Search

Your search for 'dc_creator:( "K. Migon" ) OR dc_contributor:( "K. Migon" )' returned 71 results. Modify search


Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Debicki, Stanislaw

(106 words)

Author(s): K. Migon
*14. 12. 1866, † 12. 8.1924, poln. Zeichner, Maler und Buchillustrator. D. studierte in Krakau, Wien und München; seit 1911 Professor an der Akademie der Schönen Künste in Krakau. Er illustrierte u. a. Werke von J. Kasprowicz, E. Porçbowicz, A. Gide, sowie Zss. (z.B. «Chimera»); darüber hinaus bearb. D. künstlerisch Bücher für verschiedene Verleger (u. a. für Altenberg in Lemberg). Die Aufgabe der Buchkunst verstand D. als eine künstlerische Gestaltung des ganzen Buches (nicht nur als Ill.). K. Migon Bibliography Remerowa, Z. K.: O grafice Stanislawa Debickiego (Über die Grap…

Augezdecki, Aleksander

(66 words)

Author(s): K. Migoń
* Anfang des 16. Jh.s, † 1577, Drucker in Leutomischl in Böhmen, Königsberg, Szamotuly in Großpolen und vielleicht auch an anderen Orten, wo die Böhmischen Brüder tätig waren. In Königsberg druckte er u.a. das NT poln., die erste poln. Postille sowie Luthers Kleinen Katechismus in poln. Sprache. K. Migoń Bibliography Polonia Typographica saeculi sedecimi. Red. A. Kawecka-Gryczowa. Fase. 8. Bearb. P. Buchwald-Pelcowa. Wroclaw 1972.

Gorbunov-Posadov (eigentlich Gorbunov), Ivan Ivanovič

(99 words)

Author(s): K. Migoń
* 4./16. 4. 1864 in Kolpino, † 12. 2. 1940 in Moskau, russ.-sowjetischer Schriftsteller, Pädagoge und Verleger. Als Mitstreiter L. N. Tolstois arbeitete G. 1885 – 1925 in dem von ihm gegr. Verlag «Posrednik» (Vermittler), der volkstümliche Lit. und solche zur Selbsterziehung herausbrachte. G. selbst hat viele Bücher für Kinder Heschrieben oder als Sammelbde. herausgegeben. U.a. schuf er die populäre Fibel «Azbukakartinka ...» (Bildfibel, 1889) und verlegte Zss. für Kinder und Pädagogen. Sorok let služenija ljudjam (Vierzig Jahre Dienst den Menschen). Red. N. N. Guse…

Rzeszowski Pontificale

(105 words)

Author(s): K. Migoń
eine Hs. in 40, 359 Bl., die in der zweiten Hälfte des 13. Jh.s in Apulien (Süditalien) gefertigt wurde. Sie war im Besitz des Lemberger Erzbischofs Jan Rzeszowski und ist am Anfang des 15. Jh.s in die Kathedralbibl. in Gnesen geraten. Die Hs. enthält Pontificale, Missale und Benedictionale; 115 Illuminationen und zwölf Zeichnungen außerhalb des Textes sowie gut erhaltene Vergoldungen bestimmen den Wert der Handschrift. K. Migoń Bibliography Obertyński, Z.: Pontificale arcybiskupa Rzeszowskiego w bibliotece kapitulnej w Gnieźnie (Pontifikale des Erzbischofs Rzesz…

Kufaev, Michail Nikolaevič

(111 words)

Author(s): K. Migoń
*31. 10. 1888 in Novaja Kalitva, ϯ14. 2. 1948 in Leningrad, sowjetischer Buchwissenschaftler und Bibhograph. K. gab zahlreiche Arbeiten zur Theorie des Buches und der Buchwissenschaft heraus, u.a. «Problemy filosofii knigi» (Probleme der Buchphilosophie), 1922, «Kniga v processe obscenija» (Das Buch im Prozeß der Vermittlung), 1927, zur Bibliophilie die Schrift «Bibliofilija i bibliomanija», 1927, zur Buchgesch. die «Istorija russkoj knigi v XIX veke» (Gesch. des russ. Buches im 19. Jh.), 1927. …

