Search

Your search for 'dc_creator:( "Rogg, Matthias" ) OR dc_contributor:( "Rogg, Matthias" )' returned 3 results. Modify search


Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Kabinettskrieg

(1,013 words)

Author(s): Rogg, Matthias
Als K. wird die dominante Form der europ. Kriegführung in der Phase vom Westfälischen Frieden (1648) bis zur Franz. Revolution (1789) bezeichnet, wobei der Begriff insbes. auf die politischen und militärischen Entscheidungsträger abzielt. Er impliziert, dass Kriegsentscheidungen im Kabinett getroffen oder gar darauf begrenzt geführt wurden. Anstelle des Terminus K. wird auch die Bezeichnung »gehegter Krieg« verwendet, der auf die rational-zurückhaltende Form der Kriegführung unter dem Einfluss der Au…

Invaliden

(914 words)

Author(s): Rogg, Matthias
1. Begriff Kriegs-I. gehören zum Schattenpersonal des Militärs. Wie kaum eine andere Personengruppe verkörpern sie die Gefahren und möglichen Folgen des Kriegsdienstes. Auch in der Nz. taten sich die Gesellschaften schwer mit den physisch oder psychisch Kriegsversehrten. Der Begriff I. (von lat. invalidus, »krank«, »schwach«) wird seit dem 17. Jh. meist mit dem vom Militär- oder Kriegs-Einsatz beschädigten Soldaten verbunden. Der moderne, eigentlich pleonastische Ausdruck »Kriegs-I.« ist jedoch kein Produkt der Nz. Er tauchte in den Quellen erstmals…

Landsknecht

(787 words)

Author(s): Rogg, Matthias
Im Zuge der im SpätMA beginnenden militärischen Revolution setzte ein nachhaltiger innermilitärischer Strukturwandel ein, der den Schwerpunkt der Kampfhandlungen schrittweise vom gepanzerten Reiter (Ritter) auf die Infanterie verlagerte [2. 13–38]. Am konsequentesten gelang dieser Umbau in der Schweizerischen Eidgenossenschaft: Durch ein Massenaufgebot an Fußknechten und die einfache, aber effektive Taktik des Kampfes im geschlossenen Verband (»Geviert« oder »Gewalthaufen« mit langen Spießen) erfochten die eidgenössischen Reisläufer im 14. und 15. Jh. glän…