Search

Your search for 'dc_creator:( "Nicolaisen, C." ) OR dc_contributor:( "Nicolaisen, C." )' returned 24 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Löwenich

(154 words)

Author(s): Nicolaisen, C.
[English Version] Löwenich, Walther v. (3.3.1903 Nürnberg – 3.1.1992 Erlangen), 1946–1971 Prof. für Kirchen- und Dogmengesch., Konfessionskunde und Christl. Kunst in Erlangen, 1956/57 Rektor der Universität ebd., 1964/65 Präsident der Luther-Gesellschaft. L. lehnte die Absolutsetzung dogmatischer Aussagen und deren Gleichsetzung mit göttlicher Wahrheit ab. Er wurde v.a. als bedeutender Lutherforscher bekannt, der seine bahnbrechenden hist. Studien zur Theol. Luthers mit der Frage nach dem bleibenden…

Leutheuser

(78 words)

Author(s): Nicolaisen, C.
[English Version] Leutheuser, Julius (9.12.1900 Bayreuth – 24.11.1942 bei Stalingrad), wechselte 1927 als Pfarrer zusammen mit S.Leffler von Bayern nach Thüringen und begründete dort mit ihm 1928/29 die nationalsozialistisch orientierten (Thüringer) Deutschen Christen. Von 1933 bis zum Eintritt in den Kriegsdienst 1939 war L. hauptamtliches Mitglied des Landeskirchenrats in Eisenach. Carsten Nicolaisen Bibliography Vf. u.a.: Der Heiland in der Gesch. der Deutschen, 1934 Die dt. Christusgemeinde und ihre Gegner, 1935 Über L.: K.Meier, Die Dt. Christen, 1964.

Marahrens

(278 words)

Author(s): Nicolaisen, C.
[English Version] Marahrens, August (11.10.1875 Hannover – 3.5.1950 Loccum), D., war 1904 Schloßprediger in Hannover, 1909 Studienleiter am Predigerseminar Erichsburg, 1919 Superintendent in Einbeck, 1922 Generalsuperintendent in Stade und 1925–1947 hannoverscher Landesbischof, seit 1928 zugleich Abt von Loccum, 1933–1946 zugleich Vorsitzender der Allg. Ev.-Luth. Konferenz und 1933–1945 Präsident des Luth. Weltkonvents. Als Repräsentant des dt. Luthertums und dienstältester dt. Landesbischof wurde …

Fezer

(140 words)

Author(s): Nicolaisen, C.
[English Version] Fezer, Karl (18.4.1891 Geislingen – 13.1.1960 Stuttgart), Dr. theol., D., 1920–1959 Prof. für Praktische Theol. in Tübingen, bis 1956 gleichzeitig Ephorus des Ev. Stiftes, 1933–1935 Rektor der Universität. 1933 war F., kurzzeitig Mitglied der Deutschen Christen, Vertrauensmann des Fakultätentages für die Verhandlungen über ein neues Kirchenregiment und Mitglied der Einstweiligen Leitung der Deutschen Evangelischen Kirche. Obwohl dem Nationalsozialismus gegenüber aufgeschlossen, se…

Barmen

(2,122 words)

Author(s): Nicolaisen, C.
[English Version] I. Erste Bekenntnissynode der DEK 1. Die Erste Bekenntnissynode der DEK fand vom 29. bis 31.5.1934 in der ref. Gemarker Kirche in Wuppertal-Barmen statt. Sie wurde vorbereitet vom Arbeitsausschuß der Bekenntnisgemeinschaft und stand unter der Leitung von K.Koch, dem Präses der westfälischen Bekenntnissynode. An ihr nahmen knapp 140 Synodale aus fast allen dt. Landeskirchen teil, darunter 53 Nichttheologen. Zur unmittelbaren Vorgesch. des erstmaligen Zusammentretens einer reichsweiten …

Leffler

(128 words)

Author(s): Nicolaisen, C.
[English Version] Leffler, Siegfried (21.11.1900 Azendorf, Oberfranken – 10.11.1983 Hengersberg, Niederbayern), wechselte 1927 zusammen mit J.Leutheuser als Pfarrer von Bayern nach Thüringen und begründete dort mit ihm 1928/29 die nationalsozialistische Kirchenpartei der (Thüringer) Deutschen Christen, die eine überkonfessionelle dt. Nationalkirche propagierten. 1936 wurde er deren Reichsleiter. 1933 ließ L. sich aus dem Kirchendienst beurlauben und trat in das Volksbildungsministerium in Weimar ei…

Kreyssig

(64 words)

Author(s): Nicolaisen, C.
[English Version] Kreyssig, Lothar (30.10.1898 Flöha, Sachsen – 5.7.1986 Bergisch-Gladbach), Dr. jur., seit 1926 Jurist im Staatsdienst, 1942 zwangspensioniert wegen seines Einspruchs gegen die sog. Euthanasie. K. übernahm seit 1946 kirchl. Leitungsfunktionen in der Kirchenprovinz Sachsen, der EKU und der EKD; 1958 gründete er die »Aktion Sühnezeichen«. Carsten Nicolaisen Bibliography Vf.: Gerechtigkeit für David, 1949 Über K.: K.Weiss, L.K. Prophet der Versöhnung, 1998

