Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access Subject: Religious Studies

Edited by: Hans Dieter Betz e.a.

Religion in Geschichte und Gegenwart 4 Online is the online version of the 4th edition of the definitive encyclopedia of religion worldwide: the peerless Religion in Geschichte und Gegenwart 4 (RGG4) (Mohr Siebeck, 1998-2007). This great resource continues the tradition of deep knowledge and authority relied upon by generations of scholars in religious, theological, and biblical studies. Religion in Geschichte und Gegenwart 4. indisputably belongs to the small class of essential reference works.

For more information: Brill.com

Eva

(8 words)

[English Version] EvaAdam/Eva

Evagrius Ponticus

(339 words)

Author(s): Rubenson, S.
[English Version] (ca.345–399), griech. Mönch und theol. Schriftsteller. Er stammte aus Pontus, war Schüler von Basilius von Caesarea und Gregor von Nazianz und Diakon in Konstantinopel um 381. Nach einem kurzen Aufenthalt im Kloster der Melania d. Ä. ließ er sich 383 in Nitria in der äg. Wüste nieder. Dort war er Jünger des Makarius d. Gr. und schloß sich einer kleinen von Origenes beeinflußten Gruppe von Mönchen an, deren führende Gestalt er wurde. Von Ägypten aus stand er brieflich u.a. mit Me…

Evagrius Scholasticus

(327 words)

Author(s): Hansen, G.C.
[English Version] (um 535 Epiphaneia am Orontes, Syria II – nach 595; »Scholasticus« als allg. Bez. eines höher Gebildeten, nicht eines bes. Berufs), letzter spätantiker Kirchenhistoriker in der Nachfolge des Eusebius von Caesarea. Von den Kaisern Tiberios (578–582) und Maurikios (582–602) dafür mit hohen Staatsämtern (als Quaestor und Eparch) ausgezeichnet, schrieb er eine knapp gefaßte griech. »Kirchengesch.« der Zeit von 431 bis 594/5 in sechs Büchern, um die »Kette« seiner Vorgänger fortzuset…

Evangelical and Reformed Church

(159 words)

Author(s): Hambrick-Stowe, C.E.
[English Version] . Die E. entstand 1934 als Union aus der Reformed Church in the USA und der Evangelical Synod of North America. Die Wurzeln der neuen Kirche lagen bei den dt. Einwanderern des 18. und 19.Jh., und so verband sie in sich ref. bzw. luth.-ref. pietistische und unionistische Traditionen. Hochschätzung des Heidelberger Katechismus und die in den 1840er Jahren von den ref. Theologen am Mercersburg Seminary, PA, J.W.Nevin und Ph.Schaff (Mercersburg-Theol.) vertretene hochkirchl. Ekklesio…

Evangelical Covenant Church

(179 words)

Author(s): Sweeney, D.A.
[English Version] Evangelical Covenant Church, geht auf die pietistischen Erweckungsbewegungen im Schweden des 18. und 19.Jh. zurück und wurde am 20.2.1885 als Swedish Evangelical Mission Covenant of America gegründet. Sie entstand aus der Vereinigung der Swedish Lutheran Mission Synod (1873) und der Swedish Lutheran Ansgarius Synod (1884), beide pietistisch-luth. 1957 einigten sich die Mitglieder auf ihren jetzigen Namen. – Enttäuscht von dem kalten Formalismus der luth. Kirche in Schweden, traf …

Evangelical Fellowship of Canada.

(132 words)

Author(s): Burkinshaw, R.K.
[English Version] Das Gründungstreffen der EFC 1964 in Toronto brachte Kirchenführer einer Anzahl von kleineren konservativen evangelikalen Denominationen zus. sowie viele Evangelikale aus den Hauptströmungen des Protestantismus. Einheit unter den Evangelikalen herzustellen und die kanadische Gesellschaft im ganzen zu beeinflussen, waren die Hauptanliegen ihrer Gründer. Schnelles Wachstum erfolgte in den frühen 80er Jahren mit der Ernennung von Brian Stiller zum geschäftsführenden Direktor. 1997 …

Evangelical Foreign Missions Association

(119 words)

Author(s): Shenk, W.R.
[English Version] (EFMA). 1945 als Missionskommission der National Association of Evangelicals mit dem Ziel gegründet, die Gemeinschaft und geistl. Einheit unter den konservativen evangelikalen Missionsgesellschaften (evangelikale Bewegung) zu pflegen, fördert es Beratung und Zusammenarbeit von Evangelikalen auf weltweiter Ebene. Konservative, mit der Foreign Missions Conference (FMC) of North America verbundene Missionsgesellschaften mißtrauten dem Federal Council of Churches, dessen Hilfsorgani…

Evangelical Free Church of America

(186 words)

Author(s): Sweeney, D.A.
[English Version] . Ihre Wurzeln gehen zurück auf den erweckten skandinavischen Pietismus des 18. und 19.Jh., insbes. auf die freikirchl. Bewegungen in Schweden, Norwegen und Dänemark. Die E. wurde 1950 gegründet und entstand aus der Vereinigung zweier Einwanderer-Kirchen, der Swedish Evangelical Free Church (1884) und der Norwegian and Danish Evangelical Free Church Association (1909). Anders als ihre Schwesterkirche, die Evangelical Covenant Church, vertritt die E. ein Bekenntnis in zwölf Punkte…

Evangelical Missionary Alliance

(122 words)

Author(s): Hylson-Smith, K.
[English Version] (EMA). Die EMA wurde 1958 in England gegründet. Ihre Entstehung war Ausdruck des Evangelikalismus der Nachkriegszeit, in welcher die Evangelikalen in ihren Ansichten und Aktionen weniger parochial auftraten. Ihre Vorgängerin, die Fellowship of Interdenominational Missionary Societies, war 1941 gegründet und 1957 aufgelöst worden. Die Evangelical Alliance (Allianz, Ev., 1846) wirkte in den Entstehungsjahren dieser Organisation als Katalysator und Mutterorganisation. Die EMA hat ü…

Evangelicals

(10 words)

[English Version] EvangelicalsEvangelikale Bewegung

Evangelical Union, The

(143 words)

Author(s): Noll, M.A.
[English Version] . Die E.U. wurde in Schottland im Mai 1843 von James Morison und mehreren anderen theol. Arminianern gebildet, die von der United Secession Church ausgeschlossen worden waren, weil sie eine Theol. der universalen Sühne, des freien menschlichen Willens, kongregationalistischer Verfassungsformen und der Bibel als alleiniger Grundlage unter Verzicht auf Glaubensbekenntnisse vertraten. In vielen ihrer Ansichten war die E.U. von dem amer. Erweckungsprediger Ch.G.Finney beeinflußt. Erf…

Evangelical United Brethren Church

(163 words)

Author(s): Huff Jr., A.V.
[English Version] . Als Vorgängerdenomination der United Methodist Church hat die EUBC ihre Wurzeln in zwei Bewegungen, den United Brethren und der Evangelical Association. Die United Brethren gehen auf Ph.W.Otterbein und auf Martin Boehm, einen Mennonitenprediger (Mennoniten) in Pennsylvania, zurück. Beide waren von den frühen Methodisten beeinflußt. Im Jahr 1800 bildete eine Konferenz dt. Geistlicher, unter ihnen Otterbein und Boehm, die United Brethren in Christ, und gab ihnen eine den Methodis…

