Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access Subject: Religious Studies

Edited by: Hans Dieter Betz e.a.

Religion in Geschichte und Gegenwart 4 Online is the online version of the 4th edition of the definitive encyclopedia of religion worldwide: the peerless Religion in Geschichte und Gegenwart 4 (RGG4) (Mohr Siebeck, 1998-2007). This great resource continues the tradition of deep knowledge and authority relied upon by generations of scholars in religious, theological, and biblical studies. Religion in Geschichte und Gegenwart 4. indisputably belongs to the small class of essential reference works.

For more information: Brill.com

Magdeburg

(172 words)

Author(s): Koch, E.
[English Version] Magdeburg, Joachim (1525 Gardelegen, Altmark – um 1587), Studium in Wittenberg, 1546 Bacc., bis 1547 Rektor in Schöningen, 1547 Pfarrer in Dannenberg, 1549–1551 in Salzwedel, Entlassung auf eigenen Wunsch, 1552–1558 Diakon in Hamburg (St. Petri), nach Entlassung Pfarrer in Oßmannstedt (Thüringen), 1562 entlassen, 1563 Aufenthalt in Eisleben, 1564 Prediger in Grafenwörth und Feldsberg (Niederösterreich), 1566 Feldprediger in Györ (Ungarn), 1576 Aufenthalt in Erfurt, Pfarrer in Paus…

Maggid

(374 words)

Author(s): Dan, J.
[English Version] . M. ist der allg. hebr. Begriff für »Sprecher«; in der rel. Terminologie hat er zwei verschiedene Bedeutungen: I. In der Bedeutung » Prediger« bez. der Begriff M. eine der bedeutendsten kulturellen Einrichtungen des neuzeitlichen Judentums (: II.–III.). Er bezieht sich auf eine rel. Führungsschicht, die in autoritativer Hinsicht gegenüber dem offiziellen Rabbinat (Rabbi, Rabbiner: II., 2.) zweitrangig ist. Schon immer beschäftigten große Gemeinden Prediger in Dauerstellung, doch pflegten die meisten …

Magie

(8,481 words)

Author(s): Wiggermann, F.A.M. | Betz, H.D. | Baudy, D. | Joosten, J. | Frenschkowski, M. | Et al.
[English Version] I. Religionswissenschaftlich Bis heute hat keine Definition von M. allg. Anerkennung gefunden. In den Ansätzen des späten 19.Jh. (E.B.Tylor, J.G.Frazer) sah man M. als »primitives« Weltdeutungssystem, die niedrigste Stufe der evolutionären Entwicklung (Evolution: II.) von Rel. und Wiss. (vgl. auch Mythos/Mythologie: I.). M. setzt aus dieser Sicht ein System mechanistischer, kosmischer Gesetze voraus, deren Kenntnis den Magier in die Lage versetzt, die Lebensbedingungen zum Wohl de…

Magnes

(136 words)

Author(s): Veltri, G.
[English Version] Magnes, Judah Leon (5.8.1877 San Francisco – 27.10.1948 New York), Rabbiner und der Mitgründer der Hebrew University in Jerusalem. M. wurde am Hebrew Union College 1900 zum Rabbiner ordiniert. 1902 Promotion in Heidelberg. 1904 war M. Reform-Rabbiner des Temple Israel in Brooklyn und 1906 des Temple Emanu-El in New York. Enttäuschungen über das Reformjudentum führten ihn zum konservativen Judentum; 1910 übernahm er das Amt des Rabbiners des B'nai Jeshurun. Nach dem 1.Weltkrieg wand…

Magnificat

(940 words)

Author(s): Heininger, B. | Eham, M.
[English Version] I. Neues Testament M. bez. den Lobgesang der Maria (Lk 1,46–55), der seinen Namen nach dem ersten Wort der lat. Übers. trägt (magnificat, »sie lobpreist«) und zwei Strophen umfaßt: V. 47–50 berichten in der 1. Person von der Tat Gottes an Maria; V. 51–55 sind allgemeiner gehalten und preisen die Großtaten Gottes an Israel. Der Gattung nach handelt es sich um einen individuellen Lobpreis bzw. Hymnus, der in der Tradition der atl. Psalmen steht und insbes. von 1Sam 2,1–10 her inspiri…

