Search

Your search for 'dc_creator:( "Schneider, B.C." ) OR dc_contributor:( "Schneider, B.C." )' returned 14 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Monate, päpstliche

(150 words)

Author(s): Schneider, B.C.
[English Version] (menses papales) sind zunächst die je ersten zwei Quartalsmonate, dann die ungeraden Monate des Jahres, in denen eine Pfründe erledigt werden mußte, damit der Papst das alleinige Besetzungsrecht zuungunsten anderer sonst berechtigter Autoritäten (v.a. der Bischöfe) hatte. Diese Reservation hatten die Päpste im Hoch-MA zunehmend durchgesetzt und für das Reich im Wiener Konkordat 1448 vertraglich festgelegt. Modifiziert durch Privilegien und Indulte an die Ordinarien, insbes. die …

Gravamina nationis germanicae

(356 words)

Author(s): Schneider, B.C.
[English Version] nannte man erstmals 1456 eine Zusammenstellung der Beschwerungen des Reichs und seiner Kirche durch Papst und Kurie. Nicht nur die Reichsstände, die 1448 gegen das Wiener Konkordat opponiert hatten, sondern v.a. der hohe Klerus klagte in den folgenden G. über die Eingriffe Roms in das dt. Reichskirchenwesen (Reichskirche), etwa kraft päpstl. Bestätigungsvorbehalte, fehlerhafter Pfründenverleihungen, Geldeintreibungen u. ä. Wie 1458 der Reichstag die urspr. 12 G. erweiterte, grif…

Helding

(151 words)

Author(s): Schneider, B.C.
[English Version] Helding, Michael (1506 Langenenslingen – 30.9.1561 Wien), studierte in Tübingen und wurde als M.A. (1528) Domschulmeister (1531), Dompfarrer (1533) und Weihbf. (1537) in Mainz, wo er 1543 zum Dr.theol. promoviert wurde. H. nahm an Religionsgesprächen (: I.) (1540, 1546, 1557) sowie am Tridentinum (: I.) 1545/46 teil, wo er gründliche Reformen anmahnte, um einen gänzlichen Abfall der dt. Kirche zu verhindern. Er vertrat auf dem Augsburger Reichstag 1547/48 die röm.-kath. Theol. und…

Malta

(153 words)

Author(s): Schneider, B.C.
[English Version] Malta, Inselgruppe (M., Gozo, Comino) im Mittelmeer südlich Siziliens, 320 km 2 mit ca. 380 000 Einwohnern (1999). Schon vorgesch. besiedelt, kamen die Inseln 480 v.Chr. unter die Herrschaft Karthagos. Nach dessen Fall waren sie seit 218 v.Chr. Teil des röm. bzw. (ab 494 n.Chr.) byz. Reiches. Nach Apg 28 strandete Paulus 60 n.Chr. auf M. Über 200 Jahre arab. Herrschaft (870–1090) prägten die Inseln und ihre Kultur nachhaltig. Als späterer Teil Siziliens wurde M. von den jeweiligen Herren …

Julius II.

(216 words)

Author(s): Schneider, B.C.
[English Version] Julius II., Papst 1.11.1503–21.2.1513 (Giuliano della Rovere, geb. 5.12.1443 Albissola). Protegiert von seinem Onkel Papst Sixtus IV., erhielt J. mehrere Bistümer und wurde 1471 Kardinal. Als Hauptgegner der Borgia (Alexander VI.) mußte J. beim franz. König Karl VIII. Zuflucht suchen. Nach Bestechungen zum Papst gewählt, versuchte J. den Kirchenstaat innerlich zu stärken und äußerlich zu arrondieren (Rückeroberung weiter Teile der Romagna). Dabei half ihm die Liga von Cambrai gege…

Kaland

(177 words)

Author(s): Schneider, B.C.
[English Version] (Kalandsbrüder, fratres calendarii). K. waren im Spät-MA. v.a. in Niedersachsen verbreitete geistl. Bruderschaften (: II.,1.; fraternitates), deren Mitgliedschaft i.allg. Priestern vorbehalten war. Man kann die seit dem 13.Jh. (nach ihren gottesdienstlichen Zusammenkünften an den Kalenden) so bez., sehr unterschiedlichen, gildenähnlichen Bünde unterteilen in pfarrkirchl. K., vom Adel gegründete K. und die nur in Norddeutschland vorkommenden »Sedes-K.«, die sich an den Verwaltung…

Althusius

(261 words)

Author(s): Schneider, B.C.
[English Version] Althusius, Johannes (1597 Diedenshausen – 12.8.1638 Emden), studierte Jura in Köln, Basel und Genf; 1586 erschien in Basel (dort am 1.7. Dr. iur. utr.) sein erstes großes Werk »Iuris Romani Libri II«, worauf er als Rechtslehrer an die ref. nassauische Hochschule Herborn berufen wurde. 1589–1594 war A. in der gräflichen Kanzlei Dillenburg tätig, um zurück in Herborn 1603 sein staatstheoretisches Hauptwerk »Politica methodice digesta« zu veröffentlichen, das in den weiteren Auflagen…

Ius reformandi

(551 words)

Author(s): Schneider, B.C.
[English Version] . I.r. ist das Recht der weltlichen Obrigkeit, die rel. Verhältnisse in ihrem Machtbereich zu ordnen. 1. Ohne direkte Wurzeln in den Reformberechtigungen der spätma. Obrigkeit (Patronat, Vogtei, päpstl. Privilegien) erwuchs das i.r. zur Reformationszeit aus dem Bewußtsein der im 15.Jh. oft angemahnten und wahrgenommenen Verantwortung der Reichsstände, der Städte und des Adels für die Kirche. Es bestand erstens aus dem evangelischerseits schon in den Speyrer Reichsabschied 1526 hineingelesenen Re…

Leo X.

