Search

Your search for 'dc_creator:( Scheible, AND H ) OR dc_contributor:( Scheible, AND H )' returned 52 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Crato von Crafftheim

(157 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] (Johannes Krafft; 20.11.1519 Breslau – 19.10.1585 ebd.). C. kam 1535 zum Studium nach Wittenberg und wohnte sechs Jahre bei Luther, ist jedoch an der Tischredenüberlieferung nicht beteiligt. Ab 1543 studierte er Medizin in Leipzig, 1546 in Padua und Bologna (1549 Dr.med.). 1550 wurde er Stadtarzt in Breslau und machte sich um die Seuchenbekämpfung verdient. Als Anhänger Melanchthons in der Abendmahlslehre (Abendmahl: II., 3.) wurde er 1561 vom luth. Stadtrat entlassen. Seit 1560…

Fagius

(149 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Fagius, Paul (1504 Rheinzabern – 13.11.1549 Cambridge). F. erhielt seine Ausbildung seit 1515 in Heidelberg (1522 M.A.), wo er 1518 Luther erlebte. 1522 wurde er Lehrer in Straßburg. Bei W.Capito lernte er Hebräisch. 1527 ging er als Schulrektor nach Isny, kehrte 1535 nach Straßburg zurück, wo er Mitarbeiter M.Bucers war und Theol. studierte. 1537–1542 wirkte er als Prediger in Isny. Hier verbesserte er sein Hebräisch bei Elias Levita und betrieb eine hebr. Druckerei. 1542–1544 wa…

Myconius

(246 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Myconius, Friedrich (26.12.1490 Lichtenfels/Main – 7.4.1546 Gotha). Schulbesuch in Lichtenfels und ab 1504 in Annaberg. Dort trat M. 1510 in das Franziskanerkloster ein. Er wurde nach Leipzig und 1512 nach Weimar versetzt, wo er 1516 die Priesterweihe und bald danach ein Predigtamt erhielt. 1522 wurde M. als Anhänger Luthers inhaftiert und über Eisenach und Leipzig nach Annaberg gebracht. Im März 1524 gelang ihm die Flucht. M. wurde Prediger am Aussätzigenspital in Zwickau. Im Jul…

Cureus

(116 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Cureus, Joachim (23.10.1532 Freystadt [Kozuchów], Schlesien – 21.1.1573 Glogau [Glogów]). Nach dem Studium in Wittenberg 1550–1554 und Lehrtätigkeit in Freystadt ging C. 1557 nach Padua und Bologna, wo er 1558 Dr.med. wurde. Ab 1559 war er Arzt in Glogau. Er schrieb med., hist. und theol. Bücher. Postum (1574) und anonym wurde seine »Exegesis perspicua … de sacra coena …« gedruckt, worin er darlegte, daß die Melanchthonschule in der Abendmahlslehre von Luther abweiche. Dies löste die Verfolgung der kursächsischen Kryptocalvinisten aus. Heinz Scheible Bibliogra…

Gnapheus

(157 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Gnapheus, Wilhelm (Willem de Volder; 1493 Den Haag – 29.9.1568 Norden). Der erfolgreiche humanistische Dramatiker war nach Studium in Köln (ab 1512) seit 1522 Schulrektor im Haag. 1529 erschien in Antwerpen sein »Acolastus«, ein Drama über den Verlorenen Sohn, das mehr als 50 Nachdr. und Übers. erlebte. 1531 wich er vor der Inquisition nach Elbing aus, wo er 1535 Rektor der neuen Lateinschule wurde. 1541 mußte er vor dem Bf. Johannes Dantiscus nach Königsberg ausweichen. Er leitet…

Eber

(168 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Eber, Paul (8.11.1511 Kitzingen – 10.12.1569 Wittenberg). In Ansbach und Nürnberg vorgebildet kam E. 1532 nach Wittenberg, wurde 1536 M.A., 1541 Prof. am Pädagogium, 1544 Prof. für Physik, 1546 Mitglied des Konsistoriums, 1557 Prof. für Hebr. und Schloßprediger, 1558 als Nachfolger J.Bugenhagens Stadtpfarrer und Generalsuperintendent des sächsischen Kurkreises, 1559 Dr. theol., 1560 Senatsmitglied der theol. Fakultät. E. war einer der treuesten Schüler und engsten Mitarbeiter Mela…

Melanchthon (auch Melanthon), Philipp

(176 words)

Author(s): H. Scheible
*16. 2. 1497 in Bretten, † 19. 4. 1560 in Wittenberg, Humanist und Reformator. Nach dem Studium in Heidelberg (1509 bis 1512) und Tübingen ( 1512 — 1518) wirkte M. ab 25.8.1518 in Wittenberg, zunächst als Professor für Griech., daneben Theologiestudium bei Luther. Als Verf. von Lehrbüchern und Bekenntnisschriften und als Visitator und Organisator war er dessen fähigster und eigenständigster Mitarbeiter bei der Reformation der Kirche und der Bildung, ab 1525 mit umfassender Lehrfreiheit für alle …

