Search

Your search for 'dc_creator:( "Kuhn, T." ) OR dc_contributor:( "Kuhn, T." )' returned 6 results. Modify search

Did you mean: dc_creator:( "kuhn, T." ) OR dc_contributor:( "kuhn, T." )

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Lang

(261 words)

Author(s): Kuhn, T.
[English Version] Lang, August (26.2.1867 Huppichteroth, Bergisches Land – 24.12.1945 Halle/S.), ref. Theologe und Kirchenhistoriker. L. stammte aus einer vom bergischen Pietismus geprägten Bauernfamilie und studierte in Bonn und Berlin, wurde 1893 ref. Domprediger in Halle/S. und habilitierte sich dort 1900. Die Universitäten Genf und Halle ernannten ihn 1909, später auch Debrecen und Sarospatak zum Dr. theol. h.c. Im selben Jahr beförderte ihn seine Universität zum Titularprof. und 1919 zum orden…

Malan

(154 words)

Author(s): Kuhn, T.
[English Version] Malan, Heinrich Abraham César (7.7.1787 Genf – 8.5.1864 Vandoeuvres), stammte aus altem Waldensergeschlecht, studierte Theol. in Genf, wurde dort Lehrer und ordinierter Pfarrer der Église nationale. M. war zeitweilig zugleich Freimaurer und Präsident der Genfer Bibelgesellschaft. 1816 erlebte er eine Bekehrung; seine theol. Entwicklung wurde stark durch den Schotten R.Haldane geprägt. Zwei Predigten M.s im Mai 1817 lösten in der rationalistisch geprägten Genfer Kirche einen heftigen…

Kerner

(141 words)

Author(s): Kuhn, T.K.
[English Version] Kerner, Justinus Andreas Christian (18.9.1786 Ludwigsburg – 21.2.1862 Weinsberg), 1804–1808 Studium der Medizin in Tübingen, wirkte von 1810–1850 in Württemberg als populärer romantischer Arzt und med. Autor. Seit 1807/08 veröff. K. Gedichte und avancierte zum Mittelpunkt der schwäbischen Dichterschule. K. war ferner auf den Gebieten des tierischen Magnetismus, Somnambulismus, Siderismus sowie okkulter Phänomene tätig und versuchte, parapsychologische Phänomene in der med. Praxis e…

Heß

(142 words)

Author(s): Kuhn, T.K.
[English Version] Heß, Johann Jakob (21.10.1741 Zürich – 29.5.1828 ebd.). Nach Theologiestudium in Zürich, wo er zum Kreis der Aufklärer um Johann Jakob Bodmer (1698–1783) und J.J.Breitinger gehörte, und Vikariat wirkte H. als privatisierender Bibelwissenschaftler. 1767/68 führte ihn die Erkenntnis des inneren Zusammenhangs der bibl. Gesch. zur theol. Neuorientierung. 1777 wurde H. zweiter Pfarrer am Zürcher Fraumünster, 1795 Pfarrer am Großmünster und damit Antistes, als der H. in polit. bewegten Z…

Köstlin

(145 words)

Author(s): Kuhn, T.K.
[English Version] Köstlin, Julius (17.5.1826 Stuttgart – 12.5.1902 Halle), 1844–1848 Studium der Philos. und Theol. in Tübingen, 1850 Repetent im Tübinger Stift (Tübingen: II.). 1855 zweiter Universitätsprediger und a.o. Prof. in Göttingen; 1860 o.Prof. für syst. Theol. in Breslau und 1870 in Halle, wo K. einflußreiche kirchl. Ämter versah. Der von der Historiographie L. (v.) Rankes beeinflußte K. gehörte zu den herausragenden Luther-Forschern des 19.Jh. und veröff. sowohl eine Theologie Luthers (1863; 21901; Nachdr. 1968) als auch eine einflußreiche Lutherbiogr…

Basel

(1,235 words)

Author(s): Sallmann, M. | Kuhn, T.K. | Ramstein, C.
[English Version] I. Stadt und Bistum Die Anfänge von Stadt und Bistum liegen im dunkeln. Die Bezeichnung »Basilia« ist für die Siedlung am Rheinknie erstmals um 374 überliefert. Früheste christl. Zeugnisse stammen aus dem unweit von B. gelegenen röm. Kastell Kaiseraugst. Erst in karolingischer Zeit ist B. ab 740 als ständige Residenz des Bf. belegt. Das Bistum erreichte bereits den Umfang, der sich bis ins 18.Jh. kaum veränderte: Gebiete zwischen Aare und Rhein, Oberelsaß und Jura bis Pierre-Pertuis…