Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access
Search Results: | 27 of 29 |

Gilbertiner
(123 words)

[English Version]

. Begründet um 1131 von Gilbert von Sempringham (gest.4.2.1189), um rel. Frauen ein kontemplatives Leben zu ermöglichen. Nachdem die Zisterzienser 1147 den Anschluß der rasch wachsenden Gemeinschaft abgelehnt hatten, schuf Gilbert eine an verschiedenen monastischen Traditionen orientierte Organisationsform in Doppelklöstern: Die streng klausurierten Nonnen (Klausur) folgten der Benediktsregel, ihre Seelsorger als Kanoniker der Augustinerregel; zisterziensische Einflüsse bestimmten das Konverseninstitut (Laienbrüder) und die Konstitutionen. …

Cite this page
Ehrenschwendtner, M., “Gilbertiner”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 23 October 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_SIM_08662>



▲   Back to top   ▲