Aquila

(159 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] (Adler), Caspar (7.8.1488 Augsburg – 12.11. 1560 Saalfeld). Ausgedehnte Studienreisen bis nach Italien, 1510 in Leipzig, 1513 in Wittenberg, 1514 Priester und Prediger in Bern, 1515 Feldprediger bei F. vonSickingen. 1516 Pfarrer von Jengen und Heirat (1517 Sohn Malachias geb.). 1520 Haft und Amtsenthebung. 1521 Magister in Wittenberg. 1521–1523 im Dienste Sickingens. Danach wieder in Wittenberg, 1527 Prediger in Saalfeld, 1528 dort Pfarrer und Superintendent. Vf. einen Katechismus…

Heß

(283 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Heß, Johann (23.9.1490 Nürnberg – 5.1.1547 Breslau). Der Kaufmannssohn besuchte ab 1503 die Lateinschule in Zwickau, von 1505–1510 die Universität Leipzig, danach Wittenberg (1511 M.A.), wo er Luther begegnete. 1513 wurde er in Neisse Sekretär und Notar in der Kanzlei des Bf. von Breslau, Johannes V. Turzo, der ihm ab 1515 Kanonikate in Neisse, Brieg und Breslau verlieh. 1514 wurde H. Erzieher des Prinzen Joachim von Münsterberg-Oels. 1517 reiste er zum weiteren Studium der Rechte…

Gallus

(99 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Gallus, Nikolaus (1516 Köthen – 17.6.1570 Bad Liebenzell). Nach Studium in Wittenberg ab 1530 (1537 M.A.) wurde G. 1540 Schulrektor in Mansfeld, 1543 Diaconus in Regensburg. 1548 verließ er wegen des Interims die Reichsstadt und wirkte als Prediger und Dozent in Wittenberg, wurde aber schon 1549 als Pfarrer nach Magdeburg berufen, wo er sich den Gnesiolutheranern um M.Flacius anschloß. 1553 wurde er (nach kurzer Tätigkeit in Köthen) nach Regensburg als Superintendent zurückgeholt. Heinz Scheible Bibliography VD 16, 1, 7, 1986, 394–402 G250–317; 2, 1, 1997, 277 H…

Billicanus

(138 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] (Gerlacher), Theobald (1490/95 Billigheim – 8./9.8.1554 Marburg). 1510 Studium in Heidelberg (Freundschaft mit Melanchthon), 1518 von Luther beeindruckt. Priester in Weil der Stadt, wegen Kirchenkritik vertrieben, 1522–1535 Prediger in Nördlingen, wo er 1525 eine ev. Kirchenordnung verfaßte und spätestens damals heiratete. Beim Augsburger Reichstag 1530 näherte er sich der röm. Partei an. 1535 nahm er in Heidelberg ein Rechtsstudium auf. Er stand auch im Hofdienst, wurde 1544 gest…

Gramann

(137 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] (Poliander), Johann (26.12.1486 oder 5.7.1487 Neustadt/Aisch – 29.4.1541 Königsberg). Nach dem Studium in Leipzig 1503–1516 wurde G. daselbst Lehrer an der Thomasschule, war Sekretär J.Ecks bei der Leipziger Disputation (: II.) 1519, worauf er sich zu Luther nach Wittenberg begab, aber 1520 den Grad des Bacc. theol. in Leipzig erwarb. 1520–1522 war er Rektor der Thomasschule, 1522–1524 Domprediger in Würzburg. 1525, nach kurzer Predigttätigkeit in Nürnberg und Mansfeld, zum Pfarre…

Althamer

(122 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] (Palaeosphyra), Andreas (vor 1500 Brenz – 1539 Ansbach). Nach Studium ab 1516 in Leipzig und Tübingen, ab 1521 Lehrer in Halle und Reutlingen. 1524 Kaplan in Schwäbisch Gmünd, 1525 wegen Heirat vertrieben, Studium in Wittenberg. 1527 Pfarrer im Nürnbergischen Eltersdorf. Ab 1528 als Pfarrer in Ansbach maßgeblich an der Reformation der Markgrafschaft Brandenburg-Ansbach beteiligt. 1537 auch Reformator in Brandenburg-Küstrin. Heinz Scheible Bibliography Th.Kolde, A.A. der Humanist und Reformator in Brandenburg-Ansbach. Mit einem Nachdruck s…

