Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access Subject: Religious Studies

Edited by: Hans Dieter Betz e.a.

Religion in Geschichte und Gegenwart 4 Online is the online version of the 4th edition of the definitive encyclopedia of religion worldwide: the peerless Religion in Geschichte und Gegenwart 4 (RGG4) (Mohr Siebeck, 1998-2007). This great resource continues the tradition of deep knowledge and authority relied upon by generations of scholars in religious, theological, and biblical studies. Religion in Geschichte und Gegenwart 4. indisputably belongs to the small class of essential reference works.

For more information: Brill.com

Moab

(776 words)

Author(s): Knauf, E.A.
[English Version] (מֹאָב/mo'āb, vgl. zur Namensdeutung arab. waʾba, Felsenriß, der Wasser enthält), primär offenbar eine Landschaftsbez. für die Gegend beiderseits des Arnon (Israel und seine Nachbarn, Karte). Das Plateau erlaubt Überschußproduktion von Getreide (vgl. Ruth 1), die Gebirgsabfälle von Wein (vgl. Jes 16,7–11; Jer 48,29–33), und der Steppenrand von Viehzuchtprodukten (vgl.2Kön 3,4), doch wird dieses Wirtschaftspotential durch eine ungünstige verkehrsgeographische Lage behindert. Im 3.Jt. v.Chr. lassen sich für den Süden von M. mehrere komplex…

Moberly

(210 words)

Author(s): Fermer, R.M.
[English Version] Moberly, Robert Campbell (26.7.1845 Winchester – 8.6.1903 Christ Church), liberaler hochkirchl. anglik. Theologe, Regius Prof. of Pastoral Theology, Oxford (1892–1903). M. gehörte zum Kreis um Ch.Gore, der mit dem Aufsatzband »Lux Mundi. A Series of Essays in the Religion of the Incarnation« (1889) eine Vermittlung zw. dem Entwicklungsdenken in den Natur- und Geschichtswiss. und dem christl. Dogma anstrebte. M.s Beitrag zu diesem Band war: »The Incarnation as the Basis of Dogma«. 1…

Mobilität

(1,008 words)

Author(s): Grethlein, C. | Opaschowski, H.W.
[English Version] I. Allgemein Entgegen dem heutigen Eindruck verlief die Entwicklung der Menschheit lange Zeit eher auf Stabilität als M. (von lat.: mobilis, »beweglich«) hin (Seßhaftigkeit, soziale Ordnung usw.). Erst seit der Französischen Revolution und der Industrialisierung ist in größerem Umfang zunehmende M. in mehrfacher Hinsicht festzustellen und beschäftigt unterschiedliche Wiss. (Soziologie, Geschichtswiss., Ökonomie u.a.). Zur ersten Orientierung ist die Unterscheidung zw. sozialer M. …

Moçambique

(566 words)

Author(s): Harries, P.
[English Version] (Mosambik). Das Christentum kam Anfang des 16.Jh. durch die Portugiesen nach M. und war zunächst nur in den port. Handelsposten nördlich und südlich des Sambesi-Flusses anzutreffen. Mit der Einrichtung der Inquisition (: III.) auf Goa und der Ankunft des Jesuiten Gonçalo da Silveira etablierte sich um 1560 eine militantere Form des Christentums. Da Silveira baute eine Missionsstation im Süden in Inhambane und taufte 1561 den bedeutenden König Mwene Mutapa, wurde aber kurz darauf…

Moctezuma

(156 words)

Author(s): Nebel, R.
[English Version] (Montezuma; aztekisch Motecuhzoma u.a., »erzürnter Herr«), Aztekenherrscher: 1.M. I. Ilhuicamina (?–1469 Tenochtitlán), fünfter Herrscher von Tenochtitlán, regierte nach seinem Onkel Itzcóatl von 1440–1469; Mitbegründer des von den Mexica geschaffenen Staatswesens; förderte die Kultur (botanische Gärten, Medizin). 2.M. II. Xocoyotzin (1467 Tenochtitlán – 30.6.1520 ebd.), neunter Herrscher von Tenochtitlán, Urenkel von 1., folgte seinem Onkel Ahuítzotl im Amt. Expansion und weitgespannter Handel schufen die Voraus…

