Search

Your search for 'dc_creator:( "Kronauer, U." ) OR dc_contributor:( "Kronauer, U." )' returned 13 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Moralistik

(553 words)

Author(s): Kronauer, U.
[English Version] . Unter M. versteht man ein Schrifttum, das die Sitten (lat. mores, franz. moeurs) und menschlichen Verhaltensweisen analysiert und auf kunstvolle Weise, häufig in Form von Essays oder Aphorismen, Beobachtungen über den Menschen formuliert. Die als »Moralisten« bez. Schriftsteller, die in westeur. Ländern wie Spanien, Frankreich und England zum klassischen Bestand der Lit. gehören, sind keine Moralprediger; sie versuchten, die Menschen und die Welt zu durchschauen und auf der Bas…

Enzyklopädie

(350 words)

Author(s): Kronauer, U.
[English Version] . Im Ausgang des 15.Jh. (1490) wird von humanistischen Gelehrten das lat. Wort »encyclopaedia« im Anschluß an ein griech. Äquivalent (ε᾿γκυ´κλιος παιδει´α/enkýklios paideía, »umfassende Ausbildung«) geprägt. Bezog sich die griech. Wendung urspr., im 5. vorchristl.Jh. (Sophistik), auf die musische Erziehung des Freien, so soll nun, im Rückbezug auf Quintilian und andere röm. Autoren, die Gesamtheit des Wissens bez. werden, die durch einen Kreis (κυ´κλος/kýklos; orbis) symbolisiert ist. Zur Programmatik der E. als Gesamtdarstellung des Wissens geh…

Mendelssohn

(770 words)

Author(s): Kronauer, U.
[English Version] Mendelssohn, 1.Moses (6.9.1729 Dessau – 4.1.1786 Berlin), jüngstes der drei Kinder von Mendel Heymann und seiner Frau Bela Rachel Sara. Der Vater war Synagogendiener und Schreiber der jüd. Gemeinde. Der Knabe, von schwacher Konstitution und verwachsen, wurde von dem Dessauer Rabbiner David Fränkel gefördert und, wie er selbst sagte, durch die Lektüre von M.Maimonides' »More Nevukhim« (»Führer der Verirrten«) geprägt. 1743 folgte M. Fränkel nach Berlin, wo er in ärmlichsten Verhäl…

Malebranche

(523 words)

Author(s): Kronauer, U.
[English Version] Malebranche, Nicolas (5.8.1638 Paris – 13.10.1715 ebd.), franz. Philosoph, bedeutender Vertreter des Occasionalismus, stammte aus einer sehr wohlhabenden und einflußreichen Familie. Er schloß sich 1660 in Paris der Klerikergemeinschaft der Oratorianer an, studierte Theol. an der Sorbonne und wandte sich 1664, im Jahr seiner Priesterweihe, nach der ihn tief beeindruckenden Lektüre der postumen Abh. »L'homme« von R.Descartes, der Philos. zu. Schon seine erste Schrift »De la Recherch…

Alembert

(452 words)

Author(s): Kronauer, U.
[English Version] Alembert, Jean Le Rond d' (16.[17.?] 11.1717 Paris – 29.10.1783 ebd.), uneheliches Kind der Madame de Tencin und des Offiziers Destouches, von der Mutter auf den Stufen der Kirche St. Jean Le Rond ausgesetzt – daher der erste Teil des Namens. Der Vater sorgte für die Ausbildung am jansenistischen Collège des Quatres Nations (Jansenismus), wo er den zweiten Teil seines Namens erhielt. Schon früh erwarb sich A. Ruhm als Mathematiker und Physiker. Noch heute spricht man von dem 1743 im …

Enzyklopädisten

(353 words)

Author(s): Kronauer, U.
[English Version] . Als E. werden die Mitarbeiter der »Encyclopédie ou dictionnaire raisonné des sciences, des arts et des métiers« bez. Von D.Diderot und J.L.R.d'Alembert (bis 1758) hg., erschien das monumentale Werk in Paris als Folio-Ausgabe in 17 Textbänden (1751–1765) und 11 Tafelbänden (1762–1772). (Das in Paris und Amsterdam von 1776 bis 1780 erschienene »Supplément« in 4 Folio-Bänden Text, einem Band Tafeln und 2 Registerbde. hat keine formelle Verbindung mit der urspr. »Encyclopédie«; auch der Hg. und die meisten Mitarbeiter sind andere.) Auf dem Titelblatt werden di…

Montaigne

(268 words)

