Search

Your search for 'dc_creator:( "Ludwig, F." ) OR dc_contributor:( "Ludwig, F." )' returned 13 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Hocking

(134 words)

Author(s): Ludwig, F.
[English Version] Hocking, William Ernest (10.8.1873 Cleveland – 12.6.1966 Madison), studierte erst Maschinenbau in Iowa, dann Philos. in Harvard. In »The Meaning of God in Human Experience« (1912) versuchte er, durch Synthese des Idealismus von J.Royce und des Pragmatismus von W.James eine Religionsphilos. auf empirischer Grundlage zu entwickeln. Als Alford Prof. (Harvard, 1920–1943) setzte er diesen Ansatz fort (Living Religions and a World Faith, 1940; The Coming World Civilization, 1956 etc.), w…

Freimissionar.

(146 words)

Author(s): Ludwig, F.
[English Version] Ein F. wirkt ohne Auftrag einer kirchl. Institution. Da es bis zur Gründung der Dänisch-Halleschen Mission keine derartige sendende Instanz im dt. Protestantismus gab, waren Einzelgänger wie der nach einem erfolglosen Missionsaufruf nach Surinam ausreisende J.Frhr.v.Welz und der in Äthiopien wirkende P.Heyling wichtig. Im 19.Jh. entwickelten F. wie K.A.F.Gützlaff in bewußter Abgrenzung von den institutionalisierten Gesellschaftsmissionen originelle Ansätze. Dabei konnte es zu ei…

Burundi

(462 words)

Author(s): Ludwig, F.
[English Version] . B. (27 834 km2) liegt im sog. Zwischenseengebiet des zentralafrikanischen Grabensystems leicht südlich des Äquators. Der Name leitet sich von dem Königreich Urundi ab, dessen Dynastie sich auf das 17.Jh. zurückführen läßt. 82,9% der ca.6,6 Mio. Einwohner (1998) bezeichnen sich als Hutu, 14,5% als Tutsi, 1% als Twa. Die Dynastie der Ganwa rekrutierte sich aus der Gruppe der Banyaruguru-Tutsi. Die gemeinsame Sprache ist Kirundi. Die traditionelle Rel. ist gekennzeichnet durch den Glauben an das göttliche Wesen Imana und die Anrufung des Geis…

Kibira

(198 words)

Author(s): Ludwig, F.
[English Version] Kibira, Josiah Mutabuuzi (28.8.1925 Kashenje, Bukoba, Tansania – 18.7.1988 Rwamishenye, Tansania). Diplom im Teachers' Training College, Tabora, 1950–1957 Lehrer an der Kahorore Oberschule Bukoba, 1961 Abschluß des Studiums der ev. Theol. in Hamburg. Im selben Jahr wurde K. Mitglied der Kommission für Glaube und Kirchenverfassung (Bewegung für Glauben und Kirchenverfassung) im Ökumenischen Rat der Kirchen. Nach der M.A.-Prüfung an der School of Theology der Universität Boston mit …

Blyden

(339 words)

Author(s): Ludwig, F.
[English Version] Blyden, Edward Wilmot (3.8.1832 St. Thomas, Karibische Inseln – 7.2.1912 Freetown, Sierra Leone), Politiker und Wissenschaftler in Westafrika und profilierter Vertreter eines afrikanischen kulturellen Nationalismus. Nachdem ihm der Besuch eines theol. Colleges in den USA verwehrt worden war, wanderte B. 1851 nach Liberia aus und besuchte die Alexander High School in Monrovia. Publizistisch setzte er sich für die »Rückkehr« der Afroamerikaner nach Liberia (Unabhängigkeit 1847) ein (…

Knak

(176 words)

Author(s): Ludwig, F.
[English Version] Knak, Siegfried (12.5.1875 Zedlitz – 22.5.1955 Berlin), Direktor der Berliner Missionsgesellschaft und 2. Vorsitzender des Dt. Ev. Missionsrats, vertrat wie B.Gutmann und Ch.Keyßer eine auf die Verbindung von Gemeindeleben und Volkstum zielende Missionskonzeption (Zw. Nil und Tafelbai,1931; Erfahrungen und Grundgedanken der dt. ev. Mission, 1938). 1933 forderte K. ein »Ja« der Kirche zu Hitler (NAMZ, 1933, 401–421) und die Eingliederung der Mission in die Reichskirche, trat dann j…

Graul

(140 words)

