Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access Subject: Religious Studies

Edited by: Hans Dieter Betz e.a.

Religion in Geschichte und Gegenwart 4 Online is the online version of the 4th edition of the definitive encyclopedia of religion worldwide: the peerless Religion in Geschichte und Gegenwart 4 (RGG4) (Mohr Siebeck, 1998-2007). This great resource continues the tradition of deep knowledge and authority relied upon by generations of scholars in religious, theological, and biblical studies. Religion in Geschichte und Gegenwart 4. indisputably belongs to the small class of essential reference works.

For more information: Brill.com

Medienethik

(421 words)

Author(s): Haberer, J.
[English Version] . Medien sind massenhaft verbreitete Kommunikationsträger, deren Inhalte ein großes Publikum erreichen. Die massenhafte Verbreitung von Printmedien (Zeitschriften, Zeitungen, andere Druckerzeugnisse) und von elektronischen Medien (Radio, Fernsehen, Internet) und ihre zunehmende gesellschaftliche Relevanz sowie ihr Einfluß auf das Kommunikations- und Freizeitverhalten der Menschen erfordert eine ethische Einordnung der Medien zw. Freiheit und Verantwortung. Dem entsprechen die Pha…

Medienpädagogik

(633 words)

Author(s): Grethlein, C.
[English Version] . Traditionell wurden im päd. Zusammenhang alle Unterrichtsmittel, also Lehr- und Lernmittel, als Medien bez. V.a. durch das Aufkommen der modernen Massenmedien ergaben sich aber neue Anforderungen an päd. Handeln, die auch zur begrifflichen Herausbildung von M. führten (1984 Gründung der Gesellschaft für M. und Kommunikation), interdisziplinär zw. Erziehungs- und Kommunikationswiss. angesiedelt, mit Bezügen zu Psychologie, Soziologie u.a. Die bisherige Forschungsgesch. (s. Schor…

Medienpolitik

(461 words)

Author(s): Beck, K.
[English Version] . Wesentlicher Gegenstand der M. ist der Erhalt und die Sicherung verfassungsrechtlich geschützter Werte wie Rundfunkfreiheit, Pressefreiheit sowie Meinungs- und Informationsfreiheit. Vor diesem Hintergrund umfaßt M. insbes. die polit. Gestaltung und Fortentwicklung des für die Sicherung dieser Freiheitsrechte notwendigen Ordnungsrahmens. Ein wichtiger Bestandteil der M. ist die Rundfunkpolitik. Gerade Fernsehen und Hörfunk bleiben auch im Zeitalter einer sich rasch entwickelnden und weiterverbreitenden Informationstec…

Medienrecht

(410 words)

Author(s): Fechner, F.
[English Version] . Das M. bezog sich bis vor wenigen Jahren auf die Rechtsfragen von Presse, Buch, Rundfunk und Film (Film und Religion). Inzw. ist das Recht der neuen Medien (Massenmedien: II., Internet) hinzugetreten, das auch als Multimediarecht oder Cyberlaw bez. wird. Durch die technische Entwicklung hat das M. einen starken Aufschwung erlebt. Es handelt sich um ein übergreifendes Rechtsgebiet, das zivilrechtliche, verwaltungsrechtliche und strafrechtliche Aspekte ebenso umfaßt wie internati…

Medina

(477 words)

Author(s): Rubin, U.
[English Version] Medina, Stadt im Ḥigˇāz (Nordwesten Saudi-Arabiens), ca.275 km vom Roten Meer, 715 m über dem Meeresspiegel. Die nördlichen Teile M. von der Prophetenmoschee bis hinauf zum Berg Uḥud werden in den Quellen als as-Sāfila (Unterstadt) bezeichnet, die südlichen Stadtteile bis zum Dorf Qubāʾ als al-ʿĀliya (Oberstadt). Der vorisl. Name von M. lautet Yatrib. Er kommt nur einmal im Koran vor (33,13), erscheint aber als Yathrippa schon bei Ptolemaios. Die Form »M.« (»Stadt«) ist der gebräuchlichere Name und wird mehrere Male im Koran b…

Meditation/Kontemplation

(2,817 words)

Author(s): Brück, M. v. | Nicol, M. | Bäumer, B. | Mürmel, H.
[English Version] I. Religionswissenschaftlich M. ist Sammelbegriff für differente und unterschiedlich kontextualisierte Methoden der Bewußtseinsschulung (Bewußtsein), die in verschiedenen Rel. vorkommen. Er stammt urspr. aus der platonisch - neuplatonisch - christl. Tradition (Platonismus, Neuplatonismus) und bedeutet dort »zielgerichtet intensives Nachdenken«. Bei Hugo und Richard von St. Victor sowie Bonaventura und J.Gerson wird M. als Aspekt eines Stufenweges in das geistl. Leben verstanden: l…

