Search

Your search for 'dc_creator:( "Mittag, Achim" ) OR dc_contributor:( "Mittag, Achim" )' returned 43 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Rhabarber

(853 words)

Author(s): Mittag, Achim
1. GemüserhabarberDer Rh. gehört wie etwa Sauerampfer und Buchweizen zu den Knöterichgewächsen. Von dem allseits bekannten Gemüse-Rh. (lat. Rheum rhabarbarum), aus dessen Blattstielen Kompott, Kuchen oder Marmelade gemacht wird, ist der China- oder Medizinal-Rh. ( Rheum palmatum) zu unterscheiden. Letzterer ist an seinem Stengel zu erkennen; er erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 3 m, verzweigt sich im Bereich des Blütenstandes und ist dicht mit Blütenquirlen besetzt. Ausschließlich seine Wurzel fand mediz. Verwendung [8. 841–851].Kultivierung und Verzehr des Gemüse-R…
Date: 2019-11-19

Kotau

(898 words)

Author(s): Mittag, Achim
Das heutige umgangssprachliche Verständnis des K. (von chines. ketou, »mit dem Kopf auf den Boden aufschlagen«) als eines selbsterniedrigenden Respektbekundungs- und Unterwerfungsgestus (»seinen K. machen«) geht auf ein vom Qing-Reich (1644–1911) der Mandschus eingeführtes Ehrerbietungsritual zurück, welches im Zusammenhang mit dem Tribut-System institutionalisiert wurde. Bei diesem dreifach hintereinander ausgeführten Ritus warf sich der Grüßende bzw. Bittsteller in gebührendem Abstand vor der Autoritätsperson – einem Amts- und Würdenträger, nicht nur dem Kaiser …
Date: 2019-11-19

Chinesische Welt

(7,521 words)

Author(s): Mittag, Achim
1. Chinas Stellung in der frühneuzeitlichen Welt 1.1. China und Europa in der Frühen NeuzeitAm Anfang der Frühen Nz. steht China. Vordergründig verweist dies zum einen auf je…
Date: 2019-11-19

Große Mauer

(895 words)

Author(s): Mittag, Achim
1. Entstehung und europäische WahrnehmungAls G. M. bzw. »Chinesische Mauer« (
Date: 2019-11-19

Kaiserkanal

(726 words)

Author(s): Mittag, Achim
1. Europäische Wahrnehmung und Berichterstattung In der nzl. europ. Wahrnehmung und Berichterstattung über China rangierte unter den Bauwerken gleich hinter der Großen Mauer der K., der längste künstliche Wasserweg der Welt. Aufklärungshistoriker versicherten, dass der K. »alles das übertrifft, was man wundernswürdiges von dieser Art in Europa siehet« [1. 17]. Bereits Marco Polo berichtete von den breiten und tiefen, Flüsse und Seen verbindenden Kanälen, die selbst wie…
Date: 2019-11-19

Palasteunuch

(888 words)

Author(s): Mittag, Achim
1. Grundlagen P. hatten in China eine lange, vermeintlich bis ins 8. Jh. v. Chr. zurückreichende Tradition, obwohl die Entmannung der mit der Ahnenverehrung vorgegebenen relig. Leitvorstellung – der Sicherung der Generationenabfolge durch Zeugung von Nachkommen – zuwiderlief. Deshalb war im chines. Kaiserreich die Anstellung von P. streng auf den Kaiserhof beschränkt. Ihre Grundaufgabe war die Bedienung der Frauen des kaiserlichen Harems. Im Lauf der Zeit weiteten sich jedoch ihre Tätigkeitsfelder stark aus: von der Abfallbeseitigung und Wege- und Gebäudereinigung in der »V…
Date: 2019-11-19

Ritenstreit

(1,699 words)

Author(s): Mittag, Achim
1. Historische Bedeutung Als R. bezeichnet man die im 17./18. Jh. langanhaltende Auseinandersetzung über die Missions-Tätigkeit der Jesuiten in China – genauer gesagt über das jesuitische (= jes.) Missionskonzept der Akkommodation (= Akk.). Eine wesentliche Rolle spielte dabei die Frage, inwieweit den chines. Konvertiten (Konversion) die Ausführung der Riten im Ahnen- und Konfuziuskult gestattet werden könne. Der R. bedeutete zugleich – nach den frühen Kulturkontakten in der Antike und dann den Franziskaner-Missionen sowie der Reise Marco Polos im MA – das Ende der dr…
Date: 2019-11-19

Mandarin

(806 words)

Author(s): Mittag, Achim
Date: 2019-11-19

Yin-Yang-Symbolik

(1,194 words)

Author(s): Mittag, Achim
1. Bedeutung Das heutzutage weltweit verbreitete chines. Yin- Yang-Symbol zeigt einen S-förmig geteilten Kreis, dessen Hälften schwarz (für Yin) und weiß (für Yang) gestaltet sind, mit einem weißen…
Date: 2019-11-19

Überseechinesen

(1,978 words)

Author(s): Mittag, Achim
1. ÜberblickAls Ü. bzw. Auslandschinesen (chines. huaqiao [11. 26–30]) werden allgemein Menschen chinesischer Abstammung bezeichnet, die außerhalb Chinas (Volksrepublik, Hongkong und Macao) und Taiwans leben, sei es temporär, auf Dauer oder schon seit mehreren Generationen, mit z. T. starker ethnischer und kultureller Vermischung und entsprechend lockerer Bindung an die chines. Heimat. Die Unschärfe des Begriffs vergrößert sich noch dadurch, dass er auf unterschiedliche Auswanderungsmuster und Diasporen bezogen wird, die sich im Laufe einer über tausendjähri…
Date: 2019-11-19