Evangelienharmonie

(762 words)

Author(s): Petersen, W.L.
[English Version] . Seit den Tagen des Urchristentums haben Autoren versucht, Begebenheiten aus dem Leben Jesu miteinander zu harmonisieren. Resultat dieser Versuche ist eine als E. bez. Lit.gattung. Als erste E. sollte man die kanonischen Evv. betrachten, und dies sowohl nach der Zwei-Quellen-Theorie, nach der Mt und Lk unabhängig voneinander Material aus Q und Mk harmonisiert haben, als auch nach der Griesbachschen Hypothese (J.J.Griesbach), nach der Mk Material aus Mt und Lk harmonisiert hat (Synoptische Frage). Nach den kanonischen Evv. findet sich der älteste Hinwe…

Evangelienvertonung

(331 words)

Author(s): Praßl, F.K.
[English Version] ist die kompositorische, mehrstimmige Bearbeitung von Perikopen oder -teilen, v.a. als Evangeliensprüche und Evangelienmotetten. Älteste Beispiele stammen von Josquin Desprez und Zeitgenossen. Eine Weiterentwicklung der ma. Vorbilder sind die lat. und dt. E. im prot. Gottesdienst des 16. und 17.Jh. Der Liturg kantillierte das Tagesev., aus dem markante Ausschnitte (bes. Reden) dem mehrstimmigen Vortrag des Chores als Einschub zugewiesen wurden, z.B. Mt 21,9 am 1. Advent. Sammlun…

Evangelii Nuntiandi

(16 words)

[English Version] Evangelii NuntiandiKatholizismus: IV. Missionen im Katholizismus

Evangelikale Bewegung

(1,991 words)

Author(s): Johnson, T.M. | Fiedler, K.
[English Version] I. Nordamerika Die Entstehung der e.B. in Nordamerika ist eng verbunden mit der persönlichen Erneuerungsbewegung im Zusammenhang der als Great Awakening bekannten Erweckung (: II.) des 18.Jh., bes. unter dem Einfluß der Predigttätigkeit von G.Whitefield und der Führung von J.Edwards. Im Laufe der Zeit identifizierten sich die Menschen in den prot. und anglik. Kirchen als Evangelikale, die auf die persönliche Bekehrung (: IV., V.), das Werk Christi am Kreuz, die Zentralstellung der …

Evangelikale Theologie.

(938 words)

Author(s): Johnston, R.K.
[English Version] Der Begriff »evangelikal« bezieht sich zugleich auf eine Bewegung und auf eine Reihe von grundlegenden Lehren, sowohl auf ein Ethos als auch auf ein Bekenntnis. Er bürgerte sich in Amerika und England im Zuge der Erweckungs-Bewegungen des Methodismus (J.Wesley) und Puritanismus (G.Whitefield und W.Tennent) im 18.Jh. ein und verbreitete sich international durch die weltweite Missionsbewegung. »Evangelikal« als Begriff bleibt hist. uneindeutig. In seiner älteren Verwendung bez. er…

Evangelisation

(3,651 words)

Author(s): Dorsett, L.W. | Moritzen, N. | Guder, D. | Gensichen, H. | Blaser, K.
[English Version] I. Grundsätzlich Der Begriff E. ist abgeleitet vom griech. Verbum ευ᾿αγγελι´ζεσϑαι/euangelízesthai und meint das Verkündigen der »frohen Botschaft« an noch Außenstehende. Schon die Verkündigung Jesu in Lk 4,18 kann als E. verstanden werden, da sie darauf abzielt, den Armen das Evangelium zu verkündigen. Die ersten Jünger erhielten nach Mt 28,19–20 vom Auferstandenen den Auftrag zur E.: »Gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des…

Evangelisch

(303 words)

Author(s): Wall, H. de
[English Version] . Im weitesten Sinne bedeutet »ev.« »dem Evangelium gemäß« oder »auf das Evangelium bezogen«. Darüber hinaus wird ev. aber bereits im MA als kirchenkrit. Begriff für einen als bes. evangeliumsgemäß verstandenen Lebensstil verwandt. Diese Wortbedeutung hat sich in der Begriffsprägung »evangelische Räte« erhalten. In der Zeit der Reformation wird ev. zur Kennzeichnung reformatorischer Lehre benutzt und damit in Anspruch genommen, daß diese im Gegensatz zur Lehre der (röm.) Kirche a…

Evangelisch-altreformierte Kirche

(8 words)

[English Version] Evangelisch-altreformierte KircheReformierte Kirchen

Evangelische Frauenhilfe

(10 words)

[English Version] Evangelische FrauenhilfeFrauenverbände, kirchliche, in Deutschland

Evangelische Gemeinschaft

(324 words)

Author(s): Marquardt, M.
[English Version] . Um 1800 entstand in Amerika durch die evangelistische Tätigkeit des deutschstämmigen Farmers und Ziegelbrenners Jakob Albrecht (1759–1808) eine Reihe von deutschsprachigen Gemeinschaften nach methodistischem Vorbild (die »Albrechtsleute«). Die erste formelle »Jährliche Konferenz« der Mitarbeiter – fünf Reiseprediger und zwei seßhafte Prediger bei etwa 200 Kirchengliedern (1807) – nannte sich »neuformierte Methodistenkonferenz« und wählte Albrecht zum Bf. Da die Methodistische K…

Evangelische Gesellschaft für Deutschland

(5 words)

[English Version] Evangelische Gesellschaft für DeutschlandStadtmission

Evangelische/katholische Akademien

(16 words)

[English Version] Evangelische/katholische AkademienAkademie: III. Evangelische und katholische Akademien

Evangelische Kirche der Union

(1,128 words)

Author(s): Rogge, J. | Thiele, C.
[English Version] I. Kirchengeschichtlich 1. Gründung Die Evangelische Kirche der Union (EKU) ist als »Evangelische Kirche in den Königlich Preußischen Landen« durch »Cabinets-Ordre« Friedrich Wilhelms III. vom 27.9.1817 entstanden (zur Namensänderung s. u. 3.). Der König, selbst ref. Konfession, war theol. und kirchl. interessiert. Seine Toleranzpolitik lag im Trend der Zeit, die sich unter dem Einfluß von Pietismus und Aufklärung zunehmend vom konfessionellen Denken entfernte. Er empfand es als sc…

Evangelische Kirche in Deutschland (EKD)

(3,297 words)

Author(s): Hauschild, W. | Schloz, R.
[English Version] I. Geschichte, Verfassung und Gliederung In zunehmendem Maße ist die föderalistisch bestimmte Gesch. des dt. Protestantismus im 20.Jh. durch den Kompetenzzuwachs der Gesamtvertretung geprägt worden, der EKD und ihrer Vorläuferinstitutionen. 1. Gründung 1945–1948 Seit dem 19.Jh. ergab sich eine stärkere Kooperation des dt. Protestantismus über die landeskirchl. Verfaßtheit hinaus, einerseits in Organisationen der sog. Vereinskirche (z.B. der Inneren Mission), andererseits im allmählichen Aufbau einer Gesamtvertre…

