Search

Your search for 'dc_creator:( "Koch, Ernst" ) OR dc_contributor:( "Koch, Ernst" )' returned 54 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Irenik

(671 words)

Author(s): Koch, Ernst
Der theologische Begriff der I. (»friedliche Haltung/Praxis«, von griech. eirēnikós, »friedlich«), in der Polemik »Synkretismus« genannt, reicht bis zur Wende zum 17. Jh. zurück und bezeichnet eine auf Ausgleich und Frieden bedachte Gesinnung, die um Kooperation der christl. Konfessionen bemüht ist [3]; [4]. Mit ihrem humanistischen Hintergrund, v. a. dem auf Einheit drängenden Kirchenideal des Erasmus von Rotterdam, fand sie im 16. Jh. – zuerst meist bikonfessionell auf Calvinismus und Luthertum orientiert – Unterstützung durch den dt. Reformator Martin Bucer. Sie ver…
Date: 2019-11-19

Irenicism

(723 words)

Author(s): Koch, Ernst
The theological term irenicism (“peaceful attitude/behavior,” from Greek  eirenikós, “peaceful”), called “syncretism” by its opponents, goes back to the end of the 17th century and denotes a stance oriented toward balance and peace and aimed at bringing about cooperation among the Christian denominations [3]; [4].The background for this movement was Humanist; Erasmus of Rotterdam, especially, idealized unity within the Church. In the 16th century, it received early support from the German reformer Martin Bucer, initially focused on th…
Date: 2019-10-14

Ungleich

(138 words)

Author(s): Koch, Ernst
[English Version] (Unglerus), Lukas (1526 Hermannstadt – 21.11.1600 Birthälm, Siebenbürgen). Nach dem Studium 1550 in Wittenberg M.A., 1556 Lektor in Hermannstadt, 1561 Teilnahme an einer Gesandtschaft an mehrere dt. Universitäten zur Bestätigung der orth. Abendmahlslehre der siebenbürgischen Lutheraner, 1565 Pfarrer in Kelling, 1567 in Birthälm. U. erhielt bei der von István Báthory angeordneten Wahl eines Superintendenten der Lutheraner am 6.5.1572 die meisten Stimmen. Damit war der beabsichtigte…

Stigel

(152 words)

Author(s): Koch, Ernst
[English Version] Stigel, Johann (13.5.1515 Friemar bei Gotha – 11.2.1562 Jena), Schulbesuch in Gotha; 1531 Studium der Fächer Jura, Philol., Astronomie, Medizin und Physik in Wittenberg. Am 20.4.1542 machte S. seinen Magister und wurde am 27.8.1543 Prof. der Artistenfakultät. Es folgte die Berufung nach Jena zum Aufbau der Hohen Schule zus. mit V. Strigel 1548 mit Übernahme einer Professur. S.s Beziehungen zeigen ihn als den Humanistenkreisen um Melanchthon verbunden und als neulat. dichtenden Geg…

Neumark

(182 words)

Author(s): Koch, Ernst
[English Version] Neumark, Georg(16.3.1621 Bad Langensalza – 8.7.1681 Weimar). Seit 1624 in Mühlhausen, Thüringen, aufgewachsen, besuchte N. das Gymnasium dieser Stadt sowie das von Schleusingen (1632) und Gotha (1641) und vielleicht die Lateinschule zu Osterode im Harz (seit 1636). Aufenthalte u.a. in Magdeburg, Lüneburg, Hamburg (1641/42) und Kiel (1642/44) gehörten seinen Reisejahren an. 1648/49 studierte er in Königsberg. Die Zeit in Thorn (1649/51), Danzig (1651) und Hamburg (1651/52) war mit …

Rosinus

(152 words)

Author(s): Koch, Ernst
[English Version] Rosinus, Bartholomäus (um 1520 Pößneck, Thüringen – 17.12.1585 Regensburg), 1536 Studium in Wittenberg, 1544 M.A., Lehrer in Gotha, 1544 Rektor, 1551 Diakon in Eisenach. 1559 wurde R. Superintendent in Weimar, 1562/1567 erfolgte seine Entlassung und Wiedereinsetzung im Zuge der religionspolit. Kurswechsel im ernestinischen Thüringen. 1563 war er schönburg-waldenburgischer Superintendent in Glauchau, 1567 Mitverfasser und Unterzeichner der gnesioluth. reußisch-schönburgischen Konfe…

Neumann

(136 words)