Magyaren, religionsgeschichtlich

(12 words)

[English Version] Magyaren, religionsgeschichtlichFinno-ugrische Religionen

Mahābhārata

(448 words)

Author(s): Malik, A.
[English Version] ist eines der beiden bedeutendsten Sanskrit-Epen des Hinduismus (das andere ist das Rāmāyaṇa). Es besteht aus etwa 100 000 metrisch arrangierten Versen von jeweils 32 Silben. Als das weltweit umfangreichste Werk seiner Art ist das Epos ungefähr acht Mal so lang wie Odyssee und Ilias zusammengenommen. Wahrscheinlich auf einem deutlich kürzeren Kern aufbauend, erweiterte sich das Epos auf seine gegenwärtige Größe in einem mehrere Jh. übergreifenden Prozeß vom 4. vorchristl. zum 5. nachchristl.Jh. Während die dem M. vorangehende Lit., hauptsächlich …

Mahāvīra

(423 words)

Author(s): Rospatt, A. v. | Moser-Achuthath, H.
[English Version] I. Religionsgeschichtlich M. (»Großer Held«) ist der ehrende Beiname, unter dem Vardhamāna, der Gründer der Gemeinde der Jainas, geläufig bekannt ist. Den Jainas gilt er als letzter in einer Reihe von 24 »Furtbereitern« (tīrthaṃkara), die in gesonderten Zeitaltern auftreten, um die wahre Heilslehre, also den Jinismus, zu verkünden und wiederzubeleben. Tatsächlich hat M. sich in die Tradition des ca.zweieinhalb Jh. vor ihm wirkenden, als 23. Tīrthaṃkara verehrten Pārśva gestellt …

Māhāyāna

(844 words)

Author(s): Deeg, M.
[English Version] (Sanskrit) bedeutet wörtl. »Großes Fahrzeug« (Äquivalente in anderen Sprachen sind chinesisch dasheng, japanisch daijō, koreanisch taesuˇng, tibetisch theg-pa chen-po). Das »Große Fahrzeug« ist, neben dem Hīnayāna, dem »Kleinen Fahrzeug«, bzw. dem Śrāvakayāna, dem »Fahrzeug der Hörer«, die zweite Hauptrichtung innerhalb des Buddhismus, die in der Gegenwart den gesamten Buddhismus Ostasiens (China, Korea, Japan) und Zentralasiens (Mongolei, Tibet) und teilweise Südostasiens (Viet…

Mahdi

(16 words)

[English Version] MahdiChiliasmus: VI. Islam , Messias: VI. Islam

Mahler

(333 words)

Author(s): Floros, C.
[English Version] Mahler, Gustav (7.7.1860 Kalischt, Böhmen – 18.5.1911 Wien), östr. Dirigent und Komponist. M. verstand seine Symphonik als erlebte Musik, als Autobiogr. in Tönen und als Ausdruck seiner Weltanschauung. Er thematisierte zentrale Fragen der Existenz und legte seinen Symphonien »innere« Programme zugrunde, die er anfangs mitteilte und später verschwieg. Zahlreiche Vermerke in seinen Autographen dokumentieren, daß seine Symphonik als eine Musik aufgefaßt werden muß, in der Persönliche…

Mahling

(140 words)

Author(s): Kumlehn, M.
[English Version] Mahling, Friedrich (14.2.1865 Frankfurt/M. – 18.5.1933 Berlin), ev. Theologe, Studium 1883–1886 u.a. in Marburg bei W.Herrmann, 1891 Pfarrer im hessischen Geinsheim, 1892 Leiter der Hamburger Stadtmission, ab 1904 Pfarrer in Frankfurt/M. Schwerpunkt seiner Tätigkeit war die Innere Mission, deren Gründergestalt J.H.Wichern er bes. publizistische und editorische Aufmerksamkeit widmete. 1908 verlieh ihm die Kieler Fakultät die theol. Ehrendoktorwürde. Ausschlaggebend für seine 1909 e…

