Search

Your search for 'dc_creator:( "T. Nielsen" ) OR dc_contributor:( "T. Nielsen" )' returned 549 results. Modify search


Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Nyerup, Rasmus

(140 words)

Author(s): T. Nielsen
* 12. 3. 1759 in Nyrup (Fünen), 28. 6. 1829 in Kopenhagen, dän. Bibliothekar, 1778 bis 1803 an der Kgl. Bibl. Kopenhagen, ab 1803 Direktorder UB ebd., Extraordinarius für Lit.–Gesch. 1796; Diss. über Ink. in der Kgl. Bibl. 1784. Als Bibliothekar verband er profunde Bücherkenntnis mit hilfsbereitem Entgegenkommen. Mit Schriften und Initiativen hat er den humanistischen Wissenschaften und bes. den nordischen Studien den Boden bereitet, auch in Schweden und Deutschland, wo er zu Wilhelm Grimm Bezie…

Lundbye, Johan Thomas

(101 words)

Author(s): T. Nielsen
*1. 9. 1818 in Kalundborg, 25. 4. 1848 bei Bedsted (Nordschleswig), dän. Maler und Zeichner. Die Natur Seelands hat er in kleinen Tierstudien wie in großen Landschaften künstlerisch erfaßt. Nicht weniger glücklich war L. als Zeichner; nebst vielen graphischen Blättern ist das klassische Kinderbuch bes. hervorzuheben: «Fabier for Børn» (1845, Ausg. mit Vorwort von Karl Madsen 1908), Tierzeichnungen mit Texten von H. V. Kaalund. L. kam 1848 als Kriegsfreiwilliger durch einen Unfall ums Leben. T. Nielsen Bibliography Madsen, K.: J. T. L. København 1895 (neue Ausg. 1949) Sthyr, J.: Da…

Hæggström

(183 words)

Author(s): T. Nielsen
schwed. Buchdruckerfamilie. Zacharias H. (* 6. 8. 1787 in Umeå, † 31. 10. 1869 in Stockholm) gründete 1813 in Stockholm eine Druckerei mit Verlag bes. für populärwiss. Lit.; er war der erste Vorsitzende des schwed. Verlegervereins. Sein Sohn Ivar H. (* 1. 4. 1838 in Stockholm, † 25. 12. 1918 in Uppsala) verlegte u.a. schöne Lit. sowie die Wochenztg. «Ny illustrerad tidning», legte aber bes. Wert auf die Druckerei, wo sein Sohn Carl Z. H. (* 14. 4. 1884 in Stockholm, † 5. 8. 1944 in Uppsala) Fakt…

Gleerup, Christian Wilhelm Kyhl

(112 words)

Author(s): T. Nielsen
* 24. 9. 1800 in Alborg, † 8. 11. 1871 in Lund, dän.-schwed. Buchhändler und Verleger, Schüler von J. Deichmann. Siedelte 1826 nach Lund über, wo er 1827 Univ.-Buchhändler wurde. G. war der erste moderne Buchhändler Schwedens; die Buchhandlung wurde ein reger Umschlagplatz für schwed. und ausländische Lit. und ist heute noch die führende der Stadt. 1875 wurden Sortiment und Verlag getrennt; nur der Verlag, dessen Hauptartikel Theologie und Humaniora waren, blieb im Familienbesitz bis 1913 (Aktienges. seit 1897) und ging 1975 in der staatlichen Verlagsges. Liber auf. T. Nielsen Biblio…

Schefferus, Johannes

(92 words)

Author(s): T. Nielsen
* 2.2.1621 in Straßburg, † 26. 3. 1679 in Uppsala, dt.-schwed. Gelehrter. S. wurde 1648 als Professor für Staatskunde nach Uppsala berufen und widmete sich danach der Erforschung der Altertumskunde und Gesch. seines neuen Vaterlandes; u. a. gab er wertvolle kritisch-philologische Ausg. des schwed. ma. Schrifttums heraus. Sehr verbreitet wurde seine in mehrere Sprachen erschienene «Lapponia» (1675). Mit «Svecia literata seu de scriptis scriptoribus gentis Sveciae» (1680, neu hrsg. 1698 von Johannes Moller) hat er die schwed. Nationalbibliographie und Lit.gesch. begründet. T. …