(240 words)

Author(s): Schneider, B.C.
[English Version] Leo X., Papst 11.3.1513 (Wahl) – 11.12.1521 (Giovanni de' Medici, geb. 11.12.1475 Florenz). Als zweiter Sohn des Lorenzo il Magnifico mußte L., schon seit 1489 Kardinal, nach dem Sturz seiner Familie 1494 (H.Savonarola) Florenz verlassen und bildete im Norden (Bologna, Deutschland, Flandern, Frankreich) seine Interessen für Kunst, Reichtum und Macht aus. Seit 1500 in Rom, konnte er seine vielfältigen Beziehungen zum Wiederaufbau polit. Einflusses, ab 1512 auch wieder in Florenz, n…

Konrad

(112 words)

Author(s): Schneider, B.C.
[English Version] von Gelnhausen (um 1320/1322 Gelnhausen – 13.4.1390 Heidelberg). K. ist erstmals 1344 als B.A. in Paris nachgewiesen, 1363 wurde er Offizial in Mainz. Nach juristischem Studium wurde er 1378 in Bologna promoviert und wechselte im gleichen Jahr als Wormser Dompropst wieder nach Paris. In seinen letzten Lebensjahren wirkte K. (u.a. als Kanzler) am Aufbau der Universität Heidelberg mit. Zur Überwindung des Schismas (Papsttum: II.) schrieb K. 1379 eine epistola brevis, 1380 die bedeut…

Laynez

(205 words)

Author(s): Schneider, B.C.
[English Version] (Lainez), Diego (1512 Almazán, Kastilien – 19.1.1565 Rom), studierte ab 1528 an der Universität Alcalá (B.A. 1531, M.A. 1532), um dann nach Paris zu wechseln, wo er bald zum eifrigsten und engsten Jünger Ignatius' von Loyola wurde. Er durchlief die Exerzitien und legte am 15.8.1534 auf dem Montmatre sein Gelübde ab. Nach weiteren theol. Studien in Paris und Rom und der Priesterweihe in Venedig 1537 wurde er 1546 auf das Tridentinum gesandt, wo er an allen Tagungsperioden teilnahm.…

Madruzzo

(139 words)

Author(s): Schneider, B.C.
[English Version] (Madrutsch), Christoph (5.7.1512 Madruzzo bei Cavedine – 5.7.1578 Tivoli). M. studierte in Padua und Bologna und war nach Übernahme mehrerer Kanonikate (Trient, Augsburg, Salzburg, Brixen) seit 1539 Bischof von Trient. 1542, im Jahr seiner Weihe und Kardinalsernennung, übernahm er auch die Administration von Brixen und bemühte sich mehrfach um andere Erzbistümer weiter nördlich im Reich. M., Lehnsmann des Kaisers und päpstl. Vertrauter, versuchte sich als Vermittler zw. Kaiser und…

Granvelle

(374 words)

Author(s): Schneider, B.C. | Dingel, I.
[English Version] , 1.Nicolas Perrenot de (1484/85 Ornans – 27.8.1550 Augsburg), burgundischer Beamter in habsburgischen Diensten, zunächst am Hof zu Besançon. Nach seiner Promotion zum Dr. iur. wurde G. 1518 Ratsherr der Freigrafschaft, worauf ihn 1524 Karl V. zum Ersten Staatsrat ernannte. Nach dem Tod seines Protektors Mercurino Arborio di Gattarina folgte G. diesem 1530 als Minister für die nördlichen Reichsteile nach. Das trotz vielfacher Bereicherungsvorwürfe große Vertrauen des Kaisers machte…

Konzil

(3,791 words)

Author(s): Brennecke, H.C. | Schneider, H. | Schneider, B.C. | Puza, R. | Neuner, P.
[English Version] I. Kirchengeschichtlich 1.Alte Kirche K. (lat. concilium, griech. συ´νοδος [lat. synodum]; beide Begriffe werden erst in neuzeitlicher Verwendung differenziert; s.a. Synode) sind Treffen von Bf. verschiedener Gemeinden zur verbindlichen Klärung disziplinärer, organisatorischer oder Glaubensfragen, deren Beschlüsse als vom Hl. Geist inspiriert prinzipiell nicht revidierbar sind und unabhängig von der Teilnehmerzahl Geltung für die gesamte Kirche beanspruchen. Als zunächst einzige kirchl…