Search

Your search for 'dc_creator:( "Köpf, Ulrich" ) OR dc_contributor:( "Köpf, Ulrich" )' returned 172 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Tanchelm

(143 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[English Version] (gest.1115 Antwerpen). Asketischer Wanderprediger, vermutlich Laie, zeitweilig in der Umgebung Graf Roberts II. von Flandern. 1112 soll er sich in Rom um eine Lösung der Inseln an der Scheldemündung (Seeland) aus dem Bistum Utrecht und um ihre Unterstellung unter das Bistum Thérouanne (Erzbistum Reims) bemüht haben. Auf der Heimreise vom Erzbf. von Köln verhaftet, wurde er vom Utrechter Domklerus der Ketzerei beschuldigt. Zu den klischeehaften Vorwürfen gehört die Ablehnung des K…

Oxford

(825 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[English Version] Oxford, Universität. In dem erstmals 912 erwähnten, in angelsächsischer Zeit gegründeten, von den Normannen mit Mauern umgebenen Ort am Schnittpunkt wichtiger Verkehrswege gab es schon im 12.Jh. Schulen für die artes liberales, Recht und Theol., aus denen sich an der Wende zum 13.Jh. die U. entwickelte. Nach einem Konflikt mit der Stadtgemeinde verließen 1209 die meisten Magister und Studenten O.; ein Teil von ihnen gründete die U. Cambridge. Mit der Rückkehr eines anderen Teils n…

Sentenzenwerke

(862 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[English Version] . Sätze von inhaltlicher Bedeutung und autoritativem Charakter (griech. γn̆ω´μη/gnō´mē [seit Sophoc. Aias 1091] neben spezielleren Begriffen; lat. sententia [seit Cicero]) wurden schon in vorchristl. Zeit in lit.-rhetorischer Funktion verwendet und später zu bequemerem Gebrauch gesammelt (Gnomologion, verwandt mit Anthologia [Florilegium], z.B. Μεn̆α´n̆δρου γn̆ω˜μαι μοn̆ο´στιχοι/Menándrou gnō´mai monóstichoi [wohl im 2.Jh. v.Chr. begonnen und bis in byz. Zeit fortgeführt] oder Σε´ξτου γn̆ω˜μαι/Séxtou gnō´mai [um 200 n.Chr.]). In den trin…

Valdes

(142 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[English Version] (gest. ca.1205/1218). Die spärliche Überlieferung erlaubt nur wenige sichere Aussagen über V.; ein Taufname (Petrus) wird nicht vor der 2. Hälfte des 14.Jh. genannt. Der wohlhabende Bürger aus Lyon scheint ca.1176/77 durch die Alexius-Legende oder in die Volkssprache übers. Bibeltexte zu einem apostolischen Leben bekehrt worden zu sein. Ob dabei dem Armutsideal oder dem Wunsch nach Predigttätigkeit Priorität zukommt, ist umstritten. Nach Versorgung seiner Frau und seiner beiden T…

Petrus Comestor

(205 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[English Version] (Manducator; frühes 12.Jh. Troyes – 1178/79 Paris). Nach Studien in Troyes (hier seit 1147 Dekan der Kathedrale und Kanoniker des Stifts St. Loup), Tours und Paris wurde er 1159 Nachfolger seines Lehrers Petrus Lombardus an der Domschule von Paris, 1168 Kanzler von Notre-Dame. In seinen letzten Jahren lebte er im Chorherrenstift St. Victor. Aus seiner Lehrtätigkeit sind zahlreiche – meist ungedr. – Werke erhalten: Glossen (Glossa ordinaria) zu den Evv., zum Ps.-Komm. und (erstmal…

Pico della Mirandola

(666 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[English Version] 1.Giovanni (24.2.1463 Mirandola bei Modena – 17.11.1494 Florenz). Der Sohn des Grafen von Mirandola studierte seit 1477 Kirchenrecht, artes liberales, Philos. und Lit. v.a. in Bologna, Ferrara, Padua, Paris und Perugia. Neben Griech. lernte er auch Hebr. und Arab. Wiederholt besuchte er Florenz, wo er sich mit Lorenzo de' Medici und seinem Kreis anfreundete, bes. mit Marsilio Ficino, Angelo Poliziano (1454–1494) und Girolamo Benivieni (1453–1542). Nachdem er sich in wenigen Jahre…