Author(s): Kronauer, U.
[English Version] Montaigne, Michel Eyquem de (28.2.1533 Schloß Montaigne bei Bordeaux – 13.9.1592 ebd.), franz. Schriftsteller und Philosoph, bedeutender Vertreter der Moralistik, studierte Rechtswiss. in Toulouse und Bordeaux und war von 1557 bis 1570 Parlamentsrat in Bordeaux. 1571 zog er sich aus dem öfftl. Leben auf sein Landgut zurück und verbrachte seine Tage hauptsächlich in seiner in einem Turm untergebrachten Bibliothek. 1580 verließ er seinen Turm und unternahm eine Reise nach Italien; von…

Maimon

(254 words)

Author(s): Kronauer, U.
[English Version] Maimon, Salomon (eigentlich S. ben Josua; um 1753 Sukowiburg, Litauen, damals Königreich Polen – 22.11.1800 Nieder-Siegersdorf, Schlesien), jüd. Philosoph und Anhänger der Aufklärung, schrieb, mit einer an J.-J.Rousseaus »Confessions« erinnernden Offenheit seine »Lebensgeschichte« (1792/93). Der Sohn eines Rabbiners, der selbst viele Jahre die Tätigkeit eines Rabbiners ausübte und der aus Verehrung für M.Maimonides den Namen M. annahm, berichtet über seine Kindheit und Jugend in O…

La Mettrie

(303 words)

Author(s): Kronauer, U.
[English Version] La Mettrie, Julien Offray de (23.11.1709 Saint-Malo – 11.11.1751 Berlin), franz. Arzt, Philosoph und Vertreter des Materialismus. La M. studierte in Paris und Leiden, arbeitete von 1734 bis 1742 als Arzt in Saint-Malo, wo er zunächst med. Schriften veröff., ging dann nach Paris. Er nahm als Militärarzt am östr. Erbfolgekrieg teil. 1745 erschien anonym die »Histoire naturelle de l'âme«, die, wie die meisten der folgenden Veröff. La M.s, die Zensur auf den Plan rief. 1746 entzog sich d…

Mandeville

(312 words)

Author(s): Kronauer, U.
[English Version] Mandeville, Bernard de (1670 Dordrecht oder Rotterdam – 21.1.1733 Hackney bei London). M. promovierte in Leiden zunächst in Philos. und dann in Medizin, praktizierte für kurze Zeit als Arzt für Magen- und Nervenleiden in Rotterdam und lebte dann als Arzt und Schriftsteller in London. 1704 verzichtete er auf das Adelsprädikat in seinem Namen. 1705 veröff. M. anonym das allegorische Gedicht »The Grumbling Hive: Or, Knaves Turn'd Honest«: Ein wohlhabender Bienenstock (die engl. Nation…

Lessing

(1,452 words)

Author(s): Kronauer, U.
[English Version] Lessing, Gotthold Ephraim (22.1.1729 Kamenz, Oberlausitz – 15.2.1781 Braunschweig). L. wurde als drittes von zwölf Kindern des Johann Gottfried L. und der Justina Salome L. geb. Feller geboren. Der Vater war seit 1724 Archidiakon in Kamenz und wurde 1733 Pastor Primarius, als Nachfolger seines Schwiegervaters Gottfried Feller. Von den Geschwistern starben fünf im Säuglings- oder Kindesalter. L. besuchte die öfftl. Stadtschule in Kamenz und ab 1741 die Fürstenschule in St. Afra in Meißen…

Bayle

(211 words)

Author(s): Kronauer, U.
[English Version] Bayle, Pierre (18.11.1647 Le Carla, Languedoc – 28.12.1706 Rotterdam), entstammte einem ref. Pfarrhaus, trat als junger Mann für kurze Zeit zum Katholizismus über und mußte nach seiner Rekonvertierung Frankreich verlassen. In Genf studierte er Theol. und vertiefte seine Kenntnisse der Philos. R.Descartes'. Er riskierte die Rückkehr nach Frankreich und lehrte Philos. an der ref. Akademie von Sedan. Nach der Aufhebung der Akademie 1681 ging er an das Gymnasium illustre in Rotterdam.…

Lichtenberg

(163 words)

Author(s): Kronauer, U.
[English Version] Lichtenberg, Georg Christoph (1.7.1742 Ober-Ramstadt, Odenwald – 24.2.1799 Göttingen), Prof. für Mathematik und Physik in Göttingen. Er galt als einer der bedeutendsten dt. Physiker des Jh. Neben seinen durch spektakuläre Versuche bereicherten physikalischen Vorlesungen machte ihn seine lit. Tätigkeit als Kritiker und Kalendermacher berühmt. Er setzte sich mit J.C.Lavaters »Physiognomik« auseinander und stellte selbst seine Menschenkenntnis in seinen Komm. zu Kupferstichen William …