Modalismus

(542 words)

Author(s): Bienert, W.A.
[English Version] ist als Gegensatz zum Tritheismus Sammelbez. für eine heterodoxe Deutung der Trinitätslehre, die die göttliche Trias – Vater, Sohn und Geist – nicht als real verschiedene Personen versteht, sondern, um die Einheit Gottes zu wahren, lediglich als Aspekte oder Erscheinungsweisen (modi) des einen göttlichen Wesens. Der Begriff M. ist bereits im 18.Jh. geläufig (vgl. J.F.Buddeus, 1723). Seit dem 19.Jh. wird er v.a. in der Dogmengeschichtsschreibung verwendet, um mit ihm frühchristl.…

Modalitäten

(816 words)

Author(s): Härle, W.
[English Version] I. Philosophisch M. können ontologisch verstanden werden als die Weisen, wie etwas ist oder geschieht, oder logisch als die Weisen, wie eine Aussage wahr zu sein beansprucht. M. können auch angewandt werden auf Handlungen (Deontologie). Ferner lassen sich temporale, kausale und physikalische M. unterscheiden. Das philos. Interesse konzentrierte sich seit dem 20.Jh. überwiegend auf die logische Bedeutung von M. und entwickelte von da aus (in Anknüpfung an ältere Ansätze) unterschiedliche Systeme der Modallogik (grundlegend…

Mode

(393 words)

Author(s): Zweigle, B.
[English Version] bzw. Moden sind symbolische Medien der Selbstgestaltung. Alles, was zur Garderobe gehört, dient der Demonstration sozialer Zugehörigkeit oder Abgrenzung. Sie weist nicht nur ästhetische Komponenten auf, sondern erfüllt überdies kommunikative Funktionen. Denn wer sich anzieht, definiert sich nicht nur ästhetisch mittels Stoffqualitäten, Schnittformen und Farben, sondern auch sozial im Hinblick auf Über-, Unter- und Nebenordnungen. Der bekleidete Mensch kann einer bestimmten Zeit,…

Modell

(1,008 words)

Author(s): Görman, U. | Mühling-Schlapkohl, M.
[English Version] I. Naturwissenschaftlich Die übliche und allg. Vorstellung von einem M. (von lat. modulus, »Maß, Maßstab«) ist, daß es die Repräsentation von etwas anderem als sich selbst ist. Eine Analogie zw. dem M. und dem, was es modelliert, wird erwartet. Oft wird von einem M. angenommen, daß es einige wichtige Eigenschaften dessen, was es repräsentiert, betont. In den Naturwissenschaften wird diese allg. Vorstellung auf verschiedene Weise umgesetzt. Mit dem Begriff »M.« werden oft zwei- ode…

Moderamen/Moderator

(135 words)

Author(s): Barth, T.
[English Version] (lat., »Lenkung/Lenker«). In der kath. Kirche werden die Träger verschiedener Leitungs- und Koordinierungsfunktionen als Moderator (M.) bez., v.a. der Koordinator der Diözesanverwaltung (CIC/1983 c.473) oder der leitende unter mehreren Priestern, denen gemeinsam die Seelsorge für eine oder mehrere Pfarreien übertragen wurde (CIC c.517). In den Reformierten Kirchen war M. ein traditioneller Titel für den heute meist als Präses bez. Vorsitzenden der Synode und Moderamen (Mn.) die entsprechende Bez. für deren Präsidium. Dem …

Moderatus

(188 words)

Author(s): Halfwassen, J.
[English Version] von Gades, Neupythagoreer des 1.Jh. n.Chr., vertrat eine Einheitsmetaphysik, die auf Plato und die Ältere Akademie (: I.; v.a. Speusipp) zurückgeht, die M. aber als Lehre der Pythagoreer ausgab. M. unterscheidet drei Stufen des Einen: Das erste Eine steht über allem Sein, das zweite Eine ist mit dem Seienden und Intelligiblen, d.h. der Ideenwelt identisch, und das dritte Eine umfaßt den Bereich der Seele, dem die sinnliche Wirklichkeit und deren Materie untergeordnet sind. Die Dre…

