Search

Your search for 'dc_creator:( "Scheible, H." ) OR dc_contributor:( "Scheible, H." )' returned 51 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Hermann

(203 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] von Wied (14.1.1477 Wied – 15.8.1552 ebd.). Der nachgeborene, früh verwaiste Grafensohn bekam schon 1483 in Köln seine erste Pfründe, 1490 wurde er Domherr, 1515 wurde er zum Erzbf. und damit auch Kurfürst gewählt. Mit der Ordination wartete er bis 1518, mit dem Einzug in Köln bis 1522. Das Wormser Edikt 1521 gegen Luther und seine Anhänger unterstützte er aus Überzeugung. Die Reformbedürftigkeit der Kirche sah er hauptsächlich in der Einmischung der Kurie in die Stellenbesetzung…

Amerbach

(115 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] (Trolmann), Veit (1503 Wemding – 13.9.1557 Ingolstadt). Studium 1517 in Ingolstadt, 1521 in Freiburg, 1522 in Wittenberg. 1526 Lehrer (unter J.Agricola) in Eisleben. 1529 Magister und Heirat. Ab 1530 lehrt er in Wittenberg Rhetorik und Physik, 1541 wird er auch Mitglied des Konsistoriums. Nach mehrjähriger philos.-theol. Kritik an Melanchthon und Luther ab 1543 Prof. für Rhetorik in Ingolstadt. A. publizierte 1542 ein gegen Melanchthons Anthropologie gerichtetes Buch »De anima«, f…

Forster

(168 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Forster, Johann (10.7.1496 Augsburg – 8.12.1556 [nicht 1558] Wittenberg). F.s wiss. Lebenswerk galt dem Hebr. In Ingolstadt, wo er seit 1515 studiert hatte (1520 M.A.), hörte er 1520–1521 J.Reuchlin. Anschließend studierte er in Leipzig Griech. und wurde 1522 in Zwickau Schullehrer für Hebr. 1530 ging er nach Wittenberg und nahm zu Luther enge Beziehungen auf. 1535–1538 war er Prediger in Augsburg, 1539–1541 Prof. in Tübingen (1539 Dr. theol.). 1542 wurde er in Nürnberg Verwalter …

Eitzen

(125 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Eitzen, Paul v. (25.1.1521 Hamburg – 25.2.1598 Schleswig). 1539 Studium in Wittenberg (1543 M.A., 1556 Dr.theol.). 1544 Schulrektor in Cölln/Spree (Berlin). 1547 Prof. für Logik in Rostock. 1548 in Hamburg Prediger und Lektor am Dom, 1555 auch Superintendent. 1562 Generalsuperintendent des Herzogtums Holstein-Gottorf in Schleswig. E. war mit J.Andreae zerstritten und lehnte die Konkordienformel ab. Ab 1574 wurde der von E. vf. Gottorfer Ordinationseid auf Augsburger Bekenntnis, Ap…

Draconites

(145 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] (Drach), Johannes (1494 Karlstadt – 18.4.1566 Wittenberg). Nach Studien in Erfurt (1509) und Basel (1512, 1514 M.A.) kam D. 1521 nach Wittenberg (1523 Dr. theol.). 1522–1523 war er Pfarrer in Miltenberg, wo seine Reformation unterbunden wurde. 1525 wurde er Pfarrer in Waltershausen. Doch 1528 zog er sich als Privatgelehrter nach Eisenach zurück. Es ging ihm um die christologische Deutung des AT. 1534–1547 war er Prof. und Prediger in Marburg. 1547 ging er nach Lübeck, um wiss. zu …

Agricola

(92 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] (Kastenbauer), Stephan (1491 [?] Abensberg – 10.4.1547 Eisleben). Ab 1513 Studium in Wien, hier 1515 Augustinereremit, 1519 Dr. theol., dann Klosterlektor in Regensburg und Rattenberg. 1522 wegen ev. Lehre in Mühldorf (Inn) eingekerkert, Mai 1524 Flucht. 1525 luth. Prediger in Augsburg, 1531 in Hof, 1543 in Sulzbach, 1545 in Eisleben. Unterzeichner der Marburger Art. 1529 (Religionsgespräche: I.) und der Schmalkaldischen Art. 1537 (Schmalkalden). Heinz Scheible Bibliography H.Wiedemann, Augsburger Pfarrerbuch (EKGB 38, 1962) VD 16, 1, 4, 1985, 72 C…

Buchholzer

(65 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Buchholzer, Georg (1503 Dahme – 31.5.1566 Berlin). Nach Studium in Wittenberg 1526 Pfarrer in Hohenbucko, 1527 in Schöna (-Kolpien), Sup. 1537 in Arnswalde (heute: Choszczno). Ab 1539 als Propst in Berlin einer der Reformatoren der kurmärkischen Kirche. Mit Melanchthon theol. verbunden. 1565 im Streit um A.Musculus amtsenthoben. Heinz Scheible Bibliography VD 16, 1, 3, 1984, 471 B8995f. F.W.Bautz (BBKL 1, 1970, 787).

