Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access Subject: Religious Studies

Edited by: Hans Dieter Betz e.a.

Religion in Geschichte und Gegenwart 4 Online is the online version of the 4th edition of the definitive encyclopedia of religion worldwide: the peerless Religion in Geschichte und Gegenwart 4 (RGG4) (Mohr Siebeck, 1998-2007). This great resource continues the tradition of deep knowledge and authority relied upon by generations of scholars in religious, theological, and biblical studies. Religion in Geschichte und Gegenwart 4. indisputably belongs to the small class of essential reference works.

For more information: Brill.com

Maße/Gewichte

(940 words)

Author(s): Jaroš, K.
[English Version] , Palästina und Alte Kirche ( Bronzezeit bis Spätantike). Maß- und Gewichtseinheiten des antiken Palästina sind wie in allen alten Kulturen nicht ausreichend als mathematisch festgelegte Einheiten innerhalb eines fixen Bezugssystems zu verstehen. Differenzen ergeben sich u.a. durch königliche und gewöhnliche Maßeinheiten. Bedingt durch die spärlichen Quellen lassen sich für die B-Zeit noch keine »metrischen Systeme« erläutern. Erst ab der E-Zeit II (ab 1000/900 v.Chr.) ist dies möglich, …

Massenmedien

(1,298 words)

Author(s): Grethlein, C. | Schenk, M.
[English Version] I. Praktisch-theologisch M., also »alle Einrichtungen der Gesellschaft, die sich zur Verbreitung von Kommunikation technischer Mittel der Vervielfältigung bedienen« (Luhmann 10), stellen heute global eine allg. Voraussetzung der öfftl. und privaten Kommunikation dar. Sie sind apersonale Medien, bei denen in der Regel eine direkte, personal vermittelte Interaktion (: III.) zw. Sender und Empfänger ausgeschlossen ist; allerdings ermöglicht die Computer-Technologie die Verbindung unt…

Massignon

(326 words)

Author(s): Kuschel, K.
[English Version] Massignon, Louis (25.7.1883 Nogent-sur-Marne – 31.10.1962 Paris), christl. Islamwissenschaftler mit bahnbrechenden Arbeiten zur isl. Mystik (: VI.) und zum christl.-isl. Dialog. In Paris 1904/1906 zum Arabisten ausgebildet, verbrachte M. prägende Jahre in Kairo (1906/07; 1909/10) und Bagdad (1907/08). Während des 1. Weltkrieges Übersetzer im Militärdienst, erhielt er 1919 einen Ruf an das Collège de France, wo er von 1926–1954 eine Professur für isl. Soziologie und Soziographie in…

Maß/Mäßigung

(500 words)

Author(s): Steinmann, M.
[English Version] . In vorsokratischer Zeit (Vorsokratiker) ist die Vorstellung des Maßes (M.) u.a. bei den Pythagoreern relevant, für die die Harmonie des Kosmos durch Zahlen als Elemente aller Dinge entsteht (DK 58 B 4). Einen Einschnitt gegenüber solchen Ordnungsideen (Ordnung: I.), die die griech. Kultur allg. bestimmten (z.B. im Solons Gesetzgebung), bildet die Sophistik, die das M. individuell relativiert und damit die unbegrenzte Steigerung, etwa in der Lust, zum Ideal erklärt (Plato Gorg. …

Maštoç

(134 words)

Author(s): Gazer, H.R.
[English Version] Maštoç, Mesrop (355/360 Provinz Taron, Armenien – 17.2.439 Ošakan), Erfinder der armenischen Schrift und Begründer der kirchl.-theol. Lit. sowie der Übersetzungsschule. Nach dem Studium in Edessa und in Antiochien ab 385 wurde er Hofsekretär unter König Hosrov III. (368–392), 394 trat er in den Mönchsstand ein. Als Mönchspriester erfand er unter König Vṛamšapuh (392–420) 404/05 das bis heute gebräuchliche armenische Alphabet, bestehend aus 36 Buchstaben. Mit seinen Schülern übers. er 433/34 die Bibel ins Armenis…

Mataré

(203 words)