Moderne Kunst

(28 words)

[English Version] Moderne KunstModernismus: IV. Kunst- geschichtlich, Kunst und Religion: III. Geschichtlich, 2. Kunst und Christentum, f) Moderne und g) Gegenwart

Moderne/Modernität

(892 words)

Author(s): Figal, G.
[English Version] (von lat. modernus, »neu«) ist ein Epochenbegriff, der im Deutschen die spätere Neuzeit bez. und nicht, wie das engl., franz. und ital. Äquivalent (modern times, temps modernes, eta moderna), die Neuzeit überhaupt. Darüber, wann der Beginn der Moderne (M.) anzusetzen ist, gibt es verschiedene Meinungen. Am frühesten hat Koselleck die M. datiert, indem er für den »Umwandlungsprozeß zur M.« die »Schwelle von etwa 1770« geltend macht; hier komme es zu jener »Verzeitlichung der kate…

Modernisierung

(2,766 words)

Author(s): Pollack, D. | Ludwig, F. | Münch, R. | Gräb, W. | Hock, K.
[English Version] I. Religionswissenschaftlich Unter M. werden gewöhnlich die sich wechselseitig verstärkenden Strukturveränderungen in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen verstanden: Nationenbildung und Demokratisierung im polit., Industrialisierung und Tertiärisierung, d.h. den Ausbau der Dienstleistungen, im wirtschaftlichen, Urbanisierung, Bildungsexpansion und Mobilisierung im sozialen sowie Pluralisierung und Individualisierung im kulturellen Bereich (Zapf). Hist. gilt M. als langfrist…

Modernismus

(2,208 words)

Author(s): Arnold, C. | Hutchison, W.R. | Mette, N. | Spanke, D.
[English Version] I. Kirchengeschichtlich 1. Allgemein M. meint eine meist pejorative Ableitung von Moderne/Modernität. Luther nannte 1524 die Vertreter der nominalistischen (Nominalismus) via moderna »Modernisten«, bei denen man nichts lernen könne (WA 15,52f.). So wurden ab dem 18.Jh. zum Teil auch die Gegner der altprot. Orthodoxie genannt. M. im eigentlichen Sinne diente als polemische Kategorie für die »moderne Theol.«, zuerst bei dem orth. Calvinisten A.Kuyper (Het modernisme een fata morgana …

Modersohn

(133 words)

Author(s): Böckel, H.
[English Version] Modersohn, Ernst (1870 Soest, Westfalen – 1948 Bad Blankenburg), Pfarrer, Autor, Evangelist. M. erlebte in seiner Vikariatszeit im Siegerland eine Bekehrung. Als Pfarrer in Mühlheim/Ruhr geriet er 1905/06 unter den Einfluß der Heiligungs- bzw. Pfingstbewegung in Deutschland und wirkte als beliebter Konferenzredner und Evangelist in Gemeinschaftskreisen (Gemeinschaftsbewegung). 1906 wurde er Leiter des »Erholungsheimes« der (Dt.) Ev. Allianz (DEA) in Bad Blankenburg (heute als Alli…

Modersohn-Becker

(143 words)

Author(s): Prange, R.
[English Version] Modersohn-Becker, Paula (geb. Becker; 8.2.1876 Dresden – 20.11.1907 Worpswede). Nach Lehrerinnenseminar in Bremen (1893–1895) und Malstudien in Berlin (1896/97) Aufenthalte in Worpswede. Dort heiratete M. 1901 den Maler Otto Modersohn (1865–1943), war befreundet mit Clara Westhoff (1878–1954) und R.M.Rilke. Seit 1900 lebte M. häufiger auch in Paris, wo sie Anregungen von Werken Paul Cézannes (1839–1906), P.Gauguins und A.Rodins empfing. Zunächst Schülerin ihres sehr viel älteren u…

Modestus

(201 words)

