Search

Your search for 'dc_creator:( "Friedrich, M." ) OR dc_contributor:( "Friedrich, M." )' returned 14 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Fritsch

(120 words)

Author(s): Friedrich, M.
[English Version] Fritsch, Ahasver (16.12.1629 Mücheln – 24.8.1701 Rudolstadt), Dr. jur., seit 1657 im Dienst der Grafen von Schwarzburg-Rudolstadt, wo er bis zum Konsistorialpräsidenten und Kanzler aufstieg und u.a. durch Stiftung einer »Jesus-Gesellschaft« den Pietismus zu fördern suchte; daneben Vf. von mehreren hundert Schriften juristischen, polit. und erbaulichen Inhalts sowie Kirchenliederdichter (z.T. in Zusammenarbeit mit Gräfin Ämilie Juliane v. Schwarzburg-Rudolstadt). Seine Regenten- un…

Ernst

(130 words)

Author(s): Friedrich, M.
[English Version] v. Hessen-Rheinfels (18.12.1623 Kassel – 12.5.1693 Köln); als Sohn von Landgraf Moritz v. Hessen-Kassel streng ref. erzogen, konvertierte E. 1652 zur kath. Kirche und widmete sich seitdem (neben der Verwaltung seines kleinen Fürstentums am Mittelrhein) durch eigene Schriften sowie einen ausgedehnten Briefwechsel (u.a. mit G.W.Leibniz, Ph.J.Spener, J.-B.Bossuet) dem Projekt einer Vereinigung aller Konfessionen. Dabei trat er für einen Verzicht auf jeglichen Glaubenszwang und für ein internationales Schiedsgericht ein. Martin Friedrich Bibliography…

May

(108 words)

Author(s): Friedrich, M.
[English Version] (Majus), Johann Heinrich (d. Ä.; 5.2.1653 Pforzheim – 3.9.1719 Gießen). Als Orientalist dank der Förderung Ph.J.Speners 1688 an die Universität Gießen berufen, rückte M. schnell zum Hofprediger, Prof. der Theol. und Superintendent auf und konnte 1695 nach heftigen Konflikten die Universität dem Pietismus zuführen. Er förderte die exegetische Ausrichtung des Studiums sowie (aus Interesse an der Mission) die Duldung der Juden. Mit seinem Eintreten für die Föderaltheologie des J.Coccejus wirkte er u.a. auf den jungen J.A.Bengel. Martin Friedrich Bibliograp…

Jorissen

(282 words)

Author(s): Friedrich, M.
[English Version] Jorissen, Matthias (26.10.1739 Wesel – 13.1.1823 Den Haag). Der Kaufmannssohn J. studierte ab 1759 in Duisburg und Utrecht ref. Theol. Größeren Einfluß auf seine Entwicklung als die akademischen Lehrer hatten aber sein älterer Verwandter G.Tersteegen und der Führer des niederrheinischen Erweckungskreises S.Collenbusch. Nachdem er als Kandidat 1768 in seiner Heimatstadt eine Strafpredigt gehalten hatte und in Konflikt mit dem Magistrat geraten war, konnte er in Preußen nicht mehr a…

Ehrenberg

(122 words)

Author(s): Friedrich, M.
[English Version] Ehrenberg, Friedrich (6.12.1776 Elberfeld – 7.12.1852 Berlin), ref. Theologe, nach Pfarrämtern in Westfalen seit 1807 Hofprediger, seit 1822 Oberhofprediger in Berlin. Als Vertrauter von König Friedrich Wilhelm III. von Preußen und Mitarbeiter im Kultusministerium wirkte E. v.a. kirchenpolit. Sein Einsatz für die Union (Unionen im Protestantismus) war erfolgreich, seine Entwürfe zur Kirchenverfassung von 1817/18 mit ihrer Verbindung von konsistorialen und synodalen Elementen wirkt…

Grabe

(137 words)

Author(s): Friedrich, M.
[English Version] Grabe, Johannes Ernst (10.7.1666 Königsberg – 14.11.1711 in oder bei London), luth., später anglik. Theologe. Als Kirchenhistoriker in Königsberg war G. von dem aus dem Synkretismus (: VI.; G.Calixt) hervorgegangenen kryptokath. Kreis zum Zweifel an der Rechtmäßigkeit der luth. Kirche geführt worden. Bewegt durch Argumente Ph.J.Speners und auf Empfehlung D.E.Jablonskis schloß er sich 1697 der anglik. Kirche an und siedelte nach Oxford über, wo er 1706 Dr. und Prof. der Theol. wurde…

Eylert

(173 words)

Author(s): Friedrich, M.
[English Version] Eylert, Rulemann Friedrich (3.4.1770 Hamm – 3.2.1852 Potsdam); aus dem Pfarramt in Hamm 1806 als Hofprediger nach Potsdam berufen, wurde E. zum gefeierten Prediger und zum geschätzten Seelsorger des Königspaares. Friedrich Wilhelm III. wählte ihn zum wichtigsten Ratgeber in kirchenpolit. Fragen und ließ ihn u.a. den Unionsaufruf von 1817 (Unionen im Protestantismus: I.) formulieren. Seit 1818 Bf. sowie Mitglied des Staatsrates, war E. auch mitverantwortlich für die reaktionäre Wend…