Medium

(342 words)

Author(s): Neu, R.
[English Version] Medium, religionswissenschaftlich. Ein Individuum gilt als M., wenn es über außersinnliche Wahrnehmungen verfügt und als Mittler mit übermenschlichen Wesen (Geist, Ahne, Heiliger, Gottheit) in Verbindung treten kann. Gewöhnlich besteht die Vorstellung, daß ein solches Wesen in den Körper des M. eindringt (Intrusion) und von ihm Besitz ergreift. Das Geistwesen tritt zeitweise an die Stelle der Seele bzw. der Persönlichkeit des M. (Depersonalisation) und vergegenwärtigt im M. eine n…

Medizin

(6,698 words)

Author(s): Neumann, J.N. | Lührmann, D. | Potter, P. | Kottek, S. | Efron, J.M. | Et al.
[English Version] I. Zum BegriffMedicina (lat.), eigentlich ein Adj., bedeutet ergänzt durch ars, aber auch verselbständigt (medicina, -ae, fem.), Arzneikunst und Heilkunst und ist somit die lat. Nachbildung des griech. Terminus τε´χνη ι᾿ατρικη´/téchnē iatrikē´. Der Begriff verweist auf den vor der Erhebung zur Universitätsfakultät im Spät-MA zuerkannten Professionsgrad der M. als einer ars mechanica (nicht liberalis). Derselbe Wortstamm deutet auf das beim Heilen gebrauchte Mittel (medicamen, -inis, ntr., oder medicamentum, -i, ntr.) hin, das wie das griech. ϕα´ρμακον/…

Medizinische Ethik

(880 words)

Author(s): Marckmann, G. | Wiesing, U.
[English Version] I. Definition Definiert ist die med. E. durch ihre Aufgabe und ihren Gegenstandsbereich. Im weiteren Sinn umfaßt die med. E. die moralischen Fragen im med. Bereich, einschließlich der relevanten Werte, Regeln, Normen und Institutionen. Die Probleme betreffen dabei nicht nur – wie in der traditionellen ärztlichen E. – die individuelle Arzt-Patient-Beziehung, sondern auch das Gesundheitswesen und die Bewertung med. Forschung und deren Produkte. Im engeren Sinne bez. die med. E. die reflexiv-argumentative Disziplin, die die an…

Medizinmann

(14 words)

[English Version] MedizinmannSchamane/Schamanin/ Schamanismus: II. Im weiteren Sinn

Medler

(96 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Medler, Nikolaus (1502 Hof – 24.8.1551 Bernburg). Nach Schultätigkeit in Hof und Eger studierte M. ab 1523 in Wittenberg. 1527 wurde er in Hof Schulmeister, 1529 Gehilfe K.Loeners. Mit diesem 1531 vertrieben, kam er wieder nach Wittenberg (1532 M.A., 1535 Dr. theol., Sammlung von Tischreden Luthers). 1536 wurde er Pfarrer und Superintendent in Naumburg, wo er Kirchenordnungen verfaßte, 1545 dasselbe in Braunschweig, wo er sich um das Schulwesen verdient machte. 1551 folgte er einem Ruf als Pfarrer und Superintendent nach Bernburg. Heinz Scheible Bibliography E…

Meer

(8 words)

[English Version] MeerWasser

Megalith-Kultur

(473 words)

Author(s): Roux, C.L.
[English Version] Megalith-Kultur, religionsgeschichtlich. Der Begriff M. ist Sammelbez. für Kulturen des 4. und 3.Jt. v.Chr., die auf die architektonische Technik der Errichtung von monumentalen Steinsetzungen Bezug nimmt und deren hauptsächliches Verbreitungsgebiet sich von Nord- und Westeuropa entlang des Mittelmeerraumes bis zum Vorderen Orient erstreckt. Die ersten Forschungen des beginnenden 19.Jh. begründen die starke Bezugnahme der Spezialterminologie auf die keltischen Sprachen. Da im weit…

Megander

(151 words)

Author(s): Dellsperger, R.
[English Version] (Großmann), Kaspar (1495 Zürich – 17.8.1545 ebd.). Nach Studium in Basel unterstützte M. als Kaplan am Großmünster von Anfang an Zwinglis reformatorische Postulate (ev. Predigt, Priesterehe, Abendmahl). Seit 1528 Pfarrer und Prof. der Theol. in Bern, blieb er Zwinglianer, was 1531 nach der Niederlage von Kappel vorübergehend seine Suspension wegen polit. Predigt und 1537 seinen Weggang zur Folge hatte: M. kehrte aus Protest gegen die Eingriffe, die M.Bucer im Sinne der Union an se…

