Search

Your search for 'dc_creator:( "Perrone, L." ) OR dc_contributor:( "Perrone, L." )' returned 6 results. Modify search

Did you mean: dc_creator:( "(perrone serena)." )

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Julius Africanus

(295 words)

Author(s): Perrone, L.
[English Version] Julius Africanus, Sextus (ca.170 Jerusalem – ca.240 ebd.). Erzieher im christl. Fürstenhaus Edessas unter Abgar IX. (179–216), plädierte mit Erfolg beim Kaiser Elagabal (218–222) für den Wiederaufbau von Emmaus, wo er damals wohnte. Als Mitarbeiter von Alexander Severus (222–235) wurde er in Rom mit dem Aufbau der Pantheon-Bibliothek beauftragt. Er war mit Origenes und seinem Kreis vertraut, besuchte die Schule des Heraklas in Alexandrien und betätigte sich lit. J. vf. eine Weltchr…

Firmilian

(143 words)

Author(s): Perrone, L.
[English Version] Firmilian, Bf. von Caesarea in Kappadozien (ca.230–268 Tarsus), war eine führende Persönlichkeit des östlichen Episkopats. Origenes wohlgesonnen, ließ er ihn predigen (232/233) und besuchte ihn in Palästina (Eus. h.e. VI 27), angeblich bei einer Wallfahrt (Hier. vir. ill. 54,4). Mit anderen kleinasiatischen Bf. widersetzte er sich Fabius von Antiochien, der den Kurs der Novatianer befürwortete. Im Ketzertaufstreit zw. Stephanus I. von Rom und Cyprian von Karthago (255–257) stand F. …

Laura

(298 words)

Author(s): Perrone, L.
[English Version] (Lavra) bez. im östlichen Mönchtum eine bes. Gattung von Klostersiedlungen, die sich durch eine gemilderte Form von Anachorese (Anachoreten) von den Koinobien (Koinobiten) unterscheiden. Das griech. Wort λαυ´ρα bedeutet »Allee« oder »Gasse« und meinte urspr. eine Einsiedlerkolonie, bestehend aus verstreuten Zellen, die durch einen Pfad miteinander verbunden waren. Das Wort kam im byz. Palästina seit dem 4.Jh. in Gebrauch. Das System der L., verbunden schon mit dem Namen von Chariton, der das monastische Le…

Juvenal

(205 words)

Author(s): Perrone, L.
[English Version] von Jerusalem (gest.458), brachte seinen Bischofssitz auf den Rang eines Patriarchats. Im Hinblick auf dieses polit. Ziel baute J. zunächst ein Bündnis mit Cyrill von Alexandrien auf. Auf der ersten kaiserlichen Synode in Ephesus (431) trat J. deshalb für Cyrills harten Kurs gegen Nestorius ein. Den Höhepunkt seiner Macht erreichte J. zur Zeit der zweiten Ephesinischen Synode (449), als er die antiochienfeindliche Politik von Dioskur von Alexandrien, dem Nachfolger Cyrills, aktiv …

Modestus

(201 words)

Author(s): Perrone, L.
[English Version] (gest.17.12.630), Patriarch von Jerusalem. Anläßlich der pers. Eroberung Palästinas (614) bemühte sich M., als Presbyter und Abt des Theodosios-Klosters, zunächst die Christen aus ihrer verzweifelten Lage zu retten, indem er um die Hilfe der byz. Truppen in Jericho für das belagerte Jerusalem bat. Nach der Einnahme der Stadt durch die Perser setzte sich M. als Stellvertreter des deportierten Patriarchen Zacharias ein, um die materielle und geistige Not der Kirche zu lindern. Er …

Hesychius

(185 words)

Author(s): Perrone, L.
[English Version] von Jerusalem (vor 412 bis nach 451), Priester und Exeget, soll die ganze Bibel erklärt haben. Als »Lehrer« der Kirche anerkannt (Cyrill von Skythopolis, Vita Euthymii 16), betätigte er sich bes. als Prediger. Trotz der angeblichen Sympathien für den MonophysitenEutyches erweist sich H. exegetisch und theol. als gemäßigter Alexandriner (alexandrinische Theologie), ohne sich auf bestimmte Formulierungen des Christus-Dogmas festzulegen. Von seinem ausführlichen Werk als Kommentator …