Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Rites de passage
(734 words)

[English Version]

I. Religionswissenschaftlich

R. (franz., »Übergangsriten«) ist ein von Arnold van Gennep 1909 eingeführter Begriff für die Feier oder Zelebration von Passagen zw. zwei Lebensstufen oder Seinszuständen. In erster Linie sind damit lebenszyklische (Lebenszyklus) Übergänge (sanskrit saṃskāra) wie Geburt, Initiation, Hochzeit oder Tod (Sterben) gemeint. In Frage kommen aber auch Prüfungen, jahreszeitliche Übergänge (z.B. Neujahr, Neu- bzw. Vollmond, Ernte) oder Weihe…

Cite this page
Michaels, Axel and Heimbrock, Hans-Günter, “Rites de passage”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 19 October 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_COM_024635>



▲   Back to top   ▲