Tübingen

(1,636 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[English Version] I. Universität 1. Die U.T. wurde 1477 im Verlauf der sog. »zweiten Gründungswelle« dt. U. durch Graf Eberhard im Bart als württembergische Landesuniversität im südlichen Teil des ehemals zweigeteilten Landes gegründet (päpstl. Privileg 1476, kaiserliche Bestätigung 1484). Zur materiellen Absicherung der Professuren verlegte der Graf acht der zehn Chorherrenpfründen und zwei Drittel der Einkünfte des Säkularkanonikerstifts Sindelfingen an die Pfarrkirche St. Georg von T., führte ab…

Remigius

(88 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[English Version] von Auxerre (nach 841 – 2.5. wohl 908 Paris), Mönch des Klosters St. Germain in Auxerre, hier auch Nachfolger seines Lehrers Heiricus, ca.893 an der Erneuerung der Schule von Reims tätig, seit 900 Lehrer in Paris. Vf. mehr als 20 im MA viel gelesene, aber meist ungedr. gebliebene Werke: Komm. zu antiken und frühma. Grammatikern und Dichtern, zu Gen und Pss, zu Boet.cons. und Opuscula sacra sowie eine Meßerklärung. Ulrich Köpf Bibliography L'école carolingienne d'Auxerre, hg. von D. Iogna-Prat/C. Jeudy/G. Lobrichon, 1991.

Speculum humanae salvationis

(232 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[English Version] Speculum humanae salvationis, bedeutendstes und am weitesten verbreitetes typologisches, Texte und Bilder miteinander verbindendes Werk des Spät-MA. Es knüpft an den heilsgesch. Aufbau der Biblia pauperum (Armenbibel) an und erweitert ihn thematisch bes. um Szenen des Marienlebens und der Passion Jesu sowie durch Ausgestaltung der Texte zu Traktaten. Titel (S.h.s.) und Jahr (1324) der »nova compilatio« sind schon in frühen Hsn. des 14.Jh. bezeugt. Ob sie, wie lange angenommen, vo…

Summen, theologische

(399 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[English Version] . Als Summa (S.; Summae, später auch: Summula[e]) wird seit dem 12.Jh. die wiss. Lit. bez., in der das gesamte wichtige Wissen eines Sachgebiets knapp zusammengefaßt ist (Robert von Melun: singulorum brevis comprehensio). Dabei kann es sich um verschiedene Disziplinen handeln: S. grammaticae (grammaticalis), S. super Priscianum, S. dictaminis oder artis notariae, S. logicae (Summulae dialectices, logicales, logicae), S. de modis significandi, S. philosophiae, Summula philosophiae…

Petrus Lombardus

(302 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[English Version] (1095/1100 bei Novara, Lombardei – 21./22.7.1160 Paris). Nach Studien in Oberitalien und Reims kam P. um 1135 als Außenseiter nach Paris, wo er schon um 1145 zu den bedeutendsten Lehrern der Domschule gehörte. Am 28.7.1159 wurde er zum Bf. von Paris geweiht, konnte sich in diesem Amt aber nicht profilieren. Aus seiner Lehrtätigkeit gingen hervor: Glossen (Glossa ordinaria) zu den Psalmen (PL 191, 55–1296) und zu den Paulusbriefen, auch als »magna (maior) glossatura« bez. (PL 191,…

Wendelin

(84 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[English Version] (der Hl.; gest. ca.617 [?]) soll zur Zeit Bf. Magnerichs von Trier (gest. nach 587) im Bergland zw. Hunsrück und Pfälzer Wald als Einsiedler gelebt haben. Im Kalendar von Stablo (10.Jh.) ist erstmals die kultische Verehrung seines Grabs an dem später St. Wendel genannten Ort bezeugt, dessen spätgotische Hallenkirche (Weihe 1360) zur Aufnahme seiner Reliquien erbaut wurde. W. wird seit dem Spät-MA bes. als Patron von Hirten und Vieh verehrt. Ulrich Köpf Bibliography A. Selzer, St. W., 21962.