Moeller

(76 words)

Author(s): Nicolaisen, C.
[English Version] Moeller, Reinhard (4.2.1855 Radevormwald – 18.11.1927 Göttingen), Jurist, seit 1891 Mitglied des Ev. Oberkirchenrats Berlin, 1904 Stellvertreter des Präsidenten, bis 1919 stellvertretender Vorsitzender der Dt. Ev. Kirchenkonferenz, 1919–1925 Präsident des Dt. Ev. Kirchenausschusses. M. spielte eine wichtige Rolle bei der Neuordnung von Kirche und Staat (: I.,4.) nach 1918 und der Schaffung der 1924 in Kraft getretenen Kirchenverfassung der Ev. Kirche der (Altpreußischen) Union. Carsten Nicolaisen Bibliography J.Jacke, Kirche zw. Monarchie und…

Kapler

(255 words)

Author(s): Nicolaisen, C.
[English Version] Kapler, Hermann (2.12.1867 Oels, Schlesien – 2.5.1941 Berlin), Dr. jur., D., seit 1903 Mitglied des Ev. OKR Berlin, 1919 weltlicher Vizepräsident, 1925 Präsident. K. übte wichtige Funktionen bei der kirchl. Neuordnung nach 1918 aus. Als Leiter der Ev. Kirche der Altpreußischen Union wurde er 1925 auch Präsident des Dt. Ev. Kirchenausschusses und war damit bis 1933 der höchste Repräsentant der ev. Kirche in Deutschland. Obwohl geprägt von den Wert- und Ordnungsvorstellungen des wil…

Koch

(86 words)

Author(s): Nicolaisen, C.
[English Version] Koch, Karl (6.10.1876 Witten/Ruhr – 28.10.1951 Bielefeld), 1927–1948 Superintendent in Vlotho, 1927 Präses der westfälischen Provinzialsynode, 1934 der westfälischen Bekenntnissynode und 1934–1936 der Bekenntnissynode der Deutschen Evangelischen Kirche, führendes Mitglied in den Leitungs-Gremien der Bekennenden Kirche. Im Unterschied zur bruderrätlichen Bekennenden Kirche (Bruderrat) war K. zu bedingter Zusammenarbeit mit den staatlich anerkannten Kirchenbehörden bereit. Als Präse…

Kunst

(165 words)

Author(s): Nicolaisen, C.
[English Version] Kunst, Hermann (21.1.1907 Ottersberg, Westfalen – 6.11.1999 Bonn), Dr. theol., D., DD., 1940 Superintendent in Herford, 1945–1949 Mitglied der westfälischen Kirchenleitung, 1949–1977 Bevollmächtigter der EKD bei der Bundesregierung, 1956–1972 im Nebenamt Militärbf. K. war u.a. Mitbegründer der Flüchtlingsstadt Espelkamp, der Ev. Sozialakademie Friedewald, der Ev. Zentralstelle für Entwicklungshilfe (1962–1978 Vorsitzender) und der H.K.-Stiftung für ntl. Textforschung, 1970–1986 ev…

Müller

(133 words)

Author(s): Nicolaisen, C.
[English Version] Müller, Ludwig (23.6.1883 Gütersloh – 31.7.1945 Berlin). 1926–1933 Wehrkreispfarrer in Königsberg, erlangte M. dank seiner guten persönlichen Beziehungen zu Adolf Hitler 1933 die höchsten Ämter in der Deutschen Evangelischen Kirche: Er wurde altpreußischer Landesbischof, dann Reichsbischof. Seine im Sinne der Deutschen Christen geführte diktatorische Politik zielte auf die »Gleichschaltung« der Landeskirchen und kirchl. Verbände mit der Reichskirche (Nationalsozialismus: I.). M.s …

Grüber

(152 words)

Author(s): Nicolaisen, C.
[English Version] Grüber, Heinrich (24.6.1891 Stolberg, Rheinland – 29.11.1975 Berlin), nach Pfarrdienst in Dortmund, den Düsseltaler Anstalten und dem kirchl. Erziehungsheim Waldhof (Uckermark) 1934–1945 Pfarrer in Berlin-Kaulsdorf. 1938 im Auftrag der Bekennenden Kirche Gründer und Leiter der Ev. Hilfsstelle für nicht-arische Christen (»Büro G.«), 1940–1943 Haft im Konzentrationslager, 1945 Propst in Berlin-Ost und Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Kirchenleitung, 1949–1958 Bevollmächtigter d…

Jacobi

(90 words)

