Search

Your search for 'dc_creator:( "Beutel, A." ) OR dc_contributor:( "Beutel, A." )' returned 32 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Diterich,

(148 words)

Author(s): Beutel, A.
[English Version] Johann Samuel (15.12.1721 Berlin – 14.1.1797 ebd.), 1744 Hofmeister in Berlin, 1748 Diakonus, 1751 Archidiakonus, 1754 Pfarrer an St. Marien (Berlin), 1770 auch OKonsR. D., Schüler von S.J.Baumgarten, war ein angesehener Vertreter der theol. Aufklärung (: II.) in Berlin (Mitglied der »Mittwochsgesellschaft«, zeitweise Beichtvater der Königin). Die neologische Erneuerung des kirchl. Lebens beförderte er durch seine Predigtarbeit, durch katechetische (Unterweisung zur Glückseligkeit…

Erbauung

(691 words)

Author(s): Beutel, A.
[English Version] Der in seinem rel.-metaphorischen Gebrauch vom NT eingeführte Begriff E. (griech. οι᾿κοδομη´/oikodomē´, lat. aedificatio) bez. einen zentralen, das Wechselspiel von Teil und Ganzem betreffenden Aspekt der Ekklesiologie (Kirche). Trotz des zugleich defizitären und inflationären Gebrauchs, dem er v.a. in der neuzeitlichen Wortgesch. ausgesetzt war, bleibt sein ursprünglicher, pointierter Sachgehalt für eine theol. Reflexion von Kirche und Gemeinde unaufgebbar. Die an den Sprachgebrauch des AT lose anknüpfende, bildhafte Rede von E. zielt …

Jerusalem

(394 words)

Author(s): Beutel, A.
[English Version] Jerusalem, Johann Friedrich Wilhelm (22.11.1709 Osnabrück – 2.9.1789 Braunschweig), ein Hauptvertreter der Neologie (Aufklärung: II., 4., c). 1727–1730 Studium der Philos., Theol. und orientalischen Sprachen in Leipzig (u.a. bei Johann Christoph Gottsched), 1731 M.A. (Wittenberg), zweijährige Bildungsreise durch Holland, 1734–1737 Hofmeister in Göttingen. Nach mehrjährigem Englandaufenthalt, dem er wichtige Impulse verdankte, und der Arbeit als Hauslehrer in Hannover (1740–1742) wur…

Gruner

(149 words)

Author(s): Beutel, A.
[English Version] Gruner, Johann Friedrich (1.8.1723 Coburg – 29.3.1778 Halle/S.), ab 1742 Studium in Jena und Leipzig, 1745 M.A., 1747 Prof. am akademischen Gymnasium Coburg, 1764 auf Betreiben J.S.Semlers Prof. der Theol. in Halle, 1766 Dr. theol., 1767 Heirat mit Christine Sophie Francke, einer Enkelin A.H.Franckes. G. war ein selbständiger Vertreter der Neologie (Aufklärung: II., 4., c); er wollte den platonisch-aristotelisch überformten Lehrbestand der Kirche durch »grammatikalisch-hist.« Inter…

Lüdke

(279 words)

Author(s): Beutel, A.
[English Version] Lüdke, Friedrich Germanus (10.4.1730 Stendal – 8.3.1792 Berlin). Studium der Theol. in Halle/S., zunächst v.a. bei S.J.Baumgarten, dann, nach Teilnahme als Feldprediger am Siebenjährigen Krieg, unter dem prägenden Einfluß J.A.Nösselts; 1765 Diakonus, später Archidiakonus an St. Nikolai (Berlin). Mit seinen Schriften und, stärker noch, zahlreichen Beiträgen zu F.Nicolais »Allg. dt. Bibliothek« (annähernd 1000 Rezensionen) wurde L. zu einem wichtigen Multiplikator der Neologie (Aufkl…

Hafenreffer

(145 words)

Author(s): Beutel, A.
[English Version] Hafenreffer, Matthias (24.6.1561 Lorch – 22.10.1619 Tübingen), studierte Philos. und Theol. in Tübingen, 1586 Diaconus in Herrenberg, 1588 Pfarrer in Ehningen, 1590 Hofprediger und KonsR in Stuttgart, 1592 Dr.theol. und Prof. der Theol. in Tübingen, 1617 Kanzler der Univ. und Propst ebd. H. war ein wichtiger Repräsentant der nachkonkordistischen luth. Theol. Gegenüber J.Kepler, der ihn als Lehrer verehrte, drängte H. auf unbedingte Geltung der Konkordienformel. Im Streit um die ke…

