Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Nacht
(767 words)

[English Version]

Nacht, praktisch-theologisch. Der N. (Tag und Nacht) kommt für das Befinden der Menschen und damit auch deren rel. Praxis bes. Bedeutung zu (zum religionsphänomenologischen Befund s. Reimbold). Nicht nur in Kulturen ohne elektrischen Strom ist die N. ein ambivalent erfahrener Raum, wobei – wie nicht zuletzt die symbolische Verwendung von N. zeigt – die Angst vor Finsternis (Licht und Finsternis) und Zerstörung überwiegt, aber u.a. auch die Ruhe der N. als wohltuend empfunden werden kann. So begegnen religionsgesch. nicht nur apotropäische Riten gegen Dämonen …

Cite this page
Grethlein, Christian, “Nacht”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 11 December 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_SIM_024005>



▲   Back to top   ▲