Evangelische Konferenz

(11 words)

[English Version] Evangelische KonferenzUnionen im Protestantismus, Konferenzen, Kirchliche

Evangelische Räte

(1,089 words)

Author(s): Mühlen, K. zur
[English Version] . Die kath. Moraltheol. kennt in Orientierung an 1Kor 11,25 im Blick auf die Verwirklichung christl. Lebens die Unterscheidung von ev.R. und Geboten (consilia und praecepta). Die ev.R. sind nach kath. Kirchenrecht (vgl. CIC c.573–586) Berufungen von bestimmten Gläubigen (CIC c.574 § 1) in eine radikale Christusnachfolge (CIC c.577), die als charismatischer Ausdruck christl. Vollkommenheit (CIC c.573 § 1) über die allen Menschen gegebenen Gebote als Normen gnadenhaft ermöglichten christl. Lebens hinausgehen. I. Die kath. Exegese findet die drei ev.R…

Evangelischer Bund

(1,446 words)

Author(s): Fleischmann-Bisten, W.
[English Version] I. Gründung Seit 1848/49 wurden notwendige Reformen, die der in 27 Landeskirchen zersplitterte und von theol. wie kirchenpolit. Flügelkämpfen gespaltene Protestantismus nicht bewältigen konnte, von sog. freien Verbänden in Angriff genommen. In diesem Kontext muß die 1886/87 erfolgte Gründung eines »E.B. zur Wahrung der dt.-prot. Interessen« gesehen werden. Die röm.-kath. Kirche bot durch die Dogmen von 1854 und 1870 ein theol. klares Profil, präsentierte sich durch die Fuldaer Bis…

Evangelisches Missionswerk

(8 words)

[English Version] Evangelisches MissionswerkMissionswerk, Evangelisches

Evangelische Sozialethik

(1,685 words)

Author(s): Huber, W.
[English Version] I. Begriff und Grundentscheidungen Der Begriff der Sozialethik (= S.) taucht im Bereich ev. Theol. zum ersten Mal 1868 bei A.v.Oettingen auf; im folgenden Jahr ist bei dem Engländer F.D.Maurice von »Social Morality« die Rede. Inzw. hat sich auch im angelsächsischen Raum der Begriff »Social Ethics« durchgesetzt. Oettingens Absicht war es, die theol. Ethik im Ganzen als S. zu begreifen. Spiegelbildlich zu diesem Ansatz hat es auch immer wieder Versuche gegeben, die theol. Ethik insg. a…

Evangelische Unterweisung

(340 words)

Author(s): Baldermann, I.
[English Version] . Den Begriff E.U. hat H.Kittel 1947 programmatisch und mit großer Breitenwirkung in die Diskussion eingeführt, in der Absicht, das in der Zeit des Nationalsozialismus kompromittierte Schulfach Religionsunterricht (RU) durch ein nicht mehr am Begriff der Rel., sondern an den Inhalten des Evangeliums orientiertes, von Grund auf neu konzipiertes Unterrichtsfach zu ersetzen: »Ev. Unterweisung, so heißt die neue uns gestellte Aufgabe – nie wieder RU!« (8). Er definiert E.U. als »Unte…

Evangelische Vereinigung

(312 words)

Author(s): Lessing, E.
[English Version] . Die E.V. entstand im Verlauf der preußischen Kirchenverfassungsverhandlungen 1873–76. Sie wurde 1873 von W.Beyschlag als provinzialsächsische kirchenpolit. Mittelpartei gegründet. 1877 erfolgte der Zusammenschluß mit anderen Provinzialvereinen zur Landeskirchl. ev. Vereinigung. 1876 trennte sich der rechte Flügel und bildete die Positive Union (Parteien: IV.). Diese ging fortan meistens mit den Konfessionellen (Ev.-Lutherischen) zusammen. Die E.V. trat insbes. für die Einheit d…

Evangelisch-Freikirchliche Gemeinden, Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland

(289 words)

Author(s): Fleischmann-Bisten, W.
[English Version] . Der BEFG ist der 1941/42 erfolgte Zusammenschluß des aus den ersten Gemeinden der Baptisten in Deutschland und angrenzenden Ländern 1849 entstandenen Bundes der Baptistengemeinden, der 1938 den pfingstlich geprägten Elim-Gemeinden Aufnahme gewährte, und des 1937 gegründeten Bundes freikirchl. Christen, der Teile der auf J.N.Darby und C.Brockhaus zurückgehenden »Brüdergemeinden« vereinte. Die seit 1969 in der Bundesrep. D. und DDR selbständigen Bünde haben sich 1991 wiederverein…

Evangelisch-Johanneische Kirche

(8 words)

[English Version] Evangelisch-Johanneische KircheJohannische Kirche

Evangelisch-lutherisch

(5 words)

[English Version] Evangelisch-lutherischLuthertum/Lutheraner

Evangelisch-Lutherischer Zentralverein für Zeugnis und Dienst unter Juden und Christen

(138 words)

Author(s): Schäfer, K.
[English Version] . Auf Initiative von F.Delitzsch 1871 in Leipzig unter dem Namen »Ev.-luth. Zentralverein für Mission unter Israel« gegründet, bemühte sich der Verein, die Bestrebungen zur »Evangelisierung Israels« in den luth. Kirchen zusammenzufassen. Unter dem Druck des Nationalsozialismus 1936 aufgelöst, suchte die Wiedergründung 1945 an die frühere Tätigkeit anzuknüpfen. Unter dem Einfluß theol. Arbeit zum christl.-jüd. Verhältnis vollzog sich eine Neuorientierung: 1985 erfolgte die Änderun…

Evangelisch-methodistische Kirche

(7 words)

[English Version] Evangelisch-methodistische KircheMethodisten

Evangelisch-reformiert

(6 words)

[English Version] Evangelisch-reformiertReformierte Kirchen

Evangelisch-sozial

(6 words)

[English Version] Evangelisch-sozialEvangelisch-sozialer Kongreß

Evangelisch-Sozialer Kongreß

(638 words)

Author(s): Jähnichen, T.
[English Version] . E.Troeltsch charakterisierte den ESK als Institution zur »Aufrollung aller theoretisch und praktisch bedeutsamen Grundfragen der Ethik« (Soziallehren, 593) angesichts der modernen Zeitlage. In der sozialpolit. Aufbruchstimmung um 1890 traten A.Stoecker, A.Wagner und L.Weber an die Öffentlichkeit, um mit der Gründung des ESK »alle Christlich-sozialen zu einem neutralen Arbeitsforum zu vereinigen« (Brakelmann 177). Nachdem im Vorfeld A.Harnacks Bedenken bzgl. einer möglichen par…

Evangelistensymbole

(583 words)

