Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Halberstadt.
(233 words)

[English Version]

Unter Karl d.Gr. war H. östlichster Stützpunkt für die gewaltsame Bekehrung der Sachsen (Bistumsgründung 804). 989 erhielt H. das Markt-, Münz- und Zollrecht. Zw. Bf. bzw. Domkapitel (Augustiner-Chorherren, bis 1810) und Stadt entstanden Konflikte um Gerichtsbarkeit, Verwaltung und Grundbesitz. H. wurde 1179 durch Heinrich den Löwen teilweise zerstört. Im 12. und 13.Jh. siedelten sich zahlreiche Orden an. Bf. Konrad von Krosigk nahm 1204 am 4. Kreuzzug teil. Der erste Stadtrat bildete sich 1241; H. trat 1387 der Hanse bei (bis 1518), diese st…

Cite this page
Sevrugian, P., “Halberstadt.”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 26 October 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_SIM_09249>



▲   Back to top   ▲