

(15 words)

[English Version] Ignatius von AntiochienIgnatiusbriefe

Igˇtihād

(13 words)

[English Version] IgˇtihādIslam: II. Lehre, 4. Islamisches Recht
▲   Back to top   ▲