Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access Subject: Religious Studies

Edited by: Hans Dieter Betz e.a.

Religion in Geschichte und Gegenwart 4 Online is the online version of the 4th edition of the definitive encyclopedia of religion worldwide: the peerless Religion in Geschichte und Gegenwart 4 (RGG4) (Mohr Siebeck, 1998-2007). This great resource continues the tradition of deep knowledge and authority relied upon by generations of scholars in religious, theological, and biblical studies. Religion in Geschichte und Gegenwart 4. indisputably belongs to the small class of essential reference works.

For more information: Brill.com

Ethikkommissionen

(311 words)

Author(s): Wiesing, U.
[English Version] . Die Einrichtung von med. E. in der Bundesrep. D. datiert auf das Ende der 1970er Jahre. Sie waren zunächst berufsrechtlich verankert, seit 1995 sind sie auch durch das Arzneimittelgesetz (AMG) und das Medizinproduktegesetz (MPG) vorgeschrieben. Demnach muß sich jeder Arzt, der einen klinischen Versuch oder ein Experiment am Menschen durchführen will, von einer nach Landesrecht gebildeten E. beraten lassen. Diese haben sich u.a. am Standard der revidierten Deklaration von Helsin…

Ethik, normative

(16 words)

[English Version] Ethik, normativeEthik: I. Begriff und Problemfeld

Ethikunterricht/Moralunterricht

(723 words)

Author(s): Schmidt, H.
[English Version] . Der Bildungsauftrag (Bildung) der Schule kann als intentionale Enkulturationshilfe mit dem Ziel verstanden werden, Selbstbestimmung zu ermöglichen. Neben wiss. und lebensweltbezogenen Kenntnissen und Fähigkeiten gehören dazu ideelle Werte und Normen (Sinnorientierung und Moral), die aufgrund eigener Einsicht gewählt und in Konfliktfällen auch plausibel gemacht werden müssen. Bis ins 19.Jh. stand moralische Unterweisung zusammen mit Rel. im Mittelpunkt schulischer Erziehung. In …

Ethische Kultur, Gesellschaft für e. K.

(27 words)

[English Version] Ethische Kultur, Gesellschaft für e. K.Society for Ethical Culture

Ethische Literatur/Sifrut musar

(291 words)

Author(s): Dan, J.
[English Version] . Der Ausdruck »sifrut musar« wird sowohl im traditionellen Judentum als Bez. für die lit. Gattung wie in der modernen Forschung als Name für das an die weitere Öffentlichkeit gerichtete Textkorpus geistl. Lit. gebraucht, das Juden im täglichen Leben Orientierung bietet. Der Akzent liegt in den meisten Fällen nicht auf dem rein praktischen Aspekt ethischen Verhaltens (das in der Halakha, dem rel. Gesetz, kodifiziert ist), sondern auf den geistl. und weltanschaulichen Grundlagen, …

Ethische Urteilsbildung

(326 words)

Author(s): Härle, W.
[English Version] . In einem weiten Sinn des Wortes ist e.U. so alt wie Ethik selbst, welche die Maßstäbe, Kriterien und Grundsätze, anhand deren Handlungen (Handeln: III.) für gut oder richtig oder erstrebenswert gehalten werden, begründet und damit ihre Geltung aufweist. Mit dieser allg. Form e.U. gibt es auch immer schon die auf einzelne Problemsituationen bezogene e.U. Die e.U. befindet sich zunächst in einem vortheoretischen Stadium, sie wird vollzogen, der Vollzug aber nicht selbst zum Gegen…

Ethnarch

(163 words)

Author(s): Jacobs, M.
[English Version] . Der griech. Titel ethnárchēs (ε᾿ϑνα´ρχης) meint einen Herrscher über einen Stamm oder ein Volk, ohne daß der Umfang seiner Macht ersichtlich wird. In dieser unspezifischen Bedeutung ist er im hell.-röm. östlichen Mittelmeerraum sowohl für jüd. als auch für nichtjüd. Repräsentanten belegt. Der erste jüd. Herrscher, der als E. von den Seleukiden anerkannt wurde, war der Makkabäer Simon, der daneben die Würden des Heerführers und Hohepriesters innehatte (1Makk 14,47; 15,1 ff.). Später …

