Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access

Rheinisches Recht
(680 words)

Rh. R. bezeichnet allgemein das in den am Rhein gelegenen Territorien geltende nzl. Recht ( Partikularrecht). Im engeren Sinne wird darunter das in den linksrheinischen Gebieten zwischen Konstanz und Kleve im 19. Jh. geltende franz. R. verstanden.

Nach dem Frieden von Lunéville (1801) begann Frankreich damit, die eroberten Rheinlande dem franz. R.-System anzupassen. Damit endete hier die für das Ancien Régime kennzeichnende R.-Zersplitterung in viele lokale R.-Ordnungen. In der Umsetzung mit vielen Kompromissen wurde langsam das franz. Feudalsystem abgeschafft [3] (Feudal…

Cite this page
Haferkamp, Hans-Peter, “Rheinisches Recht”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 14 October 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_a3650000>
First published online: 2014



▲   Back to top   ▲