Aurifaber

(181 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] (Goldschmidt), 1.Andreas (1514 Breslau – 12.12.1559 Königsberg, Preußen). Bruder von 2. Ab 1527 Studium und Lehrtätigkeit in Wittenberg, 1539 Schulrektor in Danzig, 1541 in Elbing, 1542 wieder in Wittenberg, danach Medizinstudium in Padua. 1546 Prof. in Königsberg und herzoglicher Leibarzt. Wird 1550 in zweiter Ehe Schwiegersohn A.Osianders und nach dessen Tod Parteihaupt der Osiandristen mit großem Einfluß auf Herzog Albrecht von Preußen. Heinz Scheible Bibliography VD 16, 1, 8, 1987, 43 f. G2559–2566 I.Dingel (LThK 1, 1993, 1256 f.) (Lit.). 2.Vratisl…

Cordatus

(187 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Cordatus, Conrad (1480 oder 1483 Leombach bei Wels – 25.3.1546 unterwegs bei Spandau), Studium ab 1502 in Wien, Rom und Ferrara (Lic. theol.). In Böhmen lernte er das Hussitentum (J.Hus) kennen. In Ungarn trat er als Prediger für die Reformation ein, mußte weichen und kam 1524 nach Wittenberg. 1525 kehrte er zurück und wurde in Gran (Esztergom) eingekerkert. Er konnte fliehen. Durch Luther erhielt er 1527 ein Lehramt in Liegnitz. C. heiratete 1528 und war 1529–1532 Prediger in Zwi…

Bibliander

(136 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] (Buchmann), Theodor (ca.1504 Bischofszell – 26.9.1564 Zürich). Studium in Basel, 1527–1529 Prof. für Rhetorik in Liegnitz. 1531 als Nachfolger Zwinglis Prof. für AT in Zürich. B. beherrschte ungewöhnlich viele Sprachen. Seine Exegese war philol.-hist.; dreimal legte er das AT und einmal die Apk aus. Er vollendete die Zürcher Bibel-Übersetzung, schrieb eine hebr. Grammatik und erkannte die Verwandtschaft der Sprachen und die Gemeinsamkeiten der Religionen. Die Kenntnis der Religion…

Brück

(148 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] (Heins), Gregor (nach 12.10.1485 Brück, Kreis Potsdam-Mittelmark – 15., wahrscheinlicher 20.2.1557 Jena). Studium 1502 in Wittenberg, 1506 in Frankfurt/O., 1508 Jura in Wittenberg. Dann Advokat, 1519 Ratsherr und Hofrat. 1521 Dr. iur. in Wittenberg. 1521–1528 Kanzler Johanns des Beständigen von Sachsen, Amtssitz in Weimar und Torgau. Wegen eines Augenleidens gab B. das Kanzleramt auf, blieb aber der einflußreichste Rat, v.a. in religionspolit. und kulturellen Angelegenheiten. An d…

Capito

(229 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Capito, Wolfgang (1481 [nicht 1478] Hagenau – 4.11.1541 Straßburg). Studium in Ingolstadt 1501, Heidelberg 1504, Freiburg 1505 (1515 Dr. theol.). 1512 Stiftsprediger in Bruchsal, 1515 Münsterprediger und Prof. in Basel, namhafter Hebraist. C. stand Erasmus nahe und besorgte 1518 die erste Sammeledition von Schriften Luthers. 1520 wurde C. kurmainzischer Domprediger. Als Rat des Erzbf. Albrecht bemühte er sich um einen Ausgleich mit Luther. 1523 wurde C. in Straßburg Propst des Th…

Melanchthon

(4,899 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Melanchthon, Philipp (Geburtsname Schwartzerdt, 1509 durch Reuchlin gräzisiert, ab 1531 von M. als Melanthon vereinfacht; 16.2.1497 Bretten – 19.4.1560 Wittenberg). I. Leben Der Sohn eines Waffentechnikers im kurpfälzischen Hofdienst und der Tochter eines wohlhabenden Kaufmanns erhielt eine sorgfältige Ausbildung, nach dem Tod des Vaters 1508 in Pforzheim bei Georg Simler (Mitschüler: M.Erb, S.Grynaeus, B.Haller, K.Hedio, Franciscus Irenicus [1494–1553]), gefördert vom verwandten J.Reuchlin, ab 150…

Lang

(176 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Lang, Johann (1486/1488 Erfurt – 2.4.1548 ebd.). L. studierte ab 1500 in seiner Heimatstadt (1503 B.A.), wo er 1505/06 den Augustiner-Eremiten beitrat (1508 Priester). Mit seinem Gesinnungsfreund Luther wurde er 1511 nach Wittenberg versetzt (1512 M.A., 1515 Bacc. biblicus). 1512–1516 war er Prof. für Ethik. 1516 nach Erfurt zurückgeholt, wurde L. Prior und setzte sein Studium der Theol. fort (1516 Bacc. sententiarus, 1517 Lic., 1519 Dr. theol.). Er gehörte zum Humanistenkreis um …
▲   Back to top   ▲