Author(s): Renftle, B.R.
[English Version] Mataré, Ewald (25.2.1887 Aachen – 29.3.1965 Büderich bei Düsseldorf), dt. Bildhauer und Graphiker, ab 1907 Studium in Berlin bei L.Corinth, ab 1914 Meisterschüler bei Arthur Kampf (1864–1950); von 1918–1931 lebte M. in Berlin. 1932 wurde er zum Prof. an die Akademie in Düsseldorf berufen, 1933 entlassen, 1946–1957 wieder eingesetzt. M. begann als Maler, wandte sich dann aber der Skulptur zu, schuf bevorzugt formschlichte Tierskulpturen aus feinpoliertem Holz, Kupfer und Bronze. Be…

Materialismus

(2,170 words)

Author(s): Figl, J. | Hüttemann, A. | Evers, D.
[English Version] I. Religionsgeschichtlich M. wurde in einer der frühesten Verwendungen der dt. Sprache als jener »Irrtum« bez., »wenn man die geistl. Substanz leugnet und keine andere als körperliche zulassen will« (J.G.Walch, Philos. Lexikon, 1726, zit. nach HWP 5, 1980, 842). Diese negative Kennzeichnung resultiert aus der philos.-theol. Überzeugung von der Existenz spiritueller Wesenheiten (Gott, Seele, ewiges Leben), die die Materie wesenhaft überschreiten. Als eine solche Gegenposition hat e…

Materie

(1,761 words)

Author(s): Jammer, M. | Schwarke, C.
[English Version] I. Philosophisch In der Philos. wird der Begriff M. nur im metaphysisch-ontologischen Sinne benutzt, um dem räumlich-zeitlichen Phänomen ein Substrat zu Grunde zu legen. So postulierten schon die vorsokratischen Naturphilosophen die Existenz einer Hýlē (υ῞λη, lat. materia, urspr. »Wald«, »Holz«). Für Thales war es das Wasser, für Anaximander das Apeiron, für Anaximenes die Luft, für Heraklit das Feuer, für Demokrit die sich im leeren Raum bewegenden unteilbaren Atome. Plato identifizierte die M. mit dem gestaltl…

Mater Magna

(250 words)

Author(s): Auffarth, C.
[English Version] . Der Kult der M.M. gehört zu den bedeutenden in der römischen Religion, ist somit in strikter Weise von anderen Kulten »mütterlicher« Göttinnen des AO zu trennen. Kubaba von Karkemisch, bereits in der B-Zeit als umfassende weibliche Göttin in Nordsyrien und Südostanatolien verehrt, hat zwar den Kult der Kybele von Pessinus beeinflußt, die Übertragung dieses Kultes von Pessinus nach Rom i.J. 205 v.Chr. hat jedoch keine Verbindung mehr zur Göttin aus Karkemisch. Die Einführung der…

Mather

(379 words)

Author(s): Harper, G.W.
[English Version] , 1.Increase (21.6.1639 Dorchester, MA – 23.8.1723 Boston, MA), eine der herausragenden Gestalten der zweiten Generation des Puritanismus (Puritaner) in Neuengland. Der Sohn des Pionierpastors Richard M. und Vater des Universalgelehrten Cotton M. (2.) war Führer der orth. calvinistischen Partei in einer Zeit, als der Broad-Church-Rationalismus (Anglikanische Kirche: I.) begann, sich als ernsthafte Alternative zu etablieren. Mit Abschlüssen vom Harvard College und vom Trinity Coll…

Mathesius

(240 words)

Author(s): Wartenberg, G.
[English Version] Mathesius, Johannes (24.6.1504 Rochlitz, Sachsen – 7.10.1565 St. Joachimsthal, Böhmen). Nach Schulbesuch in Rochlitz, Mittweida und Nürnberg studierte er 1524/25 in Ingolstadt. Als Hauslehrer auf Schloß Odelzhausen bei Augsburg wandte M. sich nach Lutherlektüre der Reformation zu und ging 1529 nach Wittenberg. Vorlesungen, Predigten und persönliches Erleben bestärkten die eigenständige Entscheidung für die Wittenberger, als deren Schüler er 1530 Lehrer in Altenburg und 1532 Rektor…

Matisse

(330 words)

Author(s): Renftle, B.R.
[English Version] Matisse, Henri (31.12.1869 Le Cateau-Cambrésis – 3.11.1954 Cimiez bei Nizza), franz. Maler, Graphiker und Skulpteur, führender Künstler der Klassischen Moderne und Erneuerer der eur. Malerei. M. begann als Jurist, studierte dann 1891–1892 in Paris an der Académie Julian, ab 1893 bei G.Moreau an der École des Beaux-Arts. Nach impressionistischen und divisionistischen Anfängen und unter dem Einfluß von P.Gauguin, Paul Cézanne (1839–1906), Paul Signac (1863–1935) und Claude Monet (18…

