Search

Your search for 'dc_creator:( Rees, AND Wilhelm ) OR dc_contributor:( Rees, AND Wilhelm )' returned 84 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Infamie

(470 words)

Author(s): Wilhelm Rees
Infamie - Historisch I. war im kirchl. Recht die Bez. für eine Minderung od. den Verlust der Ehre u. des guten Rufs u. hatte eine Beschränkung der Rechtsstellung eines Kirchengliedes zur Folge. Aus dem römischen Recht übernommen, stand I. u. a. im Zusammenhang m. Vergehen gegen den Glauben, die guten Sitten u. m. Fälschungsdelikten. I. galt als Sühnestrafe u. war oft m. der Exkommunikation bzw. dem persönlichen Interdikt verbunden. Wie Gratian u. die Dekretisten unterschied der CIC/1917 (vgl. cann.…

Fälschungsdelikt

(279 words)

Author(s): Wilhelm Rees
Fälschungsdelikt - Katholisch Bereits früh hat die Kirche die Fälschung von Maß, Gewicht u. Ware (X.3.17.2) sowie von päpstlichen Reskripten (X.5.20.7) bestraft. Der CIC enthält einen eigenen Titel über F. (IV. De crimine falsi; vgl. cann. 2326; 2360-2363; 2405 u. 2406), näherhin die Falschanzeige eines Beichtvaters wegen angeblicher Verführung (c. 1390 § 1; c. 1454 CCEO; Sollicitatio: c. 1387; c. 1458 CCEO; Absolutio complicis), die verleumderische Anzeige einer Straftat u. die Schädigung des guten Rufs (c. 1390 § 2…

Absolutio complicis

(360 words)

Author(s): Wilhelm Rees
Absolutio complicis - Katholisch A. bez. im kath. KR die Lossprechung (Absolution) eines Pönitenten, sei es ein Mann od. eine Frau, durch einen Priester, m. dem dieser eine Sünde gegen das sechste Gebot des Dekalogs begangen hat. Der Versuch der Lossprechung stellt, wie die Verführung selbst (vgl. c. 1387; c. 1458 CCEO; Sollicitatio), einen schweren Amtsmissbrauch u. eine Herabwürdigung des Bußsakraments (Beichte) dar. Der beteiligte Priester hat von Rechts wegen keine Absolutionsvollmacht. Der Loss…

Kirchenstrafe

(1,155 words)

Author(s): Wilhelm Rees
Kirchenstrafe - Katholisch K. ist seit Beginn der Kirche (Mt 18, 15-18; 1 Kor 5, 1-5) eine Beschränkung von Rechten, rechtl. Befähigungen u. Ansprüchen von Kirchengliedern, die gegen die Ordnung der kirchl. Gemeinschaft (Communio) in wichtiger Angelegenheit schuldhaft u. zurechenbar gefehlt haben (c. 1321 §§ 1 u. 2; c. 1414 §§ 1 u. 2 CCEO; Hierold). Traditionell unterscheidet c. 1312 § 1, 1° u. 2° zwischen Besserungs- od. Beugestrafen, näherhin Exkommunikation (c. 1331 §§ 1 u. 2; c. 1434 §§ 1-3 CCE…

Interdikt

(390 words)

Author(s): Wilhelm Rees
Interdikt - Katholisch I. zählt neben Exkommunikation u. Suspendierung zu den Beugestrafen. Der CIC hält am persönlichen I., das überwiegend gegen Laien angedroht wird, jedoch nicht mehr am I. über Orte u. Gemeinschaften fest. Ein I. untersagt jedweden Dienst bei der Feier der Eucharistie od. einem anderen Gottesdienst, die Sakramentenspendung u. Spendung der Sakramentalien sowie den Sakramentenempfang (cc. 1332 i. V. m. 1331 § 1, 1° u. 2°; vgl. c. 1431 § 1 CCEO). Nach Verhängung od. Feststellung m…

Taxen

(222 words)

Author(s): Rees, Wilhelm
[English Version] (lat. taxare, »prüfen, (ab)schätzen«), sind rechtlich die auf einer gesetzlichen Grundlage beruhenden Vergütungssätze für bestimmte Leistungen. Im Unterschied zu erbetenen Unterstützungen (subventiones; c.1262 CIC/1983), diözesanen Steuern bzw. Abgaben (tributum; vgl. c.1263 CIC/1983), der Seminarsteuer (c.264 CIC/1983; Priesterseminar), Missionsabgaben (c.791, 4° CIC/1983) und zur Kirchensteuer werden Gebühren (taxae) für Akte der freiwilligen Rechtspflege (Verwaltung) oder den …

Suffragan/Suffraganbistum

(89 words)