Hermes

(159 words)

Author(s): Beutel, A.
[English Version] Hermes, Johann August (24.8.1736 Magdeburg – 6.1.1822 Quedlinburg). Im Kloster Bergen unter Abt J.A.Steinmetz pietistisch erzogen, wandte sich H. während seines Studiums in Halle der Aufklärung zu. Ab 1757 verschiedene Pfarrstellen in Mecklenburg, 1765 Propst in Waren. Die in seinen »Wöchentliche(n) Beiträge(n) zur Beförderung der Gottseligkeit« (2 Bde., 1771 f.) vorgetragene neologische Umformung der Satisfaktionslehre (Rechtfertigung) führte 1773 zum Konflikt mit dem Konsistorium…

Heerbrand

(140 words)

Author(s): Beutel, A.
[English Version] Heerbrand, Jakob (12.8.1521 Giengen/Brenz – 22.5.1600 Tübingen), 1538–1543 Studium der Philos. und Theol. in Wittenberg (u.a. bei Luther und Melanchthon), 1543 Diaconus in Tübingen, 1548 (Interim) amtsenthoben, 1551 Pfarrer und Superintendent in Herrenberg sowie Dr. theol., 1557–1598 Prof. der Theol. in Tübingen, seit 1561 zugleich Superintendent ebd., seit 1590 Kanzler der Universität (bis 1599), Propst und herzoglicher Rat. H. war Mitunterzeichner der »Confessio Virtembergica« (…

Aufklärung

(10,056 words)

Author(s): Beutel, A. | Prien, H. | Hardy, D.
[English Version] I. Geistesgeschichtlich 1. Begriff. Der Begriff A. begegnet in allen eur. Kultursprachen (engl. enlightenment, franz. les lumières, ital. illuminismo, span. ilustración, niederländisch verlichting). Zumal im Deutschen ist das Wort von einer bis an die Grenze zur Äquivokation reichenden Mehrdeutigkeit. Für ein distinktes Verständnis ist die dt. Wortgeschichte in bes. Weise erhellend. Das Verb »aufklären« ist erstmals nachweisbar in Kaspar Stielers »Teutscher Sprachschatz« (1691), wo es im Sinne von »aufhellen, aufheitern« gebrau…

Erbauungsliteratur

(2,757 words)

Author(s): Köpf, U. | Weismayer, J. | Beutel, A.
[English Version] I. Bis zur Reformation E.lit. nennen wir alle christl. Lit., die keinen liturgischen, juristischen, bloß informativen oder wiss. (hist., theol.) Charakter hat, sondern dem Aufbau und der Pflege der Frömmigkeit und einem dadurch geprägten Verhalten dienen will. Doch sind die Übergänge zu Lit. mit anderer Zweckbestimmung fließend: Auch liturgische Formulare, Mönchsregeln und Katechismen, Handbücher, Geschichtswerke und theol. Abh. können erbauliche Elemente enthalten und zur individuel…

Kirchengeschichte/Kirchengeschichtsschreibung

(12,154 words)

Author(s): Markschies, C. | Plümacher, E. | Brennecke, H.C. | Beutel, A. | Koschorke, K. | Et al.
[English Version] I. Begrifflichkeit und Voraussetzungen 1.Begrifflichkeit Im Spiegel der noch nicht zureichend erforschten Gesch. ihrer Begrifflichkeit wird bereits deutlich, daß seit der Antike außerordentlich unterschiedliche Konzeptionen christl. Geschichtsdeutung zur selben Zeit um die Deutung von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft konkurrierten. Häufig wurden und werden die unterschiedlichen methodischen Optionen durch eine differente Begrifflichkeit zum Ausdruck gebracht; Kirchengesch. (KG) …

Bibelübersetzungen

(14,370 words)

Author(s): Dogniez, C. | Schulz-Flügel, E. | Juckel, A. | Veltri, G. | Griffith, S.H. | Et al.
[English Version] Bibel=B., Übersetzung=Ü. I. Übersetzungen in antike Sprachen 1. Übersetzungen des Alten Testaments ins Griechische a) Die erste schriftliche Ü. der HB, die Septuaginta (LXX), verdankt ihren Namen dem Umstand, daß im Aristeasbrief berichtet wird, daß 72 Älteste von Jerusalem nach Alexandrien gekommen waren, um auf Anregung von König Ptolemäus die Tora der Juden ins Griech. zu übersetzen. Juden wie Christen (Flavius Josephus, Philo von Alexandrien, Justin, Irenaeus und Clemens von Alexandrien)…
▲   Back to top   ▲