Author(s): Perrone, L.
[English Version] (gest.17.12.630), Patriarch von Jerusalem. Anläßlich der pers. Eroberung Palästinas (614) bemühte sich M., als Presbyter und Abt des Theodosios-Klosters, zunächst die Christen aus ihrer verzweifelten Lage zu retten, indem er um die Hilfe der byz. Truppen in Jericho für das belagerte Jerusalem bat. Nach der Einnahme der Stadt durch die Perser setzte sich M. als Stellvertreter des deportierten Patriarchen Zacharias ein, um die materielle und geistige Not der Kirche zu lindern. Er …

Modestus(-os)

(89 words)

Author(s): May, G.
[English Version] Modestus(-os), (um 180), wird von Eusebius von Caesarea als rechtgläubiger Autor (h.e. IV 21) und speziell als Vf. einer antimarkionitischen Schrift genannt (IV 25). Der Kontext führt auf eine Datierung um 180. Hieronymus (vir.ill. 32) bestätigt diesen Ansatz: Er läßt M. unter Marc Aurel (161–180) und Commodus (180–192) schreiben. Nach Eusebius hat M. in seiner Schrift gegen Markion »besser als die anderen« den Irrtum des Häretikers aufgedeckt. Das Werk ist verloren, wo M. lebte, ist nicht bekannt. Gerhard May Bibliography A.v.Harnack, Marcion (TU 45, 21924).

Mo Di

(422 words)

Author(s): Schmidt-Glintzer, H.
[English Version] (Me Ti, Mo Zi; um 470 – um 395 v.Chr.). Die Lehre des Mo Di und seiner Schule markiert den Beginn einer rationalen Debatte in China. Die in dem Werk »Mo Zi« (Meister Mo) in 71 Kap. überlieferten Texte enthalten neben den polit.-moralischen und philos. Argumentationen Texte zur Logik und Erkenntnistheorie, zur Optik sowie zu Fragen der Kriegs- und Verteidigungstechnik. Die einzelnen Teile des Werkes datieren aus unterschiedlichen Zeiten; zunächst dürften die Lehren, zudem in vers…

Moeller

(76 words)

Author(s): Nicolaisen, C.
[English Version] Moeller, Reinhard (4.2.1855 Radevormwald – 18.11.1927 Göttingen), Jurist, seit 1891 Mitglied des Ev. Oberkirchenrats Berlin, 1904 Stellvertreter des Präsidenten, bis 1919 stellvertretender Vorsitzender der Dt. Ev. Kirchenkonferenz, 1919–1925 Präsident des Dt. Ev. Kirchenausschusses. M. spielte eine wichtige Rolle bei der Neuordnung von Kirche und Staat (: I.,4.) nach 1918 und der Schaffung der 1924 in Kraft getretenen Kirchenverfassung der Ev. Kirche der (Altpreußischen) Union. Carsten Nicolaisen Bibliography J.Jacke, Kirche zw. Monarchie und…

Moffat

(144 words)

Author(s): Ross, A.C.
[English Version] Moffat, Robert (21.12.1795 Ormiston, East Lothian, Schottland – 8.8.1883 Leigh, Kent, England). Missionar und Linguist der London Missionary Society, der 1817 nach Südafrika entsandt wurde. Zus. mit seiner Frau Mary Smith baute er die Missionsstation in Kuruman (südöstlich der Kalahari) zur wichtigsten im südlichen Afrika aus und arbeitete dort, bis er 1870 in Ruhestand ging. M. übers. das NT (veröff. 1840) und AT (veröff. 1857) in die Sprache der Tswana, ein großer Verdienst, da …

Moffatt

(161 words)

Author(s): Neill, J.C.O.
[English Version] Moffatt, James (4.7.1870 Glasgow – 27.6.1944 New York), Bibelübers., M.A. in klassischer Philologie an der Universität Glasgow 1889, danach Studium am dortigen College der Free Church of Scotland. M. war 1896–1907 Pfarrer in Dundonald, von 1907–1915 in Broughty-Ferry und veröff. 1901 seine eigene Bibelübers. (The Historical NT). 1913 erschien »The NT: A New Translation«. M. war 1912–1915 Prof. für Griech. und ntl. Exegese am Mansfield College in Oxford, 1915–1927 Prof. für Kirchen…

Moffet

(288 words)

