Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Brei
(913 words)

B. nahm in den europ. Ernährungssystemen (Ernährung) bis zum 19. Jh., wie heute noch in vielen außereurop. Ländern, einen zentralen Platz ein [5]. Dem entspricht die Rolle des B. im Märchen [10]. B. bezeichnet ein gekochtes Gericht, das aus Getreide-Körnern (Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Hirse, Mais und Reis), Buchweizen (Knöterichgewächs) oder Leguminosen (Bohnen, Erbsen, Linsen) mit Wasser, Milch, Bier (Kofent) oder Wein zubereitet wurde (vgl. Abb. 1–2). Im 18. Jh. umfasste B. auch Mus und Grütze; B. war den Oberbegriffen Gemüse – » Speisen, welche so weich und sc…

Cite this page
Wunder, Heide, “Brei”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 15 August 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_SIM_248864>
First published online: 2019



▲   Back to top   ▲