Search

Your search for 'dc_creator:( "W. Raub" ) OR dc_contributor:( "W. Raub" )' returned 53 results. Modify search


Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Mardersteig, Hans

(375 words)

Author(s): W Raub
(Giovanni), * 8. I. 1892 in Weimar, t 27· 12. 1977 in Verona, Typograph, Drucker, Verleger und Gelehrter. Nach Studium und Promotion zum Dr. jur. (1915) kam M. 1917 zum Kurt Wolff Verlag. Er gab mit C. G. Heise und K. Pinthus J919- J92J die Zs. «Genius» heraus. Aus Gesundheitsgründen mußte er die Verlagsarbeit in München aufgeben, ging in die Schweiz und gründete J923 in Montagnola die «Officina Bodoni», die bald eine der führenden Privatpressen Europas wurde. 1926 gewann M. in einem Wettbewerb …

Jessen, Peter

(123 words)

Author(s): W. Raub
* 11. 7. 1858 in Altona,† 15. 5. 1926 in Berlin, Kunsthistoriker und Bibliothekar. J. leitete 1887 bis 1924 die Bibl, des Kunstgewerbe-Museums in Berlin. Er baute die kleine Museumsbücherei zu einer weltbekannten modern organisierten und publikumsfreundlichen Bibl, für alle Zweige der Kunst und des Kunstgewerbes aus, unter Einschluß bedeutender graphischer und photographischer Sammlungen. J. war Mitbegründer des Dt. Werkbundes und setzte sich vor allem für moderne Typographie, Buch- und Einbandk…

Stähle, Robert

(106 words)

Author(s): W. Raub
* 1923 in Calw, dt. Graphiker. S. studierte 1946–1951 an der Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart, 1966–1983 Professor in Esslingen als Fachdidaktiker für Bildende Kunst am Seminar für Schulpädagogik (Gymnasium). Seit 1983 ist S. freier Graphiker; er ill. u. a. in der Ernst-Engel-Presse «Wahrhaft eine ‹reiche Aue› . . .» von O. Heuschele (1983, sechs Zeichnungen), von H. Hartung «Das Tönchen» (1984 / 1985, zehn Holzstiche) und «Der 8. Psalm Davids» (1996, elf Pinselzeichnungen); außerdem die Mappe «Nördlingen» mit groß-formatigen Farbholzschnitten (1987–1994). Robert St…

Meister der Einbandkunst (MDE)

(158 words)

Author(s): W. Raub
Intern. Vereinigung e.V., Zusammenschluß von Handbuchbindern mit künstlerischem Gestaltungsvermögen, bildete sich 1923 als Sezession des ähnlich ausgerichteten, von P. Kersten dominierten «Jakob-Krause-Bundes». Zu den Gründungsmitgliedern zählten u.a. O. Dorfner, O. Pfaff, F. Weiße und I. Wiemeler. 1927 — 1937 gab der MDE das «Jb. der Einbandkunst» heraus, 1930 bis 1933 die «Blätter für Buchgestaltung und Buchpflege». Der nationalsozialistischen Gleichschaltung entging der MDE 1937 nur durch Sel…

Eggebrecht-Presse

(74 words)

Author(s): W. Raub
1936 von Albert Eggebrecht (1910 bis 1945), einem Schüler von C. H. Kleukens, in Mainz gegr. Seit 1945/1947 von seiner Witwe Gertrud Eggebrecht, seinen Kindern und anderen als KG weitergeführt und zu einem leistungsfähigen Druckbetrieb ausgebaut. Als Illustratoren für die Pressendrucke waren nach 1945 vor allem Hannes Gaab und Hanns Studer tätig. W. Raub Bibliography Vom Geist handwerklicher Gesinnung. 50 Jahre EP Mainz. Mainz 1986 (Einführung von H. A. Halbey, Chronik, Werkverzeichnis, Abb.)

Sintenis, Renée

(236 words)

Author(s): W. Raub
(eigentlich Renate Alice S.), * 20. 3. 1888 in Glatz (Schlesien), † 22. 4. 1965 in Berlin, Bildhauerin und Graphikerin. S. besuchte 1908–1912 die Kunstgewerbeschule Berlin und hatte Unterricht im Malen und Zeichnen bei Leo von König. 1917 heiratete sie Emil Rudolf Weiß. 1931 wurde S. in die Preußische Akademie der Künste berufen, die sie 1934 aus politischen Gründen wieder verlassen mußte. 1948 erhielt sie einen Lehrauftrag an der Hochschule für Bildende Kunst (Berlin), wurde 1955 dort ordentlic…

Harwerth, Willi

(193 words)