Author(s): Böcher, O.
[English Version] begegnen seit dem 5.Jh.; die jeweils geflügelten Darstellungen eines Menschen (Engels), Löwen, Stiers und Adlers repräsentieren die Autoren der vier kanonischen Evv. (Mt, Mk, Lk, Joh). Dieses Programm beruht auf der altkirchl. Deutung der vier Wesen (Löwe, Stier, Mensch, Adler), die nach Apk 4,6–8 Gottes himmlischen Thron umgeben. Traditionsgesch. auf die Thronwagenvision Ez 1,5–14; 10,14–17 zurückgehend, stellen die vier Wesen urspr. wohl die bab. Tierkreiszeichen der vier Jahr…

Evangelium

(3,454 words)

Author(s): Koester, H. | Beintker, M.
[English Version] I. BegriffDas Subst. Ev. (ευ᾿αγγε´λιον, euangélion) erscheint erstmals bei Hom. und bedeutet »Botenlohn«, später gelegentlich auch »Botschaft«. Das Verb (ευ᾿αγγελι´ζεσθαι, euangelízesthai, seit Ar.) bez. das Überbringen von guten Botschaften, z.B. von Siegesbotschaften. Ευ᾿αγγε´λια θυ´ειν (euangélia thýein) heißt »Dankopfer für gute Botschaften darbringen«. Subst. und Verb können auch schlechte Botschaften bez. Die Wörter werden in der nichtchristl. und außerbibl. Lit. selten verwendet; eine technische Bedeutung…

Evangelium, liturgisch

(14 words)

[English Version] Evangelium, liturgischLiturgik, Perikopen

Evangelium nach Maria (BG 8502/1)

(27 words)

[English Version] Evangelium nach Maria (BG 8502/1)Apokryphen: IV. Ntl. Apokryphen aus Nag Hammadi

Evangelium nach Philippus

(256 words)

Author(s): Schenke, H.
[English Version] (NHC II, 3; EvPhil), durch Kirchenschriftsteller dem Namen nach bekannt, auch mittels eines Zitats (Epiph. haer. 26,13, 2–3), als ganzer Text jedoch nur in kopt. (sahidischer) Übers. (aus dem Griech.) erhalten. Da aber das Epiph.-Zitat im kopt. Text nicht vorkommt, ist es nicht sicher, ob es sich um ein und dasselbe EvPhil handelt. Das erhaltene EvPhil sperrt sich gegen jeden Gliederungsversuch. Sein mit valentinianischen Vorstellungen (Valentinianismus) und Begriffen durchsetzt…

Evangelium nach Thomas

(800 words)

Author(s): Kaestli, J.
[English Version] (NHC II, 2; EvThom). Das EvThom ist eine Sammlung von Jesusworten, die man üblicherweise in 114 Logia aufgliedert. Der vollständige Text wurde 1945 in einer kopt.-sahidischen Version unter den Nag Hammadi-Schriften entdeckt (zweites Traktat im Codex II). Drei griech. Papyri aus Oxyrhynchus, die schon um die Jh.wende veröff. worden waren, haben sich seither als Frgm. des EvThom entpuppt (Pap. 654=logia 1–7; Pap. 1=log. 26–30, 77b, 31–33; Pap. 655=log. 24, 36–39). Die kopt. Hs. wu…

Evangeliumsdienst für Israel

(62 words)

Author(s): Schäfer, K.
[English Version] (EDI). 1971 in Württemberg gegründet und im judenmissionarischen Engagement pietistischer Kreise in der Schweiz und Südwestdeutschland verwurzelt, sucht der Verein mit Sitz in Leinfelden-Echterdingen größeres Verständnis für das jüd. Volk zu wecken und das Christuszeugnis unter Juden zu fördern. Klaus Schäfer Bibliography Freundesbrief »Gesandt zu Israel«, sechsmal jährlich Jahreshefte »Kirche für Israel« A.Burchartz, Jesus für Juden?, 1997.

Evangeliumsgemeinschaft Mittlerer Osten (Evangelische Mission in Oberägypten

(71 words)

Author(s): Schäfer, K.
[English Version] Evangeliumsgemeinschaft Mittlerer Osten (Evangelische Mission in Oberägypten, EMO). Die der Mission in der isl. Welt verpflichtete, 1900 von Theodor Ziemendorff gegründete »Sudan-Pionier-Mission« führt seit 1990 den oben genannten Namen. Zunächst auf Assuan beschränkt, ist die missionsärztlich und missionsdiakonisch orientierte Arbeit nach 1970 geographisch ausgeweitet worden. Klaus Schäfer Bibliography »Zeugnis und Dienst im Mittleren Osten« (EMO-Nachrichten), sechsmal jährlich, seit 1900 unter wechselnden Namen.

Evangeliums-Rundfunk International

(56 words)

Author(s): Schäfer, K.
[English Version] Evangeliums-Rundfunk International, gegründet 1959 in Wetzlar als deutschsprachiger Partner der 1954 mit »Trans World Radio« begonnenen evangelikal orientierten internationalen Radiomissionsarbeit. E.produziert Radio- und Fernsehsendungen in 20 Sprachen, die über verschiedene Sendestationen ausgestrahlt werden (Elektronische Kirche); angeboten werden zudem Brief- und Telefonseelsorge, Bibelfernkurs-Programme u.a. Klaus Schäfer Bibliography Monatliche Programmzeitschrift »antenne«.

Evangelium und westliche Kultur

(18 words)

[English Version] Evangelium und westliche KulturInkulturation

Evangelium Veritatis

(535 words)

Author(s): Attridge, H.W.
[English Version] (NHC I/3; XII/2 EvVer). Das EvVer, eine valentinianische Homilie über die christl. Botschaft aus dem 2. oder 3.Jh., ist in zwei 1945 in Nag Hammadi entdeckten Texten überliefert: einer vollständigen Fassung in lykopolitanischem Koptisch (NHC I/3) und einer frgm. auf Sahidisch (NHC XII/2), beide unabhängig voneinander aus dem Griech. übers. Irenaeus (haer. III 11,9) verweist auf ein »kürzlich verfaßtes«, valentinianisches Ev. der Wahrheit (Valentinianismus), das sich erheblich vo…

Evangelize China Fellowship

(95 words)

Author(s): Lutz, J.G.
[English Version] ist der Name einer Missionsgesellschaft, die 1947 von Ji Zhiwen (Dr. Andrew Gih, 1901–1985) gegründet wurde. Die ECF mußte China bei der Gründung der Volksrepublik China verlassen, konnte aber in den 80er Jahren zurückkehren. Die Zentrale ist in Monteray Park, CA; Direktor ist Dr. Paul Szeto. Als denominationsübergreifende Glaubensmission führt die ECF ein weltweites Programm der Evangelisation, Bildung und Sozialfürsorge für Chinesen durch. Jessie G.Lutz Bibliography Chinese Vision, 1955–1997 Global Vision, ab 1997 Grace Bridge (chinesisch), ab 1982 P.Sze…

Evans

(119 words)

Author(s): Mohr, B.
[English Version] Evans, Walker (3.11.1903 St. Louis, MO – 10.4.1975 New Haven, CT). Amer. Photograph, der urspr. Lit.wiss. studierte, bevor er 1928 erste Aufnahmen machte. Beeinflußt von Eugène Atget, entwickelte er um 1930 seinen deskriptiven Stil am Beispiel amer. Häuser des 19.Jh. Während der wirtschaftlichen Depression 1935–1938 Tätigkeit für die Resettlement Administration bzw. Farm Security Administration, um die Verarmung in den Südstaaten zu dokumentieren. E. wollte aber nicht manipulativ …