Author(s): Nicolaisen, C.
[English Version] Jacobi, Gerhard (25.11.1891 Bremen – 12.7.1971 Oldenburg), D., 1927 Domprediger in Magdeburg, ab 1930 Pfarrer in Berlin, 1945 Superintendent des Kirchenkreises Charlottenburg, 1946 Generalsuperintendent in Berlin, 1954–1967 oldenburgischer Landesbischof. J. war Mitbegründer und führendes Mitglied der Bekennenden Kirche in Berlin sowie Mitglied bekenntniskirchl. Leitungsgremien, 1966 Mitinitiator der regelmäßigen ökum. Gespräche zw. Oldenburgischer Landeskirche und Bfl. Offizialat in Vechta. Carsten Nicolaisen Bibliography Vf. (anonym): T…

Meiser

(148 words)

Author(s): Nicolaisen, C.
[English Version] Meiser, Hans (16.2.1881 Nürnberg – 8.6.1956 München), D., war zunächst 1920 Pfarrer in München, dann 1922 Direktor des Predigerseminars in Nürnberg, 1928 OKR in München und von 1933 bis 1955 bayerischer Landesbischof. Im Kirchenkampf (Nationalsozialismus: I.) gewann M. an Profil, weil es ihm gelang, die von polit. Instanzen forcierte »Gleichschaltung« der bayerischen Landeskirche mit der Reichskirche zu verhindern, obwohl er sonst alles daran setzte, Konflikte mit dem Staat zu ver…

Harder

(154 words)

Author(s): Nicolaisen, C.
[English Version] Harder, Günther (13.1.1902 Groß Breesen/Kreis Guben – 12.9.1978 Berlin), Dr.jur., Lic.theol., D., 1929 Pfarrer in Fehrbellin, 1934–1945 Kreis- und Bezirkspfarrer der Bekennenden Kirche und Mitglied ihrer Leitungsgremien, 1935 Mitbegründer der im Auftrag der Bekennenden Kirche errichteten Kirchl. Hochschule in Berlin, 1936–1941 und 1945–1948 Dozent für NT ebd., 1948–1972 Prof., 1947–1967 gleichzeitig Pfarrer und Superintendent. H. baute das Archiv für die Gesch. des Kirchenkampfes …

Kerrl

(90 words)

Author(s): Nicolaisen, C.
[English Version] Kerrl, Hanns (11.12.1887 Fallersleben – 14.12.1941 Paris), Justizbeamter im mittleren Dienst, 1923 Mitglied der NSDAP, 1933/34 preußischer Justizminister, 1935 Reichsminister für die kirchl. Angelegenheiten. K. wollte, überzeugt von der Vereinbarkeit von Christentum und Nationalsozialismus, die Gegensätze zw. Bekennender Kirche und Deutschen Christen auf administrative Weise beseitigen, konnte sich mit seinen Vorstellungen aber weder gegenüber der Kirche noch der staatlichen Führung durchsetzen. Carsten Nicolaisen Bibliography G.Grünzinger/…

Moltke

(156 words)

Author(s): Nicolaisen, C.
[English Version] Moltke, Helmuth James Graf v. (11.3.1907 Schloß Kreisau, Niederschlesien – 23.1.1945 Berlin). M. war familiär durch prot. Tradition in Bildung und Kultur geprägt, aber ohne bes. kirchl. Sozialisation. Ab 1929 trug er die Alleinverantwortung für die Verwaltung des Gutes Kreisau, schloß zugleich seine Ausbildung als Jurist ab und war dann als Rechtsanwalt und Spezialist für Völkerrechtsfragen in Berlin tätig. Von Anfang an Gegner des Nationalsozialismus, baute M. ab 1941 mit dem »Krei…

Meusel

(129 words)

Author(s): Nicolaisen, C.
[English Version] Meusel, Marga (26.5.1897 Berlin – 10.2.1953 ebd.), übernahm nach dem Staatsexamen für Krankenpflege und Gesundheitsfürsorge 1932 die Leitung des Ev. Bezirkswohlfahrtsamtes der Inneren Mission in Berlin-Zehlendorf unter dem Vorsitz von M.Niemöller. Seit 1934 appellierte sie an die Mitverantwortung von Kirche und Innerer Mission für die von den Nationalsozialisten verfolgten Christen jüd. Herkunft (Nationalsozialismus: I.). Eine von ihr 1935 vf. »Denkschrift über die Aufgabe der Bek…

Menn

(96 words)

Author(s): Nicolaisen, C.
[English Version] Menn, Wilhelm (23.8.1888 Ferndorf, Kreis Siegen – 29.2.1956 Frankfurt/M.), war 1926–1934 Leiter des Sozialpfarramtes der Rheinischen Kirche, 1934–1950 Pfarrer und Superintendent in Andernach. Als einer der frühen Ökumeniker (Ökumenische Bewegung: II.) war M. seit 1929 Mitglied der Ökum. Studienkommission und maßgeblich beteiligt an den Vorbereitungen der ökum. Weltkonferenzen von Oxford und Edinburgh 1937. Ab 1946 baute er die Ökum. Zentrale in Frankfurt/M. auf. 1950–1956 war er Schriftleiter der »Ökum. Rundschau«. Carsten Nicolaisen Bibliography K…
▲   Back to top   ▲