Search

Your search for 'dc_creator:( "Gonnella, J." ) OR dc_contributor:( "Gonnella, J." )' returned 2 results. Modify search

Did you mean: dc_creator:( "gonnella, J." ) OR dc_contributor:( "gonnella, J." )

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Mihrab

(162 words)

Author(s): Gonnella, J.
[English Version] (arab. miḥrāb, Pl. maḥārib), Nische in der Wand der Moschee, die die Gebetsrichtung nach Mekka (Qibla) angibt, z.T. bildlich als Bogen dargestellt. Laut lit. Quellen erstmals 707–709 in der Moschee von Medina eingeführt, sollte der M. vermutlich die Stelle kommemorieren, an der Muḥammad sein Gebet geleitet hat. Er löste frühere qibla-Markierungen wie die Lanze des Propheten, Steinhaufen oder Farbstreifen ab. Evtl. ältere M. (z.B. im Felsendom) sind umstritten. Formal in der T…

Moschee

(2,112 words)

Author(s): Melchert, C. | Gonnella, J.
[English Version] I. Religionsgeschichtlich Als M., von arab. masgˇid, wird der Ort des öfftl. Gottesdienstes bez. Anders als synagoge (Synagoge: I.) und ecclesia (Kirche: I., 1.) bezieht sich das Wort nicht auf die versammelte Gemeinde selbst (arab. gˇamāʿa). Im Koran meint masgˇid Kultplätze unterschiedlicher Art. Ein bekanntes Prophetenwort (Ḥadīt; Islam: II., 2.) erklärt, daß Gott den Muslimen die ganze Erde als masgˇid übergeben hat, im Unterschied zu den Christen, Juden u.a., deren Gottesdienst auf bes. Gebäude beschränkt ist. Bald jedoch wurde masgˇid zur Bez. ei…