Megariker

(404 words)

Author(s): Rapp, C.
[English Version] sind die Philosophen, deren Lehren nach dem Bericht von Diogenes Laertius (II 106–120) von dem Sokrates-Schüler Eukleides von Megara abhängig waren. Aufgrund dürftiger Quellenlage sind außer der Abhängigkeit von Sokrates fast alle biogr. Details unsicher, doch scheint der Tod von Eukleides in die Zeit um 367 v.Chr. zu fallen. Zu den M. der ersten Generation werden in der Regel Kleinomachos aus Thurioi, Bryson, Eubulides aus Milet, Alexinos aus Elis, Dionysios aus Chalkedon sowie…

Megiddo

(917 words)

Author(s): Halpern, B.
[English Version] (Tell el-Mutesellim) beherrscht den wichtigsten Paß von der Küste zur Jesreel-Ebene und liegt an der Kreuzung bedeutender Handelsrouten (Von Gaza nach Damaskus und von Akko über Sichem nach Jerusalem); erste Ausgrabungen wurden von Gottlieb Schumacher (1903–1905) gemacht. Die Lokalisierung geht aus antiken Texten (bes. den Annalen Thutmosis' III., den Amarna-Briefen und der Bibel) zweifelsfrei hervor. Petrographische Analysen (durch Baruch Brandl) der Amarna-Briefe aus M. bestät…

Megillat Ta‘anit

(285 words)

Author(s): Lehnardt, A.
[English Version] (Meg Taan), »Fastenrolle«, zählt 35 Tage auf, an denen wegen freudiger Ereignisse in der Vergangenheit das Fasten (: V., 1.), teilweise auch die Totenklage verboten ist. Die dem Nisan-Jahr folgende aram. Liste geht auf die Zeit des Zweiten Tempels zurück, ist aber, auch wenn Chananja ben Hiskija (bShab 13b) oder sein aus Flav.Jos.Bell. II 409 bekannter Sohn Eleazar als Vf. genannt werden, erst im 2.Jh. n.Chr. abgeschlossen worden (erste Erwähnung in: mTaan 2,8). Neben Purim (Fes…

Megillot

(381 words)

Author(s): Lehnardt, A.
[English Version] (Pl. von hebr. Megilla, »Buchrolle«) ist eine Kunstbez. für die fünf Bücher Hohes Lied, Ruth, Klagelieder, Prediger und Esther, die zum dritten Teil der HB (Ketuvim, Schriften; Altes Testament, Bibel: II., 2.) gehören, z.Z. der Kanonisierung aber noch keine Einheit bildeten, sondern erst ab dem 10.Jh. in Anlehnung an den Pentateuch und die Reihenfolge ihrer liturgischen Verwendung zusammengestellt wurden (s. EJ 4, 1971, 829f.). In bBB 14b sind die M. noch nach vermeintlichem Alt…

Megingoz

(70 words)

Author(s): Padberg, L.E. v.
[English Version] (gest. nach 768), aus dem fränkischen Geschlecht der Mattonen, Schüler des Bonifatius, zunächst im Kloster Fritzlar, dann als Diakon Lehrer. Wohl 753 Bf. von Würzburg, evtl. 768 abgedankt, Todesdatum (794?) unsicher. Mit Bf. Lullus von Mainz Auftraggeber der »Vita Bonifatii«. Lutz E. v. Padberg Bibliography A.Wendehorst, Das Bistum Würzburg, Bd.1, 1962, 25–30 K.Lindner, Untersuchungen zur Frühgesch. des Bistum Würzburg, 1972, 215–217 S.Schipperges, Bonifatius ac socii eius, 1996, 117f.

Meilenstein

(176 words)

Author(s): Knauf, E.A.
[English Version] . Römerstraßen waren mit M. versehen, die im Abstand von 1000 Doppelschritten (lat. milia passuum, daher »Meile«) nicht nur als Wegmarke dienten, sondern u.U. auch Angaben zu Name und Amt des Straßenbau-Verantwortlichen, Baudatum und zur Distanz vom Zielort machten. Durch mehrfache Renovationen entstanden M.-Gruppen. M. belegen – neben antiken Landkarten – die Existenz und den Verlauf von Römerstraßen und bilden eine Primärquelle zur Verwaltungs- und Wirtschaftsgesch. der röm. Pr…
▲   Back to top   ▲