Search

Your search for 'dc_creator:( "Scheible, H." ) OR dc_contributor:( "Scheible, H." )' returned 51 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Busche

(123 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] (Buschius, Sylvius), Hermann von dem (ca. 1468 Sassenberg – April 1534 Dülmen). Schulbildung in Münster, Deventer und Heidelberg. Italienreise. 1495–1500 Studium der Jurisprudenz in Köln, daneben humanistische Lehrtätigkeit, später auch in Rostock, Greifswald und Leipzig. 1502 Festrede zur Eröffnung der Universität Wittenberg, 1503 Prof. für Poetik in Leipzig. Ab 1507 als Literat in Köln, Parteigänger J.Reuchlins im Judenbücherstreit und Beiträger zu den Dunkelmännerbriefen (Epistola…

Hardenberg

(202 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Hardenberg, Albert Rizaeus (ca.1510 Hardenberg, Overijssel – 18.5.1574 Emden). 1517–1527 in Groningen bei den Brüdern vom gemeinsamen Leben erzogen, wurde H. 1528 Mönch im Zisterzienser-Kloster Aduard bei Groningen und studierte ab 1530 in Löwen bis zum Bacc. theol. Statt einer wegen Krankheit abgebrochenen Italienreise (1538) erwarb er 1539 in Mainz den Dr. theol. In Löwen als Evangelischer verhaftet und angeklagt, ging er 1540 ins Kloster Aduard und 1541 kurz nach Bonn zu Erzbf. …

Hedio

(135 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Hedio, Kaspar (1494 Ettlingen – 17.10.1552 Straßburg). Nach Ausbildung in Pforzheim, Freiburg und Basel wurde H. in Mainz 1520 Domprediger, 1523 Dr. theol. Von 1523–1550 war er in Straßburg Münsterprediger, seit 1549 als Nachfolger M.Bucers Präsident des Kirchenkonvents. 1550 wurde er wegen des Interims an die Dominikanerkirche versetzt. H. war von großer Bedeutung für die Reform von Kirche und Schulen in der Reichsstadt und in benachbarten Territorien. Daneben veröff. er gern gelesene Geschichtswerke. Heinz Scheible Bibliography Quellen: VD16, 1, 8, 1…

Braunfels

(154 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] (Brunfels), Otto (ca. 1488/90 Mainz – 23.11.1534 Bern). Studium in Mainz, Kartäuser in Königshofen bei Straßburg, 1521 Flucht und durch U. vonHutten Pfarrer in Steinau (a.d.Straße), doch schon 1522 vertrieben. Prediger in Neuenburg am Rhein. 1524 wird B. Bürger in Straßburg, heiratet und betreibt bis 1533 im Karmeliterkloster eine Lateinschule. 1532 Dr. med. in Basel. 1533 Stadtarzt in Bern. B. ist nicht nur einer der frühesten und lit. fruchtbarsten Vertreter der Reformation, sei…

Gratius

(157 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Gratius, Ortwin (ca.1480 Holtwick, Kreis Coesfeld – 22.5.1542 Köln). G. war seit 1501 in Köln Student, 1506 M.A., 1507 Prof. für Rhetorik und Poesie. Er arbeitete auch als Druckereikorrektor und wurde 1514 Priester. Die Vf. der Epistolae obscurorum virorum wählten den Parteigänger Johannes (bis 1504 Joseph [Konversation]) Pfefferkorns zum Ziel ihres Spotts, wogegen er sich vergeblich verteidigte. Seine 1535 vorgelegten Vorschläge zur Kirchenreform wurden 1554 indiziert. Heinz Scheible Bibliography VD 16, 1, 8, 1987, 103 f. G2921–2929; 2, 1, 1997, 309 D.Rei…

Briesmann

(97 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Briesmann, Johannes (31.12.1488 Cottbus – 1.10. 1549 Königsberg, Preußen), OFM. 1507 Studium in Wittenberg, 1510 Frankfurt/O., 1513 Wittenberg. 1510 Priesterweihe. 1519 bei der Leipziger Disputation für Luther gewonnen. 1522 Dr. theol. in Wittenberg. 1523 Domprediger in Königsberg, enger Berater des Herzogs Albrecht von Preußen bei der Einführung der Reformation. 1525 Heirat. 1527–1531 Domprediger in Riga, 1531 wieder in Königsberg als Dompfarrer. 1546 Präsident des Bistums Samland. Heinz Scheible Bibliography VD 16,1, 3, 1984, 367–370 B8278–8310 H.-J…