Author(s): Koch, Ernst
[English Version] Neumann, Kaspar (14.9.1648 Breslau – 27.1.1715 ebd.). Studium in Jena 1667, 1670 M.A., 1673 Reisebegleiter des Prinzen Christian von Sachsen-Gotha, 1676 Hofprediger in Altenburg, 1678 Diakon, 1689 Pfarrer an St. Maria Magdalena in Breslau, Prof. an beiden städtischen Gymnasien, 1697 Pfarrer an St. Elisabeth (Pastor primarius), Kirchen- und Schulinspektor. N. trat durch Veröff. von Predigten hervor, die Aspekte zeitgenössischer Naturerkenntnis mit Bibelauslegung verknüpften. 1703 e…

Pezel

(196 words)

Author(s): Koch, Ernst
[English Version] Pezel, Christoph (5.3.1539 Plauen, Vogtland – 24.2.1604 Bremen), Schulbesuch in Plauen, Studium in Jena (1555), Leipzig (1563) und Wittenberg (1564), Lehrer in Plauen, 1565 kurfürstlich sächsischer Stipendiat, 1567 Prof. der Philos. in Wittenberg, 1569 Schloßprediger, 1570 Dr. theol. P. war als Schüler Melanchthons einer der führenden Köpfe des Wittenberger Philippismus (Philippisten). 1574 wurde er verhaftet, 1576 aus Kursachsen ausgewiesen. Aufenthalte in Eger, im Herbst 1577 Be…

Zillertaler Emigranten

(157 words)

Author(s): Koch, Ernst
[English Version] . Die Z.E. waren die letzte in der eur. Neuzeit aus rel. Gründen von Ausweisung betroffene Bevölkerungsgruppe. Seit 1816 zu Tirol gehörig, kam es 1826 in dem 1731/32 von der Ausweisung der Salzburger Emigranten verschonten Tal zu offenem Widerstand von Laienchristen gegen die röm.-kath. Kirche. Da Bekehrungsversuche nicht fruchteten, führte der Salzburger Bischofswechsel von 1836 unter rechtlich fragwürdigen Bedingungen zur Anwendung der angedrohten Gewalt. Von der Ausweisung war…

Tschernembl

(146 words)

Author(s): Koch, Ernst
[English Version] Tschernembl, Georg Erasmus Frhr. v. (26.1.1567 Schloß Schwertberg – 18.11.1626 Genf). Nach Studium in Altdorf und Bildungsreise durch Westeuropa im diplomatischen Dienst der oberöstr. Stände u.a. in Graz und Prag tätig. Auf der Basis einer calvinistisch-theol. hoch aufgeladenen monarchiekrit. Ständebündnistheorie (Consultationes, 1624) bezog er die böhmische Ständekonföderation (Präsident des böhmischen Kriegsrats 1619/20) in seine Bündnispläne ein, die auch die prot. Union (1608) u…

Wibel

(131 words)

Author(s): Koch, Ernst
[English Version] Wibel, Johann Christian (3.5.1711 Ernsbach, Odenwald – 10.5.1772 Langenburg, Württemberg). Nach Privatunterricht und Schulbildung in Öhringen 1729–1732 Studium in Jena, begleitet von ersten kirchenhist. Forschungen, 1732 Pfarrverweser in Kupferzell, 1732–1746 Diakon und Konsistorialrat in Wilhermsdorf, 1739 M.A. Erlangen, 1746 Konrektor und Adjunkt in Öhringen, 1749 Hofprediger und Konsistorialrat in Langenburg. W.s Bedeutung besteht in der auf Urkundenforschung bezogenen und mit h…

Sagittarius

(153 words)

Author(s): Koch, Ernst
[English Version] Sagittarius, Johann Christfried (28.9.1617 Breslau – 19.2.1689 Altenburg, Thüringen). S. wurde nach dem Tode seiner Eltern ab 1623 in Jena erzogen. Nach Schulbesuch in Braunschweig (bis 1628) und Studium in Jena (bis 1641) wurde S.1641 Konrektor in Hof. 1643 M.A., im selben Jahr Schulrektor in Jena, 1646 Prof. für Historie und Poesie, 1650 Dekan der Philos. Fakultät. 1651 Beginn seiner kirchl. Karriere mit der Berufung als Superintendent von Orlamünde, der der Erwerb des Dr. theol.…

Starcke

(144 words)

Author(s): Koch, Ernst
[English Version] Starcke, Christoph (21.3.1684 Freienwalde – 12.12.1744 Driesen, Neumark). Nach Schulbesuch in Berlin studierte S.1703 in Halle und brachte von dort Anregungen des Pietismus in seine künftige Arbeit als Informator in Berlin (1705), Pfarrer in Nennhausen Kreis Rathenow (1709) und Oberpfarrer und Garnisonprediger in Driesen (1737) ein. Zusammen mit einigen Mitautoren erstellte er als exegetisch-homiletisches, zusätzlich in Tabellen aufbereitetes Nachschlagewerk eine »Synopsis Bibliot…

