Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Mar Mattai
(295 words)

[English Version]

Mar Mattai, arab. Dair Mār Mātta, dt. »Herr Matthäus«, syr.-orth. Kloster auf dem Berg Maqlūb (syr. Alp̄ap̄, [Berg der] Tausend [Mönche]), nordöstlich von Mossul, das aus einer von M.M. gegründeten Einsiedlerkolonie hervorging. Der aus dem Dorf Abgaršat (bei Amida) stammende M.M. floh (nach seiner Vita und der Behnām-Legende, die teilweise beide identisch sind) aufgrund der Religionspolitik Kaiser Julians (361–363) auf pers. Gebiet. Dort bekehrte er Behnām und Sārā, die Kinder von Sanherib, dem König von Atōr (Assyrien). Das Kloster M.M. scheint früh Si…

Cite this page
Jacob, T., “Mar Mattai”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 17 October 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_SIM_13545>



▲   Back to top   ▲