Search

Your search for 'dc_creator:( "Wischmeyer, W." ) OR dc_contributor:( "Wischmeyer, W." )' returned 15 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Mailand

(726 words)

Author(s): Wischmeyer, W.
[English Version] . Die alte Hauptstadt der gallischen Insubrer, seit dem 2.Jh. v.Chr. röm., erhielt seit augusteischer Zeit als Verkehrsknotenpunkt steigende Bedeutung und wurde 286–406 Kaiserresidenz des Westens mit der entsprechenden urbanistisch-architektonischen Ausgestaltung, an der seit dem 4.Jh. auch die seit dem 3.Jh. nachzuweisende Kirche partizipierte (Kirchenbauten des 4.Jh.: S.Maria Maggiore, S.Tecla, S.Giovanni al fonte, Basilica Apostolorum [S.Nazaro], Basilica Martyrum; des 5.Jh.: …

Karpus/Papylus/Agathonike

(133 words)

Author(s): Wischmeyer, W.
[English Version] (Fest: 13.4.); Eus. h.e. IV 15,48 berichtet, daß in Pergamon noch Hypomnemata vom Martyrium der beiden Kleriker und der A., Schwester des P. vorhanden seien. Die reiche und divergierende hagiologische Überlieferung, einschließlich einer epischen Fassung, schreibt den Märtyrern unterschiedliche Herkunft und kirchl. Ränge zu und betont das Drängen der Frau zum Martyrium, das nach Eus. unter Marc Aurel, nach der jüngeren lat. Kurzfassung unter Decius datiert. Nach unsicherer Überli…

Apollonius

(113 words)

Author(s): Wischmeyer, W.
[English Version] Apollonius, röm. Märtyrer (Fest 18.4.). Eus. verweist am Ende seiner Notiz zum Martyrium des A., »eines Mannes, der unter den Gläubigen jener Zeit wegen seiner Bildung und Gelehrsamkeit in hohem Ansehen stand« (Eus. h.e. V 21, 2–5), auf einen Text, den er in »seiner Sammlung der alten Märtyrerakten« besaß. Diese können identisch sein mit den in weiten Teilen apologetischen, griech. und armenisch überlieferten sog. Akten des Apollonius, auf Grund deren lit. Qualität und fiktionaler Schilderung Hier. vir. ill. 42 in A. einen röm. Senator sieht. Wolfgang Wischmeyer Bi…

Arles

(250 words)

Author(s): Wischmeyer, W.
[English Version] . In der 46 v.Chr. gegründeten, in Südfrankreich an der Rhône liegenden röm. Colonia Arelate läßt sich als erster Bf. 254 der Novatianer Marcianus nachweisen. Die Bf.liste beginnt freilich ca. 240 mit Trophimus. A. war wiederholt Tagungsort von Synoden, so 314 (u.a. zum Donatismus) und 353 (Homöer). Die Stadt muß sich seit dem 4.Jh. gegen Vienne durchsetzen. Das führte, seit 395 A. Sitz der praefectura Galliae wurde, zu einer Zweiteilung der Viennensis. Im 5.Jh. wird das Kloster …

Apollinaris

(133 words)

Author(s): Wischmeyer, W.
[English Version] von Ravenna (Fest 23.7.), nach Petrus Chrysologus sermo 128 Gründungsbf. und Märtyrer (nach der Translationsinschrift CIL 11/1, 295: Confessor). Ihm folgt in der ravennatischen Bf.liste erst an 11. Stelle der erste nachweisbare Bf. Severus (343 in Serdika). Ausdruck des Wunsches nach Autokephalie des Exarchates ist in der Passio (BHL 623) die Petrusschülerschaft des A. schon in Antiochia. Von der Lebendigkeit des Kultes unter den Langobarden und später zeugt 856 die Übertragung vo…

Agnes,

(141 words)

Author(s): Wischmeyer, W.
[English Version] römische Märtyrerin (westliches Fest 21.1., östliches 5.7.). Nach der Tradition des 4.Jh. (Depositio Martyrum von 354) wurde die stadtröm. Märtyrerin unter Diokletian (oder Valerian?) – von den Flammen verschont – erdolcht oder enthauptet. Name und Legende der A., die nach Ambr. de virginibus I 2,9 das Duplex martyrium pudoris et religionis erlitten hat, könnte sich in Rom (wie auch in Trier) aus dem griech. Tugendattribut α῾γνο´ς (hagnós) entwickelt haben. Der Kult ist seit spätkonstantinischer Zeit an der via Nomentana lokalisiert, nahe de…

Apollonia

(98 words)

Author(s): Wischmeyer, W.
[English Version] von Alexandrien (Fest 9.2.). A. wird in einem Brief des Dionysius von Alexandrien über Märtyrer in Alexandrien (Eus. h.e. VI,41,7) als »alte Frau von hohem Ansehen, die Jungfrau geblieben war«, erwähnt, die beim Christenpogrom 248 nach Mißhandlungen und dem Ausbrechen der Zähne freiwillig ins Feuer sprang. Die spätere Legende spricht von einer röm. Prinzessin unter Julian oder der nach Ägypten gezogenen Schwester des röm. Diakons Laurentius. Angerufen bei Zahn- und Mundkrankheiten…

Innozenz I.