Hessus

(237 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Hessus, Helius Eobanus (6.1.1488 Halgehausen bei Korbach – 4.10.1540 Marburg). Seit 1504 zum Studium in Erfurt und bald dem Kreis um K.Mutianus zugehörig, veröff. H. seit 1506 mit großem Erfolg lat. Gedichte. 1509–1513 war er bfl. Sekretär in Riesenburg, von wo aus er 1512 Krakau kennenlernte. Über Frankfurt/O. und Leipzig kehrte er 1514 nach Erfurt zurück, wo er, seit 1515 verheiratet und der gefeierte Mittelpunkt eines Humanistenkreises, 1517 Prof. für lat. Dichtung wurde. 1518 b…

Mutianus

(193 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] (Muth), Konrad (15.10.1470 Homberg/Efze – 30.3.1526 Gotha). In der Schule des A.Hegius in Deventer war Erasmus von Rotterdam sein Mitschüler. Beim Studium in Erfurt ab 1486 (1488 B.A., 1492 M.A.) hörte er C.Celtis. Ab 1494 studierte er in Italien (Dr. iur. can.). 1502 kehrte M. nach Deutschland zurück, war kurz im hessischen Kanzleidienst und wurde 1503 Stiftsherr in Gotha. Er ließ sich 1504 zum Priester weihen, verachtete aber den Chordienst, lebte seinen humanistischen Studien, …

Dryander

(96 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] (Enzinas, Francisco de; 1.11.1518 Burgos – 30.12.1552 Straßburg). Von Löwen (1539) kam D. 1541 nach Wittenberg, wo er bei Melanchthon wohnte, der ihn anregte, das NT ins Span. zu übersetzen. Den Antwerpener Druck (Bibelübersetzungen: II., 2., a) überreichte D. 1543 in Brüssel dem Kaiser. Darauf wurde er verhaftet. 1545 floh er nach Wittenberg, wo er seine Erlebnisse niederschrieb. Dann bereiste er Oberdeutschland und die Schweiz und war 1548–1549 in England. Heinz Scheible Bibliography F.W.Bautz (BBKL 1, 1975, 1517 f.) VD16 1, 6, 1986, 48 E1435 f. I.J.Garcia…

Dévai

(155 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] (Biró), Matthias (ca.1500 Deva – 1545 Debrecen). Nach Studium in Krakau 1523–1524 wurde D. 1526 Franziskaner. 1529 ging er nach Wittenberg. 1531 predigte er reformatorisch in Ungarn, wurde aber alsbald in Wien und Buda bis 1535 eingekerkert. Danach predigte er weiterhin von Dorf zu Dorf. 1536/1537 und 1542/1543 hielt er sich in Deutschland, v.a. in Nürnberg und Wittenberg auf. 1544 wurde er Prediger in Debrecen. Durch seinen persönlichen Einsatz hat er die Ausbreitung der Reformat…

Loener

(150 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Loener, Kaspar (1493 Markt Erlbach – 5.1.1546 Nördlingen). L. besuchte die Klosterschule Heilsbronn, studierte ab 1508 in Erfurt und vielleicht ab 1518 in Wittenberg, wurde 1520 Pfarrverweser in Unternesselbach sowie Frühmesser im Zisterzienserinnenkloster Birkenfeld (Neustadt/Aisch) und 1524 Prediger in Hof. 1526 vertrieben, wurde er Prediger in Oelsnitz, ließ sich 1526 in Wittenberg immatrikulieren, war aber schon 1529 wieder Prediger in Hof. Bald unterstützt von N.Medler, führt…

Alesius

(90 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] (Alane), Alexander (23.4.1500 Edinburgh – 17.3.1565 Leipzig). Chorherr in St.Andrews, 1529 wegen Kirchenkritik inhaftiert, Flucht auf das Festland, 1533 Dozent in Wittenberg. 1535 geht A. ins reformfreundliche England, muß aber wegen Heirat 1539 erneut fliehen. 1540 wird er Prof. der Theol. in Frankfurt/O. und nimmt für Kurbrandenburg am Wormser Religionsgespräch teil. Ab 1542 lehrte er Theol. in Leipzig. Seine Bibelkommentare und Lehrbücher reflektieren die Traditionsverbundenheit der reformatorischen Lehre. Heinz Scheible Bibliography VD 16, 1, …

Aurifaber

(96 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] (Goldschmidt) Vinariensis, Johannes (1519 Weimar – 18.11.1575 Erfurt). Ab 1537 Studium in Wittenberg. 1544/45 Feldprediger in Frankreich. 1545/46 Famulus Luthers. 1546/47 Feldprediger Johann Friedrichs von Sachsen. 1547 Prediger am Hof in Weimar, 1550 zweiter, 1556 einziger Hofprediger. 1561 als Gnesiolutheraner abgesetzt, lebt in Eisleben. 1566 Pfarrer in Erfurt, ab 1572 auch Senior des Ministeriums. A. betrieb professionell die Sammlung, hschr. Verbreitung und Edition des lit. Na…