Ethnologie (Völkerkunde)

(2,267 words)

Author(s): Hefner, P. | Thiel, J.F. | Lang, B.
[English Version] I. Zum Begriff Die Fachwiss. E., Anthropologie, Sozialpsychologie und Kultursemiotik (Semiotik) sind eng miteinander verwandt. Der Gebrauch der diesen Wiss. eigenen Fachsprache unterscheidet sich zw. den dt. und engl. Sprachräumen in einigen wichtigen Anwendungen. In der einen Verwendung ist E. ein Synonym für Anthropologie, v.a. im engl. Sprachgebrauch, während sie in einer anderen Verwendung eine Unterabteilung der Anthropologie darstellt, die sich auf das Studium der Kulturen in …

Ethologie

(9 words)

[English Version] EthologieVerhaltensforschung

Ethos

(615 words)

Author(s): Herms, E.
[English Version] . »Ethos« bez. in Zusammenfassung der Bedeutung von griech. ε῎ϑος/éthos (»Gewohnheit«) und η῎ϑος (ē´thos: natürlicher Aufenthaltsort, das dort Übliche, innere Eigenart, Charakter) stets eine gattungsspezifische Weise des regelmäßigen Umgangs einzelner Lebewesen mit ihresgleichen und den Herausforderungen ihrer Umwelt, wobei die Herrschaft der Regeln dieses Umgangs irgendwie im inneren Milieu der Interaktanten begründet ist. Menschliches E. ist dann: eine Interaktionsordnung, deren Regeln die…

Etruskische/italische Religionen

(929 words)

Author(s): Haase, M.
[English Version] I. Etruskische Religionen 1. Die Kultur der Etrusker (Selbstbez.: rasna, »populus«; griech. Tyrrhenoí, Tyrsenoí; italisch Tursko-; lat. Tusci, Etrusci) ist ca.900–100 v.Chr. in Mittelitalien zw. Arno, Tiber und Tyrrhenischem Meer (Toscana) archäologisch faßbar, religionsgesch. aber erst in Ansätzen lokal differenzierbar. 2. Quellen zu Kulteinrichtungen – archäologische Befunde: Konstituierende Bestandteile etruskischer Heiligtümer sind a) die Abgrenzung (etruskisch tular) durch Umfassungsmauern oder Steinmale; b) die (…

Etschmiadzin

(135 words)

Author(s): Hannick, C.
[English Version] (Ējˇˇmiacin). Seit 1441 Sitz des Katholikos aller Armenier. Die etwa 20 km von Erevan entfernte Stadt, damals Vagharšapat genannt, war unter den Arsakiden Hauptstadt des Königsreichs Armenien. Der am Ende des 4.Jh. gegründete Sitz des Oberhauptes der armenischen Kirchen in E. mit den Kirchen der hl. Hr˙ipsimē und Gaianē aus dem 7.Jh. wurde bald nach Dvin und noch später nach anderen Städten transferiert. Offiziell erhielt die Stadt den Namen E. (»Es kam herab der Eingeborene«) 1…

Etymologie

(247 words)

Author(s): Petzoldt, L.
[English Version] Etymologie, religionsgeschichtlich. Lehre vom Ursprung bzw. der wahren Bedeutung eines Wortes; aus dem griech. ε᾿τυμολογι´α/etymología, die »Lehre vom Wahren«. Bei Plato (Kratylos) wird über die »Richtigkeit der Namen« bzw. die Streitfrage diskutiert, ob die Wörter und ihre Bedeutung (bzw. Form und Inhalt) nach Übereinkunft (Konvention) entstanden oder naturgegeben seien. Die antike Etym. suchte nach dem Wesen der Dinge, indem sie auf einer elementaren Stufe aus der formalen Wortgestalt auf se…

