Search

Your search for 'dc_creator:( "Sträter, U." ) OR dc_contributor:( "Sträter, U." )' returned 20 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Horneck

(170 words)

Author(s): Sträter, U.
[English Version] Horneck, Anton (Anthony; 1641 Bacharach – 31.1.1697 London), lebte nach dem Studium in Heidelberg (1659–1661) in England, wurde 1664 Mitglied des Queen's College, Oxford, 1665 Hofmeister beim Sohn des Herzogs von Albemarle, der ihn protegierte; seit 1671 Prediger an der Savoy Chapel, wo er eine große Hörerschaft anzog und ein gesuchter Seelsorger war; 1689 Ernennung zum Hofkaplan Williams III. H. war Mitbegründer der auf Erbauung, Einrichtung eines Armenschulwesens, Sozialtätigkei…

Egard

(176 words)

Author(s): Sträter, U.
[English Version] Egard, Paul (um 1580 Kellinghusen, Holstein – 1655 Nortorf), holsteinischer Pfarrer, nach dem Studium in Rostock zunächst Diakon, dann Rektor in Rendsburg, seit 1610 Pastor in Nortorf. E. war ein engagierter Vertreter der innerluth. Kirchenkritik, Erbauungsschriftsteller und Vf. praxisorientierter Bibelauslegungen. Als Anhänger und Verteidiger J.Arndts (Ehrenrettung Johannis Arndten, 1624) wird er dem orth. Flügel der Arndt-Schule zugerechnet. E. vertrat als erster Theologe innerh…

Halle, Universität

(735 words)

Author(s): Sträter, U.
[English Version] . Ansätze zur Errichtung einer U. in H. gehen auf Albrecht von Mainz zurück, der 1531 ein Gründungsprivileg des päpstl. Kardinallegaten L.Campeggio erwirkte. Geldmangel und die Einführung der Reformation im Erzstift Magdeburg verhinderten diese gegen Wittenberg geplante Gründung. Als 1680 das Erzstift als Herzogtum Magdeburg an Brandenburg fiel, lebten die Gründungspläne wieder auf und wurden von Kurfürst Friedrich III. von Brandenburg realisiert. Anknüpfend an eine 1680 errichte…

Molinos

(227 words)

Author(s): Sträter, U.
[English Version] Molinos, Miguel de (getauft 29.6.1628 Muniesa, Provinz Teruel, Spanien – 28./29.[?]12.1696 Rom), studierte ab 1646 am Jesuitenkolleg von Valencia, wo er an der Kirche San Andrés eine Pfründe innehatte, und wurde 1652 zum Priester geweiht. Seit 1663 in Rom lebend, wurde M. als Beichtvater und Seelenführer im Sinne der quietistischen Mystik zum Mittelpunkt einer großen Anhängerschar, zu der auch Kardinäle und Papst Innozenz XI. zählten. Seine »Guía espiritual«, ein Hauptwerk des Quie…

Böhme

(211 words)

Author(s): Sträter, U.
[English Version] Böhme, Anton Wilhelm (1.6.1673 Ösdorf – 27.5.1722 Greenwich, England), studierte seit ca.1693 in Halle, wurde 1697 Informator am waldeckischen Hof in Arolsen. In den Waldecker Pietismusstreit (1699/1700) verwickelt, verlor er 1700 sein Amt wegen spiritualistischer und separatistischer Tendenzen. Nach erneutem Aufenthalt bei A.H.Francke in Halle ging er 1701 nach London. Durch Vermittlung H.W.Ludolfs wurde er 1705 Hofprediger des Prinzgemahls Georg von Dänemark an der luth. Hofkapel…

Elers

(172 words)

Author(s): Sträter, U.
[English Version] Elers, Heinrich Julius (28.6.1667 Bardowick bei Lüneburg – 13.9.1728 Halle/S.), schon als Schüler (Lüneburg 1688) und Theol.student (1689 Leipzig) Freund und Anhänger A.H.Franckes, an dessen Seite er in die pietistischen Streitigkeiten in Leipzig (1689/90) und Erfurt (1690) verwickelt wurde (Pietismus: I., 1.). 1690–1694 Informator in Arnstadt; wegen Konventikelgründungen und z.T. radikalpietistischer Lehren 1694 inhaftiert und ausgewiesen; 1694–1696 Informator in Muskau. 1697 zunä…

Lange

(241 words)

Author(s): Sträter, U.
[English Version] Lange, Joachim (26.10.1670 Gardelegen, Altmark – 7.5.1744 Halle/S.). Nach dem Schulbesuch in Osterwieck, Quedlinburg (1687) und Magdeburg (1689) studierte L. ab Herbst 1689 in Leipzig, wo er sich A.H.Francke und dem »Collegium Philobiblicum« anschloß und Hauslehrer bei Ch.Thomasius wurde. 1690 folgte er Francke nach Erfurt, 1692 nach Halle; ab 1693 lebte L. in Berlin im Kreis um Ph.J.Spener, C.H.v.Canstein und J.C.Schade. In absentia zum Magister in Halle promoviert, wurde er 1696…