Luder

(142 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Luder, Peter (ca.1415 Kislau [Bad Schönborn] – 1472 Wien). Nach dem Grundstudium in Heidelberg ab 1430/31 lebte L. 1434–1456 in Italien und besuchte auch Griechenland. Er war Schüler des Guarino da Verona (1374–1460) in Ferrara, erhielt 1444 ein Notariatsdiplom der Republik Venedig und studierte in Padua Medizin. 1456–1460 versah er in Heidelberg einen kurfürstlichen Lehrauftrag für die studia humanitatis. In seiner programmatischen Antrittsrede empfahl er das Studium der Gesch., …

Camerarius

(142 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Camerarius, Joachim (12 .4.1500 Bamberg – 17.4.1574 Leipzig). Studium 1512 Leipzig, 1518 Erfurt (1521 M.A.), 1521 Wittenberg, enge Freundschaft mit Melanchthon. 1522 Prof. für Rhetorik, doch mehrmals längere Zeit in Bamberg und auf Reisen, 1524 mit Melanchthon nach Bretten und als Bote Luthers nach Basel zu Erasmus. 1525 Prof. für Griech. in Wittenberg. 1526 Schulrektor in Nürnberg. 1535 Prof. in Tübingen, 1541 in Leipzig, hauptsächlich für griech. und lat. Lit., woraus zahlreich…

Crato von Crafftheim

(157 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] (Johannes Krafft; 20.11.1519 Breslau – 19.10.1585 ebd.). C. kam 1535 zum Studium nach Wittenberg und wohnte sechs Jahre bei Luther, ist jedoch an der Tischredenüberlieferung nicht beteiligt. Ab 1543 studierte er Medizin in Leipzig, 1546 in Padua und Bologna (1549 Dr.med.). 1550 wurde er Stadtarzt in Breslau und machte sich um die Seuchenbekämpfung verdient. Als Anhänger Melanchthons in der Abendmahlslehre (Abendmahl: II., 3.) wurde er 1561 vom luth. Stadtrat entlassen. Seit 1560…

Fagius

(149 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Fagius, Paul (1504 Rheinzabern – 13.11.1549 Cambridge). F. erhielt seine Ausbildung seit 1515 in Heidelberg (1522 M.A.), wo er 1518 Luther erlebte. 1522 wurde er Lehrer in Straßburg. Bei W.Capito lernte er Hebräisch. 1527 ging er als Schulrektor nach Isny, kehrte 1535 nach Straßburg zurück, wo er Mitarbeiter M.Bucers war und Theol. studierte. 1537–1542 wirkte er als Prediger in Isny. Hier verbesserte er sein Hebräisch bei Elias Levita und betrieb eine hebr. Druckerei. 1542–1544 wa…

Myconius

(246 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Myconius, Friedrich (26.12.1490 Lichtenfels/Main – 7.4.1546 Gotha). Schulbesuch in Lichtenfels und ab 1504 in Annaberg. Dort trat M. 1510 in das Franziskanerkloster ein. Er wurde nach Leipzig und 1512 nach Weimar versetzt, wo er 1516 die Priesterweihe und bald danach ein Predigtamt erhielt. 1522 wurde M. als Anhänger Luthers inhaftiert und über Eisenach und Leipzig nach Annaberg gebracht. Im März 1524 gelang ihm die Flucht. M. wurde Prediger am Aussätzigenspital in Zwickau. Im Jul…

Cureus

(116 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Cureus, Joachim (23.10.1532 Freystadt [Kozuchów], Schlesien – 21.1.1573 Glogau [Glogów]). Nach dem Studium in Wittenberg 1550–1554 und Lehrtätigkeit in Freystadt ging C. 1557 nach Padua und Bologna, wo er 1558 Dr.med. wurde. Ab 1559 war er Arzt in Glogau. Er schrieb med., hist. und theol. Bücher. Postum (1574) und anonym wurde seine »Exegesis perspicua … de sacra coena …« gedruckt, worin er darlegte, daß die Melanchthonschule in der Abendmahlslehre von Luther abweiche. Dies löste die Verfolgung der kursächsischen Kryptocalvinisten aus. Heinz Scheible Bibliogra…