Eucharistie

(8 words)

[English Version] EucharistieAbendmahl

Eucharistiegebet

(8 words)

[English Version] EucharistiegebetAbendmahlsgebet, Anaphora

Eucharistiner

(145 words)

Author(s): Eder, M.
[English Version] (Societas Sanctissimi Sacramenti, SSS). 1856 durch den Maristenpater Pierre-Julien Eymard (1811–1868; 1962 heiliggesprochen) zum Lobpreis der hl. Eucharistie in Gottesdienst, Verkündigung und Schrift in Paris gegründet (der streng kontemplative weibliche Zweig 1858 in Angers: »Dienerinnen des Allerheiligsten Sakraments«) und 1863 als Kongregation päpstl. Rechts anerkannt. Die E. setzten sich gemäß der Regel von 1864 für den häufigeren Empfang der Kommunion durch Jugendliche und …

Eucharistische Frömmigkeit

(312 words)

Author(s): Sattler, D.
[English Version] . Der Begriff der E.F. bez. (im weitesten Sinn) jede Glaubenspraxis, die ihre inhaltliche Bestimmung durch eine Bezugnahme auf das in der Eucharistie (Abendmahl) gefeierte Mysterium der liebenden Selbsthingabe Jesu Christi (Opfer: IV.) und dessen geistgewirkter Gegenwart im Zeichen des Mahles gewinnt. In ökum. Perspektive sind die (im engeren Sinn) mit E.F. gemeinten Weisen der (öfftl. oder privaten) Verehrung der eucharistischen Mahlgaben (außerhalb der Eucharistiefeier) Anlaß zur theol. Diskussion. Die Geschichte der E.F. zeigt, daß die Aufbewahr…

Eucharistische Kongresse

(275 words)

Author(s): Eder, M.
[English Version] entstanden in Gestalt eucharistischer Sühnewallfahrten (erstmals 1874 nach Avignon), die Émilie Tamisier (1834–1910) aus Tours – angeregt von Pierre-Julien Eymard (Eucharistiner) – als Reaktion auf jansenistische Strenge (Jansenismus) und atheistische Angriffe initiiert hatte. Die von dem Liller Großindustriellen Philibert Vrau (1829–1906) erwirkte Approbation der E.K. durch Leo XIII. 1881 verlieh dem Unternehmen überregionale Bedeutung und ermöglichte die Abhaltung des ersten i…

Eucherius

(144 words)

Author(s): Vielberg, M.
[English Version] von Lyon (gest. um 450), aus senatorischem Adel und seit ca.435 Bf. von Lyon, war, den ihm gewidmeten Büchern nach zu urteilen, der angesehenste Schriftsteller von Lerinum, dessen Werke die lat. Theol. des MA stark beeinflußten und im 5.Jh. auch ins Griechische übertragen wurden. Die »Formulae spiritalis intelligentiae« sind Proben überwiegend allegorisch-typologischer Bibelexegese und als solche methodologische Grundlage der »Instructionum libri II«, welche im Frage-und-Antwort-S…

Euchiten

(255 words)

Author(s): Fitschen, K.
[English Version] (von griech. ευ᾿χη´, »Gebet«, also »Beter«, syr. Messalianer). Die E. sind um 370 in Syrien (Edessa/Antiochien) nachweisbar. Hauptvorwürfe gegen sie sind: die Überbetonung des Gebetes und der Geisterfahrung zur Austreibung der dämonenhaft gedachten Sünde und die daraus folgende Verachtung der Kirche und ihrer Sakramente (bes. der Taufe) sowie die Ablehnung von Arbeit und sozialen Bindungen. Die Messalianer (M.) gehören in die Tradition ungebundener syr. Askese. Der einzig faßbare P…
▲   Back to top   ▲