Author(s): Ludwig, F.
[English Version] Graul, Karl (6.2.1814 Wörlitz – 10.11.1864 Erlangen). G. studierte in Leipzig (1834–1838), wirkte dann als Lehrer in Italien und Dessau, bevor er 1844 die Leitung der Ev.-luth. Missionsgesellschaft in Sachsen (ab 1847 Leipziger Mission) übernahm. 1849–1853 reiste G. nach Indien (Reise nach Ostindien, 5 Bde., 1854–1856). Er lernte Tamil und wurde zum anerkannten Dravidologen (Bibliotheca Tamulica, 4 Bde., 1854–1865). G. forderte die akademisch-theol. Ausbildung der Missionare und d…

Braide

(322 words)

Author(s): Ludwig, F.
[English Version] Braide, Garrick Sokari (zw. 1883 und 1887 Abonnema, Niger-Delta – 15.11.1918 Bakana), Begründer der ersten großen prophetischen Bewegung in Nigeria. Die Leistung B.s liegt in einer Neuinterpretation des christl. Glaubens; sein Wirken führte zu zahlreichen Bekehrungen im südöstlichen Nigeria. – B., ein Fischer und Händler, begann seine kirchl. Laufbahn als Katechet in Bakana, einer Außenstation der unter afrikanischer Leitung stehenden anglik. Niger Delta Native Pastorate Church. In…

Johnson

(182 words)

Author(s): Ludwig, F.
[English Version] Johnson, James (um 1835/36 Freetown, Sierra Leone – 18.5.1917 Bonny, Nigeria), Ausbildung im Fourah Bay College, dann anglik. Pfarrer in Freetown (1861–1874) und Lagos (1874–1891). Nach der Entmachtung Bf. S.A.Crowthers (1891) schloß sich J. zwar keiner Afrikanischen Unabhängigen Kirche an, gründete aber das missionsunabhängige anglik. Niger Delta Native Pastorate (1892). 1900 wurde er stellvertretender Bf. J. trat für eine Wertschätzung der traditionalen Rel. (Yoruba Heathendom, …

Chakkarai Chetty

(277 words)

Author(s): Ludwig, F.
[English Version] Chakkarai Chetty, Vengal (17.1.1880 Madras – 14.6.1958 ebd.), stammte aus einer angesehenen Chettiar-Familie und wurde als Hindu erzogen. Am Madras Christian College graduierte er in Philos.; in dieser Zeit wurde er Christ (Taufe 22.2.1903). Zunächst arbeitete Ch. als Lehrer, studierte aber gleichzeitig Jura und wirkte 1909–1912 als Anwalt. 1913 schloß er sich der Arbeit der Dänischen Mission unter gebildeten Hindus an. Im selben Jahr gründete er mit seinem Schwager Pandipeddi Chen…

Indirect Rule

(167 words)

Author(s): Ludwig, F.
[English Version] (»indirekte Herrschaft«). Nach Vorformen in Indien (»Princely States«) entwickelten die Briten das klassische Modell der I.R. in Nord-Nigeria. Frederick Lugard (The Dual Mandate, 1922) versuchte, die vorherrschenden Emiratsstrukturen für die Verwaltung zu nutzen (Übertragung der niederen Gesetzgebung, der Rechtsprechung und der Eintreibung von Steuern). Durch die Abhängigkeit von den Briten waren die Emire zwar geschwächt, aber sie konnten ihren Einfluß auf bislang nicht unterwo…

Migration

(2,583 words)

Author(s): Reuter, A. | Brechtken, M. | Ludwig, F. | Dallmann, H.
[English Version] I. Sozialwissenschaftlich Als M. bez. man räumliche Wanderungsbewegungen von einzelnen und Gruppen. M. ist ein hist. und geographisch universelles Phänomen. Internationale M. hat im 19. und 20.Jh. aufgrund der weltweiten Expansion des Kolonialismus sowie verbesserter Verkehrswege und Informationstechniken, aber auch aufgrund von Krieg und Verfolgung deutlich zugenommen (s. II.). Dabei haben sich die M.-Richtungen mehrfach verändert: Während die M.-Ströme im 19.Jh. v.a. von Europa …

Modernisierung

(2,766 words)

Author(s): Pollack, D. | Ludwig, F. | Münch, R. | Gräb, W. | Hock, K.
[English Version] I. Religionswissenschaftlich Unter M. werden gewöhnlich die sich wechselseitig verstärkenden Strukturveränderungen in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen verstanden: Nationenbildung und Demokratisierung im polit., Industrialisierung und Tertiärisierung, d.h. den Ausbau der Dienstleistungen, im wirtschaftlichen, Urbanisierung, Bildungsexpansion und Mobilisierung im sozialen sowie Pluralisierung und Individualisierung im kulturellen Bereich (Zapf). Hist. gilt M. als langfrist…