Author(s): Rees, Wilhelm
[English Version] (von lat. suffragium, »Hilfe, Stimmrecht«). Suffragan ist die Bez. für einen Diözesanbischof, der innerhalb einer Kirchenprovinz (cc.431–446 CIC/1983; vgl. LG 23, 4; CD 39f.) einem Metropoliten (cc.435–437 CIC/1983; vgl. cc.133–139 CCEO) unterstellt ist, Suffraganbistum diejenige für ein zugehöriges Bistum. Wilhelm Rees Bibliography H. Paarhammer, Kirchenprovinz – Metropolit – Provinzialkonzil, in: Uni trinoque Domino, FS K. Berg, hg. von Dems., 1989, 469–496 O. Stoffel, MKCIC cc.431–446 (Stand August 1997) KanR 2, 131997, 309–312.349 H. Maritz, Die…

Reservation

(274 words)

Author(s): Rees, Wilhelm
[English Version] ist die Einschränkung bzw. der Entzug von Vollmachten eines untergeordneten Amtsträgers nach Maßgabe des durch einen höheren Oberen (Papst, Bischof, Bischofskonferenz) ausgesprochenen Vorbehalts (Devolutionsrecht, Prävention). R. des Apostolischen Stuhls bzw. Papstes bestehen im Blick auf Kirchenämter und Kirchenverfassung (öff. Vereine [c.312 § 1 Nr. 1 CIC/1983], Teilkirchen [c.373], Kirchenprovinzen [c.431 § 3], Bischofskonferenzen [c.449 § 1], ökum. Konzil [c.338], Bischofssyn…

Quinquennalfakultäten

(155 words)

Author(s): Rees, Wilhelm
[English Version] (von quinquennalis, »fünfjährig«) bez. in der kanonistischen Fachsprache bes. Vollmachten, die den Diözesanbischöfen (Bischof: III.,1.) seit der Zeit der kath. Restauration bis zur Neugestaltung des Dispenswesens (Dispens) in der Zeit nach dem Vaticanum II im Zusammenhang mit dem Fünfjahresbericht (vgl. c.399 CIC/1983; c.206 CCEO; c.340 CIC/1917) für die Dauer von fünf Jahren vom Apostolischen Stuhl verliehen wurden. Sie betrafen Dispensen (Mischehe [ Ehe]), Gnadenakte (Ablaß) un…

Ordinariat

(137 words)

Author(s): Rees, Wilhelm
[English Version] ist im Sinne der vom kirchl. Gesetzgeber geforderten Funktionstrennung (z.B. c.135 CIC/1983; c.985 CCEO; Jurisdiktion) neben dem Diözesangericht (Konsistorium) jene Behörde der Diözesankurie (vgl. cc.469–494 CIC/1983; cc.243–263 CCEO), die unter der Leitung des Generalvikars (vgl. c.475 CIC/1983) der Verwaltung der Diözese dient (auch als Generalvikariat bez.; Bistum). Gefordert sind ein Kanzler, ggf. weitere Notare, ein Vermögensverwaltungsrat und ein Ökonom (Vermögensrecht, kir…

Ordinarius

(126 words)

Author(s): Rees, Wilhelm
[English Version] bez. im kath. Kirchenrecht den Träger ordentlicher Leitungsvollmacht (Jurisdiktion). Hierzu zählen (vgl. c.134 @ 1 CIC/1983; c.984 CCEO) neben dem Papst, die Diözesanbischöfe (Bischof: III.,1.), die Gebietsprälaten (Prälat: I.) und -äbte (Abt), die Apostolischen Vikare, Präfekten und Administratoren, die Militärbischöfe, der Vorsteher einer Personalprälatur (c.295 @ 1 CIC/1983) sowie die General- und Bischofsvikare (nicht die Gerichtsvikare/Offiziale), ferner auch die interimisti…

Pfarradministrator

(159 words)

Author(s): Rees, Wilhelm
[English Version] (Administrator paroecialis; auch Pfarrverwalter bzw. Pfarrverweser) ist ein Priester, den der Diözesanbischof für den Fall zu bestellen hat, daß eine Pfarrei vakant (vgl. c.538 CIC/1983; c.297 CCEO) oder der Pfarrer an der Wahrnehmung seiner pastoralen Aufgaben gehindert ist (c.539 CIC/1983; c.298 CCEO). Bis zur Berufung des P. hat der Pfarrvikar (Kaplan) die Leitung der Pfarrei zu übernehmen (vgl. c.541 CIC/1983; c.300 CCEO). Der P. hat in der Regel dieselben Vorrechte, Pflichte…

Zelebret

(85 words)

Author(s): Rees, Wilhelm
[English Version] ist in der kath. Kirche ein Empfehlungsschreiben des eigenen Ordinarius (Inkardination) oder Oberen für einen Priester, um in einer fremden Kirche durch den Kirchenrektor zur Zelebration der Eucharistiefeier zugelassen zu werden. Ein Z. darf nicht älter als ein Jahr sein (vgl. c.903 CIC/1983; c.703 CCEO) und will unerlaubte Zelebrationen (vgl. c.1378 § 2, 1° CIC/1983; c.1443 CCEO) verhindern. Wilhelm Rees Bibliography K.Lüdicke, MKCIC, c.903 (Stand November 1989) E. Miragoli, Il celebret (Quaderni di diritto ecclesiale 7, 1994, 435–442).