(212 words)

Author(s): Wischmeyer, W.
[English Version] Innozenz I., Papst 21.12.402–12.3.417 (Fest: 28.7.); nach Hier.ep. 130,60 wurde I. als Sohn seines Vorgängers Anastasius I. (399–402) röm. Bf. und erstrebte eine primatiale Stellung (»caput et apex episcopatus«, ep.37,1; Einsetzungsrecht für alle Bischöfe, ep. 25,21), die deutlich über c.3 des Konzils von 381 von Konstantinopel (: IV., 1.) hinaus zielte und Lehrentscheidung für Rom beanspruchte. Dies gelang ihm teilweise im Westen im Zusammenhang der zeitgenössischen polit.-militä…

Kosmas und Damian

(220 words)

Author(s): Wischmeyer, W.
[English Version] (Fest: 26.9.). Als wohl beliebteste unter den Anargyroi (»die, die ohne Geld heilen«) kennt die ungeklärte, medizinhist. bedeutsame östliche hagiologische Überlieferung (syr., griech., arab., georgisch, lat.; man unterscheidet drei Fassungen der Legende: die Passio Asiatica, BHG 372.385–392, Fest: 1.11.; Passio Romana, BHG 376, Fest: 1.7.; Passio Arabica, BHG 378 f., Fest: 18.10.) drei Ärztebrüderpaare dieses Namens in einem großen geographischen Raum, der Rom ebenso wie Konstan…

Märtyrerverehrung

(590 words)

Author(s): Wischmeyer, W.
[English Version] . Die M. und die ihr entsprechende Beschreibung in der Märtyrerlit. hat den Märtyrer geprägt und manchmal auch erst geschaffen. Sie hat dem Typus des Märtyrers seine charakteristischen Züge verliehen, die auch nach dem Ende der Konfrontationssituationen weiterlebten. Das Charisma des Märtyrers wurde bei den differenzierten Sozialisations- und Akkulturationsvorgängen der verschiedenen christl. Gemeinden im röm. Reich der Prinzipatszeit und der Spätantike zu den großkirchl. Verbänd…

Märtyrerakten

(974 words)

Author(s): Wischmeyer, W.
[English Version] . C.Baronius nahm bei seinen Neuausg. des Martyrologium Romanum (ab 1583, vgl. bes. die beigegebene »De martyrologio Romano praecapitulatio dicendorum«) den Ausdruck acta martyrum aus Pontius' Vita Cypriani 11 (vgl. Cyp. ep. 77,2) auf und verstand die in Protokollform überlieferte Märtyrerlit. als originale Prozeßakten oder als Protokolle kirchl. notarii (Kombination von Cyp. ep. 12,2,1 mit LP 1, 148), die als Dokumentation der liturgischen Erinnerung zugrunde liegen. 1643 begann…

Cyprian

(608 words)

Author(s): Wischmeyer, W.
[English Version] von Karthago, (Thascius Caecilius Cyprianus, nach 200–14.9.258; Fest: Westen urspr. 14., jetzt 16.9.; Osten ebenso; russ. 31.8.) ist durch sein lit. Werk bekannt, das sich ebenso durch klaren Stil wie den überall zu beobachtenden Prosarhythmus auszeichnet, durch das Echo seiner kirchenleitenden Maßnahmen als Bf. Karthagos im Zusammenhang der decischen Christenverfolgung (: I.) (Decius), im anschließenden Streit um die Wiederaufnahme der lapsi und im Ketzerstreit mit Rom (seit 255)…

Arkandisziplin

(1,006 words)

Author(s): Graf, F. | Wischmeyer, W.
[English Version] I. Religionswissenschaftlich A. (disciplina arcani, »Geheimlehre«) ist ein neuzeitlicher Ausdruck, der aus Zusammenhängen der nachreformatorischen Kontroverstheol. stammt (zuerst bei J.Daillé, »De usu patrum ad ea definienda capita«, Genf 1686). Er bezeichnet die antike christl. Forderung nach der Geheimhaltung von zentralen Teilen des Rituals (Taufe und Eucharistie) und der Lehre, wie sie insbes. im 4. und frühen 5.Jh. erhoben wurde. Ein vergleichbares Geheimhaltungsgebot bestand…

Märtyrer

(5,937 words)

Author(s): Beinhauer-Köhler, B. | Wischmeyer, W. | Köpf, U. | Strohm, C. | Hauptmann, P. | Et al.
[English Version] I. Religionsgeschichtlich Der Terminus Martyrium (griech. μαρτυ´ριον/martýrion) wurde im frühen Christentum geprägt und bez. dort ein tödliches Selbstopfer als Glaubenszeugnis im Konflikt der Rel. Hist. und syst. Bezüge finden sich in vielen Kontexten, wobei vergleichbare Begriffe leicht anderes implizieren, z.B. der isl. šahīd, »Zeuge«, der vornehmlich im Kampf fällt und sich diesem Schicksal motiviert durch die Hoffnung auf das Paradies (: V.) aussetzt. Beim christl. Martyrium und nah verwandten Formen steht das Erdulden von Verfolgung b…

Armenfürsorge

(4,604 words)

Author(s): Tworuschka, U. | Ebach, J. | Gager, J.G. | Caplan, K. | Nagel, T. | Et al.
[English Version] I. ReligionsgeschichtlichVon A. im Sinne öffentlicher und privater Linderung von Armut kann erst bei einem bestimmten Grad von Institutionalisierung gesprochen werden. A. ist in den Religionen unterschiedlich stark entwickelt. Zu unterscheiden ist zwischen den Trägern (u.a. Familien, Klans, Gemeinden, Orden, Stiftungen, Vereinen und Verbänden), der Art der Hilfeleistung (materiell, personell, strukturell) sowie den Empfängern (unterschiedliche Staffelungen von Armut). Griechen und Römer kannten keine Verpflichtung zur A., allenfalls eine …