Evans-Pritchard

(175 words)

Author(s): Schnepel, B.
[English Version] Evans-Pritchard, Edward Evan (21.9.1902 Crowborough, Sussex – 11.9.1973 Oxford), studierte Gesch. in Oxford, bevor er sich 1924 der Sozial- Anthropologie zuwandte. Ersten Feldforschungen bei den Azande im Südsudan von 1927 bis 1930 folgten bis 1936 kurze Aufenthalte bei den Nuer und Anuak in der gleichen Region. Den 2. Weltkrieg verbrachte er im Sudan, in Ägypten und in Libyen, wo er 1944 zum Katholizismus konvertierte. Von 1946 bis zu seinem Tod war E. Prof. für Sozialanthropologi…

Evdokimov

(152 words)

Author(s): Ivanov, V.
[English Version] Evdokimov, Pavel Nikolaevič (2.8.1901 St. Petersburg – 16.9.1970 Paris), bedeutender Vertreter des russ. theol. Denkens in der Emigration. Ausbildung im Kadettencorps, 1918 Eintritt in die Kiever Geistl. Akademie, 1920 Emigration, seit 1923 in Paris. Hier Studium der Philos. an der Sorbonne und der Theol. am Institut St. Serge. Dort 1953 Prof. Als aktiver Teilnehmer an der ökum. Bewegung förderte er zus. mit V.Lossky das in Katholizismus und Protestantismus aufkommende Interesse fü…

Evenius

(167 words)

Author(s): Koch, E.
[English Version] Evenius, Sigismund (um 1585 Nauen – September 1639 Weimar). Studium in Wittenberg, 1611 Adjunkt der philos. Fakultät, 1.7.1613 Rektor des städtischen Gymnasiums in Halle/S., November 1618 Kontakt mit W.Ratke in Köthen, Juni 1622 Rektor am Gymnasium Magdeburg, dort Streit mit Andreas Cramer um das Verhältnis von Theol. und Glaube (Daniel Hofmann) auf der Seite der Orthodoxie, nach der Zerstörung Magdeburgs Juni 1631 Rektor und Prof. der Theol. in Reval, 1632 Rektor in Halberstadt,…

Everard

(177 words)

Author(s): Sheils, W.J.
[English Version] Everard, John (ca.1575 – ca.1650 Fulham bei London), puritanischer Geistlicher, der die bedeutenden Londoner Kanzeln von St. Martin in the Fields und St.James, Kensington, nach 1620 innehatte. Von dort aus kritisierte er die Regierungspolitik und wurde deswegen zeitweise gefangengesetzt. Sein Schriftstudium überzeugte ihn, daß die ganze Offenbarungsgesch. im Kern eine Beschreibung der Erfahrungen der einzelnen christl. Seele sei und die bibl. Prophezeiungen sich im alltäglichen Le…

Evidenz

(281 words)

Author(s): Janssen, P.
[English Version] Die allgemeinverständliche Bedeutung von evident als unmittelbar einleuchtend läßt sich bis in die philos. Fassungen des Begriffs E. hinein verfolgen. Nachdem M.T.Cicero aufgrund griech. Vorlagen das Wort evidentia in die lat. Bildungssprache eingeführt hat, hat dieses im 13.Jh. als ein sich eingemeindendes Fremdwort seinen Weg in die verschiedenen mitteleur. Sprachen gefunden. Bis zum 18.Jh. bleibt die erkenntniskrit. Sicht des E.-problems gegenüber der ontologischen zweitrangig…

Evlogij

(262 words)

Author(s): Patock, C.
[English Version] (Georgievskij; Vasilij) (10.4.1868 Samovo, Gouvernement Tula – 8.8.1946 Paris), russ. orth. Metropolit in Paris. 1903 Weihe zum Bf. von Lublin. Als Bf. von Cholm fast einstimmig in die (1.–3.) Duma gewählt, wo er v.a. für die Bauern eintrat. 1918 Haft unter ukrainischen Separatisten, dann unter Polen (Krakau). 1920 emigrierte er nach Berlin, dann Paris. Den Beschluß der Synode der russ. Auslandskirche zur Wiederherstellung der Monarchie in Rußland (1920) lehnte er ab. Darüber ka…

Evocatio

(243 words)

Author(s): Blomart, A.
[English Version] . »Heraus-rufung«, von lat. e-vocare, »anrufen aus« für die Götter eines Gebietes, aber auch für die Toten der Unterwelt, damit sie den Platz wechseln. Der Ausdruck »einen Gott evocare« ist seit dem 1.Jh. v.Chr. bis zum 6.Jh. n.Chr. bezeugt: Liv. 1,55; 5,21, 5; Plinius d. Ä., »Naturalis historia« 24, 160; 28,18; Festus, »De verborum significatione« s.v. Peregrina sacra, Novae curiae, Tauri ludi; Servius zu Aeneis 2, 244.351; 9,446; Macrobius »Saturnalia« 3,9 (er allein benutzt das Substantiv evocatio); »Dig…

Evolution

(3,069 words)

Author(s): Polkinghorne, J. | Pollack, D. | Hübner, J. | Kubon-Gilke, G. | Leiner, M.
[English Version] I. Theoriegeschichtlich und kosmologisch Die Bedeutung der Idee der E. als einer durch das Zusammenspiel von kontingenten Faktoren und gesetzmäßigen Regeln sich vollziehenden, gleichsam gesch. Entwicklung wurde zuerst in der Geologie im 18.Jh. wahrgenommen. Hier diente sie u.a. zur Vermittlung zw. der von James Hutton (1726–1797) vertretenen Theorie der Uniformität, der zufolge die Prozesse, die in der Vergangenheit die Erde formten, dieselben sind, die gegenwärtig wirken, und der z…

Evolutionäre Erkenntnistheorie

(608 words)

Author(s): Engels, E.
[English Version] . Die »Evolutionäre Erkenntnistheorie« ist ein interdisziplinäres Forschungsprogramm mit dem Ziel, menschliches Erkennen aus evolutionstheoretischer Perspektive zu betrachten, um hierdurch einen besseren Aufschluß über Reichweite und Grenzen unseres Erkenntnisvermögens gewinnen sowie bisher ungelöste Probleme der klassischen philos. Erkenntnistheorie (: I.) klären zu können. Die Wurzeln der e.E. liegen im 19.Jh. (Ch.Darwin, H.Spencer, E.Haeckel u.a.). Als interdisziplinäres Forsc…

Evolutionäre Ethik

(618 words)

Author(s): Ruse, M.
[English Version] . Seit der Mitte des 19.Jh. haben Evolutionisten (Evolution) ethische Theorien vertreten, die auf dem Evolutionsgedanken beruhen (Richards 1987; Ruse 1986, 1996; Russett 1976). Obgleich die Bewegung als »Sozialdarwinismus« (Darwinismus) bekannt wurde, war nicht der Vater der Evolutionstheorie, Ch.Darwin, ihr entschiedenster Vertreter, sondern sein Landsmann H.Spencer. Als ihr Haupttheoretiker argumentierte Spencer, daß richtiges Verhalten die Akzeptanz der Wahrheit der Evolution …