Author(s): W. Raub
* 4. 8. 1894 in Eckernförde, † 4. 1. 1982 in Offenbach, Graphiker und Buchkünstler. 1911–1914 und 1919–1922 Student der Akad. für graphische Künste und Buchgewerbe zu Leipzig; Meisterschüler von Walter Tiemann, 1922–1944 künstlerisher Mitarbeiter Künste und Buchgewerbe zu Leipzig; eisterschüler von Walter Tiemann. 1922-1944 künstlerischer Mitar der Schriftgießerei Gebrüder Klingspor; H. gestaltete viele Sonderdrucke der Firma, u. a. 13 Klingspor-Kalender. 1936–1943 Leiter der Fachklasse für Hera…

Minipresse

(50 words)

Author(s): W. Raub
Sammelbegriff für Klein und Kleinstverlage, nichtaufbuchkünstlerischePrivatpressenoderhandwerklicheHerstellungsverfahren beschränkt. VieleM.n zählen sich zur Alternativkultur und wollen sich nicht nur im Inhalt, sondern auch in der Gestaltung vomEtablierten absetzen. Seit 1970 findet in Mainz alle zweiJahre die MainzerMinipressen-Messe statt. Das M.nArchivMainz gibt seit 1991 das Verz.Lieferbarer AndererBücher (VLAB) heraus. W. Raub

Stratford Press

(107 words)

Author(s): W. Raub
amerik. Privatpresse, gegr. von Elmer F. Gleason (* 9. 4. 1882) in Cincinnati, Ohio. Gleason war 1915–1960 bei der McDonald Printing Comp. als Setzer und Drucker beschäftigt, zuletzt als Director of Typography. Nach einigen frühen Akzidenzdrucken gilt als erster Druck der S. «Christmas» von Washington Irving (1922). Bis 1964 ersch. 31 nicht gezählte Drucke, darunter 12 Auftragsarbeiten. In den Handel gelangte nur eine kleine Zahl. Die S. steht in der Tradition der klass. Typographie, beeinflußt u. a. von Fredric W. Goudy, Bruce Rogers und Will Bradley. W. Raub Bibliography Weygand, …

Kessler, Harry Graf

(237 words)

Author(s): W. Raub
* 23. 5. 1868 in Paris, 30. 11. 1937 in Lyon, dt. Politiker und Diplomat, europäisch geprägter Homme de lettres, Förderer und Mitgestalter der Künste und der Literatur. K. gehört zu den Mitbegründern und Autoren der führenden Kunst – und Lit.zs. Pan (1895 — 1900). Seit 1896 Freundschaft mit H. van de Velde. 1903 Leiter des Museums fiir Kunst und Gewerbe in Weimar, das er ganz in den Dienst der modernen Kunst stellte. Maßgeblich beteiligt war K. an der Buchgestaltung der seit 1905 im Insel – Verl…

Fröhlich, Ernst

(87 words)

Author(s): W. Raub
* 1810 in Kempten, 19. 2. 1882 in München, Maler und Illustrator. F. arbeitete u. a. für die «Fliegenden Blätter» und den «Münchner Bilderbogen». Er wurde als Illustrator neben humoristischen Blättern bekannt durch Jagd- und Tierdarstellungen, Landschafts- und Trachtenbilder, vor allem aus dem bayerischen Raum. Nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Maler und Illustrator E. F. (* 1808 in Coburg, † 1868 in München). W. Raub Bibliography Thieme-Becker Bd. 12, S. 5iof Wichmann, H.: Bibliographie der Kunst in Bayern. Bd. 4. Wiesbaden 1973, S. 454.

Kleukens, Christian Heinrich

(170 words)

Author(s): W. Raub
7. 3. 1880 in Achim bei Bremen, f 7. 4. 1954 in Darmstadt, dt. Buch— und Schriftgestalter, Drucker und Schriftsteller. K. lernte 1900—1905 als Setzer und Drucker an der Steglitzer Werkstatt in Berlin und an der Akad. fur graphische Kiinste und Buchgewerbe in Leipzig. Er ging 1907 an die von seinem Bruder F. W. Kleukens geleitete Ernst-Ludwig-Presse in Darmstadt, die er 1914 von diesem iibernahm. K. grundete 1919 mit R. G. Binding die Kleukens-Presse und iibernahm 1927 die Leitung der Mainzer Pre…

Schäfer, Rudolf

(195 words)

Author(s): W. Raub
* 16. 9. 1878 in Altona, † 25. 10. 1961 in Rotenburg, Wümme, dt. Maler und Graphiker. S. studierte 1897 / 1898 an der Münchener, 1899–1906 an der Düsseldorfer Akademie. Sein gesamtes Schaffen ist von tiefer Gläubigkeit als lutherischer Christ bestimmt. Er begann 1904 mit Zeichnungen zu «Leben unseres Heilands» von Wilhelm Thiele. In rascher Folge ersch. danach Bildmappen und ill. Werke, u. a. «Die Lieder Paul Gerhardts» (1906), die Volksliederslg. «Rosen und Rosmarin» (1913), mehrere evangelisch…

Ratio-Presse

(130 words)