Author(s): Kim, I.S.
[English Version] Moffet, Samuel Austin (25.1.1864 Madison, IN– 24.10.1939 Monroe Via, CA), amer. Pioniermissionar in Korea. M. besuchte das McCormick Theological Seminary in Chicago und wurde 1889 von der Presbyterian Church of North America (Presbyterianer) als Missionar nach Korea gesandt, wo er im Januar 1890 ankam und seine Arbeit in Pjöngjang (Nordkorea) aufnahm. Als M. nach Pjöngjang kam, gab es dort keine Christen; als er sich zur Ruhe setzte, befanden sich in diesem Gebiet über 1000 Kirchen…

Mogila

(232 words)

Author(s): Hauptmann, P.
[English Version] Mogila, Petr (Petro Mohyla; Petrus Mogilas; Petru Movilă; 21./31.12.1596 Suceava – 22.12.1646/1.1.1647 Kiev), Metropolit von Kiev (seit 1633) und Abt des dortigen Höhlenklosters (seit 1627), wo er 1625 Mönch geworden war, nachdem er die Versuche zur Rückgewinnung der seinem Vater, Fürst Simion Movilă, 1607 verlorengegangenen Herrschaft über die Moldau hatte aufgeben müssen. Als moldauischer Fürstensohn verfügte er in Polen-Litauen über Beziehungen, die seinen Aufstieg begünstigten…

Möglichkeit

(1,163 words)

Author(s): Härle, W.
[English Version] I. Religionsphilosophisch M. ist – neben Unmöglichkeit, Notwendigkeit und Kontingenz – eine der logischen bzw. ontologischen Modalitäten. Unter diesen Modalitäten kommt der M. dann eine fundamentale Bedeutung zu, wenn sie nicht (wie bei I.Kant und der ihm folgenden Tradition) als Komplementärbegriff zu Kontingenz und Notwendigkeit, sondern als deren (gemeinsame) Basis verstanden wird. Das setzt voraus bzw. schließt ein, daß M. nicht als bloße M. im Unterschied zu Wirklichkeit verstanden wird, sondern selbst als ein Aspekt von Wirklichkeit,…

Mogrovejo

(143 words)

Author(s): Klaiber, J.
[English Version] Mogrovejo, Toribio Alfonso de (16.11.1538 Mayorga, León, Spanien – 23.3.1606 Saña, Peru); zweiter Erzbf. von Lima (1581–1606); Studium mit Schwerpunkt Kirchenrecht in Valladolid, Salamanca und Coimbra. Von 1573–1580 Inquisitor in Granada. 1579 von Papst Gregor VIII. zum Erzbischof nominiert, erhielt er 1580 die Weihen und reiste daraufhin nach Lima. M. war berühmt für seine ausgedehnten Visitationen, während derer er unterrichtete, taufte, firmte und Tausende Indios verheiratete. 15…

Mohawk

(6 words)

[English Version] MohawkIrokesen

Mohel

(223 words)

Author(s): Heinzmann, M.
[English Version] (hebr. מֹהֵל, Pl. מֹהְלִים/ moh elîm, »Beschneider«), M. ist weder Beamter noch Arzt. Jeder aus dem Volk Israel kann mit der Ausübung dieser Mizwa (Gen 21,4f.; Mizwot) betraut werden. Frauen und Nichtjuden können die Beschneidung (: IV.) durchführen, wenn kein »geeigneter Jude« (M.Maimonides, Mishne Tora, Hilkhot Mila 2,1) zur Verfügung steht. Der M. muß seine erworbenen Kenntnisse vor Fachleuten und Ärzten des zuständigen Rabbinats nachweisen. Er führt die Beschneidung im Auftrag de…

Mohilev

(149 words)

Author(s): Oswalt, J.
[English Version] . Nach der Union von Brest 1596 wehrten sich orth. Laien, unterstützt durch die kirchl. Bruderschaften, gegen eine Union mit Rom und forderten die Wiederherstellung der ostkirchl. Hierarchie. Bei der Wahl Władysławs IV. (1632–1648) konnte der orth. Adel den Erlaß zur »Befriedung des russ. Volkes griech. Rel. im Königreich Polen und Großfürstentum Litauen« erwirken und erreichte 1632 die Gründung des Erzbistums M. für die Ostkirche im Großfürstentum, in dessen Grenzen die konfessi…