Gnapheus

(157 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Gnapheus, Wilhelm (Willem de Volder; 1493 Den Haag – 29.9.1568 Norden). Der erfolgreiche humanistische Dramatiker war nach Studium in Köln (ab 1512) seit 1522 Schulrektor im Haag. 1529 erschien in Antwerpen sein »Acolastus«, ein Drama über den Verlorenen Sohn, das mehr als 50 Nachdr. und Übers. erlebte. 1531 wich er vor der Inquisition nach Elbing aus, wo er 1535 Rektor der neuen Lateinschule wurde. 1541 mußte er vor dem Bf. Johannes Dantiscus nach Königsberg ausweichen. Er leitet…

Eber

(168 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Eber, Paul (8.11.1511 Kitzingen – 10.12.1569 Wittenberg). In Ansbach und Nürnberg vorgebildet kam E. 1532 nach Wittenberg, wurde 1536 M.A., 1541 Prof. am Pädagogium, 1544 Prof. für Physik, 1546 Mitglied des Konsistoriums, 1557 Prof. für Hebr. und Schloßprediger, 1558 als Nachfolger J.Bugenhagens Stadtpfarrer und Generalsuperintendent des sächsischen Kurkreises, 1559 Dr. theol., 1560 Senatsmitglied der theol. Fakultät. E. war einer der treuesten Schüler und engsten Mitarbeiter Mela…

Aquila

(159 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] (Adler), Caspar (7.8.1488 Augsburg – 12.11. 1560 Saalfeld). Ausgedehnte Studienreisen bis nach Italien, 1510 in Leipzig, 1513 in Wittenberg, 1514 Priester und Prediger in Bern, 1515 Feldprediger bei F. vonSickingen. 1516 Pfarrer von Jengen und Heirat (1517 Sohn Malachias geb.). 1520 Haft und Amtsenthebung. 1521 Magister in Wittenberg. 1521–1523 im Dienste Sickingens. Danach wieder in Wittenberg, 1527 Prediger in Saalfeld, 1528 dort Pfarrer und Superintendent. Vf. einen Katechismus…

Heß

(283 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Heß, Johann (23.9.1490 Nürnberg – 5.1.1547 Breslau). Der Kaufmannssohn besuchte ab 1503 die Lateinschule in Zwickau, von 1505–1510 die Universität Leipzig, danach Wittenberg (1511 M.A.), wo er Luther begegnete. 1513 wurde er in Neisse Sekretär und Notar in der Kanzlei des Bf. von Breslau, Johannes V. Turzo, der ihm ab 1515 Kanonikate in Neisse, Brieg und Breslau verlieh. 1514 wurde H. Erzieher des Prinzen Joachim von Münsterberg-Oels. 1517 reiste er zum weiteren Studium der Rechte…

Gallus

(99 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Gallus, Nikolaus (1516 Köthen – 17.6.1570 Bad Liebenzell). Nach Studium in Wittenberg ab 1530 (1537 M.A.) wurde G. 1540 Schulrektor in Mansfeld, 1543 Diaconus in Regensburg. 1548 verließ er wegen des Interims die Reichsstadt und wirkte als Prediger und Dozent in Wittenberg, wurde aber schon 1549 als Pfarrer nach Magdeburg berufen, wo er sich den Gnesiolutheranern um M.Flacius anschloß. 1553 wurde er (nach kurzer Tätigkeit in Köthen) nach Regensburg als Superintendent zurückgeholt. Heinz Scheible Bibliography VD 16, 1, 7, 1986, 394–402 G250–317; 2, 1, 1997, 277 H…

Lang

(176 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] Lang, Johann (1486/1488 Erfurt – 2.4.1548 ebd.). L. studierte ab 1500 in seiner Heimatstadt (1503 B.A.), wo er 1505/06 den Augustiner-Eremiten beitrat (1508 Priester). Mit seinem Gesinnungsfreund Luther wurde er 1511 nach Wittenberg versetzt (1512 M.A., 1515 Bacc. biblicus). 1512–1516 war er Prof. für Ethik. 1516 nach Erfurt zurückgeholt, wurde L. Prior und setzte sein Studium der Theol. fort (1516 Bacc. sententiarus, 1517 Lic., 1519 Dr. theol.). Er gehörte zum Humanistenkreis um …

Aepinus

(154 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] (Hoeck), Johannes (1499 Ziesar – 13.5.1553 Hamburg). 1517 Prämonstratenser in Belbuck (bei Treptow an der Rega). 1518–1520 Studium in Wittenberg, danach Lehrer in Ziesar, Haft und Flucht, Lehrer in Greifswald und 1524 in Stralsund, wo er 1525 im Auftrag des Rats eine Kirchenordnung verfaßt. 1529 in Hamburg Pastor an St. Petri, 1532–1553 Pastor und Lektor am Dom und Superintendent. 1533 Dr.theol. in Wittenberg. 1534 Gesandtschaftsreise nach England. 1537 beim Bundestag in Schmalkal…
▲   Back to top   ▲