Östergren, Olof

(101 words)

Author(s): T. Nielsen
* 17. 2. 1874 in Gävle, 14. 10. 1963 in Nynäshamn, schwed. Sprachforscher und Büchersammler, Dozent für schwed. Sprache in Uppsala 1905. Sein überragendes Hauptwerk ist das Wb. der schwed. Gegenwartssprache (Nusvensk ordbok, Bd. 1 —10, 1915 bis 1972). Als Rüstzeug diente ihm eine Bibl, von über 40 Tsd. Bdn.; sie wurde von einer Stiftung gekauft und der wiss. Bibl, in Umeå, der Vorläuferin der späteren UB, geschenkt T. Nielsen Bibliography Åhlén, B.: Professor O. Ö.s bibliotek. In: Svenska bibliotek. Under red. av J. V. Johansson. Stockholm 1946, S. 253—336 Jansson, V. in: Nysvenska st…

Thuesen, Arthur

(77 words)

Author(s): T. Nielsen
* 4. 4. 1882 in Drammen, † 6. 8. 1974 in Oslo, norw. Bibliograph und Gymnasiallehrer. Aufgrund seiner großen Bücherslg. gab er mehrere genau dokumentierte und kommentierte Bibliographien heraus, u. a. über Bjørnsons Werke (1948–1957) und über beschlagnahmte und unterdrückte Bücher: «Beslaglagte og supprimerte bøker i Norge» (erw. Ausg. 1960). T. Nielsen Bibliography Østby, A.: Norske boksamlere. Oslo 1944, S. 37 Grønland, E. in: Norsk biografsk leksikon. Bd. 16. Oslo 1969, S. 352 bis 354

Ekman, Carl Daniel

(104 words)

Author(s): T. Nielsen
* 17. 3. 1845 in Kalmar, † 3. 11. 1904 in Gravesend, schwed. Ingenieur, Erfinder des Sulfitverfahrens (1872). Die Möglichkeit der Produktion von Holzzellstoff (zur Herstellung von Papier) nach dem Sulfitverfahren lag in der Luft, aber E. war der erste, der die Sulfitzellulose industriell herstellte und in den Handel brachte (Faserholzwerk Bergvik in Hälsingland 1874). Nach 1879 hielt er sich hauptsächlich in England auf, gründete in Northfleet bei Gravesend The Ekman Pulp and Paper Company; E. war vor allem ein Mann des Laboratoriums, weniger erfolgreich als Betriebsleiter. T. Nie…

Linköping

(132 words)

Author(s): T. Nielsen
schwed. Bischofsstadt (seit 12. Jh.) und Hauptort von Östergötland Buchdruck. Die Buchdruckgesch. L.s fängt mit Christofer Günther an, der 1636 aus Kalmar übersiedelte. Die 1838 gegr. Ztg. «Östgöta Correspondenten» ist immer noch eine der wichtigsten Provinzztg. Schwedens Bibliotheken. Die Stifts und LB, zugleich ÖB der Stadt L., hat wertvolle Altbestände und Hss., u.a. die Nachlässe der Bischöfe E. Benzelius und J. A. Lindblom. Die Univ. wurde 1967 als Filiale der Univ. Stockholm gegr., 1970 selbständig; die UB (1993 ca. 410 Tsd. …

Flyge, Jacob Ludvig

(61 words)

Author(s): T. Nielsen
* 30. 6. 1849 in Kopenhagen, † 21. 6. 1913 ebd., dän. Buchbinder, Meister in Kopenhagen seit 1880. F. war ein sorgfältig arbeitender Handwerker und bes. ein sehr guter Vergolder, aber auch bei Massenarbeit versagten seine Qualitätsanforderungen nicht. Zwei von ihm ausgebildete Söhne führten die angesehene Werkstatt weiter. T. Nielsen Bibliography J. L. F.s Bogbinderi 1880–1905. København 1905