Mohilever

(129 words)

Author(s): Schäfer, B.
[English Version] Mohilever, Samuel (15.4.1824 Glubokoye bei Wilna – 9.6.1898 Bialystok), Gelehrter und Rabbiner, der schon vor den berüchtigten russ. Pogromen von 1881 die Rückkehr der Juden nach Palästina auf der Grundlage aktiver Siedlungstätigkeit im Geiste der Tora forderte. Mit intensivem organisatorischem und propagandistischem Einsatz bemühte er sich innerhalb der sich formierenden Chibbat Zion-(hebr. »Zionsliebe«)Bewegung, der russ. Vorläuferin der Zionistischen Organisation (Zionismus), u…

Möhler

(482 words)

Author(s): Neuner, P.
[English Version] Möhler, Johann Adam (6.5.1796 Igersheim – 12.4.1838 München), kath. Kirchenhistoriker und Systematiker, neben Johann Sebastian v. Drey (1777–1853), J.E.v.Kuhn, F.A.Staudenmaier Hauptvertreter der kath. Tübinger Schule (Tübingen: I.). M. wurde 1826 als Prof. für Kirchengesch. nach Tübingen berufen. Er vertrat zeitweilig auch die Fächer Kirchenrecht und Apologetik. 1835 nahm er einen Ruf nach München an, wurde hier aber wegen seiner Erkrankung kaum noch tätig. M. war geprägt durch se…

Mohr

(132 words)

Author(s): Dorneger, K.
[English Version] Mohr, Joseph (11.12.1792 Salzburg – 4.12.1848 Wagrain bei Salzburg). M., Sohn einer Strickerin, erhielt bereits früh Instrumentalunterricht. Nach höherer Schulbildung 1811 Eintritt in das Salzburger Priesterseminar; Studium der Philos. und kath. Theol., 1815 Priesterweihe; Anstellung als Seelsorger 1817 in Ramsau bei Berchtesgaden, 1817 in Oberndorf bei Salzburg, 1819 an mehreren Pfarren in der Umgebung von Hallein, ab 1837 Vikar in Wagrain. M. betätigte sich als Komponist und Dic…

Moichianischer Streit

(72 words)

Author(s): Lilie, R.J.
[English Version] . Schisma innerhalb der byz. Kirche, das durch die zweite Ehe Kaiser Konstantins VI. 795 hervorgerufen wurde, die von den Äbten Platon und Theodoros Studites als Ehebruch (moicheia) verurteilt wurde. Das Schisma zw. den Studiten und der restlichen Kirche unter Einschluß des Patriarchen gipfelte in der zweimaligen Verbannung der beiden Äbte und ihrer Anhänger 796/97 und 809–811. Ralf Johannes Lilie Bibliography Th.Pratsch, Thodoros Studites, 1998, bes. 83–115.147–180.

Mokṣa

(205 words)

Author(s): Schneider, J.
[English Version] (Sanskrit »Freiwerden«, auch mukti), bez. in den indischen Religionen der nachvedischen Zeit (Veden) die Erlangung des Heilszustandes, also das Ausscheiden aus der Abfolge der Wiedergeburten (Wiedergeburt: IV., Saṃsāra). Weitgehend synonyme Begriffe sind apavarga (»Abschluß«), kaivalya (»Isolation«), niḥśreyasa (»das Beste«) und nirvāṇa (»Erlöschen«). Der Befreite ist auch den zyklischen Welterneuerungen entronnen (dagegen: Ājīvakas). M. ist üblicherweise nur während einer Ve…

Molanus

(158 words)

Author(s): Wallmann, J.
[English Version] Molanus, Gerard Wolter (22.10.1633 Hameln – 17.9.1722 Hannover). Nach Studium in Helmstedt (bei G.Calixt), Rinteln und Straßburg wurde M. 1659 Prof. der Mathematik, 1664 zusätzlich der Theol. in Rinteln, 1671 Konventual des Klosters Loccum, 1674 Kirchendirektor des Herzogtums Calenberg (Hannover), 1677 Abt von Loccum. Als Theologe unbedeutend, kann man M. als Leiter und Organisator eines sich territorial ständig vergrößernden Kirchenwesens (u.a. Vereinigung mit Lüneburg 1705) den V…

