Der Neue Pauly Supplemente I Online - Band 6: Geschichte der Altertumswissenschaften: Biographisches Lexikon

Get access

Dacier, Anne und André
(981 words)

Anne Dacier

Franz. Philologin und Übersetzerin. Geb. 1654 in Saumur, gest. am 17. 8. 1720 in Paris. Tochter des Humanisten Tanneguy Le Fèvre d. Ä. (1615–1672), der ihre Begabung früh förderte. Ab 1672 mit ihrem Jugendfreund André D. (s. u.) in Paris; 1683 Heirat; 1685 Übertritt zum katholischen Glauben.

Werk und Wirkung

D., ein philol. Wunderkind, definierte sich zu Beginn ihrer Karriere v. a. als fille savante ihres gelehrten Vaters. Dieser, ursprünglich katholischer Theol…

Cite this page
Göbel, Johannes, “Dacier, Anne und André”, in: Der Neue Pauly Supplemente I Online - Band 6: Geschichte der Altertumswissenschaften: Biographisches Lexikon, Herausgegeben von Peter Kuhlmann und Helmuth Schneider. Serie: Der Neue Pauly – Supplemente, 1. Staffel, herausgegeben von Hubert Cancik, Manfred Landfester und Helmuth Schneider, Band 6. Stuttgart, Germany. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH (2012). Consulted online on 06 December 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/2452-3054_dnpo6_COM_00156>
First published online: 2015



▲   Back to top   ▲