Gedicke

(154 words)

Author(s): Sträter, U.
[English Version] Gedicke, Lambert (Lampertus; 6.1.1683 Gardelegen – 21.2.1735 Berlin), seit seiner Schulzeit in Berlin (unter dem Rektorat von J.Lange) vom Pietismus beeinflußt, von C.H.v.Canstein und A.H.Francke gefördert. Nach dem Studium in Halle Präzeptor an Franckes Waisenhaus (bis 1708), kurzzeitig Hofmeister in Berlin, 1709 Feldprediger beim Garderegiment (1710 Teilnahme am Feldzug nach Brabant im span. Erbfolgekrieg), 1713 Feldprediger des Regiments von Wartensleben und Garnisonprediger in…

Hartlieb

(155 words)

Author(s): Sträter, U.
[English Version] (Hartlib), Samuel (um 1600 Elbing – 1662 London); nach dem Studium in Cambridge (1625/26) seit ca.1628 endgültig in England lebend, verband H. Begeisterung für die Wissenschaftsreform F.Bacons mit chiliastischen Erwartungen und christl.-utopischen Konzepten (J.V.Andreae), deren Realisierung er sich als Organisator, Hg., Korrespondent und Publizist verschrieb. Er wertete die puritanische Revolution als Anbruch des Millenniums, das in England eine Blüte der Wiss. und eine umfassende…

Freylinghausen

(180 words)

Author(s): Sträter, U.
[English Version] Freylinghausen, Johann Anastasius (2.12.1670 Gandersheim – 12.2.1739 Halle/S.), während des Theologiestudiums in Jena (seit 1689) für den Pietismus gewonnen; 1691 im Kreis um A.H.Francke und J.J.Breithaupt in Erfurt, folgte er Francke 1692 nach Halle; seit 1696 Pfarradjunkt Franckes zunächst in Glaucha, seit 1715 an der Ulrichskirche in Halle; in demselben Jahr heiratete er Franckes Tochter Johanna Sophia Anastasia. F. war Mitinitiator des Halleschen Paedagogium Regium, an dem er a…

Breithaupt

(222 words)

Author(s): Sträter, U.
[English Version] Breithaupt, Joachim Justus (17.2.1658 Northeim bei Göttingen – 16.3.1732 Kloster Berge bei Magdeburg), 1676–1683 Studium in Helmstedt und Kiel (wo er im Hause Ch.Kortholts mit A.H.Francke wohnte), dort 1684 a.o. Prof. für Homiletik. 1685 Hofprediger und Konsistorialrat in Meinigen. Seit einem Aufenthalt bei Ph.J.Spener in Frankfurt/M. (1683/84) war B. für den Pietismus gewonnen. Als Senior des Ev. Ministeriums und Prof. theol. 1687 nach Erfurt berufen, wurde er dort 1690/91 gemeins…

Francke

(1,463 words)

Author(s): Sträter, U. | Jacobi, J.
[English Version] , 1.August Hermann (12.3.1663 Lübeck – 8.6.1727 Halle) I. Leben und Werk F. wuchs in einer durch Johann Arndts »Wahres Christentum« und engl. Erbauungsliteratur geprägten Frömmigkeit auf. In Gotha, wohin der Vater, ein Jurist, 1666 berufen wurde, lernte F. die kirchl., schulischen und sozialen Reformmaßnahmen kennen, die Ernst der Fromme in seinem Territorium betrieb. Nach dem Studienbeginn in Erfurt wechselte F. 1679 nach Kiel, wo Ch.Kortholt sein bevorzugter Lehrer war. Zugleich widmet…

Michaelis

(189 words)

Author(s): Sträter, U.
[English Version] Michaelis, Johann Heinrich (15.7.1668 Klettenberg, Südharz – 10.3.1738 Halle/S.); nach anfänglicher Kaufmannslehre in Braunschweig Besuch der Lateinschule in Nordhausen und ab 1688 Studium bes. der orientalischen Sprachen in Leipzig, wo er sich A.H.Francke anschloß, dem er 1692 nach Halle folgte; dort wurde M. 1694 Magister und 1696 Adjunkt der Philos. Fakultät. Nach einem Studienaufenthalt 1699 bei H.Ludolf in Frankfurt/M., wo er Äthiopisch lernte, wurde M. im selben Jahr als Nach…

Hellmund

(252 words)