Mahlzeiten, kultische

(554 words)

Author(s): Seidl, T.
[English Version] . K.M. bez. ein von alltäglichen Sättigungsmählern unterschiedenes feierliches Essen/Trinken, in dem sich die Tischgemeinschaft mit der Gottheit verbindet (convivium) oder ihrer teilhaft wird (communio, Theophagie) und daraus Anteil an der göttlichen Lebenskraft empfängt. K.M. verlaufen zu festgesetzten Zeiten, an bestimmten Orten, nach festen Regeln (Ritus/Ritual), von einer Kultgemeinschaft getragen. Häufig stehen k.M. im Zusammenhang mit Opfern, die der Speisung der Gottheit dienen. Im AT ist die prägende Vorstellung, k.M. seien Ausdruck …

Mahrenholz

(159 words)

Author(s): Finke, C.
[English Version] Mahrenholz, Christhard (Christian Reinhard; 11.8.1900 Adelebsen bei Göttingen – 15.3.1980 Hannover), studierte Theol. und Musikwiss. in Göttingen und Leipzig; Promotion über S.Scheidt. Nach wiss. Hilfstätigkeit, Eheschließung und Ordination von 1925–1926 Pastor an St. Marien in Göttingen; Mitbegründer der Orgelbewegung. 1926–1930 Pastor in Groß-Lengden bei Göttingen. Seit 1931 hauptamtlich im Landeskirchenamt Hannover; 1935–1937 Mitglied im Reichskirchenausschuß. 1960–1971 Abt des…

Maiandacht

(151 words)

Author(s): Petri, H.
[English Version] . Der Brauch täglicher oder doch häufigerer Marienandachten im Maria geweihten Monat Mai verbreitete sich vom 18.Jh. an von Italien aus in der gesamten kath. Welt. Um die Mitte des 19.Jh. gab es M. in fast allen dt. Diözesen. Die M. entwickelte sich zu einer der beliebtesten Formen volkstümlicher Marienverehrung, die auch von Päpsten und Bischöfen gefördert wurde. Vorformen sind schon im MA nachweisbar. Maria mit dem Monat Mai in Verbindung zu setzen, schließt an die dem Mai und …

Mailand

(726 words)

Author(s): Wischmeyer, W.
[English Version] . Die alte Hauptstadt der gallischen Insubrer, seit dem 2.Jh. v.Chr. röm., erhielt seit augusteischer Zeit als Verkehrsknotenpunkt steigende Bedeutung und wurde 286–406 Kaiserresidenz des Westens mit der entsprechenden urbanistisch-architektonischen Ausgestaltung, an der seit dem 4.Jh. auch die seit dem 3.Jh. nachzuweisende Kirche partizipierte (Kirchenbauten des 4.Jh.: S.Maria Maggiore, S.Tecla, S.Giovanni al fonte, Basilica Apostolorum [S.Nazaro], Basilica Martyrum; des 5.Jh.: …

Mailänder Vereinbarung (fälschlich: Edikt)

(18 words)

[English Version] Mailänder Vereinbarung (fälschlich: Edikt)Toleranzedikte/Toleranzreskripte

Mailändische (ambrosianische) Liturgie

(12 words)

[English Version] Mailändische (ambrosianische) LiturgieAmbrosianische Liturgie

Mailand, Synode von 355

(17 words)

[English Version] Mailand, Synode von 355Homöer

Maimbourg

(144 words)

Author(s): Ohst, M.
[English Version] Maimbourg, Louis (10.1.1610 Nancy – 13.8.1686 Paris). M. trat 1626 in die Societas Jesu (Jesuiten) ein und arbeitete als Prediger und Lehrer. Nach antijansenistischer (C.Jansen, Jansenismus) Polemik publizierte er seit 1673 hist. Darstellungen, die die Vollmacht der kath. Kirche verfochten und Ludwig XIV. glorifizierten. Nach Arbeiten über den Arianismus (Arius), die Bilderstreitigkeiten (Bilderkult: VI.), die Kreuzzüge und den Zerfall des Reiches veröff. er 1680 und 1682 Gesamtda…
▲   Back to top   ▲