Ewald

(111 words)

Author(s): Dienst, K.
[English Version] Ewald, Johann Ludwig (16.9.1748 Dreieichenhain/Isenburg-Birstein – 19.3.1822 Karlsruhe), ref. Theologe, Pädagoge, Kirchenmann und Schriftsteller. Pfarrer in Offenbach (1773), Hofprediger und General-Superintendent in Detmold (1781), Prediger und Prof. in Bremen (1796), Prof. für Moral- und Pastoraltheol. in Heidelberg (1805), Ministerial- und Kirchenrat in Karlsruhe (1807), wo er zum Kreis um J.H.Jung-Stilling gehörte und die Badische Union förderte. Sein spätaufklärerischer Pietis…

Ewald

(330 words)

Author(s): Smend, R.
[English Version] Ewald, Georg Heinrich August (16.11.1803 Göttingen – 4.5.1875 ebd.), Orientalist, Alt- und Neutestamentler, in Göttingen 1823 Dr. phil. (mit einer Diss. über die Komposition der Gen), 1824 a.o., 1831 o.Prof. in der Philos. Fakultät. 1837 als einer der »Göttinger Sieben« abgesetzt, ging er nach Tübingen, wo er sich fortschreitend im Exil fühlte und von wo er 1848 nach Göttingen zurückkehrte. Der äußerst reizbare Einzelgänger verrannte sich immer mehr in Polemiken: theol. gegen E.W.H…

Ewiges Leben

(5,681 words)

Author(s): Braun, H. | Janowski, B. | Vouga, F. | Brom, L.J. van den | Necker, G. | Et al.
[English Version] I. ReligionswissenschaftlichJenseitsvorstellungen beinhalten keineswegs eo ipso Aussagen über e.L. Im Gegenteil werden Jenseitsvorstellungen mit je eigener Dynamik und somit Veränderlichkeit entworfen. E.L. und nachtodlich freigewordene Seelen haben oft eine spezifische Beziehung. E.L. als Thematik des rel. Systems findet sich vielerorts erst auf späten Stufen rel. Entwicklung. Der zweite Tod bzw. eine grundsätzlich mögliche nachtodliche Labilität, die auch dann noch Veränderungen…

Ewiges Licht

(81 words)

Author(s): Kaczynski, R.
[English Version] . Von Öl oder Wachs gespeiste Lampe, die ununterbrochen beim Tabernakel als Zeichen für die Gegenwart Christi in dem für Wegzehrung und Kommunionempfang außerhalb der Messe aufbewahrten eucharistischen Brot und als Hinweis auf die dem gegenwärtig geglaubten Christus geschuldete Anbetung brennt. Vorgeschrieben wurde das Brennen des E. für die ganze lat. Kirche erst im Caeremoniale Episcoporum (1600) und im Rituale Romanum (1614). Reiner Kaczynski Bibliography P.Browe, Die Verehrung der Eucharistie im MA, 1933.

Ewige Wiederkehr des Gleichen

(17 words)

[English Version] Ewige Wiederkehr des GleichenNietzsche, Friedrich

Ewigkeit

(2,414 words)

Author(s): Braun, H. | Jüngel, E.
[English Version] I. Religionswissenschaftlich E. ist religionswiss. im Rahmen einer Diskussion über die sakrale Zeit zu thematisieren. Hat diese in der E. ihren Grund, so hat sie ihren Anfang doch im Augenblick der Schöpfung der Welt. Hinsichtlich des Schicksals der Welt kann man Optimistisches und Pessimistisches hören. Beide Positionen, sei es die, welche den Weltuntergang, oder die, welche die Weltvollendung thematisiert, zielen auf Betonung der unvergänglichen, ewigen Macht der Gottheit. E. ist…

Exarch

(147 words)

Author(s): Schneider, J.
[English Version] Exarch, griech. ε῎ξαρχος, Vorsteher, urspr. militärische Rangstufe (Offizier) im Imperium Romanum. Z.Z. Justinians I. hatte der E. den Oberbefehl über eine große, exponierte Heereseinheit. Ab dem 6.Jh. war E. im Westen des Byz. Reiches der militärisch-administrative Gouverneur eines Gebietes, das als Exarchat bez. wurde (Ravenna). Im 10.Jh. bez. E. den Vorsteher verschiedener byz. Handwerkszünfte. – Der Titel E. wird in der Kirche auf eine Leitungsperson mit bfl. Funktionen übertra…

Ex cathedra

(123 words)

Author(s): Beinert, W.
[English Version] (wörtl. vom Lehrstuhl [des hl. Petrus] aus) ist seit dem I. Vaticanum (DH 3074) der Fachausdruck der (röm.-kath.) Dogmatik für lehramtliche Entscheidungen des Papstes (Papsttum), die er kraft seiner Eigenschaft als Träger des Petrusamtes und Petrusdienstes, d.h. als oberster Lehrer der Gesamtkirche (Lehramt), mit der erklärten Absicht trifft, in Fragen des Glaubens und der christl. Lebensgestaltung im Einklang mit der Überzeugung der ganzen Glaubensgemeinschaft, obschon weder be…

Exegese

(11,564 words)

Author(s): Pezzoli-Olgiati, D. | Cancik, H. | Seidl, T. | Schnelle, U. | Bienert, W.A. | Et al.
[English Version] I. Religionswissenschaftlich E. (Etym. s.u. III.) ist die Erklärung, Auslegung oder Analyse von hl. oder sonst rel. zentralen Schriften durch Fachleute; sie gewährleistet und pflegt den Zugang einer bestimmten rel. Gemeinde zu ihren hl. Schriften durch Nacherzählungen, Komm. oder sonstige Interpretationen. Unter religionswiss. Gesichtspunkt erscheint der Begriff E. als ambivalent. Die grundlegende methodische Unterscheidung zw. einem externen und einem internen Zugang zu rel. Symbolsystemen erweist sich im Falle der E.…

Exegese über die Seele (NHC II/6; ExAn)

(29 words)

[English Version] Exegese über die Seele (NHC II/6; ExAn)Nag Hammadi

Exekutive

(257 words)

Author(s): Schmude, J.
[English Version] ist der mit der Ausführung und Durchsetzung polit. und rechtlicher Entscheidungen befaßte Teil der Staatsgewalt, heute im wesentlichen Regierung und Verwaltung. Die Kritik an Häufung und Mißbrauch exekutiver Macht durch vorkonstitutionelle Herrscher suchte nach Wegen der Begrenzung durch ihre Verteilung und Kontrolle. Dazu sollte im System einer Gewaltenteilung die Aufwertung von Legislative und Judikative dienen, heute zus. mit der E. als »bes. Organe der Gesetzgebung, der voll…

Exempla

(304 words)