Bruun, Fredrik Jacobsen

(71 words)

Author(s): T. Nielsen
* 24. 5. 1669 in Amsterdam, † 4. 4. 1741, norw. Buchbinder und Buchhändler, der bedeutendste seiner Zeit. Er verlegte u. a. Werke der wichtigsten Verf. des norw. Barocks, Dorothe Engclbretsdattcr und Petter Dass. Sein Wohnhaus in Christiania (Oslo) befindet sich seit dem Anfang des 20. Jh.s im Norsk Folkemuseum auf Bygdøy bei Oslo. T. Nielsen Bibliography Tveterås, H. L.: Den norske bokhandels historie. Bd. i. Oslo 1950.

Jensenius, Herluf

(100 words)

Author(s): T. Nielsen
* 5. 10. 1888 in Kopenhagen, † 17. 7. 1966 ebd., dan. Zeichner. Urspriinglich Lehrer, war J. seit 1920 Mitarbeiter von Kopenhagener Ztg. und Witzblat-tern. Seine Zeichnungen sind zwar oft satirisch, vertreten aber bes. den Humor und die Selbstironie des biirgerli-chen Kopenhagen. Seine Wahlverwandtschaft - wenn auch mit ironischer Distanz - zum Biedermeier kommt in seinen vielen 111. zu H. C. Andersen zum Ausdruck. Seine Theaterzeichnungen sind fur die Theatergesch. seiner Zeit unersetzbar. T. Nielsen Bibliography Jensenius, H.: Teatertegninger. Udv. og med Tekst af F. S…

Dahlberg, Ragnar

(90 words)

Author(s): T. Nielsen
* 8. 10. 1877 in Turku, † 7. 1. 1950 in Helsinki, finnischer Bibliothekar, 1900–1945 im Dienst der UB Helsinki. Mit dem Altbestand der UB war D. bes. vertraut; er schrieb eine Reihe uchgeschichtlicher Abhandlungen. Seine Privatslg. (ca. 7000 Bde.) wurde nach seinem Tod verkauft. D. war zugleich ein bekannter Pomologe. T. Nielsen Bibliography Castrén, L.: Bibliografi över R. D.s tryckta skrifter 1900 bis 1947. In: Miscellanea bibliographica 4. Helsinki 1947, S. 351 bis 359 Pipping, H. E. in: Historiska och litteraturhistoriska studier 38. Helsingfors 1963, S. 7–30.

Nelson, Axel

(107 words)

Author(s): T. Nielsen
* 11. 9. 1880 in Norrköping, † 20. 5. 1962 in Uppsala, schwed. Bibliothekar, klassischer Philologe mit bes. wertvollen VeröfF. innerhalb der ma. Philologie und Wissenschaftsgesch.; 1909 wurde er an der UB Uppsala angestellt, schon 1914 Abt.-Direktor und 1929 .bis 1945 Leiter der Hss.-Abt. N. war der klassische gelehrte Bibliothekar, der den wiss. Charakter des Bibliothekarberufes entschieden vertrat. In scheinbarem Wider-G Spruch dazu war er 1931 -1941 Vorsitzender der Direktion der ÖB Uppsala und hat sich für die Lösung ihrer Bauprobleme eingesetzt. T. Nielsen Bibliography Kleb…

Salmonsen, Isaac

(93 words)

Author(s): T. Nielsen
* 27. 2. 1846 in Kopenhagen, † 19. 7. 1910 ebd., dän. Buchhändler. Sein Name ist bes. mit der von ihm verlegten Enzyklopädie «Salmonsens store illustrerede Konversationsleksikon» (19 Bde. 1893 bis 1911) verbunden. Es war urspr. als eine Bearbeitung von «Meyers Konversations-Lexikon» (3. Aufl. Leipzig 1874–1879) gedacht, wurde aber eine rein dän.-norw. Arbeit unter Mitwirkung bedeutender Wissenschaftler (2. Ausg. 26 Bde. 1915–1930). S. hatte mehrere Vertrauensposten inne und leistete viel für die Ausbildung des buchhändlerischen Nachwuchses. T. Nielsen Bibliography Bang, J.:…