Barefoot Friars

(94 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[German Version] (Discalceates). The term for religious people who, as an expression of penitence and in reference to Jesus' missionary instructions, wear no shoes or only sandals: in the Middle Ages, these were at first the Camaldolese and especially the Franciscans, who came to be known as Barefoot Friars in Germany; in the modern period, especially the Passionists. Going barefoot is also characteristic for reform movements in some of the older orders since the 16th century (Carmelites Augustinian Hermits, Trinitarians, Mercedarians). Ulrich Köpf Bibliography E. Pacho, “Scalz…

Theology, History/Historiography of

(3,497 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[German Version] I. History The notion of a history of theology is a product of the modern era, but the roots of a historical perspective can be traced back to the Early Church. One is the doxography of heresy (the earliest extant being Irenaeus’s Adversus haereses), which was a foundation for the history of dogma (Dogma, History of); another was literary history (Literature, History of: V, 2.a), beginning with Jerome’s De viris illustribus (392). But it was not until the age of Protestant orthodoxy (II, 2) that scholars began to reflect on writing a history of theo…

Brendan, Saint

(169 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[German Version] (483 – 577 or 583) founded several Irish monasteries and was abbot of Clonfert (County Galway). He is known to us from the legendary account of a seven-year voyage of Brendan and his companions to a paradisal island in the Atlantic ( Navigatio S. Brendani), written between the 7th and 10th centuries. The work relates more closely to the lives of the desert fathers and Old Irish seafaring literature than to Irish hagiography. It draws on classical …

Tübingen

(1,971 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[German Version] I. University 1. The University of Tübingen was founded in 1477 by count Eberhard the Bearded, during what is known as the “second foundation wave” of German universities. It was the university of the southern part of Württemberg, at that time divided into two. It received the papal privilege in 1476, and imperial confirmation in 1484. For the material support of the professorial chairs, the count devoted eight of the ten regular canonries, and two-thirds of the income of the Sindel…

Devotion (Concept)

(255 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[German Version] In German, especially in Protestantism, this term (from Lat. devotio) is still used today only in connection with the Roman ritual of devotio and the late medieval devotio moderna movement. In pre-Christian usage, devotio referred to the dedication of the will to the gods, humans, and laws. In Christian usage, its meaning was restricted to the dedication to God associated with obedience and humility. Thomas Aquinas treated devotion along with prayer as interior actus religionis, from which external actions proceed ( Summa Theologiae 2–2 q. 82). In modern usage,…

Bonaventura, Saint

(1,751 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[German Version] (Giovanni Fidanza; c. 1217, Bagno-regio [south of Orvieto] – Jul 15, 1274, Lyon) I. Life – II. Work – III. Influence I. Life Most of the dates for Bonaventura's life prior to 1257 are uncertain. After studying in the Paris faculty of arts, the son of Giovanni and Ritella Fidanza joined the Franciscans around 1243, who gave him the name Bonaventura. He began studying under Alexander of Hales, earning his Baccalaureus biblicus in 1248 and lecturing on the Sentences in 1250–52. In 1253 he received the licentiate and began teachi…

Mentality, History of

(613 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[German Version] The German term Mentalität has been used since the 1970s in the scientific language of German historians. It is formed from the French mentalité, adopted in the 18th century from the English “mentality,” which was derived in 17th-century philosophical language from the adjective “mental.” In France, mentalité entered common language during the 19th century. It became popular around 1900 in political language (Dreyfus affair) and in the school of the sociologist E. Durkheim. Through the historians Lucien Febvre (1878–1956) and…

Legend

(1,218 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[German Version] The word legend (from Middle Lat. legenda [ sc. vita or acta]) originally denoted a text to be read during worship or within a monastic community, especially at mealtime, in walkways set aside for reading, or in the chapter house. The subject matter was the life and deeds of one or more saints (Saints/Veneration ¶ of the saints: II). For the most part, the legend was regularly read in whole or in part on the festival of the particular saint. In conjunction with the functionalization of the cult of the saints, which had already begun i…
▲   Back to top   ▲