Author(s): Dan, J.
[English Version] Exempla, in der hebr. Erbauungslit. des MA und der Neuzeit verbreitete lit. Gattung, deren Ursprung in der Midrashlit. liegt (Midrash); wohl durch vergleichbare Stilmittel in der christl. Lit. des MA beeinflußt. Ein frühes ma. Beispiel für die Verwendung von E. ist die Sammlung »Midrash Aseret ha-Dibrot« (»Erklärung der Zehn Gebote«), deren Ursprung im Babylon des 7. und 8.Jh. zu vermuten ist. Dieses Werk enthält Beispiele für den Gehorsam gegenüber jedem einzelnen Gebot in Form …

Exemtion

(227 words)

Author(s): Rees, W.
[English Version] bez. im kath. Kirchenrecht die Ausgliederung von natürlichen oder juristischen Personen bzw. von Gebieten aus der gewöhnlichen Organisation der Kirche und deren Unterstellung unter die Jurisdiktionsgewalt des höherrangigen oder eines eigens bestimmten Hoheitsträgers. Der CIC kennt die E. im Ordenswesen (c.591; c.412 § 2 CCEO; c.586: Autonomie; Petrusbruderschaft), die E. von Gebieten (Gefreite Abtei und Prälatur [c.370]; s. auch Militärseelsorge), wobei es exemte Diöz. in Zukunf…

Exequatur, Exsequatur

(11 words)

[English Version] Exequatur, ExsequaturPlazet

Exerzitien

(525 words)

Author(s): Ruhbach, G.
[English Version] . Der Begriff bez. seit dem MA Übungen, die das Leben vor Gott intensivieren (vgl. 1 Tim 4,7 f. Vulgata). Sie sind v.a. im monastischen Bereich zu Hause (Guigo II., Gertrud d. Gr. von Helfta, Hugo von Balma, Bonaventura u.a.), aber auch in der Devotio moderna (G.Zerbolt, Johannes Mauburnus). Ignatius von Loyola ist durch Ludolf von Sachsen und bes. durch García Jiménez Cisneros' (1455/56–1510) »exercitatorio de la vida espiritual« beeinflußt. Durch ihn erhalten die E. einen neuen Charakter. Die »Exercitia spiritualia« sind als Handbuch mit Anweisungen …

Exhomologese

(234 words)

Author(s): Ohst, M.
[English Version] . Aus der LXX und dem Frühjudentum übernommen, gehören ε᾿ξομολογει˜σϑαι/exhomologeísthai und seine Derivate zum frühesten christl. Sprachschatz – in der Doppelbedeutung als lobpreisendes Bekenntnis zu Gott bzw. Christus und als Sündenbekenntnis (charakteristisch Phil 2,11 und Röm 14,11, beide Stellen mit Bezug auf Jes 45,23 LXX; vgl. auch 1Clem 51,3 mit 52,1 f. sowie Herm sim IX,23, 4 f.). Bald bez. das Wortfeld auch ein liturgisch geordnetes Sündenbekenntnis im eucharistischen Gottesdien…

Exil

(1,730 words)

Author(s): Graf, F.W. | Dan, J.
[English Version] I. Allgemein E. (lat. exilium bzw. exul) bez. die staatlich organisierte und polit., rel. oder ethnisch motivierte Vertreibung von Menschen aus ihrem Heimatland bzw. die erzwungene Übersiedlung in ein Land, das sie häufig nicht frei als Zufluchtsort gewählt haben. Polit. Machthaber haben Menschen in allen gesch. Epochen ins E. getrieben. Durch die totalitären Diktaturen des 20.Jh. und die von autoritären Regimes weltweit forcierte Politik der sog. »ethnischen Säuberung« gewann der Begriff jedoch neu Aktualität. Im wesentlichen aufgrund der von den Nat…

Exilarch

(10 words)

[English Version] ExilarchResh Galuta

Existentiale Interpretation.

(502 words)

Author(s): Rosenau, H.
[English Version] Vor dem Hintergrund der Existenztheol. R.Bultmanns (NT und Mythologie, 1941) meint e.I. eine spezifisch daseinsanalytisch (Dasein/Daseinsanalyse) begründete Hermeneutik (: III.; V., 2.) bibl., speziell ntl. Texte als positives Gegenstück zum Programm der Entmythologisierung. Sie setzt die Fremdheit des bibl. (mythischen) Weltbildes sowie die daraus resultierenden intellektuellen Verstehensschwierigkeiten des aufgeklärten, »wiss.« geprägten modernen Menschen voraus und versucht, …

Existentialismus

(9 words)

[English Version] ExistentialismusExistenzphilosophie

Existenz

(939 words)

Author(s): Willaschek, M. | Deuser, H.
[English Version] I. Philosophisch Der erst in der Spätantike von Marius Victorinus als Übers. von griech. »υ῞παρξις« (hýparxis, »Vorausbeginn«) geprägte philos. Kunstausdruck »Existenz« (lat. »existentia«) bez. seit dem MA einen der beiden Grundaspekte des (endlichen) Seins: Während die Essenz (»essentia«) eines Seienden das ausmacht, was dieses Seiende ist (Substanz), besteht seine Existenz darin, daß es ist. In der Sache geht diese Unterscheidung auf die Lehre von der Realdistinktion zw. Sein und Wesen des Thomas von Aquin zurück, der in diesem…

Existenzphilosophie.

(990 words)

Author(s): Kodalle, Klaus-M.
[English Version] E. wendet sich seit ihrer ersten großen Ausformung bei S.Kierkegaard (wie in der Romantik) gegen die überzogenen Ansprüche der spekulativen Systemphilos. Die Vorgehensweise ähnelt vielfach der des Sokrates (und auch der Kyniker). Vorläufer in der Neuzeit waren u.a. B.Pascal, J.G.Hamann, F.H.Jacobi. Die folgenden Basis-Aussagen umreißen die E.: Das Einzelne ist höher als das Allgemeine. – Es gibt Ausnahmen und die Ausnahme ist aufschlußreicher als die Regel. – Die Erfahrung des Diskontinuierlichen zeichnet den aufschlußreichen Augenblick a…

Existenztheologie

(1,231 words)

Author(s): Rosenau, H.
[English Version] Mit E. ist weniger eine einheitliche theol. Position oder Methode als vielmehr eine bestimmte theol. Haltung im Sinne eines polemischen und appellativen Korrektivs bez. Ihre jeweilige Kontur gewinnt sie durch krit. Abkehr von einer verbürgerlichten und selbstgenügsamen Christlichkeit und von einer Theol., die sich einseitig am Ideal objektiver Wissenschaft orientiert. Für S.Kierkegaard (Die Krankheit zum Tode, 1849; Einübung im Christentum, 1849), den Inaugurator der später sog. …

Exklaustration

(126 words)

Author(s): Rees, W.
[English Version] ist die zeitweilige Aussonderung eines Professen mit ewigen Gelübden (: IV.) aus einem Ordensinstitut. E. unterscheidet sich von der Säkularisation (cc.688–693 CIC). Sie kann auf Antrag des Professen oder aus schwerwiegenden Gründen zwangsweise erfolgen (c.686 CIC; cc.489; 490; 548 CCEO). E. befreit nicht von den Gelübden, wohl aber von Verpflichtungen, die mit der neuen Lebenslage unvereinbar sind. Sie entzieht das aktive und passive Wahlrecht (c.687 CIC). Wilhelm Rees Bibliography P.V.Pinto, Exclaustratio et Absentia a domo des religieuses (StC…