Keimann

(107 words)

Author(s): Friedrich, M.
[English Version] (Keymann), Christian (27.2.1607 Pankratz, Nordböhmen – 13.1.1662 Zittau); Sohn eines durch die Gegenreformation vertriebenen Pfarrers, nach dem Theologiestudium in Wittenberg (bes. unter August Buchner) 1634 Konrektor, 1638 Rektor des Gymnasiums in Zittau, das er nach dem Westfälischen Frieden zur Blüte führen konnte. Für seine Dichtungen (u.a. Choräle und Schuldramen) wurde er 1651 zum kaiserlichen Poeten gekrönt. Von seinen zahlreichen Kirchenliedern sind zwei noch im heutigen Gesangbuch (EG 34 und 402) enthalten. Martin Friedrich Bibliography O.Ha…

Da Costa

(133 words)

Author(s): Friedrich, M.
[English Version] (Acosta), Uriël (1583/84 Oporto – April 1640 Amsterdam). Als Sohn portugiesischer Conversos konnte D. erst nach seiner Übersiedlung nach Amsterdam 1615 wieder zum Judentum zurückkehren. 1618 wurde er in Hamburg erstmals aus der Synagoge ausgeschlossen, weil er an wichtigen Punkten der halakhischen Tradition (Halakha) Kritik übte. Einen weiteren Bann sprach 1623 die Amsterdamer Gemeinde wegen seiner Leugnung der Unsterblichkeit der Seele aus. Sein »Exame das tradiçôes Phariseas« (1…

Helwig

(115 words)

Author(s): Friedrich, M.
[English Version] (Helvicus), Christoph (26.12.1581 Sprendlingen – 10.9.1617 Gießen), Pädagoge, Orientalist und Theologe, seit 1605 Prof. in Gießen. H. wurde bekannt durch seine zahlreichen Lehrbücher zur Grammatik, Poesie und Gesch., die zunächst zur Sicherung der luth. Orthodoxie (: II., 2., a) dienen sollten. Seit 1612 war er ein eifriger Förderer der »neuen Lehrart« von W.Ratke und baute dessen Ansätze zu einer Universalgrammatik aus. Sein theol. Hauptinteresse galt der Judenmission, die er mit Schriften zur talm. und rabb. Literatur zu befördern suchte. Martin Friedr…

Eisenmenger

(211 words)

Author(s): Friedrich, M.
[English Version] Eisenmenger, Johann Andreas (1654 Mannheim – 20.12.1704 ebd.), seit 1686 Dozent, seit 1700 Prof. für orientalische Sprachen in Heidelberg. E. studierte Hebräisch, v.a. in Amsterdam, und sammelte seit 1680 das Material für sein Hauptwerk, das zweibändige »Entdeckte Judenthum«, das 1700 erstmals erschien. Die erste Aufl. wurde nach einer Klage seitens der Frankfurter Juden auf kaiserlichen Befehl sofort konfisziert, aber 1711 veranlaßte König Friedrich I. von Preußen einen Neudr. auß…

Dieterich,

(127 words)

Author(s): Friedrich, M.
[English Version] Konrad (9.1.1575 Gemünden a.d. Wohra – 22.3.1639 Ulm). D.s einflußreichstes Werk, die »Institutiones catecheticae« (1613; über 40 Ausg. bis 1700), stammt aus seiner Zeit als Prof. der Ethik in Gießen und Leiter des Pädagogiums (seit 1605). Es gilt als repräsentatives Lehrbuch der luth. Orthodoxie (: II.,2., a). Als Münsterprediger und Superintendent in der Reichsstadt Ulm entfaltete er 1614–1639 eine intensive Reformtätigkeit, v.a. im Bereich von Kirchenzucht und Erziehung. Daneb…

Eichhorn

(338 words)

Author(s): Friedrich, M.
[English Version] Eichhorn, Johann Albrecht Friedrich (2.3.1779 Wertheim – 16.1.1856 Berlin), preußischer Staatsmann. E., seit 1800 Jurist in preußischen Diensten, wirkte 1813–1815 unter Frhr. vom Stein in der Zentralverwaltung der befreiten Gebiete. 1816 trat er ins Außenministerium ein, wo er bis zum Abteilungsdirektor aufstieg und die Gründung des Zollvereins federführend leitete. Als Schwiegersohn des Hofpredigers F.S.G.Sack und als Freund F.Schleiermachers schien der 1840 zum Kultusminister erna…

Edzard

(129 words)

Author(s): Friedrich, M.
[English Version] (auch Edzardus), Esdras (28.6.1629 Hamburg – 1.1.1708 ebd.); nach Studium der ev. Theol. und der orientalischen Sprachen 1656 Lic. theol., seit 1657 Privatgelehrter in Hamburg. E. unterrichtete ab 1659 zahlreiche Studenten, u.a. A.H.Francke, in hebr. Sprache und Lit. und bemühte sich zugleich um die Bekehrung der Hamburger Juden. Dem dienten auch seine wenigen Veröff. mit Belegstellen für die christl. Messiaslehre aus der rabb. Lit. Bes. seine intensive geistl. und materielle Betre…