Matriarchat

(1,303 words)

Author(s): Zingsem, V. | Kuhlmann, H.
[English Version] I. Religionswissenschaftlich Der Begriff M. ist ein neuzeitliches Kunstwort, gebildet aus lat. mater und altgriech. arché, letzteres in der Doppelbedeutung von »Anfang« und »Herrschaft«; er taucht erstmalig in der ethnologischen und rechtshist. Diskussion gegen Ende des 19.Jh. auf. Damals (J.J.Bachofen u.a.; s.u. II.) sprach man von Gynaikokratie und/oder »Mutterrecht«. Da sich ein reines M. nur selten nachweisen läßt, haben sich zudem Begriffe wie Matrilinearität (Genealogie und …

Mattathias

(8 words)

[English Version] MattathiasMakkabäer

Matthaeus

(139 words)

Author(s): Leppin, V.
[English Version] von Krakau (vor 1350 Krakau – 5.3.1410 Heidelberg). M. studierte in Prag (1367 M.A.; 1384 Theologieprof.); hier wirkte er auch als kleruskrit. Prediger und erbaulicher Schriftsteller. 1394 kam er an die Universität Heidelberg (1396/97 Rektor). Nach Unterstützung beim Aufbau des Theologiestudiums in Krakau ab 1397 vor 1400 nach Heidelberg zurückgekehrt, führte er diplomatische Missionen für die Kurfürsten durch. Seine auf Reinigung des röm. Stuhls zielende Kritik an der Kurie, v.a.…

Matthaeus Paris

(157 words)

Author(s): Ehrenschwendtner, M.
[English Version] (Parisiensis; um 1200 – Juni 1259, St. Albans, Hertfordshire, England), trat 1217 in die Benediktinerabtei St. Albans ein, hatte Kontakte zum Hof Heinrichs III. und reformierte 1248/49 in päpstl. Auftrag das norwegische Kloster Holm (OSB). Als Chronist setzte er in seinem Hauptwerk »Chronica maiora« die Weltchronik des Roger von Wendover (gest.1236) fort, schrieb mehrere Werke zur engl. Gesch., u.a. »Historia Anglorum«, sowie zur Gesch. des eigenen Klosters, »Gesta abbatum«, und…

Matthäusevangelium

(1,967 words)

Author(s): Luz, U.
[English Version] I. Aufbau 1.Übersicht. Das Mt wird heute überwiegend als Erzählung verstanden, nicht als neue Tora in fünf Büchern und nicht als eine konzentrisch um eine bestimmte Mitte angeordnete Ringkomposition. Die meisten Erklärer sehen im Anschluß an Kingsbury in 16,21 (= Mk 8,31) den Beginn eines neuen Hauptabschnitts und gliedern damit das Mt nach dem Modell des Mk. Die fünf großen Reden sind dann nicht das die Gliederung hauptsächlich bestimmende Moment, sondern sie sind an passender S…

Matthews

(302 words)

Author(s): Saayman, W.A.
[English Version] Matthews, Zachariah Keodirelang (20.10.1901 Barkly West, Kapprovinz, Südafrika – 1968 Washington, DC). 1923 erhielt M. als erster Afrikaner in Südafrika den Grad eines Bachelor of Arts am Fort Hare University College und wurde 1925 zum Leiter der Adam's High School in Natal ernannt. Sein Studium an der Yale University schloß er mit dem Master of Arts ab. Nachdem er 1940 dem afrikanischen Nationalkongreß (ANC) beigetreten war, wurde er 1949 zum Präsidenten des ANC in der Kapprovinz …

Matthias

(220 words)

Author(s): Hilsch, P.
[English Version] von Janov (vor 1355 Janov – 30.11.1393 Michelsdorf), böhmischer Kirchenkritiker. Der Schüler des Predigers J.Militsch von Kremsier studierte 1375–1381 an der von ihm zeitlebens hochgeschätzten Universität Paris, die er als M.A. verließ. In Prag, wo er mit dem Theologiestudium begann, erwarb er nur den Titel eines Domherrn, um die Pfründe kämpfte er vergebens. Sein Leben fristete er mit den Einkünften der Landpfarrei in Michelsdorf (Nová ves), er predigte aber v.a. in der Prager Al…

Matthias

(9 words)

[English Version] MatthiasZwölferkreis
▲   Back to top   ▲