Macartney-Mission

(936 words)

Author(s): Mittag, Achim
1. Hintergrund und Verlauf »Wie Euer Gesandter mit eigenen Augen sehen kann, besitzen wir alles. Ich lege keinen Wert auf merkwürdige oder raffiniert ersonnene Gegenstände und habe keine Verwendung für die Erzeugnisse Eures Landes« […
Date: 2019-11-19

Neokonfuzianismus

(1,293 words)

Author(s): Mittag, Achim
1. Begriff und GrundlagenUnter N. wird im engeren Sinne der Konfuzianismus der…
Date: 2019-11-19

Chinese, Overseas

(2,208 words)

Author(s): Mittag, Achim
1. OverviewThe term Overseas Chinese (Chinese huaqiao[11. 26–30]) denotes in general people of Chinese background who live outside China (the People’s Republic, Hong Kong, and Macao) and Taiwan, whether temporarily or permanently, or families that have done so over many generations, displaying sometimes strong ethnic and cultural assimilation and correspondingly loose ties with the Chinese homeland. The imprecision of the term is further exaggerated in that it refers to a variety of patterns of emigra…
Date: 2019-10-14

Grand Canal (China)

(818 words)

Author(s): Mittag, Achim
1. European perceptions and reporting In early modern perceptions and reporting of China, the Grand Canal, the longest artificial waterway in the world, was ranked second only to the Great Wall among manmade structures. Enlightenment-era historians affirmed that the canal “overshadows everything that one might call wondrous of this nature in Europe” …
Date: 2019-10-14

Kowtow

(1,021 words)

Author(s): Mittag, Achim
Today’s colloquial understanding of kowtowing (derived from the Chinese term ketou, “touching the ground with one’s forehead”) as a self-abasing expression of respect and a gesture of submission dates back to a honorific Manchu ritual introduced in the context of the tribute system of the Qing Empire (1644-1911). In this rite, which was carried out three times in a row, the salutant or supplicant would throw himself to the ground, touching it thrice with his forehead (Chinese san gui jiu kou), while keeping the befitting distance from the dignitary - not only the Emperor, b…
Date: 2019-10-14

Great Wall

(1,055 words)

Author(s): Mittag, Achim
1. European awareness and perceptions The Great Wall of China (Chinese:  wan li changcheng, “Ten Thousand-Mile Wall”) was, in Europe from the second half of the 16th century, known, marveled at, and described as “the world-famous Wall that divides the Empire of China from Great Tartary” [1. 1614] (Chinese world).The much-quoted remark that the Great Wall is more imposing than all the Seven Wonders of the World put together derives from the Jesuit missionary Ferdinand Verbiest (1623-1688) [4. 206]. Enlightenment scholars (e.g. Voltaire) made comparisons with the Pyramid…
Date: 2019-10-14

Chinese world

(8,778 words)

Author(s): Mittag, Achim
1. China’s standing at the dawn of the early modern period1.1. China and Europe at the dawn of the early modern periodChina was the starting point of the early modern period. On the surface, this assertion reflects those three Chinese technological accomplishments that became essential to the signature of the early modern world: the compass, gunpowder, and printing. More profoundly, it calls our attention to the characteristics of early modern China that might be called modernizing tendencies: the generally high reg…
Date: 2019-10-14

Macartney Embassy

(1,051 words)

Author(s): Mittag, Achim
1. Background and history “As your Ambassador can see for himself, we possess all things. I set no value on objects strange or ingenious, and have no use for your country’s manufactures” [3. 340] – this brusque dismissal of British hopes for a relaxation of trade conditions by the elderly Qianlong Emperor formed the centerpiece of the letter George Macartney was given at the end of his 1793 mission to the Chinese court to submit to King George III of Great Britain. Other British requests, also denied, concerned a permanent emba…
Date: 2019-10-14

Neo-Confucianism

(1,375 words)

Author(s): Mittag, Achim
1. Concept and principlesThe term Neo-Confucianism refers in a strict sense to the Confucianism of the period from the Song to the Ming Dynasties (10th–17th centuries CE), and in a broader sense to the tradition of thought that originated in the transition from the late Tang to the Song Dynasty (9th/10th centuries), coalesced under the Song (960–1279), and dominated Chinese intellectual life until the end of the Ming Dynasty (mid-17th century), extending its influence across the whole of East Asia …
Date: 2020-04-06

Mandarin

(942 words)

Author(s): Mittag, Achim
1. Concept The word “mandarin,” first attested in English and German ( Mandarin) around 1630, derives from the Portuguese  mandarim, which in turn goes back to the Malay menteri and Sanskrit mantrin (“minister,” “advisor”; from Sanskrit mantra, “advice”). In this sense, the Portuguese were the first to apply it to members of the Chinese bureaucratic class, and many other European languages adopted the usage. The term was later extended to other areas of the Chinese cultural sphere, especially the northern dialect of the formal spoken language “Mandarin [Chinese]” (Chinese  guanhua…
Date: 2019-10-14
▲   Back to top   ▲