Author(s): W. Raub
1919 von Friedrich Wilhelm Kleukens in Darmstadt (zus. mit der Hofbuchdruckerei L. C. Wittich) gegründet. Bis 1924 erschienen ein ungezählter und sechs gezählte Drucke; 1927-1931 folgten sieben weitere Drucke mit dem Vermerk: „Veröff. der Ges. zur Förderung der R." Die Drucke sind zumeist von F. W. Kleukens ill. und mit seinen Schriften gedruckt. Die Auflagenhöhe schwankt zwischen 105 und 300 Exemplaren. Die nicht von äußeren Vorgaben bestimmte Textauswahl, die freiere Typographie, vor allem abe…

Schoy (geb. Ettwig), Frida

(133 words)

Author(s): W. Raub
* 23. 11. 1889 in Duisburg, † 31. 8. 1963 in Essen, Buchbinderin. 1924 Meisterprüfung, 1926 Schülerin O. Dorfners in Weimar. Von 1927 bis zur Ausbombung 1944 betrieb sie eine eigene Werkstatt in Essen-Margarethenhöhe. 1946–1956 leitete sie die Werkgruppe Leder und Papier an der Folkwangschule Essen-Werden, danach arbeitete S. wieder selbständig in der «Werkstatt S.». Sie war neben Frieda Thiersch wohl die bedeutendste Einbandkünstlerin ihrer Zeit in Deutschland. Klassische Strenge, Materialgerec…

Link, Carl

(116 words)

Author(s): W. Raub
25. 1. 1869 in Nimburg (Baden), Drucker. L. war seit 1891 bei der Druckerei Otto von Holten tätig, seit 1903 als Prokurist. Nicht zuletzt durch L. erwarb sich die Firma von Holten in den ersten Dezennien des 20. Jh.s einen so vorzüglichen Ruf, daß bibliophile Verlage, Buchkünstler und Typographen mit ihr zusammenarbeiteten. Wie sehr er alle Phasen der praktischen Ausführung mitbestimmte und über die Qualität wachte, dokumentieren die Briefe von M. Behmer an L. (heute in der ULB Münster) sowie vo…

Pan-Presse

(102 words)

Author(s): W. Raub
1908 von Paul Cassirer in Berlin gegründet. Bis 1921 ersch. in ihr 19 meist von Künstlern der Berliner Secession ill. Drucke, u. a. von M. Slevogt, L. Corinth, M. Behmer, M. Beckmann, E. Barlach, A. Gaul und M. Pechstein. Bei den großformatigen Drucken ist der Text der Graphik oft untergeordnet, zum Nachteil der künstlerischen Einheitlichkeit. Nur 111. und handgeschriebene Texte wurden auf der eigenen Graphik-Presse gedr., die gelegentlich auch für andere Auftraggeber tätig war. W. Raub Bibliography Rodenberg, J.: Dt. Pressen. Leipzig 1925, S. 452— 454 Caspers, E.: Paul Cassirer u…

Meiner, Annemarie

(174 words)

Author(s): W. Raub
*27. 7. 1895 in Leipzig, J 26. 6. 1985 in München, Tochter von Arthur M. und Nichte von Felix M.; Buch- und Verlagshistorikerin, Verlegerin. Sie promovierte 1922 über «Das Dt. Signet» und veröffentlichte als Privatgelehrte Monographien u.a. über den väterlichen Verlag J. A. Barth (1930), «Der Dt. Verlegerverein 1886—1935» ( I 935) Reclam (1942 und 1958), G. J. Manz (1957), sowie Aufsätze zur Typographie und Buchkunst. M. war Gründungsmitglied der «Historischen Kommission des Dt. Buchhandels» (19…

Kippenberg, Anton

(209 words)

Author(s): W. Raub
* 22. 5. 1874 in Bremen, 21. 9. 1950 in Luzern, Verleger und Goethe–Sammler. Gelernter Buchhändler, seit 1896 beim Leipziger Verlag W. Engelmann, übernahm K. 1905 (bis 1906 zus. mit C. E. Poeschel) die Leitung des Insel Verlags, den er –unterstützt von seiner Frau Katharina (1876-1947) – zu einem der führenden dt. Lit.–Verlage ausbaute. Gespür für literarische Qualität wie für die Wünsche des Publikums, adäquate Buchausstattung und kaufmännische Klugheit waren Eckpfeiler seines Erfolges. Kompaß …

Kleukens-Presse

(100 words)

Author(s): W. Raub
von C. H. Kleukens und dem Schriftsteller Rudolf G. Binding 1919 in Nieder-Ram-stadt bei Darmstadt gegr. Privatpresse, in der bis 1923 zwolf Drucke in der etwas modifizierten Kleukens-Anti-qua ersch. sowie je ein Auftragsdruck fur die Maximi-lian-Ges. und die Ges. der Bibliophilen. Wie die gleich-zeitig von Kleukens geleitete Ernst-Ludwig-Presse wollte die K. «bewuBt dem spielerischen, wahllosen, sno-bistischen, merkantilen, abgegriffenen Gebaren der vielen schaustellenden Sonderdarbietungen ent…
▲   Back to top   ▲