Schaitberger

(121 words)

Author(s): Koch, Ernst
[English Version] Schaitberger, Joseph (19.3.1658 Haus Niederplaik/Dürrnberg bei Hallein, Salzkammergut – 2.10.1733 Nürnberg), Schulmeister, Bergmann. Sch. hatte eine führende Rolle im Widerstand gegen die Gegenreformation im Erzstift Salzburg. 1685 wurde er wegen Ketzerei inhaftiert, im Winter 1685/86 unter Zurücklassung seiner Kinder ausgewiesen. In Nürnberg als Handarbeiter tätig, wurde er durch den Rat der Stadt als »Ehrenarmer« in das Kartäuserkloster (Kartäuser) aufgenommen. Er war Wortführer…

Peucer

(150 words)

Author(s): Koch, Ernst
[English Version] Peucer, Kaspar (6.1.1525 Bautzen – 25.9.1602 Dessau). 1540–1548 Studium in Wittenberg und Frankfurt/O., 1545 M.A. in Wittenberg, ab 1548 Lehrtätigkeit (Mathematik), 1554 Mathematikprofessur. Als Hausgenosse Melanchthons seit 1540 und dessen Schwiegersohn seit 1550 enger Vertrauter des Wittenberger Lehrers; Edition und Fortsetzung des »Chronicon Carionis« Melanchthons und einer Sammlung von dessen Werken und Briefen. 1560 Dr. med., 1566 Erhebung in den Reichsadelsstand. 1570 Berufu…

Agricola, Johann

(292 words)

Author(s): Koch, Ernst
[German Version] (Schneyder, Sneider, Schnitter) (Apr 20, 1492 or 1494 or 1495, Eisleben – Sep 22, 1566, Berlin). He attended school in Braunschweig, matriculated in Leipzig in 1509, in Wittenberg in 1550; there, he attained his Magister on Feb 11, 1518, and Baccalaureus biblicus on Sep 19, 1519. Close personal relations with Luther in the years from 1516 were…

Judex (Richter), Matthäus

(214 words)

Author(s): Koch, Ernst
[German Version] (Sep 21, 1528, Dippoldiswalde – May 16, 1564, Wismar). Judex attended school in Dresden and Magdeburg, began his studies of law and theology in Wittenberg in 1546, received the M.A. in 1549 and in the same year became the co-rector of the Gymnasium in the old city of Magdeburg, in 1554 deacon at St. Ulrich with J. Wigand. In April 1560, he was appointed professor in Jena, and was dismissed on Oct 1, 1561 because of his public criticism of the Lutheran leadership's willingness to c…

Adiaphorist Controversy

(234 words)

Author(s): Koch, Ernst
[German Version] Adiaphoron ἀδιάφορον, in the context of the Adiaphorist Controversy, indicates the assessment of the requirements laid upon the Protestants after their defeat in the Schmalkaldic War by the Augsburg Interim: the reintroduction of organizational elements from liturgy and church law that had fallen by the wayside or come under …

Peucer, Kaspar

(214 words)

Author(s): Koch, Ernst
[German Version] (Jan 6, 1525, Bautzen – Sep 25, 1602, Dessau). From 1540 to 1548, Peucer studied in Wittenberg and Frankfurt an der Oder; he gained his M.A. in Wittenberg in 1545. From 1548 he taught mathematics, and in 1554 became professor of mathematics. He lived in the house of the Wittenberg scholar, Melanchthon, from 1540, and was his son-in-law from 1550; he was a close and trusted friend. He edited and continued Melanchthon’s Chronicon Carionis, and a collection of his works and letters. In 1560 he became a doctor of medicine, and in 1566 was raised to the imp…

Neumark, Georg

(212 words)

Author(s): Koch, Ernst
[German Version] (Mar 16, 1621, Bad Langensalza – Jul 8, 1681, Weimar). After 1624 Neumark grew up in Mühlhausen, Thuringia, where he attended the Gymnasium. ¶ He also studied at the Gymnasiums of Schleusingen (1632) and Gotha (1641), and possibly the Latin school in Osterode am Harz (from 1636). Several years of travel included stays in Magdeburg, Lüneburg, Hamburg (1641/1642), and Kiel (1642/1644). In 1648/1649 he studied in Königsberg (today Kaliningrad). Years spent in Thorn (today Torun; 1649/1651), Danzig (today Gd…
▲   Back to top   ▲