Exklusive

(173 words)

Author(s): Link, C.
[English Version] (Jus exclusivae, Ausschließungsrecht) bez. im kath. Kirchenrecht das Recht eines weltlichen Herrschers oder Staates, einen bestimmten Kandidaten für ein kirchl. Amt als unerwünscht von der Wahl oder Ernennung auszuschließen. Eine bes. Bedeutung kam dabei der Papstwahl-E. zu, die die Souveräne kath. Großmächte (dt. und – später – östr. Kaiser, Könige von Frankreich und Spanien) ohne förmliche kirchl. Anerkennung, aber kraft bis ins 16.Jh. zurückreichender tatsächlicher Ausübung f…

Exkommunikation

(2,010 words)

Author(s): Wohlmuth, J. | Ohme, H. | Link, C. | Oppenheimer, A.
[English Version] I. Katholisch E. muß als privativer Terminus von »communicatio« und κοινωνι´α/koinōnía her bestimmt werden (vgl. 1Kor 10,16: Teilhabe und Teilnahme am Leib und Blut Jesu Christi; vgl. 2Kor 13,13: Gemeinschaft im Hl. Geist). E. als Wort findet sich im NT nicht. Die Kompetenz der Kirche zur E. wird auf Mt 16,18 f. (Binde- und Lösegewalt) und 18,15–18 (Gemeinderegel) sowie 1Kor 5,4 f. (Übergabe an den Satan) zurückgeführt. Im Konzil von Nicaea (325) ist von »Ausgeschlossenen« (α᾿κοινω´νητοι/akoinō´nētoi), Klerikern und Laien, die Rede (COD 8), und das Wi…

Exodus

(1,341 words)

Author(s): Görg, M.
[English Version] I. Zum Begriff Exodus ist die lat. Form der griech. Bez. ε῎ξοδος/éxodos (»Auszug«) für das zweite Buch Mose, das im wesentlichen einem Spektrum von Überlieferungen über den Aufenthalt Israels in Ägypten, dem Wegzug unter Leitung des Mose und dem Aufenthalt in der Wüste Sinai gewidmet ist (Wüstenwanderung). Wegen der zentralen Position des Themas E. über das Buch Ex hinaus und seiner Verankerung u.a. im »Kleinen gesch. Credo« (Dtn 26,5–10) ist der Ausdruck zum Zentralbegriff einer Theol. gew…

Exodus Rabba

(13 words)

[English Version] Exodus RabbaShemot Rabba

Exodusüberlieferung

(726 words)

Author(s): Zenger, E.
[English Version] I. Theologische Aspekte »Daß Jahwe, der Gott Israels, derjenige sei, ›der Israel aus Ägypten herausgeführt hat‹, ist einer der elementarsten und der am häufigsten wiederholten Glaubenssätze im AT. Daß in ihm regelmäßig Gott das grammatische oder wenigstens das logische Subjekt bildet, ist dabei ebenso bemerkenswert wie dies, daß die Gesamtheit ›Israel‹ ständig als Objekt erscheint. Auf die in diesem Glaubenssatz angesprochene Tat Gottes hat Israel seine Existenz und seine Sonderste…

Ex opere operato

(196 words)

Author(s): Slenczka, N.
[English Version] . Seinen Sitz hat der – dem »ex opere operantis« kontrastierte – Begriff in der scholastischen Lehre von Wirksamkeit und Gültigkeit des Sakramentes. Während die Sakramente des Alten Bundes nur ex opere operantis, durch die Disposition des Vollziehenden (Liebe), heilsam sind, vermitteln die Sakramente des Neuen Bundes ohne Rücksicht auf die Disposition des Spenders oder Empfängers dem, der ihnen keinen Widerstand entgegensetzt, Gnade: Sie wirken »im Vollzug«. Luther betrachtet die…

Exorzismus

(1,565 words)

Author(s): Figge, H.H. | Kollmann, B. | Streib, H. | Mitchell, N.D. | Grünschloß, A.
[English Version] I. Religionswissenschaftlich Der E., latinisiert von griech. ε᾿ξορκι´ζειν/exorkízein, wörtl. »Hinausbeschwörung«, besteht in Handlungen, deren Ziel es ist, psychische, soziale oder materielle Störungen zu beseitigen, die auf die Anwesenheit unerwünschter Geister zurückgeführt werden. E. ist dementsprechend eine weltweit geübte Praxis und integraler kultischer Bestandteil der meisten Rel. Er richtet sich im Bewußtsein der Beteiligten gegen bösartige, böswillige oder nur mangelhaft aufge…

Expeditus

(418 words)

Author(s): Bischof, F.X. | Betz, H.D.
[English Version] I. Allgemein E., hl., Märtyrer, dessen Existenz und Name fraglich sind. Das Martyrologium Hieronymianum nennt ihn unter dem Datum des 19.4. einer Gruppe von armenischen Märtyrern zugehörig, über die weiter nichts bekannt ist. Eine Verehrung läßt sich erst seit dem 18.Jh. nachweisen, im 19.Jh. v.a. in Italien und Frankreich z.T. in Formen, gegen die der Hl. Stuhl einschritt. Nach Delehaye handelt es sich bei E. wahrscheinlich um eine Verschreibung von Elpidius. Franz Xaver Bischof Bibliography H.Delehaye, Saint Expédit et le martyrologe hiéronymien (AnBo…

Experimente, klinische

(13 words)

[English Version] Experimente, klinischeKlinische Experimente

Expressionismus

(2,895 words)

Author(s): Rombold, G.
[English Version] I. Zum Begriff Expressive Tendenzen, die Betonung des Ausdrucksmomentes, hat es in der Kunst immer gegeben. Das gilt v.a. für die dt. Kunst; man denke an das späte MA (Andachtsbilder) oder an den Spätbarock (Barock). Der »E.« ist eine Richtung der Kunst in der Zeit von 1905–1923. In Deutschland entstanden, hat er auch andere Länder erfaßt. E. ist kein Stilbegriff; es hat keinen einheitlichen expressionistischen Stilkanon gegeben. Der E. hat sich als geistige Erneuerungsbewegung vers…

Expressionismus

(955 words)

Author(s): Vinzent, J.
[English Version] Expressionismus, Abstrakter, bez. die erste im 20.Jh. sich überwiegend unabhängig von Europa entwickelnde, international anerkannte amer. Kunstrichtung der 40er und 50er Jahre, die auch deshalb von einzigartiger Bedeutung ist, da sie den Wechsel des westlichen Kunstzentrums von Europa zu den Staaten signalisiert. A.E. ist auch unter den Namen »New York School«, um die geographische Verortung hervorzuheben, und »Action Painting«, um einen der Stile des A.E. Rechnung zu tragen, beka…

Exsequialmesse

(9 words)

[English Version] ExsequialmesseMesse
▲   Back to top   ▲