Lisovskij, Nikolaj Michajlovic

(157 words)

Author(s): K. Migon
* 1.(13.) 1. 1854 in Moskau, 19. 9. 1920 ebd., russ. Bibliograph, Lit.– und Buchwissenschaftler. Das wichtigste bibliographische Werk L.s ist «Russkaja periodiceskaja pecat' 1703 — 1900» (Das russ. Zeitschriftenwesen 1703 — 1900. Bd. 1 — 4. 1895 bis 1915). L. war einer der ersten Theoretiker der autonomen Buchwissenschaft; er las Buchkunde an den Univ. in Moskau und Petersburg (1913 — 1919). Die Buchwiss. hat nach L. drei Hauptzweige: Buchherstellung, –Verbreitung und –beschreibung (Bibliographi…

Orgelbrand, Samuel

(131 words)

Author(s): K. Migoñ
*1810 in Warschau, f 16. 11. 1868 ebd., ein Bruder von Maurycy O., poln. Buchdrucker und Buchhändler. Als Verleger war O. seit 1829 tätig, als Antiquar und Sortimentsbuchhändler seit 1836, als Buchdrucker seit 1844. Sein Unternehmen (Verlag, Buchhandlung mit einigen Zweigstellen, Leihbibl.en, Buch- und Ztg.druckerei, Schriftgießerei, Buchbinderei) hatte in den 1860er Jahren rund 200 Mitarbeiter beschäftigt. O. gab um 300 Werke in fast 600 Bdn. in poln. und 100 in hebräischer Sprache heraus. Er b…

Posen

(466 words)

Author(s): K. Migon
(poln. Poznan) Hauptstadt der gleichnamigen polnischen Wojewodschaft mit (1996) 582 Tsd. Einwohnern. 1. Buchdruck. Der erste Drucker in P war Melchior Nering, der 1576—1578 19 Druckwerke herausgab. Die danach wichtigste Buchdruckerei war die von Jan Wolrab und seinen Erben (1578—1689) sowie die akademische (bei der Lubranski—Akademie angesiedelte) Drukkerei (1689—1780). Die Per Druckereien, die mit dem Schulwesen und der katholischen Geistlichkeit verbunden waren, gaben bis zum Ende des 18. Jh.s um 2500 Titel heraus. 2. Buchhandel. entwickelte sich in P. schon in der E…

Szymonowic, Szymon (Simon Simonides, Bendoński)

(90 words)

Author(s): K. Migoń
* vermutlich 24. 10. 1558 in Lemberg, † 5. 5. 1629 in Czernie §cin. Poln. Humanist, Dichter, Bücherliebhaber, Prof. und Bibliothekar an der Akademie in Zamość und derer Mitgründer 1593. S. organisierte die Druckerei und die Bibl. der Akademie. Er besaß eine auserlesene Bücherslg., u. a. Hss., Wiegendrucke, Aldina, verschiedene Erstausg.en: ca. 1500 Werke, die nach seinem Tode als Depositum der Akademiebibl. übergeben wurden. K. Migoń Bibliography Starnawski, J. in: Słownik pracowników ksia §zki polskiej (Lexikon der poln. Buchschaffenden). Warszawa 1972, S. 888–889 (mit Lit.).

Pekarskij, Petr Petrovič

(96 words)

Author(s): K. Migoń
* 19. (31.) 5. 1827 in Otrada bei Ufa, j - 12. (24.) 7. 1872 in Pavlovsk, russ. Historiker und Bibliograph, Mitglied der Petersburger Akad. d. Wissenschaften. Er war Verf. der grundlegenden Werke «Nauka i literatura v Rossii pri Petre Velikoni» (Die Wissenschaft und die Lit. in Russland unter Peter dem Großen, 1862) und «Istorija imperatorskoj Akademii nauk v Peterburge» (Gesch. der kaiserlichen Akad. d. Wiss. in Petersburg, 1870-1873). Das erste enthält ausführliche Beschreibungen der slawisch-russ. Bücher und Typographien aus denjahren 1698-1725. K. Migoń Bibliography Maškova,…