Author(s): Sträter, U.
[English Version] Hellmund, Egidius Günther (6.8.1678 wohl nahe Neunheilingen bei Langensalza – 6.2.1749 Wiesbaden); nach dem Studium in Jena und Halle, wo er sich dem Pietismus A.H.Franckes anschloß, 1700–1707 sächsisch-weimarischer Feldprediger im span. Erbfolgekrieg, dann Pfarradjunkt in Berka/Werra, 1708 Pfarrer in Daaden, Westerwald, seit 1711 Pfarrer in Wetzlar. Dort von seinem antipietistischen Kollegen J.Geibel und der Mehrheit des Magistrats heftig angefeindet, wurde H. wegen seiner Konvent…

Mengering

(147 words)

Author(s): Sträter, U.
[English Version] Mengering, Arnold (1.9.1596 Halle/S. – 2.1.1647 ebd.); nach dem Studium in Wittenberg (ab 1615) und Jena (ab 1619) ab 1622 Pfarrer im Magdeburgischen (1622 Colbitz, 1624 Sudenburg, 1627 Löbejün); 1627 luth. Domprediger in Halle, 1630 nach der im Dreißigjährigen Krieg erfolgten Rekatholisierung des Domes abgesetzt und vertrieben; 1631 Dritter Hofprediger in Dresden, 1635 Fürstlicher Hofprediger in Altenburg, 1638 Dr. theol (Jena), 1640 Rückkehr nach Halle als Pastor Primarius und S…

Ammersbach

(165 words)

Author(s): Sträter, U.
[English Version] Ammersbach, Heinrich (1632 Halberstadt – 17.7.1691 ebd.), nach dem Studium in Jena 1658 zum Pfarrer in Halberstadt gewählt. Dieses Amt hielt er zeitlebens inne. Seit Beginn der 60er Jahre veröff. A., auch unter den Pseudonymen Heinrich Hansen und Christian Warner, zumeist im Selbstverlag eine Fülle polemischer Schriften, in denen er das unchristl. Leben der Gemeinden und die orth. Pfarrerschaft attackierte. Mit seinem Kampf gegen die »späte Buße« gehört A. in die Vorgeschichte des…

Koelman

(175 words)

Author(s): Sträter, U.
[English Version] Koelman, Jacobus (getauft 23.11.1631 Utrecht – 6.2.1695 ebd.), nach Studium in Utrecht seit 1657 Gesandtschaftsprediger in Kopenhagen und Brüssel; seit 1662 Pfarrer in Sluis, Zeeland. Als Schüler von G.Voetius und stark geprägt durch den (engl. und schottischen) Puritanismus, wurde K. zum Programmatiker und militanten Verfechter der niederländischen Nadere Reformatie. Er drängte auf Sonntagsheiligung und Kirchenzucht und wandte sich gegen kirchl. Feiertage und Agendenzwang (Agende…

Herrnschmidt

(148 words)

Author(s): Sträter, U.
[English Version] Herrnschmidt, Johann Daniel (11.4.1675 Bopfingen, Württemberg – 5.2.1723 Halle), nach dem Studium in Altdorf und Halle seit 1700 Informator am Paedagogium und am Gynäceum der Anstalten A.H.Franckes, 1701 Adjunkt der Theol. Fakultät; 1702–1712 Diaconus in Bopfingen, 1712 nach der Promotion zum Dr.theol. in Halle Superintendent und KonsR in Idstein (Nassau); 1715 zur Entlastung Franckes nach Halle berufen, seit 1716 dort Prof. der Theol. und zugleich Sub-Direktor des Waisenhauses und…

Anton

(173 words)

Author(s): Sträter, U.
[English Version] Anton, Paul (12.2.1661 Hirschfelde – 20.10.1730 Halle), studierte seit 1680 in Leipzig, ist seit 1681 mit Ph.J.Spener bekannt, gründete 1686 gemeinsam mit A.H.Francke das »Collegium Philobiblicum«, die Keimzelle der Leipziger pietistischen Bewegung. 1695 wurde A. als Prof. theol. und Konsistorialrat nach Halle berufen. Gemeinsam mit J.J.Breithaupt und Franke prägte A. die pietistische Theol. der Halleschen Fakultät; zugleich galt er durch seine Wertschätzung der Symbolischen Büche…

Meldenius

(122 words)

Author(s): Sträter, U.
[English Version] Meldenius, Rupertus (Anagramm für Petrus Meuderlinus [Peter Meiderlin]; 1582 Oberacker bei Maulbronn – 1.6.1651 Augsburg), pseudonymer Vf. der »Paraenesis Votiva Pro Pace Ecclesiae Ad Theologos Augustanae Confessionis« (1626), die gegen die Theologen den Vorwurf eitler Streitsucht (v.a. angesichts des innerluth. christologischen Streits) und der Verketzerung Johann Arndts erhob und zur Unterscheidung zw. den necessaria und non-necessaria in der Dogmatik aufforderte. Die von M. vie…