Search

Your search for 'dc_creator:( "Westermeyer, P." ) OR dc_contributor:( "Westermeyer, P." )' returned 4 results. Modify search

Did you mean: dc_creator:( "westermeyer, P." ) OR dc_contributor:( "westermeyer, P." )

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Brooks

(94 words)

Author(s): Westermeyer, P.
[English Version] Brooks, Phillips (13.12.1835 Boston – 23.1.1893 ebd.), v.a. durch sein Weihnachtslied »O Little Town of Bethlehem« (»O Bethlehem, du kleine Stadt«; EG 55) bekannt, war ein beliebter Prediger. 1868 trat er sein geistl. Amt an der Trinity Church in Boston an, hielt 1877 an der Yale Divinity School die Lectures on Preaching und wurde 1891 Bf. von Massachusetts. B. war Gegner der Sklaverei, war sich jedoch über die durch die industrielle Revolution verursachten Ungleichheiten nicht im klaren. Paul Westermeyer Bibliography A.V.G.Allen, Life and Letters of Ph.…

Kirchenkonzert

(186 words)

Author(s): Westermeyer, P.
[English Version] bez. eine öfftl. Musikaufführung in einer Kirche, gewöhnlich durch ein Ensemble, häufig aus dem Repertoire der Musik, die durch den Gottesdienst angeregt oder aus ihm erwachsen ist. Zu den äußeren Bedingungsfaktoren gehören: der Raum, den die Kirchen bieten, die allg. Entwicklung der Konzerte in der Renaissance, Zwinglis Abschaffung der Musik im Gottesdienst, der sie in die Konzerte verdrängte, Calvins Beschränkungen der Instrumente im Gottesdienst, die Konzerte vor oder nach de…

Kirchenchor

(484 words)

Author(s): Westermeyer, P.
[English Version] bez. eine Gruppe von Sängern, manchmal auch unter Einschluß von Instrumentalisten, die die gottesdienstliche Gemeinde beim Gesang (: III.) anleiten oder an deren Stelle Stücke singen, die deren Fähigkeiten übersteigen. Chöre (: I.) lassen sich bis auf den Bericht von 1Chr 15,16 zurückführen, wo von David gesagt wird, er habe den Leviten (Levi/Leviten) befohlen, aus ihrem Stamm Sänger und Musiker zu berufen. Die levitischen Sänger und Musikanten nahmen an der Weihe des Salomonisc…

Kirchenmusik

(10,133 words)

Author(s): Foley, E. | Totzke, I. | Ruff, A.W. | Körndle, F. | Westermeyer, P. | Et al.
[English Version] I. Quellen im Altertum Während früheste Schichten des AT nur einen vereinzelten Bezug (Gen 4,21) auf den Ursprung der bis ca.1200 v. Chr. in Israel wohl unbedeutenden Musik aufweisen, begann die Musizierpraxis Israels im Zuge der Einwanderung nach Kanaan aufzublühen, wie z.B. Totenklagen (2Sam 1,19–27), Kampflieder (Num 21,14 f.), Siegeslieder (Ex 15,1–18.20), magische Beschwörungen (Jos 6,4–20), Arbeitslieder (Jos 27,2–5) und andere Formen von Musik belegen. Professionelle Musiker,…