Igel

(159 words)

Author(s): K. Migon
jüdisch-poln. Familie von poln. Antiquaren, Buchhändlern und Verlegern, u.a.: i. Zelman Salomon I. (* 6. io. 1813 in Lemberg, 1870 ebd.); er lieferte wertvolle Hss., Drucke und Zeichnungen an viele poln. Bibl.en, u. a. ans Lemberger Ossolineum und an die Biblioteka Kornicka; gegen Ende seines Lebens begann er eine verlegerische Tätigkeit. 2. Leib I. (f September 1917 in Lemberg), Antiquar in Lemberg und Krakau, kaufte und verkaufte ganze Slg., erwarb Restaufl. Z. B. hat er bei Brockhaus das ganz…

Lebedev, Vladimir Vasil'evič

(76 words)

Author(s): K. Migoń
*14. (26.) 5. 1891 in St. Petersburg, 21. 11. 1967 ebd., russ. Maler und Graphiker, anfänglich Impressionist, dann Konstruktivist, Kubist und Neo–Impressionist. L. war einer der Begründer der Petersburger Gruppe «Okna satiry ROSTA» und zeichnete in den Jahren 1919—1921 ca. 500 politische Plakate. Als Graphiker schuf er zahlreiche 111. zu Kinderbüchern und bildete eine neue Richtung in der Buchkunst. K. Migoń Bibliography Vollmer Bd. 3, S. 192; Petrov, V.: V.V.L. 1891—1967. Lenin–grad 1972.

Fomin, Aleksandr Grigor'evič

(85 words)

Author(s): K. Migon
*13 /25. 3. 1887, † 20. 5. 1939, sowjetischer Bibliograph und Buchwissenschaftler, letzter Präsident der Russ. Bibliologischen Ges. (1927–1931). F. bearbeitete zahlreiche Bibliographien zur russ. Lit.; er schrieb auch über Theorie und Methodik der Bibliographie. Sein Hauptwerk «Knigo-vedenie kak nauka. Istorija i sovremennoe sostojanie» (Die Buchwissenschaft als Wissenschaft. Gesch. und gegenwärtiger Stand, 1931) ist eine kritische Darstellung der Entwicklung und Perspektiven der Bibliologie. K. Migon Bibliography Berkov, P. N.: A. G. Fomin. Moskva 1949 Fomin, A. G.: Iz…

Mikuláš Bakalář Štětina

(107 words)

Author(s): K. Migon
vor 1520, Baccalaureus der Univ. Krakau, tschechischer Buchdrucker slowakischer Herkunft. Er gab in den Jahren 1498—1499 in Pilsen acht Druckwerke in tschechischer Sprache, in den Jahren 1501—1513 weitere 20 heraus. In seinem Verlagsrepertoire waren erbauliche und unterhaltsame Werke, darunter die Schriften von Thomas a Kempis, die Reisebeschreibungen von Bernhard von Breidenbach, Amerigo Vespucci und John de Mandeville. K. Migon Bibliography M.B.Š. Štúdie a materiály o živote a diele slovenského prvotlačiara v Plzni (Studien und Materialien zum Leben un…

Pontificale Erasmus Ciolek

(81 words)

Author(s): K. Migoń
um 1510 in Krakau für den Bischof E. Ciolek (1474 — 1522) aus Plock verfertigt. Es ist eine der prächtigsten poln. illuminierten Hss., verziert mit zehn großen Kompositionen, 52 Figuralinitialen und zahlreichen Bordüren. Die Miniaturen stellen bevorzugt damalige Realien vor und sind eine wichtige Quelle zur Kenntnis der Epoche. Das P. befindet sich jetzt in der Czartoryski-Bibl. in Krakau (Sign. 1212). K. Migoń Bibliography Komornicki, S.: Pontyfikal E.C. In: Sztuki Piekne 2. 1925/ 1926, S. 193 — 199.