Klerikerstrafen

(384 words)

Author(s): Wilhelm Rees
Klerikerstrafen - Katholisch Der kirchl. Gesetzgeber unterscheidet nicht zwischen Strafen u. Diziplinarmaßnahmen (Disziplinarrecht). Wie alle Gläubigen können Kleriker die im Teil II des fünften Buchs des CIC genannten Straftaten gegen die Religion u. die Einheit der Kirche, gegen die kirchl. Autorität u. die Freiheit der Kirche, Fälschungsdelikte sowie Straftaten gegen Leben u. Freiheit des Menschen begehen, im speziellen jedoch Amtsanmaßung u. Amtspflichtverletzungen, wie u. a. die Lossprechung e…

Konzilsappellation

(470 words)

Author(s): Wilhelm Rees
Konzilsappellation - Katholisch K. ist der Versuch, gegen eine rechtliche Maßnahme bzw. Entscheidung des Papstes an ein Ökumenisches Konzil bzw. das Bischofskollegium Berufung einzulegen, den der kirchl. Gesetzgeber seit der Spätantike über das Hoch- u. Spätmittelalter u. auch später noch in Abwehr konziliaristischer Tenden (Konziliarismus) m. Strafen belegt hat (C. 9 q. 3 c. 10; 13; 16; 17; C. 17 q. 4 c. 30; can. 2332). Bereits von Martin V. verboten, hat Pius II. im Anschluss an Eugen IV. K. ausd…

Gesetzesverpflichtung

(347 words)

Author(s): Wilhelm Rees
Gesetzesverpflichtung - Katholisch Im Unterschied zum göttlichen Recht (ius divinum), dem alle Menschen unterliegen, verpflichten kirchl. Gesetze nur noch diejenigen, die in der kath. Kirche getauft od. in diese aufgenommen worden sind, Vernunftgebrauch besitzen u. das siebente Lj. vollendet haben (vgl. cc. 11 i. V. m. 97 § 2 u. 99; cc. 1490 i. V. m. 909 §§ 2 u. 3 CCEO; anders: can. 12). Voraussetzung ist, dass das Gesetz ordnungsgemäß u. promulgiert ist (c. 7; c. 1488 CCEO). Eine ausdrückliche Ann…

Gesetzesfähigkeit

(361 words)

Author(s): Wilhelm Rees
Gesetzesfähigkeit - Katholisch Kirchl. Gesetze müssen bestimmte inhaltliche Voraussetzungen (Wesenselemente) erfüllen, o. die sie nicht zustande kommen bzw. bei Wegfall erlöschen. Näherhin nennt c. 29 als Wesenselemente eines Gesetzes neben dem zuständigen Gesetzgeber u. der Allgemeinverbindlichkeit auch die passiv gesetzfähige Gemeinschaft, o. dass diese von CIC u. CCEO genauer definiert wird. Gemeint ist jedoch ein beständiger Personenkreis, der fähig ist, ein Gesetz zu einer dauerhaften Regelung…

Beugestrafe

(870 words)

Author(s): Wilhelm Rees
Beugestrafe - Katholisch B., auch als Medizinal- od. Besserungsstrafe bzw. als Zensur bez., ist ein spezifisches Strafmittel der kath. Kirche, das im Unterschied zur Sühnestrafe auf die Besserung des straffällig gewordenen Kirchengliedes u. dessen Rückkehr zur Ordnung u. damit Kirchengemeinschaft (Communio) zielt. Der Begriff B. geht auf die Zensoren des alten Roms zurück, die m. der allg. Bürgerschätzung (censura) auch eine censura morum verbanden, die ggf. den Verlust der bürgerlichen Ehre u. von…

Kasuistik

(340 words)

Author(s): Wilhelm Rees
Kasuistik - Historisch K. (von lat. casus, Fall) findet sich in der Kanonistik u. Rechtswissenschaft, der phil. Ethik, der Moraltheologie u. der Medizin. Sie ist bzw. war charakteristisch für das Judentum (Halakha), aber auch für andere Kulturen u. Religionen, wie Buddhismus u. Islam. Als Methode zur Lösung einzelner Rechtsfälle geht K. auf das römische Recht zurück. Ausgehend vom Casus wurde eine Norm entwickelt, an der sich die Entscheidung ähnlicher Fälle orientierte. Ansatzpunkte für K. finden …

Konkubinat

(513 words)

Author(s): Wilhelm Rees
Konkubinat - Katholisch K. bez. eine eheähnliche Geschlechtsgemeinschaft zwischen einer Frau u. einem Mann o. Absicht u. Willen zur Ehe. Aus einem offenkundigen od. öffentlichen K. entsteht das Ehehindernis der öffentlichen Ehrbarkeit zwischen einem Partner u. den Blutsverwandten (Blutsverwandtschaft) des anderen Partners im ersten Grad der geraden Linie (c. 1093; c. 810 CCEO), im Fall natürlicher Verpflichtungen gegenüber einem anderen Partner od. Kindern aus einer früheren Verbindung ein Trauungs…
▲   Back to top   ▲