Metallographie
(84 words)

(auch Metallotypie und Typogravüre) wurden seit der zweiten Hälfte des 19. Jh.s mehrere Verfahren zur Herstellung von Druckklischees genannt, die den Holzschnitt in der Buchillustration ersetzten. Vor allem ein von Nikolaus Zach in München entwickeltes Verfahren, bei dem mit einem Stift direkt auf die zu ätzende Metall–, meist Kupferplatte, gezeichnet wurde, fand noch im 20. Jh. Anwendung, bis es durch die zinkotypie abgelöst wurde

Bibliography

Unger A. W.: Die Herstellung von Büchern, Illustrationen, Akzidenzen usvv. 3. Aufl. Halle 1923, S. 131.

Cite this page
G. Pflug, “Metallographie”, in: Lexikon des gesamten Buchwesens Online. Consulted online on 21 August 2018 <http://dx.doi.org/10.1163/9789004337862__COM_130730>
First published online: 2017
First print edition: ISBN: 9783777214122, 2014



▲   Back to top   ▲