Kocowski, Bronislaw

(88 words)

Author(s): K. Migon
* 2. 5· 1907 inJawornik, t 19· 9· 1980 in Wrodaw, poln. Buchforscher, Bibliothekar der UB (seit 1946), Professor des Instituts rur Bibliothekswiss. der Univ. in Wrodaw (Breslau). Zu seinem reichen wiss. Werk gehören u.a. ein dreibändiger Kat. der Wiegendrucke der UB Wrodaw, Studien zur Inkunabelkunde und zur Gesch. des schlesischen Buchdrucks; er war auch Chefredakteur der ersten poln. bibliologischen Enzyklopädie «Encyklopedia wiedzy 0 ksi~zce» (1971). K. Migon Bibliography Roczniki Biblioteczne (Bibliotheksjahrbücher) 21. 1977, H. 1-2, eine Festschrift B. K. ge…

Ivanov, Ivan Alekseevič

(127 words)

Author(s): K. Migoń
* 3./14. 2. 1779 in Moskau, † 25. 6-/7. 7. 1848 in Petersburg, russ. Maler und Graphi-ker, Ehrenbibliothekar an der Kaiserlichen OB. Nach Vorzeichnungen I.s wurden Vignetten und 111. zu ver-schiedenen Ausg. gestochen, u. a. zu Werken von V. Ozerov (1808), I. Bogdanovic (1808), I. Krylov (1805) und Byron (1822). Sein Meisterwerk ist die kiinstlerische Be-arbeitung des Buches A. N. Olenins zur Archaologie und Epigraphik «Pis'mo o kamne Tmutarakanskom» (Die Schrift vom Stein aus Tmutarakan'), 1806.…

Altenberg

(128 words)

Author(s): K. Migoń
poln. Familie von Verlegern und Buchhändlern, u.a.: 1. Herman (*1848, † 19. 9.1885 in Lemberg); er brachte zahlreiche ill. Luxusausg. der poln. Lit. heraus, begründete die Reihe «Bibl, der poln. Klassiker» (poln.), begann einen Kolportagebuchhandel in Galizien. Die Buchh. führte dann seine Witwe Zuzanna (*1851, † 1921), fort, die viele Geschäfte in Ostgalizien besaß. 2. Alfred (*1877, † 8.5. 1924); er hatte ab 1897 eine Buchh., die sich auf Kunstausg. spezialisierte. Als Verleger gab er viele hu…

Slenin, Ivan Vasilevič

(92 words)

Author(s): K. Migoń
* 1789, † 14./ 26. 2. 1836 in St. Petersburg, russ. Verleger und Buchhändler. S. hat u. a. die Poeme «Ruslan und Ludmila» (1820) und «Der Gefangene im Kaukasus» (1821) von Alexandr Sergeevič Puschkin sowie Fabeln von Iwan Andreevič Krylow (1825) verlegt. Die wichtigste Ausg. Von S. war «Die Gesch. des russ. Reiches» von Nikolaj Michailovič Karamsin (1818–1824). Dem Buchladen von S. war ein lit. Salon angeschlossen. K. Migoń Bibliography Ljublinskij, S. B.: Knižnaja lavka I. V. Slenina (Der Buchladen I. V. S.s). In: Kniga 30. 1975, S. 177–184.

Lodz (poln. Lodz)

(163 words)

Author(s): K. Migoʼn
zweitgrößte Stadt Polens (1994: 845 Tsd. Einwohner). Das Druckwesen und der Buchhandel entwickelten sich in L. seit der Mitte des 19. Jh.s, als die Stadt zu einem großen Industriezentrum wurde. Nach dem Zweiten Weltkrieg hat L. eine wichtige Rolle im poln. Buch– und Bibliothekswesen gespielt: Jan Musz–kowski begründete an der dortigen Univ. 1945 den ersten Lehrstuhl in Polen für Bibliothekswissenschaft; in den Jahren 1946—1949 war, auf Veranlassung von Adam Lysakowski, das «Staatliche Institut f…
▲   Back to top   ▲