Search

Your search for 'dc_creator:( "Wißmann, H." ) OR dc_contributor:( "Wißmann, H." )' returned 7 results. Modify search

Did you mean: dc_creator:( "(niemann hermann m)." )

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Felsendom

(204 words)

Author(s): Wißmann, H.
[English Version] (arab. qubbat aṣ-ṣaḫra), in Jerusalem (: VI.) ein um einen Felsen (ṣaḫra) errichteter Rundkuppelbau auf oktogonalem Grundriß, erbaut 691–692 n.Chr. (72 nach isl. Zeitrechnung) unter dem Umaiyadenkalifen ʿAbdalmalik (685–705 n.Chr.). Um den nach isl. Überlieferung hl. Felsen wurde ein Rundbau mit vier Pfeilern mit dazw. je drei Säulen errichtet, der eine Rundkuppel von 20,44 m Durchmesser trägt. Um diesen Zentralbau wurde ein zweiter Kreis von acht Pfeilern mit je zwei Säule…

Jahreszeiten

(341 words)

Author(s): Wißmann, H.
[English Version] Jahreszeiten, religionswissenschaftlich. Im Bereich der Religionen läßt sich häufig die Tendenz erkennen, daß kontinuierliche und stetige Veränderungen und Entwicklungen in Raum und Zeit unter rel. Perspektive als ein Wechsel von diskontinuierlich aufeinanderfolgenden, durch Übergänge voneinander geschiedenen Zuständen gedacht werden, wobei zugleich Wechsel und Übergang als Krisenzeit rel., zumeist rituell begangener Gestaltung bedarf. Bekanntestes Beispiel hierfür ist die rel.-ri…

Menschenopfer

(1,308 words)

Author(s): Wißmann, H. | Day, J. | Knöppler, T.
[English Version] I. Religionsgeschichtlich In zahlreichen Kulturen wurden Menschen mit rel. Intention rituell getötet. Als Sonderfall des Opfers und nur durch die spezielle Opfermaterie Mensch von anderen Opferarten unterschieden, hat jede Theorie des M. teil an einer der zahlreichen Theorien über Art, Zweck und Sinn des Opfers. Vielfach schloß sich an das M. der rituelle oder gemeinschaftliche Verzehr des Geopferten an, um so die (Mahl)gemeinschaft mit demjenigen Wesen (zumeist ein Totemwesen) herzustellen, zu dessen Ernährung geopfert wurde. Motive für M. variieren: …

Gottesurteil

(1,111 words)

Author(s): Wißmann, H. | Niehr, H. | Ogris, W.
[English Version] I. Religionswissenschaftlich G. bez. ein Mittel der Entscheidungsfindung über Schuld oder Unschuld eines Tatverdächtigen in Rechtsfällen, bei denen auf keine anderen Beweismittel oder Zeugenaussagen zurückgegriffen werden konnte und bei denen ein Geständnis nicht vorlag, der inneren Logik des Eides als bedingter Selbstverfluchung verwandt, z.T. bei Eidesunfähigkeit, z.B. eines Unfreien, anstelle des Eides durchgeführt, als Herbeiführen einer göttlichen Wahrheitsaussage ein Sonderf…

Amerika

(2,124 words)

Author(s): McCann, D.P. | Wißmann, H.
[English Version] I. Allgemein Einige Zeit, nachdem die Europäer mit der Neuen Welt bekannt geworden waren, gaben sie ihr den Namen »Amerika«. Der dt. Kartograph Martin Waldseemüller, dem die Großtaten des Christoph Columbus anscheinend nicht bewußt waren, schlug 1507 vor, die Hemisphäre zu Ehren der Entdeckungsreisen des Amerigo Vespucci Amerika zu nennen. Amerikas geopolit. Situation spiegelt seine Geographie und Sozialgesch. Als Objekt der Erforschung und Kolonisierung war es Amerikas vordringlic…

Badw

(22,344 words)

Author(s): Coon, C.S. | Wissmann, H. von | Kussmaul, F. | Watt, W. Montgomery
I. Pastoral nomads of Arabian blood, speech, and culture are found in the Arabian Peninsula proper and in parts of Iran, Soviet Turkestan, North Africa, and the Sudan. This article is limited to their way of life in their home territory. Unlike primitive hunting and gathering, pastoral nomadism is a sophisticated System of exploiting land incapable of cultivation. Later to arise than agriculture, pastoralism utilises seven species of domestic animals: the sheep, goat, and ox, domesticated in Neolithic times as part of the ¶ herding and sowing complex of Western Asia; the ass, …

Badw

(24,807 words)

Author(s): C., C.S. | Wissmann, H. von | Kussmaul, F. | Watt, W. Montgomery
I. — Généralités. Des pasteurs nomades de sang, de langue et de culture arabes vivent dans la péninsule arabique proprement dite et aussi en Iran, dans le Turkestan soviétique, en Afrique du Nord et au Soudan. On se limitera ici à étudier leur vie dans leur pays d’origine. A l’opposé de la chasse et de la cueillette primitives, le nomadisme pastoral est un genre de vie qui a été conçu pour permettre d’exploiter une terre qui ne peut être cultivée. La vie pastorale, née après l’agriculture, utilise …