Luder

(142 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Luder, Peter (ca.1415 Kislau [Bad Schönborn] – 1472 Wien). Nach dem Grundstudium in Heidelberg ab 1430/31 lebte L. 1434–1456 in Italien und besuchte auch Griechenland. Er war Schüler des Guarino da Verona (1374–1460) in Ferrara, erhielt 1444 ein Notariatsdiplom der Republik Venedig und studierte in Padua Medizin. 1456–1460 versah er in Heidelberg einen kurfürstlichen Lehrauftrag für die studia humanitatis. In seiner programmatischen Antrittsrede empfahl er das Studium der Gesch., …

Camerarius

(142 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Camerarius, Joachim (12 .4.1500 Bamberg – 17.4.1574 Leipzig). Studium 1512 Leipzig, 1518 Erfurt (1521 M.A.), 1521 Wittenberg, enge Freundschaft mit Melanchthon. 1522 Prof. für Rhetorik, doch mehrmals längere Zeit in Bamberg und auf Reisen, 1524 mit Melanchthon nach Bretten und als Bote Luthers nach Basel zu Erasmus. 1525 Prof. für Griech. in Wittenberg. 1526 Schulrektor in Nürnberg. 1535 Prof. in Tübingen, 1541 in Leipzig, hauptsächlich für griech. und lat. Lit., woraus zahlreich…

Crato von Crafftheim

(157 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] (Johannes Krafft; 20.11.1519 Breslau – 19.10.1585 ebd.). C. kam 1535 zum Studium nach Wittenberg und wohnte sechs Jahre bei Luther, ist jedoch an der Tischredenüberlieferung nicht beteiligt. Ab 1543 studierte er Medizin in Leipzig, 1546 in Padua und Bologna (1549 Dr.med.). 1550 wurde er Stadtarzt in Breslau und machte sich um die Seuchenbekämpfung verdient. Als Anhänger Melanchthons in der Abendmahlslehre (Abendmahl: II., 3.) wurde er 1561 vom luth. Stadtrat entlassen. Seit 1560…

Cordatus

(187 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Cordatus, Conrad (1480 oder 1483 Leombach bei Wels – 25.3.1546 unterwegs bei Spandau), Studium ab 1502 in Wien, Rom und Ferrara (Lic. theol.). In Böhmen lernte er das Hussitentum (J.Hus) kennen. In Ungarn trat er als Prediger für die Reformation ein, mußte weichen und kam 1524 nach Wittenberg. 1525 kehrte er zurück und wurde in Gran (Esztergom) eingekerkert. Er konnte fliehen. Durch Luther erhielt er 1527 ein Lehramt in Liegnitz. C. heiratete 1528 und war 1529–1532 Prediger in Zwi…

Bibliander

(136 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] (Buchmann), Theodor (ca.1504 Bischofszell – 26.9.1564 Zürich). Studium in Basel, 1527–1529 Prof. für Rhetorik in Liegnitz. 1531 als Nachfolger Zwinglis Prof. für AT in Zürich. B. beherrschte ungewöhnlich viele Sprachen. Seine Exegese war philol.-hist.; dreimal legte er das AT und einmal die Apk aus. Er vollendete die Zürcher Bibel-Übersetzung, schrieb eine hebr. Grammatik und erkannte die Verwandtschaft der Sprachen und die Gemeinsamkeiten der Religionen. Die Kenntnis der Religion…

Brück

(148 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] (Heins), Gregor (nach 12.10.1485 Brück, Kreis Potsdam-Mittelmark – 15., wahrscheinlicher 20.2.1557 Jena). Studium 1502 in Wittenberg, 1506 in Frankfurt/O., 1508 Jura in Wittenberg. Dann Advokat, 1519 Ratsherr und Hofrat. 1521 Dr. iur. in Wittenberg. 1521–1528 Kanzler Johanns des Beständigen von Sachsen, Amtssitz in Weimar und Torgau. Wegen eines Augenleidens gab B. das Kanzleramt auf, blieb aber der einflußreichste Rat, v.a. in religionspolit. und kulturellen Angelegenheiten. An d…

Capito

(229 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Capito, Wolfgang (1481 [nicht 1478] Hagenau – 4.11.1541 Straßburg). Studium in Ingolstadt 1501, Heidelberg 1504, Freiburg 1505 (1515 Dr. theol.). 1512 Stiftsprediger in Bruchsal, 1515 Münsterprediger und Prof. in Basel, namhafter Hebraist. C. stand Erasmus nahe und besorgte 1518 die erste Sammeledition von Schriften Luthers. 1520 wurde C. kurmainzischer Domprediger. Als Rat des Erzbf. Albrecht bemühte er sich um einen Ausgleich mit Luther. 1523 wurde C. in Straßburg Propst des Th…
▲   Back to top   ▲