Molcho

(147 words)

Author(s): Jacobs, M.
[English Version] Molcho, Shlomo (geb. Dioguo Pirez; um 1500 Lissabon? – 1532 Mantua). Als Sohn von Conversos war M. zunächst königlicher Beamter in Lissabon. Im Zusammenhang mit den messianischen (Messias/Messianismus: III.,2.) Erwartungen, die D.Reuveni 1525 unter den Conversos in Portugal auslöste, beschnitt er sich selbst und bekannte sich zum Judentum. Er vf. kabbalistische Schriften (Kabbala: II.) und erregte als Magier und visionär-messianische Gestalt Aufsehen. In Italien erfreute er sich d…

Moldau

(245 words)

Author(s): Stricker, G.
[English Version] Moldau, Republik (Moldawien). Moldawien ist im Zusammenhang mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion 1991 aus der »Moldauischen Sowjetrepublik« hervorgegangen, mit der es territorial identisch ist. Zw. Pruth und Dnjestr gelegen, aber ohne direkten Zugang zum Schwarzen Meer, umfaßt das Territorium von Moldawien 33 700 km2; Hauptstadt ist Chişinaˇu/Kišinëv. Moldawien bildet den Nordostteil der hist., jetzt größtenteils zu Rumänien gehörigen Landschaft »Moldau«. Moldawien selbst besteht aus dem Nord- und Mittelteil des früher…

Moldawien

(5 words)

[English Version] MoldawienMoldau

Moldenhawer

(174 words)

Author(s): Jakubowski-Tiessen, M.
[English Version] Moldenhawer, Daniel Gotthilf (11.12.1753 Königsberg – 21.11.1823 Kopenhagen), nach Studium in Göttingen, u.a. bei Ch.G.Heyne und J.D.Michaelis, 1777 Prof. für Griech. und orientalische Sprachen und 1778 Prof. für Theol. in Kiel; nach zweijähriger Studienreise durch Europa 1784 Prof. für Theol. in Kopenhagen. 1788 wurde M. Oberbibliothekar der dortigen Königlichen Bibliothek, die er zu einer bedeutenden wiss. Bibliothek ausbaute. Als Anhänger des Rationalismus setzte sich M. für ein…

Molière

(256 words)

Author(s): Detken, A.
[English Version] (eigentlich Jean Baptiste Poquelin; 15. ?1. 1622 Paris – 17.2.1673 ebd.), franz. Komödiendichter, Schauspieler und Theaterdirektor; Besuch des Jesuitenkollegs (Jesuiten) und Rechtsstudium; von P.Gassendis philos. Ideen beeinflußt. M. gründete zus. mit der Schauspielerin Madeleine Béjart 1643 das »Illustre Théâtre« in Paris. Nach dessen Zusammenbruch ab 1646 war er Mitglied eines Wandertheaters, ab 1652 Direktor der Schauspieltruppe, die ab 1658 in Paris spielte, 1665 zur »Troupe…

Molina

(311 words)

Author(s): Opitz, P.
[English Version] Molina, Luis de (September 1535 Cuenca, Spanien – 12.10.1600 Madrid), seit 1553 Jesuit, studierte Philos. und Theol. und lehrte zunächst in Coimbra Philos. und ab 1568 Theol. in Evora. Er starb als Prof. für Moraltheol. am Jesuitenkolleg in Madrid. – Neben gewichtigen Beiträgen zur Rechts- und Wirtschaftslehre beschäftigte sich M. mit einer rationalen Verhältnisbestimmung von göttlichem Vorherwissen und göttlicher Vorherbestimmung einerseits und menschlicher Freiheit andererseits, …

Molinos

(227 words)