Linnström, Hjalmar

(84 words)

Author(s): T. Nielsen
18. 6. 1836 in Stockholm, 22. 7. 1914 ebd., schwed. Bibliograph, Buchhändler. 1862 wurde L. im Verlag von L.J. Hierta angestellt, den er 1871 übernahm. Er gab wertvolle Bildungslit. heraus, ging aber 1884 in Konkurs. Sein Lebenswerk ist die Nationalbibliographie «Svenskt boklexikon 1830 tili 1865» (1867-1884, ND 1961), auch mit biographischen Angaben; eine sehr genaue Arbeit, für die er erst spät im Leben eine staatliche Belohnung erhielt T. Nielsen Bibliography Rinman, S. in: Svenskt biografiskt lexikon. Bd. 23. Stockholm 1980–1981, S. 727–729

Sandgren, August

(91 words)

Author(s): T. Nielsen
* 13. 1. 1893 in Hobro, † 13. 11. 1934 in Kopenhagen, dän. Buchbinder. Nach Wander-jahren und längerem Aufenthalt in Berlin übernahm S. eine anerkannte Kopenhagener Werkstatt. Sein Stil war einfach, der sparsame Dekor ist genau durchdacht und wirkungsvoll, wie z. B. die Fileten auf dem charakteristischen flachen Buchrücken. S. lieferte viele Einbde. für die Kgl. Bibl. und die StB Frederiksberg; er stellte große Ansprüche an die Qualität, auch wo es sich um Gebrauchseinbde. handelte. T. Nielsen Bibliography Bogbinderen A. S. Red. H. Park und C. Thomsen. København 1952

Politiken

(80 words)

Author(s): T. Nielsen
dän. Zeitung, gegr. 1884 als Organ der europ. orientierten Linksliberalen und noch heute eine maßgebende, freisinnige, aber nicht parteigebundene Ztg. 1945 wurde eine Verlagstätigkeit (Politikens Forlag) aufgenommen, die seitdem immer gewachsen ist. Anfangs wurden bes. praktische und populäre Handbücher hrsg., heute aber decken die Verlagsartikel das ganze Gebiet der Sachlit., auch mit umfangreichen Darstellungen, u.a. der Gesch. und der Literaturgeschichte. T. Nielsen Bibliography Bramsen, B.: Politikens Forlag gennem 25 år. København 1971 ders.: Politikens histori…

Bothvidi, Johannes

(80 words)

Author(s): T. Nielsen
*7. 12.(?) 1575 in Norrköping, † 24. 10. 1635 in Linköping, schwcd. Büchersammler, Bischof in Linköping. Als Hofprediger stand er König Gustaf Adolf nahe und hielt sich im Dreißigjährigen Krieg viel in Deutschland auf, dessen kirchliche Organisation er erheblich beeinflußte. Die Geschicke seiner Bücherslg., die vermutlich auch durch Kriegsbeute vermehrt wurde, sind ungewiß, ein Kat. ist im Reichsarchiv Stockholm erhalten. T. Nielsen Bibliography Catalogus librorum piae memorias doctoris J. B. In: Handlingar rörande Skandinaviens historia 26. Stockholm 1843.

Fehr & Søn, L.

(103 words)

Author(s): T. Nielsen
norw. lithographische Anstalt. Der aus Berlin stammende Louis F. kam 1822 mit seinem Sohn Gottlob Louis F. (* 26. 8. 1800 in Berlin, † 10. 6. 1855 m Christiania) über Kopenhagen nach Christiania (Oslo), wo er die erste lithographische Anstalt Norwegens gründete. Schon 1824 verließ der Vater wieder Norwegen, aber die Anstalt verblieb unter seinem Sohn in hohem Ansehen und leistete u. a. wertvolle Arbeit für die Landesvermessung. Nach Konkurs wurde F. 1893 von der (1988 noch bestehenden) Firma P. M. Bye gekauft. Sommerfeldt, W. P.: Norges første litografiske officin. In: Bo-kenomb…
▲   Back to top   ▲