Author(s): Sträter, U.
[English Version] Molinos, Miguel de (getauft 29.6.1628 Muniesa, Provinz Teruel, Spanien – 28./29.[?]12.1696 Rom), studierte ab 1646 am Jesuitenkolleg von Valencia, wo er an der Kirche San Andrés eine Pfründe innehatte, und wurde 1652 zum Priester geweiht. Seit 1663 in Rom lebend, wurde M. als Beichtvater und Seelenführer im Sinne der quietistischen Mystik zum Mittelpunkt einer großen Anhängerschar, zu der auch Kardinäle und Papst Innozenz XI. zählten. Seine »Guía espiritual«, ein Hauptwerk des Quie…

Molitor

(226 words)

Author(s): Kilcher, A.
[English Version] Molitor, Franz Joseph (8.6.1779 Oberursel, Taunus – 23.3.1860 Frankfurt/M.), spätromantischer Religionsphilosoph und Vf. des letzten großen Entwurfs einer »christl. Kabbala« (: III.) in der Tradition von G.Pico della Mirandola und J.Reuchlin; Studium des Rechts und der Philos. im Umkreis von Isaak Sinclair, G.W.F.Hegel, F.W.J.Schelling und J.Görres; 1807–1828 Lehrer u.a. am jüd. Philanthropin in Frankfurt. M. war 1808 als einer der wenigen Christen Mitbegründer der vorwiegend jüd. F…

Mollā, Mullā

(121 words)

Author(s): Ende, W.
[English Version] Mollā, Mullā, in der isl. Welt weit verbreitete Bez. für eine Person, die über (hauptsächlich rel.) Bildung verfügt; anscheinend abgeleitet von arab. Maulā (»Herr, Meister« o. ä.). Bes. im türkischen und ir. Sprach- und Kulturraum sowie auf dem indischen Subkontinent hat der Begriff im Laufe der Gesch. sehr unterschiedliche Färbungen angenommen. Er kann nach wie vor als Ehrentitel für überragende Gelehrte, Sufi-Meister bzw. rel.-polit. Führer verwendet werden, aber auch, mehr ode…

Moller

(193 words)

Author(s): Axmacher, E.
[English Version] Moller, Martin (9.11.1547 bei Wittenberg – 2.3.1606 Görlitz), ev. Pfarrer, einflußreicher Erbauungsschriftsteller. Theol. vom schlesischen Melanchthonianismus geprägt, vertrat M. die »reine Lehre« unter Verzicht auf theol. Kontroversen in einer als Anleitung zur Frömmigkeit gedachten Form der Textauslegung: knappe Explikation, jeweils bald überführt in Applikation (meist als Anrede an die »liebe Seele«) und ins Gebet. Das Ziel innerkirchl. Aneignung der pietas führt zu gesteigerte…

Moloch

(9 words)

[English Version] MolochMenschenopfer

Molokanen

(10 words)

[English Version] Molokanenrussische Sekten

Moltke

(156 words)

Author(s): Nicolaisen, C.
[English Version] Moltke, Helmuth James Graf v. (11.3.1907 Schloß Kreisau, Niederschlesien – 23.1.1945 Berlin). M. war familiär durch prot. Tradition in Bildung und Kultur geprägt, aber ohne bes. kirchl. Sozialisation. Ab 1929 trug er die Alleinverantwortung für die Verwaltung des Gutes Kreisau, schloß zugleich seine Ausbildung als Jurist ab und war dann als Rechtsanwalt und Spezialist für Völkerrechtsfragen in Berlin tätig. Von Anfang an Gegner des Nationalsozialismus, baute M. ab 1941 mit dem »Krei…

Momigliano

(354 words)

Author(s): Christ, K.
[English Version] Momigliano, Arnaldo Dante (5.9.1908 Caraglio [Cuneo], Italien) – 1.9.1987 London), Althistoriker, studierte 1925–1932 in Turin und Rom, 1932 Prof. Incaricato di Storia Greca in Rom, 1936 Prof. Titolare di Storia Romana in Turin. M.s wichtigste Lehrer waren der Althistoriker Gaetano De Sanctis und der klassische Philologe Augusto Rostagni; daneben übte B.Croce starken Einfluß auf seine geistige Entwicklung aus. 1938 verlor M. als Jude aus rassistischen Gründen die Turiner Professur…
▲   Back to top   ▲